TreuhandassistentIn

Berufsbeschreibung

TreuhandassistentInnen arbeiten als AssistentInnen in Wirtschaftstreuhand-Kanzleien, in Kanzleien von Rechtsanwälten/-anwältinnen, bei WirtschaftsprüferInnen, in Notariaten sowie in Betrieben der Unternehmensberatung. Auch in der Immobilienverwaltung können sie tätig sein. Sie unterstützen ihre Vorgesetzten, in der Regel TreuhänderInnen und Steuer- und WirtschaftsprüferInnen bei ihrer Arbeit. Dabei führen sie vorwiegend administrative und kaufmännische Tätigkeiten durch.

Sie erledigen verschiedene Aufgaben in betrieblichen Bereichen wie Buchhaltung, Steuerwesen, Wirtschaftsprüfung, Liegenschaftsverwaltung oder Unternehmensberatung. Sie helfen bei der Ausarbeitung von Steuererklärungen mit und erstellen Einkommens- und Sozialversicherungsabrechnungen. TreuhandassistentInnen arbeiten im Team mit Vorgesetzten und BerufskollegInnen und haben Kontakt mit KundInnen und AuftraggeberInnen.

TreuhandassistentInnen arbeiten in Sekretariaten von Wirtschaftstreuhand-Kanzleien oder von Buchhaltungs-Kanzleien. Zur Berufsgruppe der WirtschaftstreuhänderInnen zählen SteuerberaterInnen, WirtschaftsprüferInnen und BuchprüferInnen (RevisorInnen). Die eigentliche Tätigkeit der AssistentInnen richtet sich dabei einerseits nach der jeweiligen Organisation der Treuhandkanzlei und andererseits nach der konkreten Qualifikation des Assistenten/der Assistentin. Die Arbeiten reichen dabei von der Büro-Organistation (Ablage von Unterlagen, Terminvereinbarungen usw.) bis zur Mitarbeit und Unterstützung bei Wirtschaftsprüfungen.

TreuhandassistentInnen erledigen allgemeine Sekretariatsarbeiten (Schriftverkehr, E-Mail, Telefonate) und erfüllen kaufmännisch-verwaltende Aufgaben in den Bereichen Buchhaltung, Personalverrechnung, Rechnungslegung und dergleichen. Als AssistentInnen unterstützen sie ihre Vorgesetzten bei deren Arbeit. Bei betriebsinternen Besprechungen oder geschäftlichen Verhandlungen führen sie  Protokoll. In der Wirtschaftsprüfung arbeiten sie z. B. bei Revisionen oder Bonitätsprüfungen mit. Bei Insolvenzen werden TreuhänderInnen vom Gericht bestellt und haben die Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis über das Konkursvermögen. Die Arbeit in Wirtschaftstreuhand-Kanzleien erfordert gutes Fachwissen vor allem in Steuerrecht, kaufmännisches Wissen, Buchhaltung, Personalverrechnung.

TreuhandassistentInnen arbeiten mit Computer, Laptops sowie mit modernen Informations- und Kommunikationsmittel wie Internet, Mobiltelefonen und Telefonanlagen. Sie verwenden berufsspezifische Softwareprogramme zur Bearbeitung und Prüfung von Buchführungsunterlagen, zur Erstellung von Jahresabschlüssen, Steuererklärungen, Ermittlung von betrieblichen Kennzahlen, und dergleichen. Sie lesen und verwenden juristische und wirtschaftsrechtliche Unterlagen, Gesetzestexte, Verordnungen usw. Bei Präsentationen und Besprechungen setzen sie verschiedene Präsentationsmedien ein (z. B. Beamer, Flipchart).

TreuhandassistentInnen arbeiten in den Büroräumlichkeiten von Wirtschaftstreuhandkanzleien sowie mitunter auch direkt bei ihren KlientInnen vor Ort. Sie arbeiten im Team mit Vorgesetzten, BerufskollegInnen und anderen SpezialistInnen des Wirtschaftstreuhandwesens (z. B. RevisionsassistentIn, SteuerberaterIn) und Buchhaltungskräften (siehe z. B. BuchhalterIn). Sie haben außerdem Kontakt zu juristischen Fachkräften (siehe Rechtsanwalt/Rechtsanwältin) und MitarbeiterInnen der Finanzbehörden und Finanzgerichte.

  • Arbeiten in der allgemeinen Büro-Organisation durchführen
  • Assistenzarbeiten im Rahmen der Arbeiten ihrer Vorgesetzten durchführen: Wirtschaftsprüfung, Wirtschafts- und Unternehmensberatung, Verträge, Investitions- und Finanzierungsentscheidungen ausarbeiten usw.
  • bei der Prüfung /  Revision von Unternehmen mitwirken
  • Klienten und KundInnen beraten, informieren, Auskunft geben
  • allgemeinen Schriftverkehr, E-Mail, Telefonate abwickeln
  • Aufgaben im  Rechnungswesen (Buchhaltung, Kostenrechnung) erledigen
  • bei Lohn- und Gehaltsabrechnungen und bei Erstellung von Bilanzen und Jahresabschlüssen mitwirken
  • Steuervoranmeldungen erstellen, bei Steuererklärungen und Vermögensaufstellungen mitarbeiten
  • Dokumentationen, Datenbanken, KundInnenkarteien führen
  • Kanzleien von Rechtsanwälten/-anwältinnen
  • Wirtschaftstreuhandkanzleien, Steuerberatungskanzleien
  • Notariatskanzleien
  • Betriebe der Immobilienverwaltung
  • Betriebe der Unternehmensberatung

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Administration Audit Bilanz Controlling Inventory Controlling Kreditwürdigkeit