Gerontologe / Gerontologin

Andere Bezeichnung(en): Altersforscher*in, Alterswissenschaftler*in

Weiterbildung & Karriere

Gerontologinnen und Gerontologen sind beruflich immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Voraussetzung für Erfolg in diesem Beruf ist es, immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung zu bleiben und das Fachwissen laufend zu ergänzen und zu vertiefen.

Neue Entwicklungen und Weiterbildungsbereiche für Gerontologinnen und Gerontologen sind beispielsweise:

Gerontologie ist eine Spezialisierung in vielen verschiedenen Berufen vor allem des Gesundheits- und Sozialwesens. Die Weiterbildungs- und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten hängen damit stark vom jeweiligen Ausgangsberuf ab, umfassen aber vielfach weitere Spezialisierungen in Gesundheits-, Pflege- und Sozialberufen.

Fachhochschul- und Universitätslehrgänge bieten eine gute Gelegenheit sich in verschiedenen Bereichen höher zu qualifizieren. Je nach Ausgangsberuf besteht auch die Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung und Höherqualifizierung in Form eines Studiums oder Zweitstudiums.

Art: Lehrgang

Dauer: 1200 UE (600 UE Theorie + 600 EU Praxis)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen: Positive Absolvierung der Ausbildung zum/zur FachsozialbetreuerIn Schwerpunkt Altenarbeit.

Abschluss:

Diplom

Berechtigungen: Tätigkeit als DiplomsozialbetreuerIn in der Altenarbeit

Info:

Durch Absolvierung dieser Ausbildung erlangen Sie grundlegende Kenntnisse in der Betreuung pflegebedürftiger Menschen. Der Aufgaben- und Tätigkeitsbereich gliedert sich in einem Bereich der die Begleitung, Unterstützung und Betreuung älterer Menschen beinhaltet , sowie einen Pflegeberich der pflegerische Befugnisse nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz vermittelt.

Die Kosten der Ausbildung sind abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Dauer: Die Ausbildung umfasst insgesamt 1.200 UE, davon 600 UE Theorie und 600 UE Praxis.

Inhalte:
Persönlichkeitsbildung, Humanwissenschaftliche Grundlagen, Politische Bildung und Recht, Management und Organisation, Schwerpunktspezfische Sozialbetreuung: Lebenswelt alter Menschen, Alltagsbewältigung im Alter, Altersabhängige Veränderungen und Erkrankungen, Altenarbeit als Beruf; Praktikum

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Ried
Peter-Rosegger-Straße 26
4910 Ried

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)7752 / 80 018 -3044
email: service.ried@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Vöcklabruck
Ferdinand-Öttl-Straße 19
4840 Vöcklabruck

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)7672 / 213 99 -1755
email: service.voecklabruck@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Wels
Roseggerstraße 14
4600 Wels

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)7242 / 2055 - 3244
email: service.wels@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

EMG Akademie für Gesundheit GmbH & Co KG
Waldweg 6
Airbase one
8401 Kalsdorf

Tel.: +43 (0)720 310 380
Fax: +43 (0)720 11 61 36
email: office@akademie-gesundheit.at
Internet: https://akademie-gesundheit.stadtausstellung.at/

Art: Lehrgang

Dauer: 400 UE Theorie - 400 UE Praxis (1 Jahr)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
ausgebildete PflegehelferInnen, die als Fach-SozialbetreuerInnen mit Schwerpunkt Altenarbeit arbeiten wollen

Abschluss:

Zeugnis

Berechtigungen:

Sie erwerben die Berechtigung zur Berufsausübung als Fach-SozialbetreuerIn und zur Führung der Berufsbezeichnung „Fach-SozialbetreuerIn mit Spezialisierung Altenarbeit“.

