Kristallschleiftechnik (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Berufsbeschreibung

KristallschleiftechnikerInnen verarbeiten Kristallglas, Edelsteine und andere Werkstoffe wie Silber, Eisen, Stahl, Aluminium sowie Kunststoffe zu Haushalts- und Ziergegenständen aller Art, wie z. B. Spiegel, Gläser, Schüsseln, Glasfiguren und vieles mehr. Bei der Herstellung ihrer Produkte setzen KristallschleiftechnikerInnen handwerkliche Fertigkeiten in Kombination mit hochmodernen Produktions- und Fertigungsverfahren ein. Neben der manuellen Ausführung und Feinarbeit programmieren und bedienen sie auch halb- und vollautomatische Schleifanlagen. Sie arbeiten im Team mit BerufskollegInnen und verschiedenen Fach- und Hilfskräften in Werkstätten von Gewerbebetrieben der Glasverarbeitung sowie in Werks- und Produktionshallen der glasverarbeitenden Industrie.

KristallschleiftechnikerInnen schleifen, schneiden, facettieren und polieren Werkstoffe wie Kristallglas, Edelsteine, Metalle und Kunststoffe und stellen daraus allerlei Arten von Glas- und Spiegelprodukten wie z. B. Einrichtungs- und Ziergegenstände (Luster, Lampenschirme, Weihnachtsschmuck und Christbaumkugeln, Vasen, Glasschalen und -schüsseln) und Schmuck wie z. B. Armbänder, Broschen, Halsketten, Ringe und dergleichen her. Weiters stellen sie auch Teile für andere Produkte, vor allem Uhrengehäuse aus Kristallglas her.

Das Bearbeiten der Werkstoffe erfolgt mit Hilfe von halb- und vollautomatischen (computergesteuerten) Maschinen und Werkstoffschleifanlagen. KristallschleiftechnikerInnen sind für die Einstellung, Programmierung und Bedienung der Geräte, Maschinen und Produktionsanlagen zuständig. Sie führen außerdem Wartungs- und Reparaturarbeiten an den Maschinen und Anlagen durch (Reinigen, Austauschen von Verschleißteilen usw.), dabei beheben sie Fehler, Mängel und Störungen in den mechanischen, elektrischen und elektronischen Teilen der Produktionsanlagen.

Neben der Bedienung von Maschinen und Anlagen führen KristallschleiftechnikerInnen auch handwerkliche Tätigkeiten, vor allem im Rahmen von Feinarbeit und Endbearbeitung durch. Technisches Wissen sowie handwerklich-gestalterisches Geschick und genaues, präzises Arbeiten sind in diesem Beruf gleichermaßen gefragt. Im Rahmen von Qualitätskontrollen an den fertigen Produkten kontrollieren sie diverse Materialeigenschaften wie z. B. Reinheit, Klarheit, Lichtbrechung der Gläser, und ob diese den vorgegebenen Standards entsprechen.

KristallschleiftechnikerInnen verarbeiten Kristallglas, Edelsteine sowie Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin, Edelstahl oder Titan und dergleichen mehr. Sie hantieren mit Spezial- und Feinwerkzeugen sowie mit verschiedenen Maschinen und Geräten der Kristallschleiftechnik, vor allem mit Präzisionsschleifmaschinen. Weiters setzen sie diverse Hilfsmittel wie Wasser, Reinigungsmittel, Schleif- und Poliermittel ein. Sie verwenden technische Unterlagen, Werkzeichnungen und Skizzen und führen Betriebsbücher wie Lager-, Material- und Stücklisten.

KristallschleiftechnikerInnen arbeiten in Werkstätten und Ateliers von Gewerbebetrieben bzw. in Werkshallen von Industriebetrieben. Sie arbeiten im Team mit BerufskollegInnen und verschiedenen anderen Fach- und Hilfskräften, siehe z. B. Industrial-DesignerIn, MetallgestalterIn, Metalldesign (Lehrberuf), Feinoptik (Lehrberuf), Metalltechnik (Modullehrberuf), EdelsteinschleiferIn und haben Kontakt zu KundInnen und LieferantInnen.

  • Arbeitsvorbereitung: Werkstoffe auswählen, beschaffen und prüfen
  • nach Werkzeichnungen und technischen Unterlagen Materialien zusammenstellen, messen, zuschneiden
  • Kristallglas, Edelsteine, Metalle und Kunststoffe bearbeiten: z. B. schneiden, sägen, rundieren, schleifen, glätten, polieren
  • Schleifarbeiten unter Berücksichtigung des vorgesehenen Designs planen
  • verschiedene Schleiftechniken wie z. B. Tafel-, Mugel-, Facettenschliff, freigestalteter Schliff anwenden
  • Maschinen und Produktionsanlagen bedienen, Arbeitsabläufe überwachen
  • Qualitätskontrollen und Maßnahmen zur Qualitätssicherung durchführen
  • Fehler, Mängel und Störungen an den Produktionsanlagen aufsuchen, eingrenzen und beseitigen
  • Werkzeuge, Maschinen und Anlagen warten, einfache Instandhaltungsarbeiten durchführen
  • technische Daten über den Arbeitsablauf und die Arbeitsergebnisse erfassen und dokumentieren
  • Protokolle, Betriebsbücher, technische Unterlagen usw. führen
  • Klein-, Mittel- und Großbetriebe des Glasveredelungsgewerbes
  • Kleinbetriebe des Edelsteinschleifgewerbes
  • Betriebe der glasverarbeitenden Industrie

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Anreißen CAM CNC Glasätzung Justieren

Erfolgreich Bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deine Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.