Pädagoge/Pädagogin (Erlebnis-)

Andere Bezeichnung(en): Erlebnispädagoge/Erlebnispädagogin, Sportpädagoge/Sportpädagogin

 

Berufsbeschreibung

Sport- und ErlebnispädagogInnen sind spezialisierte PädagogInnen, die Natur, Bewegung und Sport als pädagogische (Lern- und Heil-) Methode entwickeln und einsetzen. Beispielsweise schaffen sie im Rahmen von Outdoor-Trainings gezielt außergewöhnliche Herausforderungen und intensive, prägende Erlebnisse mit und in der Natur. Ziel dieser Trainings ist es beispielsweise die Persönlichkeit und soziale Kompetenz der TeilnehmerInnen und/oder den Teamgeist in Gruppen zu fördern.

ErlebnispädagogInnen planen und organisieren ein- oder mehrtägige Aufenthalte in der Natur und begleiten diese als GruppenleiterInnen. Für die Programmgestaltung nutzen ErlebnispädagogInnen Natursportarten wie z. B. Segeln, Sportklettern, Höhlenforschen, Kajakfahren sowie Elemente aus dem Überlebenstraining (z. B. Biwakieren), ergänzt mit Methoden aus Theater-, Abenteuer- und Spielpädagogik, der Gruppendynamik und der Sozialpädagogik. Durch das Reflektieren des Erlebten in der Gruppe wird ein Lernprozess ermöglicht und begleitet. ErlebnispädagogInnen arbeiten mit den verschiedensten Personengruppen (ManagerInnen, Suchtkranke, Arbeitsteams, Jugendliche, LehranfängerInnen, Schulklassen usw.), dementsprechend stimmen sie ihr Programm auf die Bedürfnisse der jeweiligen Gruppe ab.

Mehr Information finden Sie beim Beruf:

Pädagoge/Pädagogin
SozialarbeiterIn
Sozialpädagoge/Sozialpädagogin