FacharbeiterIn landwirtschaftliche Lagerhaltung (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Berufsbeschreibung

FacharbeiterInnen landwirtschaftliche Lagerhaltung sind für die fachgerechte Einlagerung von landwirtschaftlichen Produkten und für die Aufbereitung von Saatgut und Düngemitteln zuständig. Sie wiegen und beurteilen die Qualität der von den LandwirtInnen angelieferten Ernteprodukte wie z. B. Getreide, Mais, Rüben oder Kartoffeln und lagern diese fachgerecht ein. Sie stellen Empfangsscheine aus und führen Protokolle über die Warenein- und -ausgänge. FacharbeiterInnen landwirtschaftliche Lagerhaltung arbeiten in landwirtschaftlichen Lagerhäusern und Lagerhausgenossenschaften, gemeinsam mit BerufskollegInnen und Hilfskräften und stehen in Kontakt mit LandwirtInnen und MitarbeiterInnen des Lagerhauses.

FacharbeiterInnen landwirtschaftliche Lagerhaltung sind mit der fachgerechten Lagerung von landwirtschaftlichen Produkten und von landwirtschaftlichen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen beschäftigt. Sie überwachen und dokumentieren den Warenein- bzw. -ausgang und bereiten Saatgut, Düngemittel und Mischfutter auf. Die Landwirte liefern das geerntete Getreide direkt vom Feld an. Die Traktor-Ladeanhänger werden auf der Brückenwaage bei der Einfahrt und nach Abladen des Getreides gewogen. Die Differenz wird als Gewicht der Getreidelieferung notiert. Dann entnehmen die FacharbeiterInnen landwirtschaftliche Lagerhaltung Proben, um verschiedene Qualitätsmerkmale festzustellen.

Bei der Saatgutaufbereitung putzen die FacharbeiterInnen landwirtschaftliche Lagerhaltung das Saatgut mit Siebmaschinen, um Stroh, Steinchen oder Erdklümpchen auszuscheiden. Danach sieben sie das Saatgut nach Kornform, Korndicke und Kornlänge und erhalten dadurch Saatgut von einheitlicher Größe. Anschließend werden die Körner durch Aufsprühen von chemischen Substanzen gegen Schädlings- und Pilzbefall geschützt, gebrochene Saatkörner werden ausgeschieden, da diese meist nicht mehr keimfähig sind. Danach wird das Saatgut mit Abfüll- und Sackierungsmaschinen abgefüllt und eingelagert. Durch dieses Verfahren wird sichergestellt, dass nur gesundes und keimfähiges Saatgut in den Verkauf gelangt.

Bei der Düngemittelaufbereitung bereiten die FacharbeiterInnen landwirtschaftliche Lagerhaltung mineralische Düngermischungen aus Stickstoff, Phosphor, Magnesium und Kalk zu. Sie reinigen und warten Maschinen, Geräte und Anlagen, messen regelmäßig Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Lagerhausbereich und führen Arbeiten in der Verwaltung durch (z. B. Telefon- und Schriftverkehr, Führen von Protokollen und Dokumenten, Notieren von Warenein- und -ausgängen).

FacharbeiterInnen landwirtschaftliche Lagerhaltung verwenden für ihre Arbeit z. B. Waagen, Siebmaschinen, Abfüllanlagen, Schädlingsbekämpfungsmittel und Substanzen wie Phosphor oder Magnesium. Sie lenken auch Fahrzeuge, wie Traktoren und Stapler. Teilweise tragen sie bei der Arbeit Schutzkleidung und Atemmasken, besonders, wenn sie mit chemischen Mitteln zur Schädlingsbekämpfung hantieren. Für die Dokumentation ihrer Arbeiten stehen ihnen beispielsweise Empfangsscheine, Protokolle und sonstige Belege zur Verfügung. Dabei arbeiten sie auch mit Computern, Notebooks, Tablets und entsprechender Bürosoftware.

FacharbeiterInnen landwirtschaftliche Lagerhaltung sind in Lagerhallen und Verkaufsräumen von Lagerhäusern und Lagerhausgenossenschaften, aber auch von Verwertungsgenossenschaften oder auf großen landwirtschaftlichen Betrieben mit umfangreichem eigenen Lagerbetrieb beschäftigt. Sie arbeiten im Team mit BerufskollegInnen, LagerarbeiterInnen und Hilfskräften und haben direkten Kontakt zu LieferantInnen und KundInnen (z. B. LandwirtInnen) und zu MitarbeiterInnen im Verwaltungsbereich.

  • angelieferte landwirtschaftliche Ernteprodukte (z. B. Getreide, Rüben, Kartoffel) annehmen und wiegen
  • Qualitätskontrollen durchführen
  • Arbeiten im Rahmen der Saatgutaufbereitung (Waschen, Sieben,  Kalibrieren, Beizen des Saatguts) durchführen
  • Saatgut und landwirtschaftliche Ernteprodukte (unter Berücksichtigung von Temperatur, Luftfeuchtigkeit) fachgerecht einlagern
  • Arbeiten im Rahmen der Düngemittelaufbereitung durchführen; Düngemittelmischungen aus Stickstoff, Phosphor, Magnesium, Kalk usw. herstellen; Mischungen in verkaufsfertige Kanister abfüllen
  • Lagerbestand überwachen und kontrollieren, Protokolle über Warenein- und -ausgänge führen
  • bei Verladearbeiten mithelfen
  • Lagerhäuser und Lagerhausgenossenschaften und Verwertungsgenossenschaften
  • landwirtschaftliche Groß- und Gutsbetriebe mit eigenen Lagereinrichtungen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Nachhaltige Landwirtschaft Ökologie

Gallery

Erfolgreich Bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deine Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.