Erdöltechniker*in

Andere Bezeichnung(en): Petroleum Engineer (m./w./d.), Drilling Engineer (m./w./d.), Bohringenieur*in

Berufsbeschreibung

Erdöltechniker*innen sind mit dem Aufsuchen (Prospektion), der Erschließung und der Gewinnung von unterirdischen Erdöl- und Erdgaslagern befasst. Sie planen, koordinieren, steuern und überwachen die Bohrarbeiten, teilen Mitarbeiter*innen - hauptsächlich Bohrarbeiter*innen - ein und achten auf die Einhaltung der arbeitsrechtlich vorgeschriebenen Sicherheitsstandards.

Sie arbeiten für Betriebe der Rohstoff-/Erdölindustrie und sind dabei meist am Ort der Erdölgewinnung tätig (häufig im Ausland), d. h. auf Bohrinseln, Bohrplattformen und dergleichen und arbeiten oft unter klimatisch anspruchsvollen Wetterbedingungen wie Hitze (bei Bohrarbeiten in Wüstengebieten), Sturm, Regen oder Kälte (auf Bohrinseln am offenen Meer). Erdöltechniker*innen arbeiten in leitenden Positionen im Team mit Berufskolleg*innen und verschiedenen Fachkräften und Spezialist*innen zusammen.

Erdöltechniker*innen arbeiten für Betriebe der Rohstoff-/Erdölindustrie. Sie erstellen Probebohrungen, schätzen bzw. vermessen Rohstoff-Reserven, überwachen die Förderung und den Transport der gewonnenen Rohstoffe. Sie beschäftigen sich außerdem mit allen technischen, wirtschaftlichen und geologischen Fragen des Erdölwesens. Sie vermessen die Bohrstelle, bestimmen das Bohrverfahren, wählen Maschinen und Ausrüstung und sind für die Sicherheit des gesamten Teams verantwortlich. Sie planen, koordinieren, steuern und überwachen die Bohrarbeiten, teilen Fach- und Hilfskräfte ein und achten auf die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Umwelt- und Sicherheitsstandards.

Die Aufgabengebiete von Erdöltechniker*innen umfassen vor allem: Aufsuchen und Vermessen von Erdöl/Erdgasvorkommen, Durchführen von Sprengungen und Tiefbohrungen, Analyse der durchbohrten Speichergesteine, Rohstoffförderung und Betriebsführung. Dazu kommen Aufgaben wie Risiko- und Wirtschaftlichkeitsanalysen, Gutachter*innentätigkeiten und Kommunikation mit Behörden.

Erdöltechniker*innen arbeiten mit Tiefbohrmaschinen, Fördermaschinen und diversen Fördergerätschaften. Sie bedienen Geoinformationssysteme,  GPS, Geomessgeräte und andere optische und elektronische Messgeräte beim Aufsuchen von Erdöl oder Erdgas. Für administrative Tätigkeiten benutzen sie Kommunikations- und Informationsmittel wie Mobiltelefone, Internettelefonie-Programme (z. B. Skype), Computer, Laptops, Fax, Kopierer,  Scanner und Drucker.
Zur Erstellung von geologischen Karten, Plänen und gegebenenfalls Simulationen verwenden sie spezielle Software-Programme.

Erdöltechniker*innen arbeiten vorwiegend am Gelände von Bohr- bzw. Erdölförderstellen (am Land und auf Bohrinseln im Meer), weiters in Analyselabors, Forschungs- und Entwicklungslabors sowie in den Produktions- und Werkshallen von Rohstoff bzw. Rohöl verarbeitenden Industriebetrieben ( Raffinerien). Teilweise sind sie auch im Tiefbau (z. B. Tunnelbau), bei der Wassergewinnung sowie beim Pipeline- und Rohrleitungsbau tätig.

Erdöltechniker*innen arbeiten zumeist in leitender Position im Team mit verschiedenen Fachkräften der Rohstoffförderung und -verarbeitung, siehe z. B.: Bohrarbeiter*in, Mineur*in, Bergbautechniker*in; weiters mit Geolog*innen (siehe Geologe / Geologin), aber auch mit Fachkräften aus dem Baubereich, z. B. mit Bautechniker*innen. Sie sind vorwiegend im Ausland tätig und arbeiten bei Bohrungen viel im Freien und oft unter anspruchsvollen klimatischen Wetterbedingungen wie Hitze, Sturm oder Kälte.

  • neue Abbaugebiete suchen und erschließen
  • Probebohrungen planen und abteufen
  • Geologische Interpretation der Probebohrungen durchführen
  • Prospektionsaufträge planen und durchführen
  • Ergebnisse hinsichtlich der Förderbarkeit und Reserven von Erdöl und Erdgas beurteilen
  • Risiko- und Wirtschaftlichkeitsanalysen durchführen
  • rechtliche und umwelttechnische Aspekte beachten
  • Förderanlagen planen, in Betrieb nehmen und leiten
  • Gutachten erstellen
  • Unternehmen der Erdöl-Gewinnung
  • Betriebe der Erdölverarbeitung ( Raffinerien), in Österreich OMV

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 abteufen Geodäsie GPS Ökosystem Umweltkartografie

Gallery