OperationsassistentIn

Andere Bezeichnung(en): früher: Operationsgehilfe/Operationsgehilfin

 

Ausbildung

Die Operationsassistenz ersetzt die bisherige Ausbildung zum Operationsgehilfen/zur Operationsgehilfin gem. § 44 lit. c MTF-SHD-Gesetz. Die Ausbildung umfasst mindestens 1.100 Stunden. Die Ausbildung ist dual, das heißt sowohl praktisch als auch theoretisch. Die praktische Ausbildung muss mindestens die Hälfte der gesamten Ausbildungszeit umfassen, die theoretische Ausbildung mindestens ein Drittel.
Die medizinische Assistenz-Ausbildung erfolgt an einer Schule für medizinische Assistenzberufe oder in einem entsprechenden Lehrgang einer Bildungseinrichtung wie z. B. dem WIFI oder bfi.

Die Laborassistenz gehört zu den 8 Medizinischen Assistenz-Ausbildungen gemäß dem Medizinische-Assistenzberufe-Gesetz:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz


Download Gesetzestext: BGBl I Nr. 89/2012


Erstmalige medizinische Assistenz-Ausbildung:
Personen, die erstmals eine medizinische Assistenz-Ausbildung machen wollen (Mindestalter: 16 Jahre), können dies nur im Rahmen der Medizinischen Fachassistenz-Ausbildung tun, was auf drei verschiedene Arten möglich ist:

  • Mindestens drei medizinische Assistenz-Ausbildungen
  • oder Pflegehilfe-Ausbildung (gemäß GuKG) + EINE medizinische Assistenz-Ausbildung
  • oder Medizinische/r Masseur/in-Ausbildung (gemäß MMHmG) + EINE medizinische Assistenz-Ausbildung

Eine Ausnahme von dieser Regel ist die Ordinationsassistenz-Ausbildung, die auch bei beruflicher Erstausbildung alleine absolviert werden darf, also ohne zusätzliche medizinische Assistenzausbildungen. In diesem Fall kann die Ausbildung statt in einer Schule auch in einem entsprechenden Lehrgang gemacht werden.

Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Humanmedizin, Humananatomie
  • Operationsassistenz
  • Krankenhaushygiene, Desinfektion und Sterilisation
  • Instrumenten- und Gerätekunde
  • medizinische Computer und Operationscomputer
  • Erste Hilfe, Verbandslehre, Krankenbetreuung
  • Sanitäts- und Hygienegesetz
  • medizinische Dokumentation, Krankenhausmanagement

Art: Schulausbildung

Dauer: 2 bis 2,5 Jahre (mind. 2500 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen: Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Die angebotenen Kombinationsmöglichkeiten sind je nach Schule unterschiedlich.

Info:

Mindestens zweijährige praxis- und berufsorientierte duale Modulausbildung (mind. 2500 Stunden), die eine Kombination von mindestens drei medizinischen Assistenzberufen bzw. der Pflegehilfe bzw. des/der medizinischen Masseurs/-in und mindestens einem medizinischen Assistenzberuf darstellt.

Für den Beginn der praktischen Ausbildung wird in der Regel ein Mindestalter von 17 Jahren vorausgesetzt; manche Anbieter verlangen auch ein Mindestalter von 18 Jahren.

Adressen:

ÖIFAM - Österreichisches Institut für Allgemeinmedizin in Kärtnen
St.-Veiter-Straße 34/2. Stock
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 55 449
Fax: +43 (0)463 514 626
email: institut@allmed.at
Internet: https://www.allmed.at/

Art: Schulausbildung

Dauer: 2 bis 2,5 Jahre (mind. 2500 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen: Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Die angebotenen Kombinationsmöglichkeiten sind je nach Schule unterschiedlich.

Info:

Mindestens zweijährige praxis- und berufsorientierte duale Modulausbildung (mind. 2500 Stunden), die eine Kombination von mindestens drei medizinischen Assistenzberufen bzw. der Pflegehilfe bzw. des/der medizinischen Masseurs/-in und mindestens einem medizinischen Assistenzberuf darstellt.

Für den Beginn der praktischen Ausbildung wird in der Regel ein Mindestalter von 17 Jahren vorausgesetzt; manche Anbieter verlangen auch ein Mindestalter von 18 Jahren.

Adressen:

Schule für medizinische Assistenzberufe des Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63951
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: mab.schule@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Art: Schulausbildung

Dauer: 2 bis 2,5 Jahre (mind. 2500 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen: Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Die angebotenen Kombinationsmöglichkeiten sind je nach Schule unterschiedlich.

Info:

Mindestens zweijährige praxis- und berufsorientierte duale Modulausbildung (mind. 2500 Stunden), die eine Kombination von mindestens drei medizinischen Assistenzberufen bzw. der Pflegehilfe bzw. des/der medizinischen Masseurs/-in und mindestens einem medizinischen Assistenzberuf darstellt.

Für den Beginn der praktischen Ausbildung wird in der Regel ein Mindestalter von 17 Jahren vorausgesetzt; manche Anbieter verlangen auch ein Mindestalter von 18 Jahren.