Info:

Zielgruppe:
ausgebildete PflegehelferInnen, die als Fach-SozialbetreuerInnen mit Schwerpunkt Altenarbeit arbeiten wollen

Inhalt:

  • Theorie

Persönlichkeitsbildung (Supervision, musisch-kreative Bildung, Kommunikation und Konfliktbewältigung, Bewegung und Körpererfahrung) - Sozialbetreuung allgemein (Berufskunde und Berufsethik, Methodik, Rehabilitation und Mobilisation, Gerontologie) - humanwissenschaftliche Grundbildung (Einführung in Pädagogik, Psychologie und Soziologie) - politische Bildung und Recht (berufsspezifische Rechtsgrundlagen) - Medizin und Pflege - Lebens-, Sterbeund Trauerbegleitung; Haushalt, Ernährung, Diät - schwerpunktspezifische Sozialbetreuung - Altenarbeit
  • Praxis

Die praktische Ausbildung absolvieren Sie in unterschiedlichen Fachbereichen in Fachabteilungen einer Krankenanstalt, in Einrichtungen, die der stationären Betreuung pflegebedürftiger Menschen dienen, und in Einrichtungen, die Hauskrankenpflege, andere Gesundheitsdienste oder soziale Dienste anbieten.

Adressen:

Altenbetreuungsschule des Landes Oberösterreich - Linz
Petrinumstraße 12/2
4040 Linz

Tel.: +43 (0)732 / 731 694 -0
Fax: +43 (0)732 / 731 694 -22
email: abs.post@ooe.gv.at
Internet: http://www.altenbetreuungsschule.at

Schwerpunkte:

Schule für Sozialbetreuungsberufe im Schwerpunkt Altenarbeit (Fachmodul)

Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige im Schwerpunkt Altenarbeit (Diplommodul)

Heimhilfelehrgang

Art: Lehrgang

Dauer: 400 UE Theorie - 400 UE Praxis (1 Jahr)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
ausgebildete PflegehelferInnen, die als Fach-SozialbetreuerInnen mit Schwerpunkt Altenarbeit arbeiten wollen

Abschluss:

Zeugnis

Berechtigungen:

Sie erwerben die Berechtigung zur Berufsausübung als Fach-SozialbetreuerIn und zur Führung der Berufsbezeichnung „Fach-SozialbetreuerIn mit Spezialisierung Altenarbeit“.

Info:

Zielgruppe:
ausgebildete PflegehelferInnen, die als Fach-SozialbetreuerInnen mit Schwerpunkt Altenarbeit arbeiten wollen

Inhalt:

  • Theorie

Persönlichkeitsbildung (Supervision, musisch-kreative Bildung, Kommunikation und Konfliktbewältigung, Bewegung und Körpererfahrung) - Sozialbetreuung allgemein (Berufskunde und Berufsethik, Methodik, Rehabilitation und Mobilisation, Gerontologie) - humanwissenschaftliche Grundbildung (Einführung in Pädagogik, Psychologie und Soziologie) - politische Bildung und Recht (berufsspezifische Rechtsgrundlagen) - Medizin und Pflege - Lebens-, Sterbeund Trauerbegleitung; Haushalt, Ernährung, Diät - schwerpunktspezifische Sozialbetreuung - Altenarbeit
  • Praxis

Die praktische Ausbildung absolvieren Sie in unterschiedlichen Fachbereichen in Fachabteilungen einer Krankenanstalt, in Einrichtungen, die der stationären Betreuung pflegebedürftiger Menschen dienen, und in Einrichtungen, die Hauskrankenpflege, andere Gesundheitsdienste oder soziale Dienste anbieten.

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Graz Süd
Paula-Wallisch-Straße 8
8055 Graz

Tel.: ++43 05 7270 DW 2300
Fax: ++43 05 7270 DW 2399
email: karin.silberholz@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/kontakt/bildungszentrum-graz-sued.html

EMG Akademie für Gesundheit GmbH & Co KG
Waldweg 6
Airbase one
8401 Kalsdorf

Tel.: +43 (0)720 310 380
Fax: +43 (0)720 11 61 36
email: office@akademie-gesundheit.at
Internet: https://akademie-gesundheit.stadtausstellung.at/

HIP - Heidi's Innovative Pflegeschule
Asperngasse 2 - 4
8020 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 571 863
Fax: +43 (0)316 / 571 863 -89
email: info@hip.co.at
Internet: http://www.hip.co.at

Südoststeirische Ausbildungsstätte für Gesundheits- und Sozialberufe
Gnas 72
8342 Gnax

Tel.: +43 (0)3151 / 22 60
Fax: +43 (0)3151 / 22 60 -10
email: gde@gnas.gv.at
Internet: https://www.gnas.gv.at/gnas.php?id=ausbildung

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

facheinschlägige berufliche Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Zertifikat

