Bekleidungsfertiger*in (Lehrberuf) - Lehrzeit: 2 Jahre

Andere Bezeichnung(en): früher: Wäschenäher*in

English: Clothing producer

Weiterbildung & Karriere

Die Textil- und Bekleidungsbranche ist durch einen kontinuierlichen Rückgang der Arbeitskräfte gekennzeichnet. Die Gründe dafür sind die schwierige wirtschaftliche Lage der österreichischen Textilindustrie (starker Konkurrenzdruck durch billigere ausländische Produkte), die teilweise Produktionsauslagerung heimischer Unternehmen in Länder mit niedrigerem Lohnniveau, sowie der Rückgang des Arbeitskräftebedarfs infolge der zunehmenden Automatisierung.

Für qualifizierte Facharbeiter*innen mit guten Kenntnissen der industriellen Fertigung, handwerklichen Qualifikationen, Kenntnissen der EDV und der Bereitschaft, sich u. a. in folgenden Bereichen weiterzubilden:


sind die Beschäftigungsaussichten besser.

Berufsspezifische Weiterbildungsmöglichkeiten (z. B. Schnittkonstruktion, Mode- und Schnittzeichnen) bieten das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) und die Künstlerische Volkshochschule an. Weiters bietet das WIFI den Kurs zur Vorbereitung auf den fachlichen Teil der Meister*innenprüfung für Kleidermacher*innen an.

Bei der Anschaffung von CAD-Systemen finden Einschulungskurse der Herstellerbetriebe statt. Der Besuch von Textilmessen und Modemessen ermöglicht Weiterbildung hinsichtlich neuer internationaler Entwicklungen auf dem Modesektor.


Suchmöglichkeiten & Weiterbildungsdatenbanken