MiedererzeugerIn (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Berufsbeschreibung

MiedererzeugerInnen stellen Miederwaren in Serie ( Konfektion) oder Maßanfertigung her und führen daran Änderungen und Reparaturen durch. Die wichtigsten Erzeugnisse der MiedererzeugerInnen sind Mieder, Spezialmieder, Korsette, Büstenhalter, Badeanzüge usw. Miederwaren dienen der körperschnürenden oder körperstützenden Formgebung und werden großteils in industrieller Serienfertigung hergestellt. MiedererzeugerInnen arbeiten in gewerblichen Betrieben sowie in Industriebetrieben in Werkstätten und Nähräumen mit BerufskollegInnen sowie mit verschiedenen anderen Fach- und Hilfskräften zusammen.

MiedererzeugerInnen stellen Mieder, Spezialmieder (Umstands- und Gesundheitsmieder), Korsette, Büstenhalter, Strumpfbandgürtel, Badeanzüge und Miederwaren für Revuen und Theatervorstellungen her. Miederwaren werden großteils in industrieller Konfektionsfertigung produziert, d. h. es werden große Stückzahlen in verschiedenen Größen, die internationalen Normen entsprechen (Konfektionsgrößen) hergestellt.

Gewerbliche MiedererzeugerInnen (von denen es nur mehr wenige gibt), erzeugen, ändern und reparieren Miederwaren, sie arbeiten in sämtlichen Teilbereichen des Berufes, vom Entwurf bis zu Endausfertigung und Verkauf. Sie nehmen Anproben vor und führen danach gegebenenfalls Änderungen an der Passform der Miederwaren durch. Bei Reparaturen ersetzen sie schadhafte Teile der Miederware durch neue, schließen aufgetrennte Nähte, tauschen Ausgleichspölster aus und stopfen kleine Risse im Material.

Die industrielle Konfektionsfertigung ist arbeitsteilig organisiert. Die Produktion ist in die Bereiche Zuschneiden, Zusammenstellen der zugeschnittenen Teile und des Zubehörs, Nähen, Qualitätskontrolle und Ausfertigungsarbeiten unterteilt. Die Beschäftigten arbeiten zumeist nur in einem der genannten Bereiche. MiedererzeugerInnen in der Industrie übernehmen in erster Linie Koordinations- und Kontrollaufgaben, wie das Kontrollieren der Qualität sowie besonders qualifizierte Tätigkeiten, wie das Herstellen von Modellen und Schnitten, die Näharbeiten an den industriellen Nähmaschinen werden in der Regel von Anlernkräften ausgeführt.

MiedererzeugerInnen arbeiten an Nähmaschinen, Nähautomaten, elektronisch gesteuerten Zuschneideanlagen, Förderbändern usw. Sie hantieren mit verschiedenen Natur- und Kunstfasern wie Baumwolle, Leinen, Viskose, Jersey etc. sowie mit Zubehör wie Nähnadeln, Nähseiden und -garne, Ösen, Bordüren, Spitzen usw.

MiedererzeugerInnen arbeiten in gewerblichen Werkstätten der Miederwarenerzeugung oder in großen Nähsälen und Produktionshallen der Textil- und Bekleidungsindustrie. Einsatzbereiche finden sich aber auch im Wäsche- und Textilhandel. Sie arbeiten mit ArbeitskollegInnen, VorarbeiterInnen sowie mit verschiedenen Fach- und Hilfskräften zusammen.

Gewerbliche Maßanfertigung:

  • KundInnen beraten, gewünschte Verarbeitung und Ausstattung besprechen, Maß nehmen
  • Skizzen, Schnittzeichnungen und Modelle anfertigen
  • Stoffe zuschneiden, zusammenheften, nähen
  • Anproben vornehmen und Passform optimieren
  • Änderungs- und Korrekturarbeiten durchführen
  • Verschlüsse (Haken, Knöpfe, Reißverschlüsse usw.) anbringen
  • Bänder und Verzierungen, Stickereien, Spitzen etc. anbringen
  • Wäsche bügeln und fachgerechte Pflegehinweise einnähen
  • schadhafte oder verschlissene Miederware reparieren

Industrielle Konfektionsfertigung:

  • Zuschneideanlagen steuern und kontrollieren
  • diverse Arbeitsschritte im Nähsaal und an den Nähmaschinen koordinieren
  • Modelle und Schnitte herstellen
  • Qualitätskontrollen durchführen
  • Gewerbliche Klein- und Mittelbetriebe Miederwarenherstellung
  • Großbetriebe der Bekleidungsindustrie
  • Wäsche- und Textilhandel

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Fasson Konfektion

Erfolgreich bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deiner Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.