MünzenhändlerIn

Weiterbildung

MünzenhändlerInnen sind beruflich immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Weiterbildungsbereiche für MünzhändlerInnen sind beispielsweise:

Weiterbildungseinrichtungen wie das WIFI oder BFI sowie Fachhochschul- und Universitätslehrgänge bieten eine gute Gelegenheit sich in verschiedenen relevanten Bereichen weiterzubilden und höher zu qualifizieren. Insbesondere bieten sich für MünzenhändlerInnen Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung und Höherqualifizierung in Form eines Bachelor- oder Masterstudiums bzw. (falls man bereits ein abgeschlossenes Studium hat) in Form eines Zweitstudiums.

Alternative Berufsmöglichkeiten bzw. berufliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten für MünzenhändlerInnen sind z. B. NumismatikerIn, SchätzmeisterIn, AuktionatorIn oder Antiquitäten- und KunstgegenständehändlerIn offen.

MünzenhändlerInnen sind häufig als Selbstständige tätig und führen als solche MitarbeiterInnen und Teams.

Art: Universitätsstudium – Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium

Abschluss:

Master of Arts (MA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Berufsfelder: öffentliche und private Museen, kulturvermittelnde Institutionen, Archive, Bibliotheken sowie in der Erwachsenenbildung, vorwiegend aber im internationalen Münz- und Kunsthandel und bei Verlagen von Fachzeitschriften.

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

Universität Wien
Universitäts-Ring 1
1010 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 42 77 -0
email: studentpoint@univie.ac.at
Internet: https://www.univie.ac.at/


Suchmöglichkeiten & Weiterbildungsdatenbanken