Geragoge/Geragogin

Berufsbeschreibung

Geragogik ist eine Verbindung der wissenschaftlichen Disziplinen  Gerontologie und  Pädagogik. GeragogInnen beschäftigen sich mit der Lehre über den Alterungsprozess und den Lebensabschnitt alter Menschen. Im Mittelpunkt stehen unter anderem die möglichen Potenzialen und Erfahrungen von alten Menschen. Die Geragogik versucht diese für die Gesellschaft (jung und alt) nutzbar zu machen.

GeragogInnen sind in den Bereichen Forschung, Aus- und Weiterbildung sowie Altenbildung tätig. Sie erforschen die Grundlagen, Besonderheiten und Möglichkeiten der Lebensbegleitung älterer Menschen und bilden künftige GeragogInnen aus und machen diese mit der Begleitung Älterer und mit den Besonderheiten des Lebensabschnitts Alter vertraut. Im Mittelpunkt steht aber die allgemeine und altersspezifische Bildung älterer Menschen.

GeragogInnen erfüllen in diesen drei Bereichen viele berufliche Aufgaben. Beispielsweise erkennen und fördern sie Potenziale älterer ArbeitnehmerInnen, bereiten sie auf den Ruhestand vor und unterstützen sie bei einer kreativen Lebensgestaltung. Außerdem arbeiten sie mit älteren Menschen an selbstständigem und selbstgesteuertem Lernen sowie an ihrer Gesundheitsbildung und Gesundheitsförderung. GeragogInnen beraten auch das familiäre Umfeld, engagieren sich für angemessene Wohnsituationen alter Menschen oder veröffentlichen Beiträge in unterschiedlichen  Medien, um verstärktes Bewusstsein für das Themenfeld der Geragogik zu schaffen.

Mehr Information finden Sie beim Beruf:

ErwachsenenbildnerIn
Pädagoge/Pädagogin

 

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Geriatrie Gerontologie