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 606 68 77 -6600
Fax: +43 (0)1 / 606 68 77 -6609
email: office@fh-campuswien.ac.at
Internet: https://www.fh-campuswien.ac.at

Art: Fachhochschulstudium – Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Fernstudium

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Matura (Reifeprüfung), Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung
  • facheinschlägige berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfung

Abschluss:

Bachelor of Arts in Business (BA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen Masterstudien

Info:

Es handelt sich um ein interdisziplinär angelegtes Studium im Schnittbereich zwischen Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Gerontologie und Gesundheitswissenschaften. Der Studiengang qualifiziert für Positionen im Management von Organisationen und Netzwerken im Kontext von sozialer, pflegerischer und gesundheitsbezogener Unterstützung älterer Menschen und ihrer Angehörigen.
Neben Management- und Sozialkompetenzen wird fächerübergreifendes grundlegendes und praxisbezogenes Wissen aus den relevanten Bereichen der Gerontologie, der Gesundheitswissenschaften, der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie zu neuen Technologien zur Unterstützung von Versorgungspfaden und -prozessen und einer selbstständigen Lebensführung im Alter (E-Health, Ambient Assisted Living) vermittelt. (Quelle: FernFH Ferdinand Porsche).

Ein Semester umfasst drei Präsenz- und zwei Fernstudienphasen.

Inhalte: unter anderem
Gesundheitsökonomische Grundlagen, Einführung in die Unternehmensführung, Einführung in die Gesundheitswissenschaften und das Gesundheits- und Sozialwesen, Methoden der Public Health, Qualitätsmanagement, Einführung in die Gerontologie, Altenbetreuung und Pflege, Gesundheit und Gesundheitsförderung im Alter, Grundlagen E-Health und Gerontotechnik, E-Health und Ambient Assisted Living (AAL), Projekt-, Prozess-, Change- und Netzwerkmangement ...

Das Studium umfasste in Berufspraktikum.

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Ferdinand Porsche FernFH
Zulingergasse 4
2700 Wiener Neustadt

Tel.: +43 (0)2622 / 326 00
Fax: +43 (0) 1 / 505 32 28
email: studieninfo@fernfh.ac.at
Internet: https://www.fernfh.ac.at/

Art: Universitätsstudium – Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium, z. B. in Medizin, Pflegewissenschaften oder Humanwissenschaften
  • Nachweis der Bezüge zum Gesundheitswesen abgeschlossener Studiengang z. B. von Fachhochschulen, Akademien für Höhere Medizinisch-Technische Berufe, Sozialakademien, plus Einstiegsprüfung

Abschluss:

Master der Gesundheitswissenschaften (MA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Universitätsstudium – Doktorats-/PhD-Studium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 8  ISCED-Level: 8  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Masterstudium

Abschluss:

Doctor of Philosophy (PhD)

Weitere Infos: https://www.medunigraz.at/

Adressen:

Medizinische Universität Graz
Auenbruggerplatz 2
8036 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 385
Fax: +43 (0)316 / 380 -9667
email: studium@medunigraz.at
Internet: https://www.medunigraz.at/

Art: Universitätsstudium – Doktorats-/PhD-Studium

Dauer: 6 Semester

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

NQR-Level: 8  ISCED-Level: 8  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Abschluss des Masterstudiums der Gesundheits- und Pflegewissenschaft

Abschluss:

DoktorIn der Pflegewissenschaften (Dr. rer. cur.)

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • akademischer Studienabschluss in- und ausländischer Hochschulen oder
  • allgemeine Hochschulreife und mindestens 4 Jahre facheinschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position oder
  • bei fehlender Hochschulreife ein Mindestalter von 24 Jahren und die positive Beurteilung im Rahmen des Aufnahmeverfahrens, das von der Lehrgangsleitung festgesetzt wird, und mindestens 4 Jahre facheinschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position.

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Zielgruppe:
Der Universitätslehrgang E-Health richtet sich an Personen, die bereits im Bereich E-Health tätig sind oder sich auf diesem Gebiet betätigen wollen. Insbesondere richtet er sich an GesundheitsmanagerInnen, MitarbeiterInnen von Gesundheitsbehörden und im Bereich E-Health tätige ÄrztInnen.

