Streich- und Saiteninstrumentenbau (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Berufsbeschreibung

Streich- und SaiteninstrumentenbauerInnen stellen je nach Schwerpunkt Streichinstrumente (z. B. Geige, Cello, Kontrabass) oder Saiteninstrumente (z. B. Gitarre, Harfe, Zither) sowie Bögen für Streichinstrumente her. Dabei arbeiten sie mit gut gelagerten, teils wertvollen Hölzern (vor allem Fichte und Ahorn, zum Teil auch Ebenholz), Kunststoff- und Metallteilen, Saiten sowie Rosshaar für die Bespannung der Bögen. Sie verwenden manuelle und maschinelle Holzbearbeitungswerkzeuge (Sägen, Hobeln, Klammern, Fräsmaschinen) sowie Kleber, Öle oder Lacke. Neben dem Bau neuer Instrumente, reparieren und restaurieren Streich- und SaiteninstrumentenbauerInnen die Instrumente und Bögen auch.

Streich- und SaiteninstrumentenbauerInnen arbeiten in Werkstätten von Klein- und Mittelbetrieben des Instrumentenbaus. Sie arbeiten zusammen mit Berufskolleginnen und -kollegen und haben Kontakt zu Lieferantinnen und Lieferanten und ihren Kundinnen und Kunden.

Der Lehrberuf Streich- und Saiteninstrumentenbau ist ein Schwerpunktlehrberuf. Nähere Beschreibung zum Berufsprofil, Ausbildung, Alternativen etc. findest du bei den folgenden Schwerpunkten:

Erfolgreich bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deiner Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.