TabakarbeiterIn

Berufsbeschreibung

TabakarbeiterInnen arbeiten in Tabakwerken und stellen Tabakwaren wie Zigaretten und Zigarren her. Die Herstellung von Zigaretten erfolgt maschinell, die Tätigkeit von TabakarbeiterInnen besteht hier hauptsächlich im Steuern und Bedienen von Maschinen und Anlagen. Sie beschicken die Maschinen mit Tabak, Papier, Filter und Verpackungsmaterial und bearbeiten die Tabakwaren in den einzelnen Produktionsstationen. Demgegenüber erfolgt die Zigarrenherstellung nach wie vor in arbeitsintensiver Handarbeit. Die TabakarbeiterInnen übernehmen den Rohtabak, mischen und zerkleinern ihn und drehen die Zigarren. Nachdem es in Österreich keine industrielle Tabakproduktion mehr gibt, bestehen für TabakarbeiterInnen nur sehr eingeschränkte Beschäftigungsmöglichkeiten.

TabakarbeiterInnen sind in allen Bereichen der Erzeugung von Tabakwaren tätig, sie bedienen Maschinen und Anlangen und sorgen für einen reibungslose Produktionsablauf. TabakarbeiterInnen beschicken die Maschinen mit Tabak, Papier, Filter, Zellophan und sonstigem Verpackungsmaterial und transportieren die Tabakwaren von einer Bearbeitungsstation zur nächsten.

Im Rohtabaklager wird der in Ballen zu je 500 kg gepresste Rohtabak ausgeladen, anschließend umgeschlichtet und regelmäßig gewendet um die Qualität zu erhalten. In der Lösehalle wird der gepresste Tabak mittels einer Stachelwalze gelöst und anschließend im Vakuumschrank auf einen bestimmten Feuchtigkeitsgehalt gebracht. Die verschiedenen Tabaksorten werden gemischt, auf einem Förderband flach zusammengepresst und dann geschnitten. Der geschnittene Tabak wird zu einem Zigarettenstrang geformt, auf die gewünschte Länge geschnitten, mit Zigarettenpapier umhüllt und mit Filtern versehen. In der Verpackungsabteilung werden die Zigaretten und Zigarren verpackt.

Bei der Herstellung von Zigarren werden ausgewählte Tabaksorten in Tabakblättern zu Zigarren verschiedener Länge und Stärke gedreht. Diese Arbeit erfolgt händisch und erfordert bestimmte Fingerfertigkeiten. TabakarbeiterInnen warten und reinigen die Maschinen und führen kleinere Reparaturarbeiten selbst durch.

TabakarbeiterInnen bedienen und steuern verschieden Maschinen und Anlagen der Tabakwarenproduktion, z. B. Schneid-, Häcksel-, Zerkleinerungsmaschinen, Sortieranlagen, Förderbänder, Verpackungsmaschinen. Sie hantieren mit Rohtabaksorten und Hilfsmittel wie Filter, Zigarettenpapier, Zellophan. Für kleinere Wartungs- und Reparaturarbeiten verwenden sie Werkzeuge wie Schraubenschlüssel, Schraubenzieher, Feilen, Hämmer sowie verschiedene Reinigungs- und Desinfektionsmittel.

TabakarbeiterInnen arbeiten in den Produktions- und Lagerhallen von Tabakwerken. Sie arbeiten mit BerufskollegInnen, verschiedenen Hilfskräften, LagerarbeiterInnen und TransportarbeiterInnen zusammen und haben Kontakt zu den LieferantInnen von Rohtabak.

  • Rohtabaksorten zurichten: Tabakblätter aufrollen, umschlichten, zerteilen, nach Qualitätsklassen ordnen
  • Tabaksorten mischen und zerkleinern
  • Produktionsmaschinen mit Tabak, Papier, Filter und Verpackungsmaterial beschicken, Maschinen und Anlagen einstellen
  • während der Produktion Schneid- und Sortieranlagen, Zigarettendrehmaschinen, Förderbänder, Verpackungsmaschinen usw. bedienen und überwachen
  • Störungen während des Produktionsablaufes beheben oder BetriebstechnikerInnen herbeiholen
  • Zigarren drehen (vorwiegend händisch)
  • Qualitätskontrollen durchführen
  • fertiggestellte Tabakwaren nach Sorten (Tabakmarken) sortieren, Endprodukte verpacken und einlagern
  • Maschinen, Geräte und Arbeitsbehelfe warten, reinigen und desinfizieren
  • kleine private Tabakhersteller

Hinweis: Nach Verkauf der Austria Tabakwerken an den japanischen Konzern JTI wurde 2011 die Tabakproduktion in Österreich eingestellt.