Digital Artist (m./w./d.)

Berufsbeschreibung

Digital Artists (m./w./d.) sind Künstler*innen, welche im Bereich der digitalen Kunst wie z. B. Video, Installationen oder NFT (non fungible token) -Kunst tätig sind. NFT-Kunstwerke, welche inzwischen am Kunstmarkt boomen, sind rein digitale Bilder, Gemälde oder Fotoinstallationen. Ihre digitalen Kunstwerke präsentieren Digital Artists (m./w./d.) in Ausstellungen sowie auf Messen und Veranstaltungen für Computer- und Multimediakunst wie z. B. der Ars Electronica.

Für ihre digitale Kunst arbeiten sie vor allem mit Computer und Laptops, speziellen Softwareprogrammen und verschiedenen Sound- und Animation-Tools.
Digital Artists (m./w./d.) sind meist als freischaffende Künstler*innen tätig. Sie arbeiten aber auch für Unternehmen/Entwickler*innen für Multimedia-Anwendungen und Computerspiele. Dabei arbeiten sie im Team mit Fachkräften wie z. B. mit Multimedia-Programmierer*innen, Multimedia-Konzeptionist*innen, Web-Designer*innen. Im Bereich Computerspiele und Apps arbeiten sie eng mit #Game Developer (m./w./d.)# oder App-Entwickler*innen zusammen.

Digital Artists (m./w./d.) entwickeln und gestalten Projekte der digitalen Kunst. Dabei setzen sie digitale  Medien und Mittel wie Computergrafik, Animation, Film, Foto und Video ein. Im Unterschied zu Multimedia-Kunst welche verschiedene digitale wie auch analoge  Medien und Darstellungsformen wie z. B.  Performance, Installation einsetzt ist digitale Kunst / Digital Art rein auf digitale bzw. computergenerierte Kunst spezialisiert. Eine neue Form bzw. ein neues Produkt der digitalen Kunst sind NFT (non fungible token) Kunstwerke, das sind rein digitale Bilder, Gemälde oder Fotoinstallationen. Diese werden von Käufer*innen oder Kunstsammler*innen nicht physisch erworben, sondern exklusiv in Form eines Zertifikats.

Digital Artists (m./w./d.) haben in der Regel eine künstlerische Ausbildung absolviert, z. B. in  Multimedia, Film, Video oder Grafik-Design und arbeiten meist als freie/selbstständige Künstler*innen. Je nach Projekt arbeiten sie auch in Kooperationen mit anderen Künstler*innen zusammen.
In ihren digitalen Kunstprojekten und Kunstwerken setzen sie Themen, Ideen oder Ereignisse künstlerisch um. Dazu verwenden und verbinden sie Grafiken, Bildmaterial, Videos, Musik und Animationen. Werden viele Monitore bzw. Bildschirme zusammengestellt und verschaltet, kann eine Digital Art Installation überdimensionale wandfüllende Größen annehmen. Die Gestaltung von öffentlichen Räumen wie Flughäfen oder Bahnhöfe sowie Bühnenbildgestaltung für moderne Oper- oder Theateraufführungen bieten daher interessante berufliche Möglichkeiten.

Im Rahmen ihrer künstlerischen Arbeit betreiben Digital Artists (m./w./d.) intensive Kontaktpflege mit Galerien, Museen, Kunstforen, Kunstsammlern und Förderstellen und verhandeln mit Kund*innen und Auftraggeber*innen. Sie verfassen und erstellen Kataloge, Broschüren und begleiten den Aufbau ihrer digitalen Kunstwerke und Installationen.

Digital Artists (m./w./d.) arbeiten mit Computer, Laptops und speziellen Softwareprogrammen wie z. B. Grafik-, Animations- oder Layout-Software. Weiters arbeiten sie mit verschiedenen Audio-, Film- und Videoschnitt-Programmen.
Zum Erstellen von Entwürfen und Skizzen verwenden sie diverse Gestaltungs- und Zeichenmaterialien und -geräte, sowie Notiz- und Sketch-Büchern.

Sie hantieren mit Drucker,  Scanner und Kopiergeräten, digitalen Aufnahmegeräten usw. Für Kommunikation, Organisation und Projektdokumentation verwenden sie Telefone, Mobiltelefone, Notebooks, Tablets und dergleichen mehr.

Digital Artists (m./w./d.) arbeiten in Büros, Studios und Ateliers; weiters in den Ausstellungsräumen von Galerien, Museen und Kunstmessen. Im Rahmen der Gestaltung von öffentlichen Räumen sind sie bei ihren Auftraggeber*innen vor Ort tätig. Sie arbeiten eigenständig sowie im Team mit anderen Kunst- und Kulturschaffenden.

Je nach Digital Art Projekt arbeiten sie mit anderen Künstler*innen und/oder mit Spezialist*innen aus dem Multimedia-Bereich zusammen, siehe z. B. Multimedia-Projektmanager*in, Grafik-Designer*in, Multimedia-Konzeptionist*in, Multimedia-Designer*in, Multimedia-Programmierer*in, Grafik-Designer*in oder Web-Designer*in.

Digital Artists (m./w./d.) haben Kontakt zu Auftraggeber*innen, Galerist*innen, Mitarbeiter*innen von Museen, zu Fördergeber*innen und Kund*innen sowie zu Besucher*innen ihrer Ausstellungen.

  • Projekte der digitalen Kunst konzipieren und entwickeln
  • digitale Kunstprojekte planen, organisieren und durchführen
  • Projekt- und Arbeitspläne und Kostenkalkulation erstellen
  • Schriften, Grafiken, Fotos oder Bilder in Datenbanken recherchieren
  • Qualität der digitalen Kunstwerke überprüfen
  • Kontakt zu Galerien und Museen aufbauen und pflegen
  • Kontakte zur Kunstszene, zu Sammlungen und Förderstellen pflegen
  • öffentliche Räume mit digitaler Kunst gestalten
  • an Ausstellungen und Kunstmessen teilnehmen
  • künstlerische Projektdokumentationen führen
  • als freischaffende, selbstständige/freiberufliche Künstler*in
  • als Angestellte oder freie Mitarbeiterinnen bei
    -  Multimedia- und Web-Agenturen
    - Werbeagenturen
    - Entwickler von Computerspielen
    - Kunst/Kultur-Institutionen wie z. B. Opern- und Theaterhäusern

Der Beruf Digital Artist (m./w./d.) ermöglicht mit entsprechender Berufserfahrung und Weiterbildung beispielsweise die Spezialisierung auf:

  • Multimedia-Art
  • Computer Game Design
  • Computer Animation, Visual Computing
  • Augmented Reality, Virtual Reality
  • Medien-Ästhetik

Spezialisierungs- und Aufstiegsmöglichkeiten (Auswahl):

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Ästhetik Audio-Tool JAVA kuratieren Multimedia NFT - non-fungible token