Elektroniker*in - Gebäude- und Infrastruktursysteme

Berufsbeschreibung

Elektroniker*in - Gebäude- und Infrastruktursysteme ist eine Spezialisierung zu Elektroniker*in.

Elektroniker*innen für Gebäude- und Infrastruktursysteme befassen sich an der Schnittstelle von Elektronik, Informatik und  Sensortechnik mit der Planung, Gestaltung, technischen Ausführung, Programmierung und Wartung von Gebäude- und Infrastruktursystemen. Zu diesen zählen etwa Alarmanlagen, Klimaanlagen, Lifte und Aufzugsanlagen, Sicherheitskameras, sensorgesteuerte Lichtanlagen und vieles mehr. Diese Gebäude- und Infrastruktursysteme kommen beispielsweise in Wohn- und Bürogebäuden, Betriebsgebäuden, Produktionshallen oder Industrieanlagen zum Einsatz.

Elektroniker*innen für Gebäude- und Infrastruktursysteme entwerfen Bauelemente, Baugruppen,  Sensor- und Steuereinheiten und Schaltungen von Geräten und Anlagen der Gebäude- und Infrastrukturtechnik und warten und reparieren diese. Sie arbeiten im Team mit Berufskolleg*innen und verschiedenen technischen Fachkräften (z. B. mit Gebäudetechniker*innen, °Facility Manager*in#nen) in den Gebäuden vor Ort, bei Service-Unternehmen für Gebäude-/Infrastrukturtechnik sowie in Forschungs- und Entwicklungslabors von Forschungseinrichtungen, Technischen Universitäten und Fachhochschulen.

Mehr Information finden Sie beim Beruf:

Elektroniker*in