Kommunikationstechniker*in - Audio- und Videoelektronik (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf Kommunikationstechniker*in - Audio- und Videoelektronik wurde mit 1. Juni 2011 durch den Modullehrberuf Elektronik ersetzt. Die Ausbildung zum/zur Kommunikationstechniker*in in Audio- und Videoelektronik erfolgt im Modullehrberuf Elektronik im Hauptmodul Kommunikationselektronik. siehe Elektronik - Kommunikationselektronik (Modullehrberuf)

Kommunikationstechniker*innen - Audio- und Videoelektronik installieren, warten und reparieren alle Arten von Ton- und Bildgeräten wie z. B. Radio- und Fernsehgeräte, Videogeräte, CD-Player usw. Sie stellen die Geräte auf, verlegen die nötigen Anschlussleitungen und führen die erforderlichen Einstellungen durch. Bei fehlerhaften Geräten löten oder kleben sie die schadhaften Verbindungen oder tauschen defekte Bauteile aus. Sie lesen technische Unterlagen, Werkzeichnungen, Schalt- und Stromlaufpläne und benützen für die Bearbeitung von Metallen und Kunststoffen verschiedene Maschinen, Werkzeuge und Geräte. Zum Aufsuchen von Fehlern und Defekten verwenden sie spezielle Messgeräte und Messcomputer. Sie arbeiten in Werkstätten sowie bei ihren Kund*innen vor Ort im Team mit Berufskolleg*innen und verschiedenen Fach- und Hilfskräften.

Kommunikationstechniker*innen - Audio- und Videoelektronik sind Fachkräfte im Bereich der Audio-, Video- und Hochfrequenztechnik. Sie befassen sich mit Bild- und Tongeräten aller Art, z. B. mit Radio-, Fernseh- und HiFi-Geräten, Videogeräten, Camcordern, Tonband- und CD-Geräten, Verstärkern usw. Sie sind ebenso an der Konstruktion und Produktion dieser Geräte beteiligt und installieren und montieren sie im Betrieb oder vor Ort bei ihren Kund*innen. Sie stellen die Geräte und Anlagen ein,  konfigurieren und programmieren sie und nehmen sie in Betrieb. Bei Störungen und Defekten suchen sie mit speziellen Mess- und Prüfgeräten die Fehlerursache und führen verschiedene Wartungs- und Reparaturarbeiten durch.

Kommunikationstechniker*innen für Audio- und Videoelektronik montieren außerdem Antennenanlagen wie z. B. Sende- und Empfangsantennen für Radio- und Fernsehen, Satellitenanlagen, Amateurfunkantennen, Antennen für die Flugsicherung oder Videoüberwachungsanlagen. Auch das Einbauen und Reparieren von anderen elektrischen und elektronischen Geräten gehört fallweise in ihren Tätigkeitsbereich. Sie informieren und beraten ihre Kund*innen, führen Verkaufsgespräche, Einschulungen und Trainings durch.

Kommunikationstechniker*innen - Audio- und Videoelektronik arbeiten mit Geräten und Anlagen der Elektroakustik, Hochfrequenztechnik,  Digitaltechnik, Speichertechnik usw. Sie hantieren mit Bauteilen, Komponenten, Leiterplatten, Kabeln und Steckverbindungen, Spezialwerkzeugen und verschiedenen Mess- und Prüfgeräten. Sie benutzen technische Unterlagen, Handbücher, Installationspläne und führen Betriebsbücher, Service- und Wartungsprotokolle, Datenbanken, Listen und Journale.

Kommunikationstechniker*innen - Audio- und Videoelektronik arbeiten in Büros, Werkstätten und Verkaufsräumen, in Produktions- und Fertigungsstätten sowie im Außendienst bei den Kund*innen vor Ort. Sie arbeiten im Team mit Berufskolleg*innen und verschiedenen Fach- und Hilfskräften aus den Bereichen EDV und Informatik zusammen, siehe z. B. die Berufe: Informatiker*in, Telematiker*in, Informationstechnologie - Systemtechnik (Lehrberuf), Informationstechnologie - Betriebstechnik (Lehrberuf)

  • Radio- und Fernsehgeräte, Videogeräte, CD-Player, Antennenanlagen usw. installieren, warten und reparieren
  • Geräte und Anlagen am vorgesehenen Montageort aufstellen, erforderliche Anschlussleitungen und Kabel verlegen
  • Geräte einstellen,  konfigurieren und in Betrieb nehmen
  • Ton, Bildschärfe, Senderfrequenzen etc. einstellen und programmieren
  • Mikroprozessoren, Leiterplatten, Schalt- und Regelsysteme kontrollieren
  • Fehlerquellen mit Mess- und Prüfgeräten und Messcomputern feststellen
  • defekte Teile und Komponenten austauschen
  • schadhafte Verbindungen auf der  Leiterplatte reparieren
  • Kund*innen über Leistungen und Funktionsweisen der Geräte beraten und informieren
  • technische Daten erfassen und dokumentieren
  • Wartungsprotokolle, Betriebsbücher, Kund*innenkarteien, technische Unterlagen usw. führen
  • Unternehmen der Elektro- und Elektronikindustrie
  • Serviceunternehmen des Radio- und Videoelektronikgewerbes
  • Handelsbetriebe mit Reparaturwerkstätten

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Ampere Bildwiederholfrequenz Breitbandtechnologie BUS Kalibrieren LAN LCD-Bildschirm Telematik Volt

Gallery

Erfolgreich bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deiner Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.