Tourismusassistent*in

English: Tourism Assistant

Weiterbildung & Karriere

Tourismusassistent*innen sind beruflich immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Voraussetzung für Erfolg in diesem Beruf ist es, immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung zu bleiben und das Fachwissen, die Methodenkompetenzen und sozialen Kompetenzen laufend zu ergänzen und weiter zu entwickeln.

Weiterbildungseinrichtungen wie z. B. das Berufsförderungsinstitut (BFI) und das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) führen in vielen relevanten Themenbereiche Kurse und Lehrgänge durch, etwa in Tourismuswirtschaft, Hauswirtschaft, Hotelbetrieb oder Buchhaltung, Verwaltung und Administration.

In vielen Betrieben werden zur Weiterbildung der Mitarbeiter*innen innerbetriebliche Kurse, Seminare und Schulungen durchgeführt.

Möglichkeiten zur beruflichen Höherqualifizierung bieten auch eine außerordentliche Lehrabschlussprüfung in einem Tourismusberuf oder ein Vorbereitungs- und Aufbaulehrgänge für Berufstätige an berufsbildenden höheren Schulen, z. B. Höhere Lehranstalten für Tourismus. Mit dem Abschluss eines Aufbaulehrganges (3 Jahre) ist neben einer höheren Fachqualifikation außerdem die Matura verbunden, die ein Studium an Fachhochschulen und Universitäten ermöglicht. Auch die Berufsreifeprüfung (insb. Lehre mit Matura) oder eine Studienberechtigungsprüfung ermöglichen den Zugang zum Studium.

Wichtige Weiterbildungsbereiche für Tourismusassistent*innen sind beispielsweise:

Fachkompetenzen

  • neue Entwicklungen und Trends in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft
  • ökologischer, nachhaltiger Tourismus
  • Tourismusmarketing und -werbung
  • Buchhaltung, Kostenrechnung
  • Büromanagement, Büro-Organisation
  • Hausverwaltung, Facility Management
  • betriebliche Software-Programme
  • Datensicherheit, Datenschutz
  • Fremdsprachen

Methodenkompetenzen

  • Gesprächsführung, Rhetorik und Kommunikation
  • Gäste-/Kund*innenbetreuung
  • Informationsrecherche, Dokumentation
  • Umgang mit sozialen Medien
  • Termin- und Zeitmanagement
  • Abwicklung von Reklamationen

Sozialkompetenzen

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kund*innen- und Serviceorientierung
  • Teamfähigkeit

Nach mehrjähriger beruflicher Erfahrung und Zusatzqualifikationen können Tourismusassistent*innen zu Teamleiter*innen oder Bereichsleiter*innen aufsteigen. Auch die Weiterentwicklung zum/zur Tourismuskaufmann/-frau, Restaurantfachmann/-frau (Lehrberuf) oder Wirtschafter*in (Gastgewerbe) kann ein weiterer Entwicklungsschritt sein und die Erweiterung der betrieblichen Tätigkeits- und Verantwortungsbereiche bedeuten.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Art: a.o. Lehrabschluss

Dauer: 120 LE

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Vollendung des 18. Lebensjahres zum Zeitpunkt der Prüfung
  • Nachweis von einschlägiger Berufspraxis in einem kaufmännischen Beruf von 1,5 Jahren bzw. im Umfang der halben Lehrzeit

Abschluss:

Kursbestätigung

Berechtigungen:

Antritt zur Lehrabschlussprüfung bei der zuständigen Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammern - bei erfolgreichem Abschluss Berechtigung zur Berufsausübung

Info:

Adäquate Berufsbekleidung ist integraler Teil für den Kursbesuch.

Kosten:EUR 1.200,00; bis zu 50% der Kurskosten sind förderbar.

