PastoralassistentIn

Berufsbeschreibung

PastoralassistentInnen arbeiten in katholischen Pfarrgemeinden, wo sie in unterschiedlichen Handlungsfeldern tätig sind. Sie wirken bei Gottesdiensten, Eucharistiefeiern und Beerdigungen mit, halten Predigten und übernehmen bei entsprechender Ausbildung den Religionsunterricht. Sie leiten Jugendgruppen und -veranstaltungen, betreuen und begleiten kranke und ältere Menschen, besuchen sie im Spital, Heim oder zu Hause. Sie sind in einer Beratungsstelle tätig oder sie übernehmen Aufgaben in der Erwachsenenbildung. PastoralassistentInnen arbeiten mit Priestern, Diakonen und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen zusammen und haben Kontakt zu den Menschen in ihrer Gemeinde.

PastoralassistentInnen arbeiten in katholischen Pfarrgemeinden, wobei das Hauptaugenmerk ihrer Arbeit auf der Gestaltung verschiedenster Bildungsprozesse liegt - der Zusammenhang von Leben, Lernen und Glauben steht im Zentrum. Ihr Aufgabenspektrum ist sehr breit gefächert und richtet sich nach den Anforderungen der kirchlichen Einrichtung bzw. der Pfarrgemeinde, in der sie beschäftigt sind.

PastoralassistentInnen arbeiten in der  Seelsorge einer Pfarre mit. Sie kümmern sich in Zusammenarbeit mit den Priestern und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen um Gemeindeangehörige, die Rat und Unterstützung suchen. Sie begleiten Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen und Krisen seelsorgerlich, beraten kompetent und organisieren Einzelhilfen. Aber auch in Bereiche wie Krankenhausseelsorge, der  Seelsorge in Altenheimen und Justizvollzugsanstalten bringen sich PastoralassistentInnen ein. Des Weiteren arbeiten sie in Asylheimen, Kinderheimen und diversen anderen sozialen Einrichtungen.

Im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit organisieren sie z. B. Kindergottesdienste und den Erstkommunionsunterricht. PastoralassistentInnen sind in der kirchlichen Erwachsenenbildung tätig und an Schulen als ReligionslehrerInnen. Sie organisieren Informationsveranstaltungen zu kirchlichen Themen, Lesungen, Vorträge und Bibelkreise. Darüber hinaus übernehmen sie die Öffentlichkeitsarbeit und informieren z. B. über Kirchenveranstaltungen. Sie sind auch an der Vorbereitung von kirchlichen Festen, wie Erstkommunion, Firmung, Taufe oder Hochzeit beteiligt und übernehmen diverse Aufgaben und Assistenzarbeiten während Gottesdiensten.

PastoralassistentInnen verwenden verschiedene Unterlagen und Lehrmittel wie z. B. Texte, Liederbücher, Artikel, Lexika, Filme, CDs, DVDs. Sie benutzen auch unterschiedliche Bastelmaterialien und Spiele für die Kinder- und Jugendarbeit. Sowohl für den Unterricht als auch in ihrer Gemeindearbeit setzen sie Computer und Internet ein. Im Religionsunterricht verwenden sie Ordner, Mappen und Listen und führen Klassenbücher und Aufzeichnungen über ihre SchülerInnen. Während der Gottesdienste benutzen sie sakrale Gegenstände.

PastoralassistentInnen arbeiten in den Räumlichkeiten und Büros von Pfarrhäusern und anderen kirchlichen Gebäuden. Sie arbeiten mit Priestern, Diakonen und mit ehrenamtlichen MitarbeiterInnen zusammen und haben Kontakt zu den Gemeindemitgliedern und hilfe- und ratsuchenden Menschen.

Im Schuldienst halten sich PastoralassistentInnen in den Klassenzimmern und Konferenzräumen der Schule auf. Sie arbeiten mit ihren SchülerInnen, aber auch mit BerufskollegInnen, der Schulleitung und den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der SchülerInnen zusammen.

Bereich Gemeindearbeit:

  • diverse Verwaltungsaufgaben in Pfarrgemeinden durchführen: Schrift- und Telefonverkehr erledigen, Datenbanken, Dokumente, Journale führen
  • Familien und Menschen in Notsituationen und Krisen beraten und betreuen, Unterstützung und Hilfe organisieren
  • Informationsveranstaltungen zu kirchlichen Themen, Lesungen, Vorträge und Bibelkreise organisieren
  • in karitativen Einrichtungen wie z. B. Altenheimen, Hospizen, Asylheimen mitarbeiten
  • ehrenamtliche MitarbeiterInnen koordinieren und betreuen
  • bei Gottesdiensten mitwirken, Assistenzarbeiten für Priester durchführen

Bereich  Seelsorge:

  • PatientInnen in Krankenhäusern und Hospizanstalten seelsorgerlich betreuen
  • Kontakt zu Menschen aus der Gemeinde halten
  • BewohnerInnen von Altenheimen und Pflegeheimen seelsorgerlich betreuen
  • Tätigkeiten im Bereich der Betriebsseelsorge von Unternehmen durchführen

Bereich Lehrtätigkeit:

  • Lehrtätigkeiten im Rahmen der Erwachsenenbildung ausüben
  • an Schulen unterrichten, d. h. die didaktisch aufbereiteten Inhalte vermitteln, die SchülerInnen zur kritischen Auseinandersetzung mit den Inhalten anleiten und motivieren
  • Unterrichtsmethoden und -materialien auswählen und einsetzen
  • den Religionsunterricht planen, strukturieren, vor- und nachbereiten
  • Kontakte zu Eltern bzw. Erziehungsberechtigten pflegen (Sprechstunden, Sprechtage, Elternabende)
  • Pfarrgemeinden und kirchliche Einrichtungen
  • Schulen
  • soziale Einrichtungen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Seelsorge

Whatchado Video-Interviews: