Entsorgungs- und Recyclingfachmann/-frau - Abwasser (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Berufsbeschreibung

Entsorgungs- und Recyclingfachleute im Bereich  Abwasser arbeiten in allen Bereichen der Abwasserentsorgung und -wiederaufbereitung. Zunächst überprüfen und beurteilen sie die zu behandelnden Abwässer. Sie erstellen chemische und physikalische Analysen und legen die weitere Vorgangsweise zur fachgerechten  Entsorgung oder Wiederaufbereitung des Wassers fest. Schließlich bedienen und überwachen sie die abwassertechnischen Maschinen, Anlagen und Geräte. Sie arbeiten gemeinsam im Team mit BerufskollegInnen sowie mit Fachkräften aus dem Bereich Umwelttechnik und Umweltberatung.

Die Reinhaltung der Gewässer und des Grundwassers ist heute angesichts der immer größer werdenden Abwassermengen der Großstädte und der Industrie eine der wichtigsten Aufgaben des Umweltschutzes. Die wichtigsten Aufgaben von Entsorgungs- und Recyclingfachleuten -  Abwasser ist die Analyse und Klassifizierung von Abwässern aus Haushalten und Betrieben sowie die Festlegung und Durchführung von Behandlungsmethoden zur Wasserreinigung und Wasseraufbereitung.

Entsorgungs- und Recyclingfachleute -  Abwasser arbeiten in öffentlichen und privaten Kanalisations- und Kläranlagen. Zunächst überprüfen und beurteilen sie die zu behandelnden Abwässer. Sie erstellen chemische und physikalische Analysen und legen die notwendigen Behandlungsschritte fest. In mehreren Phasen (z. B. Filtern,  Zentrifugieren, Chlorieren) werden Abwässer gereinigt, von  Bakterien und Verschmutzungen befreit und abschließend wieder über Wasserleitungen den Haushalten und Betrieben zugeführt. Abwässer, die nicht wiederaufbereitet werden können, werden fachgerecht entsorgt. Sie bedienen und steuern dabei verschiedene abwassertechnische Maschinen, Geräte und Anlagen.

Entsorgungs- und Recyclingfachleute im Bereich  Abwasser verfügen über Kenntnisse in  Mikrobiologie,  Biotechnologie sowie über technische Grundlagenkenntnisse in Mechanik, Elektrotechnik,  Hydraulik und  Pneumatik.

Entsorgungs- und Recyclingfachleute -  Abwasser steuern und überwachen abwassertechnische Maschinen, Geräte und Anlagen wie z. B. Filteranlagen, Zentrifugen, Schleusen, Chloranlagen. Sie arbeiten an computergesteuerten Messgeräten sowie mit chemischen und biochemischen Labor-Utensilien wie z. B. Analyseautomaten, Reagenzgläser, Mikroskope, Thermometer, Indikatoren und Filter. Sie führen Listen, Protokolle, Betriebsbücher und Datenbanken.

Entsorgungs- und Recyclingfachleute -  Abwasser arbeiten in Kläranlagen häufig im Freien. Die Analyse der Proben erfolgt in Labors. Je nach Größe des Unternehmens arbeiten sie eigenständig oder im Team mit BerufskollegInnen sowie mit Fach- und Hilfskräften im Bereich Umwelttechnik und Abfallwirtschaft; siehe z. B. AbfallberaterIn, Abfallbeauftragter/Abfallbeauftragte, DeponiewartIn, UmwelttechnikerIn, KlärwartIn. Sie haben weiters Kontakt zu ihren KundInnen und AuftraggeberInnen.

  • Abwässer in Wiederaufbereitungsbecken leiten, klassifizieren und analysieren
  • Behandlungsmethoden auswählen und Behandlungsschritte festlegen
  • abwassertechnische Geräte, Maschinen und Anlagen wie Filteranlagen, Zentrifugen, Schlammbecken und Chloranlagen einstellen, bedienen und steuern
  • betriebsspezifische Hebezeuge, Transporteinrichtungen und Förderanlagen bedienen
  • chemische, biochemische und physikalische Hilfsmittel und Messgeräte handhaben
  • Kanalisationsanlagen, Wiederaufbereitungsanlagen, Wasserleitungen regelmäßig prüfen, warten und instand setzen
  • Protokolle, Listen, Datenbanken und Betriebsbücher führen
  • Öffentliche und private Unternehmen der Abwasserentsorgung und -wiederaufbereitung wie z. B. Kanalisationsbetriebe, Kläranlagen
  • Unternehmen mit Spezialisierung auf bestimmte Abwässer (z. B. Industrieabwässer)
  • Industriebetriebe mit eigenen Entsorgungs- und Wiederaufbereitungsanlagen
  • Serviceunternehmen für Montage, Wartung und Betreuung von Abwasserentsorgungsanlagen

Berufsinfo-Videos

Whatchado Video-Interviews: