Label-Manager*in

Andere Bezeichnung(en): Musiklabel-Manager*in, Labelmanager*in

Berufsbeschreibung

Label-Manager*innen sind bei einem  Musiklabel für alle inhaltlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen verantwortlich. Sie entscheiden welche Musiker*innen in den Label-Katalog aufgenommen werden, planen die Veröffentlichungen von Alben oder einzelnen Songs, koordinieren und unterstützen die Musiker*innen bei der Produktion und treffen Entscheidungen über die Veröffentlichung ( Auflage, Formate).

Label-Manager*innen kennen alle Aspekte des Musikgeschäfts genau und informieren sich auf Branchentreffen und in Fachmedien über die aktuellen Trends. Sie schließen Produktionsverträge mit Künstler*innen und Vertriebsverträge (z. B. mit Handelsketten). Je nach Größe des Labels übernehmen sie neben der wirtschaftlichen Planung auch Aufgaben im Bereich  Public Relations (PR) oder sind als A&R- (Artist & Repertoire) Manager*in auf der Suche nach neuen Talenten für das  Musiklabel.

Ein  Musiklabel übernimmt für Musiker*innen ( Popmusiker*in, Instrumentalmusiker*in, Sänger*in), Bands oder Ensembles zahlreiche Aufgaben. Sind erst einmal die Verträge unterzeichnet, unterstützt das  Musiklabel die Künstler*innen bei der Produktion, Veröffentlichung und Vermarktung ihrer Musik. Je nach Vertragsform übernimmt das  Musiklabel die Produktionskosten (Proben, Produktion, Aufnahme,  Mastering, Tonträgerproduktion),  Marketing und  Werbung, Vertrieb, etc. Label-Manager*innen entscheiden, in welchem Umfang der*die Künstler*in unter Vertrag genommen wird, verhandeln mit den Künstler*innen oder deren Manager*innen ( Musikmanager*in) die Art der Unterstützung in der Musikproduktion und den Werbemaßnahmen und die zu erwartenden künstlerischen Leistungen (z. B. ein Album).

Da Musik-Streaming und die Möglichkeiten zur Eigenvermarktung von Musik in den letzten Jahren immer mehr zugenommen haben, müssen Label-Manager*innen nicht nur entscheiden, ob die Künstler*innen in den  Katalog des Labels passen, sondern auch, ob sich die Investition und Unterstützung auch lohnt. Allgemein gilt: je mehr Unterstützung eine Band oder ein  Ensemble bzw. ein*eine Musiker*in von einem  Musiklabel erhält, desto mehr können Label-Manager*innen zwar auch inhaltlich auf die Produktion Einfluss nehmen, tragen jedoch auch das höhere finanzielle Risiko. So können Label-Manager*innen z. B. entscheiden, die Künstler*innen mit einem geringeren Betrag zu unterstützen und den Künstler*innen dafür größere künstlerische Freiheit zu geben. Das  Musiklabel geht ein geringeres Risiko ein, falls sich die Musik zu wenig verkauft.

Label-Manager*innen sind das Bindeglied zwischen Musikmarkt und den Künstler*innen und für die strategische Planung und das Ressourcenmanagement verantwortlich und müssen genau abschätzen können, ob die Veröffentlichungen auch den prognostizierten wirtschaftlichen Erfolg bringen. Dafür informieren sie sich mit Marktanalysen, Trendprognosen, auf Branchentreffen und in Fachmedien über aktuelle und zukünftige Musiktrends und verhandeln mit Handelsketten, Download- und Streaming-Anbietern und Vertrieben die Konditionen für die Marktplatzierung der Veröffentlichung. Sie koordinieren die Mitarbeiter*innen in den  Marketing-,  Public Relations (PR)- und E-Commerce-Abteilungen und entscheiden über die inhaltliche Ausrichtung des Labels (z. B. Genre).

Label-Manager*innen sind gut in der Branche vernetzt und arbeiten mit Musikproduzent*innen, Songwriter (m./w./d.), Tonmeister*innen, Tontechniker*innen, etc. zusammen, die die Musiker*innen des Labels bei der Produktion ihrer Musik unterstützen. Je nach Größe des Labels haben sie regelmäßig direkten Kontakt zu den Künstler*innen bzw. deren Musikmanager*innen und sind auch als A&R- (Artist & Repertoire) Manager*in tätig.

Label-Manager*innen arbeiten mit den üblichen Geräten der Büroadministration (Computer, Laptop,  Smartphone, Drucker) und Präsentationsgeräten (Beamer, Flipcharts) sowie mit Musikwiedergabegeräten (Stereoanlage, MP3-Player, Kopfhörer) und Tonträgern (CDs, Schallplatten).

Label-Manager*innen arbeiten in den Büroräumlichkeiten von Musiklabels zusammen mit Mitarbeiter*innen in den Bereichen  Marketing und  Public Relations (PR). Im immer wichtiger werdenden Bereich des Musikdownload und -streamingmarkts arbeiten sie mit E-Commerce-Manager*innen zusammen.

In Tonstudios und Proberäumen, auf Branchentreffen und Musikveranstaltungen arbeiten sie mit Musiker*innen ( Popmusiker*in, Instrumentalmusiker*in, Sänger*in, Songwriter (m./w./d.)), Musikmanager*innen, Musikproduzent*innen, Tonmeister*innen, Tontechniker*innen.

  • Musiker*innen, Bands, Ensembles beim  Musiklabel unter Vertrag nehmen
  • Musiker*innen oder Bands bei der Musikproduktion unterstützen
  • Labelveröffentlichungen planen
  • Investitionskosten und Personalressourcen planen und verantworten
  • Marketing- und Vertriebsstrategien planen
  • mit Handelsketten, Online-Vertrieben, etc. Konditionen verhandeln und Verträge abschließen
  • Informationen über aktuelle Trends und Entwicklungen sammeln, Branchentreffen besuchen
  • Musiklabels

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Marketing Mastering Musiklabel Public Relations (PR) Tantiemen Urheberrecht