RaumpflegerIn

Berufsbeschreibung

RaumpflegerInnen führen Reinigungsarbeiten in Büros, Geschäftsräumen, Verkaufslokalen, Werkstätten, Haushalten usw. durch. Sie kehren, saugen und polieren die Fußböden, stauben Tische und Regale ab, waschen die Fenster, machen in der Betriebsküche Ordnung usw. RaumpflegerInnen arbeiten mit chemischen Putzmitteln und Reinigungsgeräten wie Besen, Kübel, Tüchern, Reinigungsmaschinen etc. Sie führen ihre Tätigkeiten in den Räumlichkeiten des Betriebes aus und arbeiten eigenständig oder mit Berufskolleginnen und -kollegen zusammen. Ihre Arbeitszeiten sind meist abends oder früh morgens (d. h. außerhalb der Büro- oder Geschäftszeiten, wenn die Räume leer stehen), mitunter auch an Wochenenden.

RaumpflegerInnen reinigen Büros, Geschäftsräume, Verkaufslokale, Werkstätten, aber auch Privaträume. Sie kehren, wischen und polieren Fußböden, saugen Teppiche und stauben Möbel, Tische und Regale ab. Sie leeren Papierkörbe und Aschenbecher aus, gießen Pflanzen, waschen das Geschirr bzw. räumen den Geschirrspülautomaten ein und aus. Sie entsorgen Speise- und Getränkereste und den anfallenden Müll und reinigen die Toiletten- und Sanitäranlagen.

RaumpflegerInnen führen die Reinigungsarbeiten meist außerhalb der Bürostunden bzw. Geschäfts-Öffnungszeiten durch, wenn die zu reinigenden Räumlichkeiten leer stehen. Sie arbeiten entweder eigenständig oder im Team mit Berufskolleginnen und -kollegen und Vorgesetzten (SchichtleiterInnen) zusammen. Sie haben zum Teil Zugang zu Wertgegenständen und persönlichen und geschäftlichen Unterlagen ihrer AuftraggeberInnen bzw. MitarbeiterInnen von Betrieben. Daher ist Vertrauenswürdigkeit und Diskretion eine wichtige Voraussetzung in diesem Beruf.

RaumpflegerInnen verwenden verschiedene Reinigungs-, Putz- und Poliermittel und hantieren mit Reinigungsgeräten wie Besen, Kübel, Schwämme, Wischtücher usw., aber auch Reinigungsmaschinen wie z. B. Kehrmaschinen und Staubsauger. Sie tragen Arbeitskleidung und Schutzhandschuhe.

RaumpflegerInnen arbeiten in den Räumlichkeiten des Betriebes für den sie tätig sind, das sind z. B. Büros, Geschäfts- und Verkaufslokale, Werkstätten, Labors oder auch private Haushalte. Sie arbeiten eigenständig sowie in Teams (Putztrupps) und haben Kontakt zu MitarbeiterInnen und Vorgesetzten ihres Betriebes bzw. zu ihren AuftraggeberInnen.

RaumpflegerInnen arbeiten zu untypischen Arbeitszeiten: entweder in den frühen Morgenstunden oder ab dem späten Nachmittag/Abend, d. h. außerhalb der üblichen Büro- und Geschäftszeiten. Auch Wochenend-Arbeitszeiten sind in diesem Beruf nicht unüblich. Bei ihrer Arbeit sind sie diversen  Chemikalien und Gerüchen ausgesetzt.

  • Büros, Geschäftsräume, Werkstätten usw. reinigen und pflegen
  • Fußböden kehren, wischen, versiegeln und polieren, Teppiche saugen
  • Möbel, Sessel, Regale und andere Einrichtungsgegenstände abstauben und polieren
  • Papierkörbe und Aschenbecher leeren
  • Fenster in regelmäßigen Abständen reinigen
  • Blumen gießen, Geschirr abwaschen, Speise- und Getränkereste entsorgen
  • Toiletten- und Sanitäranlagen reinigen und desinfizieren
  • Reinigungsunternehmen (für Büro- und Gebäudereinigung)
  • Hausverwaltungen
  • private Unternehmen und Haushalte
  • öffentliche Institutionen (Schulen, Krankenanstalten, Ämter)
  • Hotellerie- und Gastronomiebetriebe, Kuranstalten

Gallery