Reprografie (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Berufsbeschreibung

Reprografen und Reprografinnen bereiten Vorlagen für Druck- und Vervielfältigungserzeugnisse wie z. B. Bücher, Prospekte, oder Plakate vor und stellen diese her. Sie verwenden für ihre Arbeit Druckmaschinen, Kopierer,  Plotter und  Scanner sowie Bildbearbeitungsprogramme. Reprografinnen und Reprografen arbeiten meist in Copyshops, aber auch in Druckereibetrieben, Verlags- und Zeitungsdruckereien, Hausdruckereien von Großunternehmen oder Repro- und Montagestudios. In größeren reprografischen Betrieben arbeiten sie gemeinsam mit Fachkräften des Druckereiwesens sowie mit Fachkräften des Mediendesigns. Bei ihrer Arbeit haben sie Kontakt zu ihren AuftraggeberInnen und KundInnen.

Reprografinnen und Reprografen sind in der Vorbereitung und Herstellung von Druck- und Vervielfältigungserzeugnissen tätig. Sie übernehmen Aufträge von KundInnen, überprüfen die Vorlagen und sichern die Daten. Neben der Bearbeitung von Fremddaten sind Scannen, Plotten sowie die  Bildbearbeitung und Desktop-Publishing wesentliche Tätigkeiten. ReprografInnen haben Kenntnisse in Mechanik,  Pneumatik, Elektrik,  Optik, Farbenlehre und Typografie.

Reprografinnen und Reprografen wählen Schriften aus, montieren die Vorlagen und wählen die geeigneten Trägermaterialien aus (z. B. Papier,  Karton, Folie). Zur Ausführung reprografischer Arbeiten werden unterschiedliche Techniken angewendet: Drucktechniken (Digitaldruck,  Offsetdruck), Plandruck, Vervielfältigung, Kopieren, Plankopieren (Lichtpausen) und Mikrografie. Die Erzeugnisse werden abschließend weiterverarbeitet (schneiden, binden, falzen). Reprografinnen und Reprografen wickeln die Aufträge der KundInnen selbstständig ab, d. h. sie sind für die Beratung, Planung, Organisation und die Durchführung der Aufträge zuständig.

Neben Programmen zur Datenarchivierung und Konvertierung verwenden Reprografinnen und Reprografen auch Bildbearbeitungs- und Grafikprogramme. Sie bedienen und steuern Maschinen wie Kleinoffset-Druckmaschinen, Kopierer,  Plotter und  Scanner und hantieren mit  Chemikalien wie Farben und Toner.

Reprografinnen und Reprografen arbeiten im Team mit KollegInnen und weiteren Fach- und Hilfskräften zusammen, verrichten ihre Tätigkeiten jedoch meist eigenständig und eigenverantwortlich. Sie haben engen Kontakt zu den KundInnen sowie zu LieferantInnen. In Großbetrieben des Druckereiwesens arbeiten sie gemeinsam mit DruckerInnen, siehe Drucktechnik (Lehrberuf) sowie mit Medienfachleuten in den Bereichen Mediendesign und Medientechnik, siehe Medienfachmann/-frau - Mediendesign (Lehrberuf), Medienfachmann/-frau - Medientechnik (Lehrberuf).

  • Vorlagen und Dateien beurteilen, bearbeiten und digitalisieren
  • Montagearbeiten und Composing (Gestalten und  Layout) durchführen
  • Desktop Publishing (DTP), elektronische  Bildbearbeitung wie Scannen, Plotten und Vektorisieren
  • verschiedene Drucktechniken anwenden, z. B. Digitaldruck, Offset-Druck
  • die Produkte vervielfältigen: Kopieren, Plankopieren, Mikrografie
  • Weiterverarbeiten, z. B. Schneiden, Falzen, Binden der Produkte
  • Reprografische Gewerbebetriebe (meist Kleinbetriebe)
  • Copyshops

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 CAD Densitometer Desktop Publishing Digitaltechnik Offsetdruck Photoshop Plotter Scanner Vektorisieren

Gallery