Database-Professional (m./w.)

Andere Bezeichnung(en): Database-Engineer (m./w.), Database-Developer (m./w.), Database-Consultant (m./w.), Database-AnalystIn, Datenbank-EntwicklerIn, Datenbank-SpezialistIn, Datenbank-ProgrammiererIn

 

Berufsbeschreibung

Database-Professionals (m./w., dt.: Datenbank-SpezialistInnen) planen, programmieren,  konfigurieren und testen Datenbanken. Datenbanken sind  Anwendungsprogramme, in denen Informationen gesammelt und organisiert werden und in unterschiedlicher Form abrufbar sind. Database-Professionals (m./w.) programmieren und warten Datenbanksysteme für den bestmöglichen und bedarfsgerechten Gebrauch. Datenbanken spielen heute in Anwendungsbereichen wie  Administration und Verwaltung, Wirtschaft, Medizin, Technik usw. eine bedeutende Rolle. Datenbank-SpezialistInnen arbeiten mit EDV-, IT- und Software-SpezialistInnen und weiteren Fachkräften aus den unterschiedlichen Anwendungsbereichen der Informatik zusammen.

Datenbanken (= engl. Database) und Datenbanktechnologie spielen heute in praktisch allen Bereichen, in denen Computer eingesetzt werden, eine wesentliche Rolle. Dies gilt für die verschiedensten Anwendungsgebiete wie kommerzielle Aufgaben (z. B.  Rechnungswesen, Materialwirtschaft),  Administration, Recht, Medizin, Bibliothekswesen, Ingenieurswesen usw. Wo immer große Datenmengen zu verwalten sind und flexibel auswertbar sein müssen, kommen Datenbanksysteme und somit Database-Professionals zum Einsatz. Datenbanksysteme finden sich auf Großrechnern ebenso wie auf Personal Computern.

Die Hauptaufgabe von Database-Professionals liegt in der Programmierung, Pflege und Aktualisierung der internen Datenverarbeitungssysteme eines Unternehmens. Sie sind zur Stelle, wenn diese zusammenbrechen. Sie vergeben Zugriffsrechte auf die Datenbanken, sorgen für kontinuierliche Back-ups (Sicherungskopien), lagern nicht relevante Daten aus und kontrollieren, ob Manipulationen von innen oder außen vorgenommen wurden.

Auf dem Gebiet der Entwicklung tragen sie Verantwortung für die Implementierung, den Ausbau und die Pflege von EDV-Systemen. Als Verantwortliche für die Verbesserung und Pflege der Informationssysteme schulen sie insbesondere die  Marketing- und Vertriebskräfte, damit diese z. B. KundInnendaten selbst eingeben und aus dem System abrufen können. Schließlich übernehmen sie wichtige Support-Aufgaben für das Tagesgeschäft; dazu gehört die Einrichtung der Laptops für den Außendienst ebenso wie die Wartung und Pflege der EDV-Systeme.

Für Database-Professional (m./w.) bestehen zahlreiche Synonyme und Nebenbezeichnungen, die im Wesentlichen dieselben Tätigkeiten umfassen, z. B. Database-Engineer (m./w.), Database-Developer (m./w.), Database-Consultant (m./w.), Database-AnalystIn, Datenbank-EntwicklerIn, Datenbank-SpezialistIn, Datenbank-ProgrammiererIn.

Zur Tätigkeit als Datenbank-AdministratorIn siehe auch die Berufsbeschreibung Datenbank-AdministratorIn.

Je nach Aufgabengebiet finden sich in Stellenausschreibungen auch noch unterschiedliche Spezialisierungen: Die Bezeichnung "Marketing-Database-Manager (m./w.)" etwa grenzt das Einsatzgebiet des/der Database-Professional auf das Geschäftsfeld  Marketing ein. Dagegen legt der Begriff "Training-Database-Manager (m./w.)" den Schwerpunkt auf die Schulungsaufgaben des/der Database-Professional. Der/die "Database-Executive (m./w.)" wiederum ist vor allem für die Systemwartung und -pflege verantwortlich, während dem Database-Systems-Analyst (m./w.) die Verantwortung für die Dokumentation von Betriebs- und Geschäftsprozessen zukommt.

Database-Professionals (m./w.) arbeiten überwiegend mit Computern, Laptops und verschiedenen Programmen ( Software) sowie mit Informations- und Kommunikationsgeräten wie Drucker,  Scanner, Telefon usw. Sie verwenden für ihre Arbeit technische Unterlagen, Handbücher und Listen. Führen Database-Professionals auch Schulungsmaßnahmen durch, ist ein gutes Auftreten und eine klare und verständliche Ausdrucksweise ein wichtiges Arbeitsmittel.

Database-Professionals (m./w.) arbeiten in Büros, Werkstätten und Verkaufsräumen unterschiedlichster Betriebe. Sie arbeiten mit BerufskollegInnen aus den Bereichen IT zusammen (siehe hierzu z. B. die Berufe Informationstechnologie - Technik (Lehrberuf), EDV-Systemtechnik (Lehrberuf - auslaufend), InformatikerIn, Informationstechnologie - Informatik (Lehrberuf) etc.). Sie stehen in Kontakt zu ihren KundInnen und zu den MitarbeiterInnen der Unternehmen, die die Datenbanken anwenden.

  • Datenbanken planen,  konfigurieren, testen und in Betrieb nehmen
  • Datenbanken überwachen und pflegen, regelmäßige Backups (Sicherungskopien) von Daten und Updates von Programmversionen durchführen
  • die Leistung der Datenbanken optimieren: Fehler, Störungen und Engpässe aufsuchen, eingrenzen und beheben, Stillstände vermeiden
  • Änderungen und Erweiterungen planen, Anforderungsanalysen erstellen, Evaluierungen, Variantenvergleiche und Wirtschaftlichkeitsanalysen durchführen
  • Schulungen und Einweisungen in bestehenden, geänderten oder neuen Systeme durchführen, ProjektleiterInnen nicht-datenbankspezifischer Bereiche beraten
  • Prozessdokumentationen erstellen
  • Beratungs-, Administrations- und Organisationsaufgaben wahrnehmen
  • Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen bei Computerhandelsgesellschaften, EDV- und Betriebsberatungsfirmen sowie in Rechenzentren, bei allen größeren Wirtschaftsunternehmen (z.B. im Banken- und Versicherungsbereich).