Disponent*in

Berufsbeschreibung

Disponent*innen sind mit der optimalen und effizienten Steuerung, Beschaffung und Verteilung (Distribution) von innerbetrieblichen und außerbetrieblichen Waren- und Güterströmen befasst. Sie sind für Auslieferung und Transport, Warenannahme und Lagerung und vor allem für den innerbetrieblichen Materialfluss zuständig. Im Produktionsbereich sorgen sie dafür, dass alle benötigten Materialien, Betriebsmittel und Werkstoffe termingerecht verfügbar sind, sodass die betrieblichen Produktions- und Herstellungsprozesse reibungslos und störungsfrei ablaufen können.

Im Transport- und Vertriebsbereich erstellen sie Beladungs- und Auslieferungspläne, planen Routen und teilen die verschiedenen Arbeitskräfte ein (z. B. Lagerarbeiter*innen, LKW-Fahrer*innen).

Disponent*innen arbeiten in Industrie-, Gewerbe- und Handelsbetrieben aller Branchen sowie in Transportunternehmen und  Speditionen im Team mit verschiedenen Fach- und Hilfskräften und haben engen Kontakt zu Kund*innen und Lieferant*innen.

Hinweis: Personaldisponent*in ist eine Berufsbezeichnung für Mitarbeiter*innen von Personaldienstleistungsunternehmen (siehe dazu Personaldienstleistung (Lehrberuf)).

Disponent*innen planen, steuern und koordinieren Prozesse in den Logistikbereichen Beschaffung, Produktion, Distribution,  Entsorgung und  Informationsmanagement. Ihr Aufgabenbereich reicht von der gesamten innerbetrieblichen Lagerorganisation einschließlich Warenfluss, über die Abwicklung von Zollformalitäten bis hin zu Personalbedarfsberechnungen.

Disponent*innen im Transport- und Speditionsbereich sorgen für den effizienten und reibungslosen Transport von Waren- und Frachtgütern im Straßen-, Bahn-, Schiffs- oder Flugverkehr. Sie planen und koordinieren die Güterbe- und -entladung, teilen Transportmittel, Fahrzeuge (Fuhrpark) und Personal ein, planen Zustellrouten und erstellen Zeit- und Terminpläne. Sie koordinieren LKW-Fahrer*innen und kontrollieren die Fahrtenschreiber,  Bordcomputer und Fahrtenbücher. In international tätigen Transportunternehmen kommunizieren Disponent*innen in der Regel in zwei Fremdsprachen (z. B. Englisch und Französisch, Spanisch oder Italienisch).

Disponent*innen im Bereich Lager und Vertrieb sind für die bedarfsgerechte Materialbeschaffung und innerbetriebliche Materialverteilung zuständig. Lagerdisponent*innen arbeiten in Industrie-, Gewerbe- und Handelsbetrieben aller Wirtschaftszweige und Branchen. Sie bearbeiten, kontrollieren und dokumentieren die Lagerzu- und -abgänge und überwachen die Einhaltung der Sicherheitsbestände. Sie führen Nachbestellungen durch und geben Informationen über drohende Materialengpässe an die Produktionsleitung weiter. Sie führen Inventuren durch und berechnen Lager- und Umlaufkennzahlen. Zu den schwierigeren Aufgaben zählen die so genannte "just-in-time" und "just-in-sequence" Disposition. Hierbei versuchen Disponent*innen Abläufe so zu planen und zu koordinieren, dass gelieferte Materialien möglichst kurzfristig und ohne Zwischenlagerung in die Produktion gehen ("just-in-time"). Bei der "just-in-sequence" Disposition wird zusätzlich zum exakten Bedarfstermin auch noch die genaue Reihenfolge der Produktion bei der Anlieferung der Materialien mit berücksichtigt. In beiden Fällen wird versucht, die Lagerbestände und damit auch die Lagerkosten möglichst gering zu halten.

Disponent*innen arbeiten mit Computern, Laptops, mit betrieblicher  Logistik-, Lager- und Dispositionssoftware, mit Rechen- und Kalkulationsprogrammen sowie mit modernen Informationssystemen wie Internet und E-Mail. Sie bedienen Drucker,  Scanner, Kopier- und Faxgeräte, Telefonanlagen und Mobiltelefone. Disponent*innen kennen die verschiedenen Transportmittel, Lager- und Magazintechniken und Verpackungssysteme.
Sie erstellen und führen Beladungspläne, Routen- und Transportpläne, Lager- und Inventurlisten, Materiallisten, Stücklisten, Tabellen, Statistiken und andere Betriebsbücher. Sie führen Datenbanken, Kund*innen- und Lieferant*innenkarteien und verwenden Zollgesetze, Frachtbestimmungen und dergleichen.

Disponent*innen arbeiten in Büros und Besprechungszimmern an Computerarbeitsplätzen sowie in Lagern und Magazinen. Sie arbeiten im Team mit verschiedenen Fach- und Hilfskräften des Transport- und Lagerwesens (z. B. Speditionslogistik (Lehrberuf), Betriebslogistikkaufmann / Betriebslogistikkauffrau (Lehrberuf) oder Speditionskaufmann / Speditionskauffrau (Lehrberuf)) oder mit Kolleg*innen aus den Einkaufs-, Verkaufs- und Vertriebsabteilungen (z. B. Einkäufer*in, Exportkaufmann / Exportkauffrau).

Sie arbeiten weiters mit Mitarbeiter*innen aus anderen betrieblichen Bereichen (z. B.  Rechnungswesen,  Controlling, Produktion) und haben Kontakt zu Lieferant*innen, Kund*innen, Zollbehörden, Transportunternehmen und  Speditionen.

  • Warenannahme, Wareneineingangskontrollen durchführen
  • Waren, Werkstoffe und Materialien fachgerecht lagern und innerbetrieblich verteilen
  • den innerbetrieblichen Material- und Warenfluss planen, koordinieren, steuern und leiten
  • innerbetriebliche Materialflüsse optimieren, Engpässe vermeiden
  • Material- und Stücklisten, Lager- und Umschlagskennzahlen, Betriebs- und Personalbücher führen
  • Inventuren durchführen, zeit- und termingerecht Nachbestellungen durchführen
  • Transporte planen und einteilen, Transportmittel organisieren und bereitstellen
  • Fach- und Hilfskräfte (z. B. Lagerarbeiter*innen, LKW-Fahrer*innen) einteilen und koordinieren
  • Transportfahrzeuge, Fuhrpark disponieren, Touren zusammenstellen, Termine und Routen planen, Touren ausarbeiten und einteilen
  • Einzelsendungen zu Sammelladungen zusammenfassen
  • Transport- und Zolldokumente wie z. B. Frachtbriefe, Ladelisten, Versandanzeigen, Mengen- und Stücklisten ausfertigen
  • Datenbanken, Karteien, Ordner, Mappen, Listen, Journale und Dokumente führen
  • Speditionen, Fracht- und Transportunternehmen
  • Industrie-, Gewerbe- und Handelsbetriebe aller Branchen
  • Post- und Paketzentren
  • private Post- und Kurierdienste
  • Frachtenbahnhöfe und Flughäfen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Bordcomputer GPS Just-in-time Lieferbereitschaftsgrad Logistik LVS

Whatchado Video-Interviews