Inhalte:

  • Geschäftsfall und Fachgespräch
  • Inhalte schriftlicher Prüfungsteil
  • Inhalte mündlicher Prüfungsteil
  • Inhalte zum Fachgespräch
  • Inhalte zur betriebswirtschaftliche Prüfung

Adressen:

WIFI Salzburg
Julius-Raab-Platz 2
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 88 88 -411
Fax: +43 (0)662 / 88 32 14
E-Mail: info@sbg.wifi.at
Internet: https://www.wifisalzburg.at/

Art: a.o. Lehrabschluss

Dauer: modular

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Vollendung des 18. Lebensjahres zum Zeitpunkt der Prüfung
  • Nachweis von einschlägiger Berufspraxis von 1,5 Jahren bzw. im Umfang der halben Lehrzeit

Abschluss:

Seminarbestätigung bzw. Zeugnis

Berechtigungen:

Antritt zur Lehrabschlussprüfung bei der zuständigen Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammern - bei erfolgreichem Abschluss Berechtigung zur Berufsausübung

Info:

Die Angebote von WIFI und bfi setzen sich aus einzel buchbaren Modulen zusammen: (kaufmännisches) Basismodul / betriebswirtschaftliches Grundmodul plus Fachmodul

Dauer (Gesamtausbildung): 178-244 LE, verteilt auf 2 Semester

Kosten (Gesamtausbildung): ca. EUR 2.700,00 - EUR 3.000,00

Inhalte:

  • Empfang, Beratung und Verabschiedung von Gästen
  • Entgegennehmen von Reservierungen und Stornierungen, Planung von Zimmerbelegungen
  • Bearbeitung von Korrespondenz, Reklamationen und Telefongesprächen
  • Erstellen von Hotelrechnungen, anderen Dokumenten und Schriftstücken
  • Abrechnungen mit Reiseveranstaltern + Bearbeitung von unterschiedlichen Zahlungsmitteln
  • Kassaführung
  • Bestellwesen inklusive Lieferkontrolle + Maßnahmen bei Lieferverzug
  • Erstellung + Kalkulation von Tages-, Speisen- und Getränkekarten
  • betriebliche Buchführung und Kostenrechnung
  • Fachwissen für den Rezeptionsbereich

Adressen:

WIFI Niederösterreich
Mariazeller Straße 97
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 851 -2000
Fax: +43 (0)2742 / 851 -2100
E-Mail: kundenservice@noe.wifi.at
Internet: https://www.noe.wifi.at/

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Gmunden
Kaltenbrunerstraße 45
4810 Gmunden

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)7672 / 213 99 -1755
E-Mail: service.voecklabruck@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Wien
Alfred-Dallinger-Platz 1
1030 Wien

Tel.: +43 1 811 78-10140
Fax: +43 1 811 78-10118
E-Mail: information@bfi.wien
Internet: https://www.bfi.wien

Schwerpunkte:

Servicecenter für Information, Beratung und Anmeldung


Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

UnternehmerInnen, EntscheidungsträgerInnen und Führungskräfte in der Tourismus-, Freizeit- und tourismusnahen Dienstleistungswirtschaft

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Inhalte:
Der MCI-Lehrgang Tourismus- & Freizeitmanagement – Positionierung und Vermarktung von Unternehmen und Destinationen – will für diese Anforderungen profundes Know-how liefern: Hardfacts, wie das theoretisch-methodische Rüstzeug, ergänzt um konkrete Praxis- und Projekterfahrungen für den persönlichen „Werkzeugkoffer” sowie Softfacts, wie die Auseinandersetzung mit aktuellen Trends und die Einbindung in ein Netzwerk von Touristikern.
Der Management-Lehrgang führt die langjährige Tradition des früheren Universitätslehrgangs für Tourismus der Universität Innsbruck fort und stellt sicher, dass Innsbruck bzw. Tirol seine Position als Zentrum für touristische und tourismusnahe Kompetenz in Forschung, Lehre und Weiterbildung weiter ausbaut.
Dieser Management-Lehrgang kann auf die vom österreichischen Wissenschaftsministerium akkreditierten Master-Studiengänge General Management Executive MBA und Master of Science in Management MSc des MCI angerechnet werden.
Quelle: MCI Management Center Innsbruck

Adressen:

MCI - Management Center Innsbruck Fachhochschulgesellschaft mbH
Universitätsstraße 15
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 / 20 70 -0
Fax: +43 (0)512 / 20 70 -1099
E-Mail: office@mci.edu
Internet: https://www.mci.edu/

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Reifeprüfung oder gleichwertige Qualifikationen

Abschluss:

Zertifikat

Berechtigungen:

Anrechnung auf facheinschlägige Masterlehrgänge

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

MCI - Management Center Innsbruck Fachhochschulgesellschaft mbH
Universitätsstraße 15
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 / 20 70 -0
Fax: +43 (0)512 / 20 70 -1099
E-Mail: office@mci.edu
Internet: https://www.mci.edu/