FleischwarenarbeiterIn

Berufsbeschreibung

FleischwarenarbeiterInnen unterstützen FleischverarbeiterInnen (siehe Fleischverarbeitung (Lehrberuf)) bei ihrer Tätigkeit. Sie helfen beim Abladen, Wiegen und Festhalten des Lebendviehs. Nach dem Schlachten häuten sie die Tierkörper ab, entbluten sie, entfernen die Innereien und zersägen die Tierkörper. Sie richten die Fleischstücke zu und beaufsichtigen in größeren Betrieben die Maschinen. Sie reinigen die Gefäße, Maschinen und Betriebsräume und übernehmen innerbetriebliche Trage- und Transportarbeiten. FleischwarenarbeiterInnen sind als Anlernkräfte in der industriellen Fleisch- und Wurstwarenerzeugung tätig. Sie arbeiten mit FleischverarbeiterInnen und ihren BerufskollegInnen zusammen.

FleischwarenarbeiterInnen verrichten ihre Arbeit in der Regel an Förderbändern. Falls sie Fertigkeiten im Entbeinen und Entsehnen haben, sind sie auch für das Zerteilen und Zurichten von Fleischstücken zuständig. In industriellen Großbetrieben beschränkt sich ihre Arbeit weitgehend auf die Kontrolle und Überwachung von Maschinen und Anlagen.

Bei der Weiterverarbeitung von Fleisch zu Wurst- und Selchwaren durch z. B. Kochen, Räuchern und Lufttrocknen verrichten FleischwarenarbeiterInnen vor allem Hebe- und Transportarbeiten. Sie sorgen für den Abtransport in die Lager- und Kühlräume und für das Verladen der Wurstwaren zum Versand. Die Maschinen und Geräte, die zum Einsatz kommen, werden regelmäßig von den FleischwarenarbeiterInnen gewartet, gereinigt und desinfiziert. Bei allen Tätigkeiten achten sie strikt auf die Einhaltung der Sicherheits- und Hygienevorschriften.

FleischwarenarbeiterInnen arbeiten mit Maschinen und Geräten wie Waagen, Bolzenschussapparaten, Kühltruhen, Transportbändern sowie mit Werkzeugen wie z. B. Messer, Beile, manuelle oder automatische Schneide- und Sägemaschinen. Sie verwenden Desinfektions- und Reinigungsmittel und tragen berufstypische Schutzkleidung und Mundschutz.

FleischwarenarbeiterInnen sind in Verarbeitungshallen, Kühl- und Lagerräumen von Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetrieben tätig. Sie arbeiten eng mit FleischverarbeiterInnen (siehe Fleischverarbeitung (Lehrberuf) und Hilfskräften (z. B. LagerarbeiterInnen) zusammen. Außerdem haben sie Kontakt zu FleischuntersucherInnen und TrichinenschauerInnen (siehe FleischuntersucherIn und TrichinenschauerIn).

  • Schlachttierkörper und Fleischteile zerlegen
  • Fleisch für den Verkauf und die Weiterverarbeitung herrichten
  • Maschinen und Anlagen zur Fleisch- und Wurstwarenherstellung bedienen und überwachen
  • Fleisch- und Wurstwaren haltbar machen, kühlen, einfrieren und lagern
  • Transportarbeiten durchführen
  • Fleisch- und Wurstwaren mit Hilfe entsprechender Verfahren und Materialien abfüllen und verpacken
  • Werkzeuge, Gerätschaften, Maschinen und Arbeitsbehelfe warten, instand halten, reinigen und  desinfizieren
  • Schlachtbetriebe und Fleischverarbeitungsbetriebe

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 desinfizieren Trichinen