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Linz
Raimundstraße 3
4021 Linz

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)732 / 69 22 -5724
email: service.linz@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

Kepler Universitätsklinikum - Ausbildungszentrum am Med Campus VI
Paula-Scherleitner-Weg 3
4021 Linz

Tel.: +43 (0)5 7680 83 -3290
Fax: +43 (0)5 7680 83 -743290
email: mc6@kepleruniklinikum.at
Internet: https://www.kepleruniklinikum.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Fach-Sozialbetreuung im Schwerpunkt Altenarbeit

Schule für Medizinische Assistenzberufe

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Sonderausbildung in der OP-Pflege

Sonderausbildung Pflege in der Nierenersatztherapie


Art: Schulausbildung

Dauer: 2 bis 2,5 Jahre (mind. 2500 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen: Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Die angebotenen Kombinationsmöglichkeiten sind je nach Schule unterschiedlich.

Info:

Mindestens zweijährige praxis- und berufsorientierte duale Modulausbildung (mind. 2500 Stunden), die eine Kombination von mindestens drei medizinischen Assistenzberufen bzw. der Pflegehilfe bzw. des/der medizinischen Masseurs/-in und mindestens einem medizinischen Assistenzberuf darstellt.

Für den Beginn der praktischen Ausbildung wird in der Regel ein Mindestalter von 17 Jahren vorausgesetzt; manche Anbieter verlangen auch ein Mindestalter von 18 Jahren.

Adressen:

Schule für medizinische Assistenzberufe des Landes Steiermark - Standort Wagner-Jauregg-Platz
Wagner-Jauregg-Platz 23
8053 Graz

Tel.: +43 (0)316 2191 -2652
Fax: +43 (0)316 2191 -3653
email: sfmabg@stmk.gv.at
Internet: http://www.gesundheitsausbildungen.at

Art: Schulausbildung

Dauer: 2 bis 2,5 Jahre (mind. 2500 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen: Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Die angebotenen Kombinationsmöglichkeiten sind je nach Schule unterschiedlich.

Info:

Mindestens zweijährige praxis- und berufsorientierte duale Modulausbildung (mind. 2500 Stunden), die eine Kombination von mindestens drei medizinischen Assistenzberufen bzw. der Pflegehilfe bzw. des/der medizinischen Masseurs/-in und mindestens einem medizinischen Assistenzberuf darstellt.

Für den Beginn der praktischen Ausbildung wird in der Regel ein Mindestalter von 17 Jahren vorausgesetzt; manche Anbieter verlangen auch ein Mindestalter von 18 Jahren.

Adressen:

Ausbildungszentrum am AKH der Stadt Wien
Lazarettgasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 40 400 -73200
Fax: +43 (0)1 40 400 -71290
email: post_akh_sfzp@akhwien.at
Internet: http://www.wienkav.at/ausbildung

Schwerpunkte:

Weiterbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Weiterbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildungen


Schule für medizinische Assistenzberufe am AKH Wien
Floridsdorfer Hauptstraße 1/Florido Tower
1210 Wien

Tel.: +43 (0)1 404 00 -74110
Fax: +43 (0)1 404 00 -74120
email: mab.schule@akhwien.at
Internet: http://www.wienkav.at/kav/ausbildung/mtf

Art: Schulausbildung

Dauer: 2 Jahre

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen: Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe; es wird nicht jedes Modul von jeder Ausbildungseinrichtung angeboten:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Info:

Aufbau/Modulplan der Ausbildung zur diplomierten medizinischen Fachassistenz:

  • 1. Pflegehilfe-Ausbildung
  • 2. Nach positiv abgeschlossener Pflegehilfe-Ausbildung:
    Auswahl eines Moduls: OP-Assistenz oder Röntgen-Assistenz
  • 3. Vor dem Abschluss der Ausbildung ist eine Fachbereichsarbeit zu einem berufsrelevanten Thema zu verfassen.
  • 4. Danach direkter Weg in den Beruf oder Anschluss eines weiteren Moduls, wie zum Beispiel Gipsassistenz. Dieses kann auch zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.
  • Kommissionelle Abschlussprüfung / Diplom(zeugnis)

Adressen:

Landeskrankenhaus Steyr
Sierninger Straße 170
4400 Steyr

Tel.: +43 (0)50 554 66 -21801
Fax: +43 (0)50 554 66 -21904
email: schulepflege.sr@gespag.at
Internet: http://www.gespag.at/bildung.html

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Schule für medizinische Assistenzberufe - Aufbauend auf Pflegeassistenzausbildung:

  • Modul Operationsassistenz + Gipsassistenz


Landeskrankenhaus Vöcklabruck
Hatschekstrasse 24
4840 Vöcklabruck

Tel.: +43 (0)7672 / 700-5130
Fax: +43 (0)7672 / 700-79
email: schule.vb@gespag.at
Internet: http://www.gespag.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege - Geriatrischer Schwerpunkt

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Schule für medizinische Assistenzberufe - Aufbauend auf Pflegeassistenzausbildung:

  • Modul Operationsassistenz + Gipsassistenz
  • Modul Röntgenassistenz


Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am Landeskrankenhaus Freistadt
Krankenhausstraße 2
4240 Freistadt

Tel.: +43 (0)50 55476 -21801
Fax: +43 (0)50 55476 -1014
email: aloisia.schober@gespag.at
Internet: https://www.gespag.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Fach-Sozialbetreuungsberufe im Schwerpunkt Altenarbeit inkl. Pflegeassistenz
  • Medizinische Assistenzberufe inkl. Pflegeassistenz
  • Medizinische Assistenzberufe mit Basismodul


Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am Landeskrankenhaus Kirchdorf
Hausmanningerstraße 8
4560 Kirchdorf

Tel.: +43 (0)50 55467-21801
Fax: +43 (0)50 55467-41801
email: contact.ci@gespag.at
Internet: http://www.gespag.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Fach-Sozialbetreuungsberufe im Schwerpunkt Altenarbeit inkl. Pflegeassistenz
  • Medizinische Assistenzberufe inkl. Pflegeassistenz
  • Medizinische Assistenzberufe mit Basismodul


Schule für Gesundheits- u. Krankenpflege am Salzkammergut-Klinikum Bad Ischl
Dr.-Mayer-Straße 8-10
4820 Bad Ischl

Tel.: +43 (0)50 554 72 -21800
Fax: +43 (0)50 554 72 - 21804
email: schule.bi@gespag.at
Internet: http://www.gespag.at

Schwerpunkte:

Ausbildung Pflegeassistenz

Ausbildung Pflegefachassistenz

Medizinische Assistenzberufe inkl. Pflegeassistenz


Art: Lehrgang

Dauer: 9 bis 10 Monate (1100 UE inkl. Basismodul)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 17 Jahren (teilweise auch 18 Jahre)
  • körperliche und geistige Eignung zur Berufsausübung (Nachweis mittels ärztlichem Attest)
  • Vertrauenswürdigkeit und Unbescholtenheit (Strafregisterauszug)
  • positiv abgeschlossene Schulpflicht (neun positiv absolvierte Schulstufen) UND eine abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehrberuf, berufsbildende mittlere oder höhere Schule, anderer Gesundheits- und Pflegeberuf) (Ausnahmen möglich)

Die erforderliche Absolvierung des MAB-Basismoduls ist bei dieser Ausbildung inkludiert.

Abschluss: Kommissionelle Abschlussprüfung/Zeugnis

Berechtigungen:

Die Absolventinnen und Absolventen können die Berufsbezeichnung "Operationsassistentin" bzw. "Operationsassistent" führen.

Info:

WICHTIG:Personen, die ihre berufliche Erstausbildung absolvieren, dürfen nur in eine Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz aufgenommen werden. Nur in begründeten Einzelfällen sowie bei Absolvierung einer Ausbildung zur Ordinationsassistenz kann eine Person, die noch keine berufliche Erstausbildung absolviert hat, in eine Ausbildung in einem medizinischen Assistenzberuf aufgenommen werden.

Das Ausbildung in der Operationsassistenz umfasst insgesamt mind. 1.100 UE (120 Stunden Basismodul + 980 Stunden Aufbaumodul). Mindestens die Hälfte der Stunden muss auf praktische Ausbildung und mindestens ein Drittel auf theoretische Ausbildung entfallen. Praktika sind u. a. in folgenden Bereichen zu absolvieren: Krankenhaus, Operationssaal für Traumatologie/Orthopädie, Operationssaal für Viszeral-/Gefäßchirurgie, Operationssaal nach Wahl.

Das Modul wird teilweise auch in Kombination mit dem MAB-Basismodul angeboten. Andernfalls muss das MAB-Basismodul separat oder im Zuge einer anderen Ausbildung (eines anderen Aufbaumoduls) als Voraussetzung absolviert worden.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Die Organisationsform (Vollzeit oder berufsbegleitend) ist unterschiedlich je Anbieter.

Es ist möglich parallel oder zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Module bzw. die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz zu absolvieren. Das Basismodul ist dabei nur einmal zu absolvieren. Die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz umfasst mind. 2.500 Stunden und muss mindestens drei Medizinische Assistenzberufe (Aufbaumodule im Ausmaß von mind. 2.300 Stunden) umfassen.

Wichtige Inhalte:

  • Anatomie und (Patho-)Physiologie: Organsysteme
  • Anatomie und (Patho-)Physiologie: Skeletto-muskuläres System
  • Arbeitsplatz Operationssaal
  • Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene, einschließlich Desinfektion und Sterilisation
  • berufsspezifische Rechtsgrundlagen
  • Kommunikation, Praktikumsvorbereitung und -reflexion

Adressen:

Kepler Universitätsklinikum - Ausbildungszentrum am Med Campus VI
Paula-Scherleitner-Weg 3
4021 Linz

Tel.: +43 (0)5 7680 83 -3290
Fax: +43 (0)5 7680 83 -743290
email: mc6@kepleruniklinikum.at
Internet: https://www.kepleruniklinikum.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Fach-Sozialbetreuung im Schwerpunkt Altenarbeit

Schule für Medizinische Assistenzberufe

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Sonderausbildung in der OP-Pflege

Sonderausbildung Pflege in der Nierenersatztherapie


Bildungszentrum der Salzburger Landeskliniken Betriebsges.m.b.H.
Müllner Hauptstraße 48
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)5 7255 -20601
Fax: +43 (0)5 7255 -20799
email: schulen@salk.at
Internet: http://www.salk.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Kinder- und Jugendlichenpflege

Sonderausbildung für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich

Ausbildung für medizinische Assistenzberufe - Modul Operationsassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz


Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe der TILAK GmbH - Innsbruck
Innrain 98
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 5322 -0
Fax: +43 (0)512 5322 -75200
email: info@azw.ac.at
Internet: https://www.azw.ac.at

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Feldkirch
Dorfstraße 13b
6800 Feldkirch

Tel.: +43 (0)5522 / 303 -5600
Fax: +43 (0)5522 / 303 -7513
email: gkps@lkhf.at
Internet: http://www.krankenpflegeschulen.at

Schwerpunkte:

Kombistudium Pflegewissenschaft

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Verkürzte Ausbildung für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege für PflegehelferInnen

Verkürzte Ausbildung für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege für Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Sonderausbildung OP-Pflege

Sonderausbildung Intensivpflege

Ausbildung zur Gipsassistenz

Ausbildung zur Operationsassistenz

Pflegehilfeausbildung in Kooperation mit dem BFI


Art: Lehrgang

Dauer: 9 bis 10 Monate (980 UE) ohne Basismodul

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 17 Jahren (teilweise auch 18 Jahre)
  • körperliche und geistige Eignung zur Berufsausübung (Nachweis mittels ärztlichem Attest)
  • Vertrauenswürdigkeit und Unbescholtenheit (Strafregisterauszug)
  • positiv abgeschlossene Schulpflicht (neun positiv absolvierte Schulstufen) UND eine abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehrberuf, berufsbildende mittlere oder höhere Schule, anderer Gesundheits- und Pflegeberuf) (Ausnahmen möglich)
  • erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

Abschluss:

Kommissionelle Abschlussprüfung/Zeugnis

Berechtigungen:

Die Absolventinnen und Absolventen könnten die Berufsbezeichnung "Operationsassistentin" bzw. "Operationsassistent" führen.

Info:

WICHTIG: Personen, die ihre berufliche Erstausbildung absolvieren, dürfen nur in eine Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz aufgenommen werden. Nur in begründeten Einzelfällen sowie bei Absolvierung einer Ausbildung zur Ordinationsassistenz kann eine Person, die noch keine berufliche Erstausbildung absolviert hat, in eine Ausbildung auch nur in einem medizinischen Assistenzberuf aufgenommen werden.

Das Aufbaumodul Operationsassistenz umfasst insgesamt 980 UE (davon 350 UE Theorie und 630 Stunden Praxis). Mindestens die Hälfte der Stunden muss auf praktische Ausbildung und mindestens ein Drittel auf theoretische Ausbildung entfallen. Praktika sind u. a. in folgenden Bereichen zu absolvieren: Krankenhaus, Operationssaal für Traumatologie/Orthopädie, Operationssaal für Viszeral-/Gefäßchirurgie, Operationssaal nach Wahl.

Das Modul wird teilweise auch in Kombination mit dem MAB-Basismodul angeboten. Andernfalls muss das MAB-Basismodul separat oder im Zuge einer anderen Ausbildung (eines anderen Aufbaumoduls) als Voraussetzung absolviert worden.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Die Organisationsform (Vollzeit oder berufsbegleitend) ist unterschiedlich je Anbieter.

Es ist möglich parallel oder zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Module bzw. die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz zu absolvieren. Das Basismodul ist dabei nur einmal zu absolvieren. Die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz umfasst mind. 2.500 Stunden und muss mindestens drei Medizinische Assistenzberufe (Aufbaumodule im Ausmaß von mind. 2.300 Stunden) umfassen.

Wichtige Inhalte:

  • Anatomie und (Patho-)Physiologie: Organsysteme
  • Anatomie und (Patho-)Physiologie: Skeletto-muskuläres System
  • Arbeitsplatz Operationssaal
  • Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene, einschließlich Desinfektion und Sterilisation
  • berufsspezifische Rechtsgrundlagen
  • Kommunikation, Praktikumsvorbereitung und -reflexion

Adressen:

ÖIFAM - Österreichisches Institut für Allgemeinmedizin in Kärtnen
St.-Veiter-Straße 34/2. Stock
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 55 449
Fax: +43 (0)463 514 626
email: institut@allmed.at
Internet: https://www.allmed.at/

Art: Lehrgang

Dauer: 9 bis 10 Monate (980 UE) ohne Basismodul

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 17 Jahren (teilweise auch 18 Jahre)
  • körperliche und geistige Eignung zur Berufsausübung (Nachweis mittels ärztlichem Attest)
  • Vertrauenswürdigkeit und Unbescholtenheit (Strafregisterauszug)
  • positiv abgeschlossene Schulpflicht (neun positiv absolvierte Schulstufen) UND eine abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehrberuf, berufsbildende mittlere oder höhere Schule, anderer Gesundheits- und Pflegeberuf) (Ausnahmen möglich)
  • erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

Abschluss:

Kommissionelle Abschlussprüfung/Zeugnis

Berechtigungen:

Die Absolventinnen und Absolventen könnten die Berufsbezeichnung "Operationsassistentin" bzw. "Operationsassistent" führen.

Info:

WICHTIG: Personen, die ihre berufliche Erstausbildung absolvieren, dürfen nur in eine Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz aufgenommen werden. Nur in begründeten Einzelfällen sowie bei Absolvierung einer Ausbildung zur Ordinationsassistenz kann eine Person, die noch keine berufliche Erstausbildung absolviert hat, in eine Ausbildung auch nur in einem medizinischen Assistenzberuf aufgenommen werden.

Das Aufbaumodul Operationsassistenz umfasst insgesamt 980 UE (davon 350 UE Theorie und 630 Stunden Praxis). Mindestens die Hälfte der Stunden muss auf praktische Ausbildung und mindestens ein Drittel auf theoretische Ausbildung entfallen. Praktika sind u. a. in folgenden Bereichen zu absolvieren: Krankenhaus, Operationssaal für Traumatologie/Orthopädie, Operationssaal für Viszeral-/Gefäßchirurgie, Operationssaal nach Wahl.

Das Modul wird teilweise auch in Kombination mit dem MAB-Basismodul angeboten. Andernfalls muss das MAB-Basismodul separat oder im Zuge einer anderen Ausbildung (eines anderen Aufbaumoduls) als Voraussetzung absolviert worden.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Die Organisationsform (Vollzeit oder berufsbegleitend) ist unterschiedlich je Anbieter.

Es ist möglich parallel oder zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Module bzw. die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz zu absolvieren. Das Basismodul ist dabei nur einmal zu absolvieren. Die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz umfasst mind. 2.500 Stunden und muss mindestens drei Medizinische Assistenzberufe (Aufbaumodule im Ausmaß von mind. 2.300 Stunden) umfassen.

Wichtige Inhalte:

  • Anatomie und (Patho-)Physiologie: Organsysteme
  • Anatomie und (Patho-)Physiologie: Skeletto-muskuläres System
  • Arbeitsplatz Operationssaal
  • Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene, einschließlich Desinfektion und Sterilisation
  • berufsspezifische Rechtsgrundlagen
  • Kommunikation, Praktikumsvorbereitung und -reflexion

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Thermenregion Neunkirchen
Wiener Straße 70
2620 Neunkirchen

Tel.: +43 (0)2635 / 9004 -17900
Fax: +43 (0)2635 / 9004 -49390
email: gukps@neunkirchen.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Operationsassistenz
  • Ausbildung Gipsassistenz
  • Basismodul für MAB-Berufe
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Weiterbildung Palliativpflege


Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Waldviertel Horn
Gymnasiumstraße 12
3580 Horn

Tel.: +43 (0)2982 / 9004 -6810
Fax: +43 (0)2982 / 9004 -6820
email: gukps@horn.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
  • Ausbildung Operationsassistenz
  • Ausbildung Gipsassistenz
  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Basismodul für MAB-Berufe


Schule für medizinische Assistenzberufe des Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63951
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: mab.schule@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Art: Lehrgang

Dauer: 9 bis 10 Monate (980 UE) ohne Basismodul

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 17 Jahren (teilweise auch 18 Jahre)
  • körperliche und geistige Eignung zur Berufsausübung (Nachweis mittels ärztlichem Attest)
  • Vertrauenswürdigkeit und Unbescholtenheit (Strafregisterauszug)
  • positiv abgeschlossene Schulpflicht (neun positiv absolvierte Schulstufen) UND eine abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehrberuf, berufsbildende mittlere oder höhere Schule, anderer Gesundheits- und Pflegeberuf) (Ausnahmen möglich)
  • erfolgreiche Absolvierung des MAB-Basismoduls

Abschluss:

Kommissionelle Abschlussprüfung/Zeugnis

Berechtigungen:

Die Absolventinnen und Absolventen könnten die Berufsbezeichnung "Operationsassistentin" bzw. "Operationsassistent" führen.

Info:

WICHTIG: Personen, die ihre berufliche Erstausbildung absolvieren, dürfen nur in eine Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz aufgenommen werden. Nur in begründeten Einzelfällen sowie bei Absolvierung einer Ausbildung zur Ordinationsassistenz kann eine Person, die noch keine berufliche Erstausbildung absolviert hat, in eine Ausbildung auch nur in einem medizinischen Assistenzberuf aufgenommen werden.

Das Aufbaumodul Operationsassistenz umfasst insgesamt 980 UE (davon 350 UE Theorie und 630 Stunden Praxis). Mindestens die Hälfte der Stunden muss auf praktische Ausbildung und mindestens ein Drittel auf theoretische Ausbildung entfallen. Praktika sind u. a. in folgenden Bereichen zu absolvieren: Krankenhaus, Operationssaal für Traumatologie/Orthopädie, Operationssaal für Viszeral-/Gefäßchirurgie, Operationssaal nach Wahl.

Das Modul wird teilweise auch in Kombination mit dem MAB-Basismodul angeboten. Andernfalls muss das MAB-Basismodul separat oder im Zuge einer anderen Ausbildung (eines anderen Aufbaumoduls) als Voraussetzung absolviert worden.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Die Organisationsform (Vollzeit oder berufsbegleitend) ist unterschiedlich je Anbieter.

Es ist möglich parallel oder zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Module bzw. die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz zu absolvieren. Das Basismodul ist dabei nur einmal zu absolvieren. Die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz umfasst mind. 2.500 Stunden und muss mindestens drei Medizinische Assistenzberufe (Aufbaumodule im Ausmaß von mind. 2.300 Stunden) umfassen.