Inhalte:
Der Lehrgang vermittelt Methoden und Strategien zur Unterstützung von Gesundheitsbehörden und Gesundheitsmanagern, um bei Einführung neuer Informations- und Kommunikationssysteme eine breite Akzeptanz durch Patienten und Ärzte zu gewährleisten. Weiters vermittelt der Lehrgang Technologien und Methoden zur Erfassung, Verarbeitung, Speicherung, Sicherung und Übertragung medizinisch-biologischer Daten mit der Zielsetzung einer Optimierung der medizinischen Betreuung.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Zentrum Management und Qualität im Gesundheitswesen
Dr. Karl Dorrek-Straße 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893 -2640
Fax: +43 (0)2732 / 893 -4602
email: andrea.gruber@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/zqsg

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Matura, Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung
  • positive Absolvierung eines Assessment-Verfahrens
  • Abschluss:

    Master of Arts (MA)

    Info:

    Zielgruppen: Interessierte mit akademischem Grad (Bachelor, Master/Magister/Magistra, Doktorat); AbsolventInnen von Pädagogischen Hochschulen oder Akademien (4 bis 6 Jahre Berufserfahrung); Diplomierte einer beruflich verwandten Ausbildung (im pädagogischen oder im geriatrischen Bereich); AbsolventInnen des Universitären Lehrgangs „Angewandte Gerontologie“ (mit Anrechnung) und des Akademielehrgangs „Geragogik“ mit Anrechnung.

    Kosten: EUR 1.680,00 pro Semester

    Inhalte/Kompetenzen:

    • Überblick über sich verändernde Lebenslagen und Lebensstile älterer Menschen
    • Veränderungen kognitiver, psychischer und sozialer Fähigkeiten im Alter
    • Lernen für Menschen mit besonderen Bedürfnissen im geragogischen Bereich
    • Grundlagen des menschlichen Lernens und deren Anwendungsmöglichkeiten
    • Identitätsentfaltung und Entwicklung einer integralen Spiritualität im Alter
    • Möglichkeiten geragogischen Handelns in der Vielfalt von Freizeit- und Kulturangeboten für älter Menschen
    • Interkulturelle Aspekte im geragogischen Handeln
    • Einblick in gelungene Integration älterer Menschen in den Arbeitsprozess

    Weitere Infos: http://www.kphvie.ac.at/institute/zentrum-fuer-weiterbildung/lehrgaenge-im-ueberblick/geragogik-lern-und-lifecoaching-fuer-die-2-lebenshaelfte.html

    Adressen:

    Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien
    Mayerweckstraße 1
    1210 Wien

    Tel.: +43 (0)1 / 291 08 -0
    Fax: +43 (0)1 / 291 08 -103
    email: office@kphvie.at
    Internet: https://www.kphvie.ac.at/

    Schwerpunkte:

    Aus- und Weiterbildung für LehrerInnen an VS, HS, Sonderschulen:

    • Campus Krems-Mitterau, Dr. Gschmeidlerstraße 22-30, Tel.: 02732/8 35 91/132
    • Campus Wien-Strebersdorf, 21., Mayerweckstraße 1, Tel.: 01/29 108/106 bzw. 01/29 108/307

    Aus- und Weiterbildung für ReligionslehrerInnen

    • Wien 1 (derzeit RPI), Stephansplatz 3/III, Tel.: 01/515 52/3583
    • Campus Wien-Gersthof, 18., Severin-Schreiber-Gasse 1, Tel.: 01/479 15 23/925


Art: Lehrgang

Dauer: 160 UE (8 Module)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • eine pflegerische Vorbildung ist NICHT erforderlich

Abschluss: Zertifikat nach schriftlicher Abschlussprüfung
Die Ausbildung zur MAS Demenztrainerin / zum MAS Demenztrainer wird nach dem OÖ Sozialberufegesetz für die verpflichtende Fortbildung für Personal im Bereich Altenarbeit angerechnet.

Info:

Organisationsform: Die Ausbildung besteht aus 8 theoretischen Modulen mit 160 Übungseinheiten und 50 Stunden Praktikum
Unterschiedliche Kursorte

Kosten: EUR 1.870,00; Kursunterlagen werden online zur Verfügung gestellt.

Zielgruppe: MitarbeiterInnen aus dem Pflege-, Sozial- und Gesundheitsbereich, sowie engagierte und kreative Menschen, die gerne mit älteren Personen zusammenarbeiten.

