Multimedia-ProgrammiererIn

Andere Bezeichnung(en): MedieninformatikerIn, Multimedia-InformatikerIn, Multimedia-IngenieurIn, Multimedia-Software-EntwicklerIn, SystementwicklerIn für Multimedia (Hard- und Software)

 

Berufsbeschreibung

Multimedia-ProgrammiererInnen programmieren Multimedia-Produkte wie z. B. Computerspiele, DVD's, CD-Rom's, Datenbanken und Internetportale. Bei der Erstellung von Programmen fügen sie verschiedene Informationsträger wie Texte, Bilder, Grafiken, Tabellen, Audio- und Videoelemente, Animationen usw. zu multimedialen Anwendungen zusammen. Sie arbeiten mit speziellen Softwareprogrammen oder entwickeln solche. Weiters stellen sie Hardwarekomponenten wie Computer, Bildschirme, Drucker,  Scanner usw. ein und testen das Produkt auf Programm- und Anwendungsfehler. Sie arbeiten im Team mit verschiedenen Fachkräften des Medienbereiches z. B. mit Multimedia-KonzeptionistInnen, Online-RedakteurInnen, Web-DesignerInnen.

Multimedia-ProgrammiererInnen arbeiten an der Schnittstelle zwischen der Informations- und Medientechnik. Sie verwenden, erstellen und erweitern Softwareprogramme, um damit multimediale Produkte und Produktionen wie z. B. Computerspiele, DVD's, CD-Roms, Datenbanken und Internetportale zu realisieren. Sie fügen verschiedene Informationsträger wie Text, Bild, Grafik, Audio- und Videoelemente zusammen und gestalten Menü- und Symbolleisten. Insgesamt sorgen sie für die (programm-)technische Umsetzung der Entwürfe und Konzepte von Multimedia-DesignerInnen und Multimedia-KonzeptionistInnen. Dabei steht immer im Vordergrund, dass das Produkt möglichst klar und übersichtlich, benutzerfreundlich und leicht zu bedienen ist.  Multimedia ProgrammiererInnen testen die neuen Produkte und entwickeln deren Anwendungen und Einstellungen weiter.

Bei Multimedia-Produktionen arbeiten verschiedene Fachkräfte aus den Bereichen Konzeption, Design, Programmierung und Projektmanagement zusammen. Sie treffen sich zu Team-Meetings und Besprechungen und stimmen die Aufgaben und Tätigkeiten aufeinander ab. In der Planungsphase erarbeitet, konzipiert und bespricht das Team das zu erstellende Medienprodukt. Sie erstellen ein Programmkonzept, Ablaufpläne und Zeitpläne.  Multimedia ProgrammiererInnen verwenden für die Umsetzung des Produktes Standardsoftware oder entwickeln spezielle Softwareprogramme. Sie arbeiten außerdem mit Datenbanken und  Content Management Systemen (CMS). Sie präsentieren Vorversionen und Prototypen des Produktes, führen verschiedene Tests durch, holen Feedback ein und besprechen sich mit den KundInnen. Sie korrigieren Programmfehler, nehmen Änderungswünsche entgegen, setzen diese um und erstellen schließlich die Endversion des  Multimedia Produktes.

Multimedia-ProgrammiererInnen arbeiten mit verschiedenen Hardwarekomponenten und Softwareprogrammen der Datenverarbeitungstechnik. Sie arbeiten mit Computer, Laptops, Tablets und mit  Scanner, Drucker, Fax- und Kopiergeräten, Telefonanlagen usw. Sie verwenden mit Softwareprogrammen zum Programmieren von Multimediaproduktion und entwickeln Programme auch selbst. Weiters verwenden sie technische Unterlagen, Handbücher, Betriebsbücher, Fachliteratur und führen Protokolle, Dokumente, KundInnenkarteien und Datenbanken.

Multimedia-ProgrammiererInnen arbeiten in Büros von Werbeagenturen, Multimediaagenturen und -produktionsfirmen. Sie arbeiten im Team mit Multimedia-DesignerInnen, Multimedia-KonzeptionistInnen, Multimedia-ProjektmanagerInnen, Grafik-DesignerInnen usw. Sie haben Kontakt zu ihren KundInnen und AuftraggeberInnen.

  • Multimediaprodukte wie z. B. Computerspiele, DVD's, CD-Roms, Internetauftritte planen und programmieren
  • Produktions- und Ablaufpläne erstellen, Programmkonzepte erstellen
  • mit anderen ProjektmitarbeiterInnen und SpezialistInnen, z. B. Web-DesignerInnen, Multimedia-KonzeptionistInnen, ProjektleiterInnen regelmäßig besprechen und abstimmen
  • Software entwickeln, Arbeitsversionen, Testanwendungen und Prototypen entwickeln
  • Programmierfehler feststellen und beheben, Änderungswünsche vornehmen, Endversion des  Multimedia Produktes erstellen
  • Multimediaprodukte, Anwendungen und Einstellungen testen, auf ihre Fehlerfreiheit prüfen, gegebenenfalls umprogrammieren
  • an Meetings und Präsentationen teilnehmen
  • KundInnen beraten und informieren, Einschulungen an den Produkten durchführen
  • Multimedia-Agenturen, Werbeagenturen und Grafikstudios
  • Werbe- und Marketingabteilungen großer Unternehmen
  • Radio- und Fernsehanstalten
  • Verlage mit elektronischen Publikationen
  • Softwarehäuser und IT-Abteilungen von Unternehmen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 App - Applikation Avatar Bildwiederholfrequenz Digitaltechnik Icon ISDN Multimedia