Wichtige Inhalte:

  • Anatomie und (Patho-)Physiologie: Organsysteme
  • Anatomie und (Patho-)Physiologie: Skeletto-muskuläres System
  • Arbeitsplatz Operationssaal
  • Grundlagen der Infektionslehre und Hygiene, einschließlich Desinfektion und Sterilisation
  • berufsspezifische Rechtsgrundlagen
  • Kommunikation, Praktikumsvorbereitung und -reflexion

Adressen:

A.ö. Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried/Innkreis
Schloßberg 1
4910 Ried/Innkreis

Tel.: +43 (0)7752 / 602 -3800
Fax: +43 (0)7752 / 602 -95800
email: RIEDVinzentinum@bhs.at
Internet: http://www.bhs-ried.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege - Bachelorstudiengang am FH Campus Wien

Lehrgang für medizinische Assistenzberufe - Modul Operationsassistenz; in Kooperation mit bfi OÖ/Ried


BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Linz
Raimundstraße 3
4021 Linz

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)732 / 69 22 -5724
email: service.linz@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Wels
Roseggerstraße 14
4600 Wels

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)7242 / 2055 - 3244
email: service.wels@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

Landeskrankenhaus Steyr
Sierninger Straße 170
4400 Steyr

Tel.: +43 (0)50 554 66 -21801
Fax: +43 (0)50 554 66 -21904
email: schulepflege.sr@gespag.at
Internet: http://www.gespag.at/bildung.html

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Schule für medizinische Assistenzberufe - Aufbauend auf Pflegeassistenzausbildung:

  • Modul Operationsassistenz + Gipsassistenz


Art: Lehrgang

Dauer: 2 Jahre

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Die Voraussetzungen können je nach Ausbildungsanbieter variieren. In der Regel werden zumindest folgende Voraussetzungen erwartet:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht
  • abgeschlossene Berufsausbildung (Ausnahmen möglich)

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen:

Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe; es wird nicht jedes Modul von jeder Ausbildungseinrichtung angeboten:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Info:

Praxis- und berufsorientierte duale Modulausbildung mit einem Mindestumfang von 2.500 Stunden, die eine Kombination von mindestens drei medizinischen Assistenzberufen bzw. der Pflegehilfe/Pflegeassistenz oder des/der medizinischen Masseurs/-in und mindestens einem medizinischen Assistenzberuf darstellt. Zur Erlangung des Diploms muss außerdem ein Modul "Fachbereichsarbeit" absolviert werden.

Für den Beginn der praktischen Ausbildung wird in der Regel ein Mindestalter von 17 Jahren vorausgesetzt; manche Anbieter verlangen auch ein Mindestalter von 18 Jahren.

Ausbildungsdauer: Die konkrete Ausbildungsdauer ist unterschiedlich je Anbieter, muss aber mindestens die gesetzlich vorgeschriebenen 2.500 Stunden (2.300 für drei Aufbaumodule + mind. 200 für die Fachbereichsarbeit) umfassen. Auch die Organisationsform, ob Vollzeit oder berufsbegleitend, ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Adressen:

ÖIFAM - Österreichisches Institut für Allgemeinmedizin in Kärtnen
St.-Veiter-Straße 34/2. Stock
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 55 449
Fax: +43 (0)463 514 626
email: institut@allmed.at
Internet: https://www.allmed.at/

Art: Lehrgang

Dauer: 2 Jahre

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Die Voraussetzungen können je nach Ausbildungsanbieter variieren. In der Regel werden zumindest folgende Voraussetzungen erwartet:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht
  • abgeschlossene Berufsausbildung (Ausnahmen möglich)

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen:

Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe; es wird nicht jedes Modul von jeder Ausbildungseinrichtung angeboten:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Info:

Praxis- und berufsorientierte duale Modulausbildung mit einem Mindestumfang von 2.500 Stunden, die eine Kombination von mindestens drei medizinischen Assistenzberufen bzw. der Pflegehilfe/Pflegeassistenz oder des/der medizinischen Masseurs/-in und mindestens einem medizinischen Assistenzberuf darstellt. Zur Erlangung des Diploms muss außerdem ein Modul "Fachbereichsarbeit" absolviert werden.

Für den Beginn der praktischen Ausbildung wird in der Regel ein Mindestalter von 17 Jahren vorausgesetzt; manche Anbieter verlangen auch ein Mindestalter von 18 Jahren.

Ausbildungsdauer: Die konkrete Ausbildungsdauer ist unterschiedlich je Anbieter, muss aber mindestens die gesetzlich vorgeschriebenen 2.500 Stunden (2.300 für drei Aufbaumodule + mind. 200 für die Fachbereichsarbeit) umfassen. Auch die Organisationsform, ob Vollzeit oder berufsbegleitend, ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Adressen:

Schule für medizinische Assistenzberufe des Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63951
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: mab.schule@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Art: Lehrgang

Dauer: 2 Jahre

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Die Voraussetzungen können je nach Ausbildungsanbieter variieren. In der Regel werden zumindest folgende Voraussetzungen erwartet:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht
  • abgeschlossene Berufsausbildung (Ausnahmen möglich)

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen:

Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe; es wird nicht jedes Modul von jeder Ausbildungseinrichtung angeboten:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Info:

Praxis- und berufsorientierte duale Modulausbildung mit einem Mindestumfang von 2.500 Stunden, die eine Kombination von mindestens drei medizinischen Assistenzberufen bzw. der Pflegehilfe/Pflegeassistenz oder des/der medizinischen Masseurs/-in und mindestens einem medizinischen Assistenzberuf darstellt. Zur Erlangung des Diploms muss außerdem ein Modul "Fachbereichsarbeit" absolviert werden.