Ausbildungsinhalte:

  • Modul 1: Alzheimer: stadienspezifische Betrachtung und Retrogenese
  • Modul 2: Kommunikation mit Personen mit Demenz
  • Modul 3: Neuropsychologische Grundlagen und stadienspezifisches retrogenetisches Training (SSRT) I
  • Modul 4: Stadienspezifisches retrogenetisches Training (SSRT) II und praktische Gestaltung einer Trainingseinheit
  • Modul 5: Stadienspezifisches retrogenetisches Training (SSRT) III
  • Modul 6: Bewegungstraining für Personen mit Demenz
  • Modul 7: Angehörigenarbeit und Psychohygiene für TrainerInnen
  • Modul 8: Abschluss und Evalution

Weitere Infos: http://www.alzheimerakademie.at/mas_trainer_ausbildung.html

Adressen:

MAS Alzheimerakademie
Lindaustraße 28
4820 Bas Ischl

Tel.: +43 (0)6132 / 214 10 -15
Fax: +43 (0)6132 / 214 10 -10
email: verein@mas.or.at
Internet: http://www.alzheimerakademie.at

Schwerpunkte:
Ausbildungsstandorte in Bad Ischl, Linz, St. Pölten und Deutschlandsberg

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: ca. 2 Jahre

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen: Promotion im Studienfach Medizin

Abschluss: ÖÄK-Diplom "Geriatrie"

Info:

Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung spezieller Kenntnisse in Ätiologie, Diagnose und Therapiemöglichkeiten von Erkrankungen und Behinderungen des höheren Lebensalters unter Berücksichtigung der Probleme im Zusammenhang mit der demographischen Entwicklung.

Dauer: ca. 2 Jahre, 112 Stunden (8 Teilseminare)

Die Ausbildung kann an der Österreichischen Akademie der Ärzte absoviert werden. Das ÖÄK-Diplom wird von der österreichischen Ärztekammer nach Abschluss der Berufsausbildung (jus practicandi bzw. Berufsberechtigung für Fachärzte) verliehen.

Weitere Infos: http://www.arztakademie.at/

Adressen:

Österreichische Ärztekammer
Weihburggasse 10-12
1010 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 514 06 -0
Fax: +43 (0)1 / 514 06 -43
email: post@aek.or.at
Internet: http://www.aerztekammer.at

Art: Lehrgang

Dauer: 280 UE

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

facheinschlägige Berufsausbildung und Berufspraxis

Abschluss:

Zertifikat

Adressen:

Universität Linz - gemeinsam mit Akademie für Gesundheitsberufe
Goethestraße 89
4020 Linz

Tel.: +43 (0)50 / 554 60-0
Fax: +43 (0)50 / 554 60-40099
email: contact@gespag.at
Internet: http://gesundheitsberufe.gespag.at

Art: Lehrgang

Dauer: 400 Lehreinheiten plus Praxiszeiten (200 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung
  • polizeiliches Führungszeugnis
  • gute Deutschkenntnisse

Abschluss:

Zeugnis

Info:

Kosten: EUR 1.000,00 - EUR 1.900,00

Dauer: 400 Lehreinheiten sowie Praxiszeiten in einer ambulanten Einrichtung im Ausmaß von 120 Stunden sowie in (teil-)stationären Einrichtungen im Ausmaß von 80 Stunden

Inhalte:

  • Dokumentation
  • Ethik und Berufskunde
  • Erste Hilfe
  • Grundzüge der Hygiene
  • Grundpflege der Beobachtung
  • Grundzüge der Pharmakologie
  • Grundzüge der angewandten Ernährungslehre und Diätkunde
  • Grundzüge der Ergonomie und Mobilisation
  • Haushaltsführung
  • Grundzüge der Gerontologie
  • Grundzüge der Kommunikation
  • Grundzüge der sozialen Sicherheit

Adressen:

WIFI Burgenland
Robert-Graf-Platz 1
7000 Eisenstadt

Tel.: +43 (0)5 909 07 -2000
Fax: +43 (0)5 909 07 -5115
email: info@bgld.wifi.at
Internet: https://www.bgld.wifi.at/

WIFI Kärnten
Europaplatz 1
9021 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)5 9434 -901
Fax: +43 (0)5 9434 -911
email: wifi@wifikaernten.at
Internet: https://www.wifikaernten.at/


Suchmöglichkeiten & Weiterbildungsdatenbanken