Für den Beginn der praktischen Ausbildung wird in der Regel ein Mindestalter von 17 Jahren vorausgesetzt; manche Anbieter verlangen auch ein Mindestalter von 18 Jahren.

Ausbildungsdauer: Die konkrete Ausbildungsdauer ist unterschiedlich je Anbieter, muss aber mindestens die gesetzlich vorgeschriebenen 2.500 Stunden (2.300 für drei Aufbaumodule + mind. 200 für die Fachbereichsarbeit) umfassen. Auch die Organisationsform, ob Vollzeit oder berufsbegleitend, ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Adressen:

Schule für Gesundheitsberufe des BFI Salzburg
Schillerstraße 30
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 88 30 81
Fax: +43 (0)662 / 88 32 32
email: info@bfi-sbg.at
Internet: http://www.bfi-sbg.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Ausbildung von der Pflegeassistenz zur Pflegefachassistenz

Verkürzte Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege für Pflegeassistenz

Ausbildung in medizinischen Assistenzberufen:

  • Diplom Medizinische Fachassistenz
  • Modul Ordinationsassistenz - berufsbegleitend
  • Modul Gipsassistenz - berufsbegleitend
  • Modul Laborassistenz - Vollzeit

Ausbildung zum/zur HeimhelferIn


Art: Lehrgang

Dauer: 2 Jahre

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Die Voraussetzungen können je nach Ausbildungsanbieter variieren. In der Regel werden zumindest folgende Voraussetzungen erwartet:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht
  • abgeschlossene Berufsausbildung (Ausnahmen möglich)

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen:

Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe; es wird nicht jedes Modul von jeder Ausbildungseinrichtung angeboten:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Info:

Praxis- und berufsorientierte duale Modulausbildung mit einem Mindestumfang von 2.500 Stunden, die eine Kombination von mindestens drei medizinischen Assistenzberufen bzw. der Pflegehilfe/Pflegeassistenz oder des/der medizinischen Masseurs/-in und mindestens einem medizinischen Assistenzberuf darstellt. Zur Erlangung des Diploms muss außerdem ein Modul "Fachbereichsarbeit" absolviert werden.

Für den Beginn der praktischen Ausbildung wird in der Regel ein Mindestalter von 17 Jahren vorausgesetzt; manche Anbieter verlangen auch ein Mindestalter von 18 Jahren.

Ausbildungsdauer: Die konkrete Ausbildungsdauer ist unterschiedlich je Anbieter, muss aber mindestens die gesetzlich vorgeschriebenen 2.500 Stunden (2.300 für drei Aufbaumodule + mind. 200 für die Fachbereichsarbeit) umfassen. Auch die Organisationsform, ob Vollzeit oder berufsbegleitend, ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege des Landes Steiermark - Leoben
Barbaraweg 86
8700 Leoben

Tel.: +43 (0)3842 / 401 -2367
Fax: +43 (0)3842 / 401 -2356
email: sgkln@stmk.gv.at
Internet: http://www.gesundheitsausbildungen.at

Schwerpunkte:

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Medizinische Assistenzberuf


Art: Lehrgang

Dauer: 2 Jahre

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Die Voraussetzungen können je nach Ausbildungsanbieter variieren. In der Regel werden zumindest folgende Voraussetzungen erwartet:

  • Mindestalter 17 Jahre (vor Beginn der praktischen Ausbildung; teilweise auch 18 Jahre)
  • Unbescholtenheit
  • körperliche und geistige Eignung
  • erfolgreiche Absolvierung der allgemeinen Schulpflicht
  • abgeschlossene Berufsausbildung (Ausnahmen möglich)

Abschluss:

Diplomierte medizinische Fachassistentin, Diplomierter medizinischer Fachassistent (MFA)

Berechtigungen:

Je nach Modulkombination Ausübung eines oder mehrerer der Medizinischen Assistenzberufe; es wird nicht jedes Modul von jeder Ausbildungseinrichtung angeboten:

  • Desinfektionsassistenz
  • Gipsassistenz
  • Laborassistenz
  • Obduktionsassistenz
  • Operationsassistenz
  • Ordinationsassistenz
  • Röntgenassistenz
  • Medizinische Fachassistenz

Info:

Praxis- und berufsorientierte duale Modulausbildung mit einem Mindestumfang von 2.500 Stunden, die eine Kombination von mindestens drei medizinischen Assistenzberufen bzw. der Pflegehilfe/Pflegeassistenz oder des/der medizinischen Masseurs/-in und mindestens einem medizinischen Assistenzberuf darstellt. Zur Erlangung des Diploms muss außerdem ein Modul "Fachbereichsarbeit" absolviert werden.

Für den Beginn der praktischen Ausbildung wird in der Regel ein Mindestalter von 17 Jahren vorausgesetzt; manche Anbieter verlangen auch ein Mindestalter von 18 Jahren.

Ausbildungsdauer: Die konkrete Ausbildungsdauer ist unterschiedlich je Anbieter, muss aber mindestens die gesetzlich vorgeschriebenen 2.500 Stunden (2.300 für drei Aufbaumodule + mind. 200 für die Fachbereichsarbeit) umfassen. Auch die Organisationsform, ob Vollzeit oder berufsbegleitend, ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Adressen:

Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe der TILAK GmbH - Innsbruck
Innrain 98
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 5322 -0
Fax: +43 (0)512 5322 -75200
email: info@azw.ac.at
Internet: https://www.azw.ac.at

Art: Lehrgang

Form: Vollzeit

Adressen:

Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 6 - Hauptreferat Gesundheit
Europaplatz 1
7000 Eisenstadt

Tel.: +43 (0)2682 / 600
Fax: +43 (0)2682 / 618 84
email: post.lad@bgld.gv.at
Internet: http://www.burgenland.at

Art: Lehrgang

Form: Vollzeit

Adressen:

Amt der Kärtner Landesregierung, Abteilung 12 - Sanitätswesen
Hasnerstraße 8
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 / 536 -31202-12
Fax: +43 (0)463 / 536 -31200
email: post.abt12@ktn.gv.at
Internet: http://www.ktn.gv.at

Art: Lehrgang

Form: Vollzeit

Adressen:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung - Abteilung Gesundheitswesen
Landhausplatz 1
3109 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 90 05 -12928
Fax: +43 (0)2742 / 90 05 -13419
email: post.gs4@noel.gv.at
Internet: http://www.noe.gv.at

Art: Lehrgang

Form: Vollzeit

Adressen:

Amt der Oberösterreichischen Landesregierung, Direktion Soziales und Gesundheit
Bahnhofstraße 1
4021 Linz

Tel.: +43 (0)732 / 77 20 -142 01
Fax: +43 (0)732 / 77 20 -21 43 55
email: sgd.post@ooe.gv.at
Internet: http://www.land-oberoesterreich.gv.at

Art: Lehrgang

Form: Vollzeit

Adressen:

Amt der Salzburger Landesregierung, Landessanitätsdirektion
Postfach 527
Sebastian-Stief-Gasse 2
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 80 42 -0
Fax: +43 (0)662 / 80 42 -3071
email: sandion@salzburg.gv.at
Internet: https://www.salzburg.gv.at/verwaltung_/Seiten/20902.aspx

Art: Lehrgang

Form: Vollzeit

Adressen:

Amt der Steiermärkischen Landesregierung - Fachabteilung für das Gesundheitswesen
Paulustorgasse 4
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 354 707
Fax: +43 (0)316 / 354 707
email: gesundheitsberufe@stmk.gv.at
Internet: http://www.verwaltung.steiermark.at/cms/ziel/74835370/DE/

Art: Lehrgang

Form: Vollzeit

Adressen:

Amt der Tiroler Landesregierung - Bereich Gesundheit und Pflege
Bozner Platz 6
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 / 508 -2897
Fax: +43 (0)512 / 508 -2895
email: sonja.mattersberger@tirol.gv.at
Internet: http://www.tirol.gv.at/themen/gesundheit/lds-sanitaetsdirektion/gespflege-referat

Art: Lehrgang

Form: Vollzeit

Adressen:

Amt der Vorarlberger Landesregierung - Gesundheits- und Pflegereferat
Römerstraße 15/Landhaus
6900 Bregenz

Tel.: +43 (0)5574 / 511 -0
Fax: +43 (0)5574 / 511 -920095
email: land@vorarlberg.at
Internet: http://www.vorarlberg.at

Art: Lehrgang

Form: Vollzeit

Adressen:

Magistrat der Stadt Wien, MA 15 - Referat I/1
Schottenring 24/2
1020 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 531 14 -87519
Fax: +43 (0)1 / 531 14 -9987510
email: post@m15.magwien.gv.at
Internet: http://www.wien.gv.at

Art: Schulausbildung

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 17 Jahren (teilweise auch 18 Jahre)
  • körperliche und geistige Eignung zur Berufsausübung (Nachweis mittels ärztlichem Attest)
  • Vertrauenswürdigkeit und Unbescholtenheit (Strafregisterauszug)
  • positiv abgeschlossene Schulpflicht (neun positiv absolvierte Schulstufen) UND für die Aufnahme in ein nachfolgendes Aufbaumodul ist eine abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehrberuf, berufsbildende mittlere oder höhere Schule, anderer Gesundheits- und Pflegeberuf) erforderlich (Ausnahmen möglich)

Abschluss: Kommissionelle Prüfung

Berechtigungen:

Absolvierung von Aufbaumodulen zu medizinischen Assistenzberufen

Info:

Das Basismodul ist eine Voraussetzung für den Besuch eines Aufbaumoduls und wird häufig in Kombination mit einem der Aufbaumodule angeboten. Wurde das MAB-Basismodul bereits im Rahmen einer anderen Ausbildung (z. B. an einer berufsbildenden mittleren oder höheren Schule) positiv absolviert, wird dieses bei den Ausbildungen zur medizinischen Fachassistenz bzw. in einem der Assistenzberufe angerechnet (soweit inhaltlich und umfangmäßig gleichwertig).

Zielgruppe: Personen, die Absolvierung einer Schule für medizinische Assistenzberufe oder dieAbsolvierung eines MAB-Aufbaumoduls anstreben.

WICHTIG: Personen, die ihre berufliche Erstausbildung absolvieren, dürfen nur in eine Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz aufgenommen werden. Nur in begründeten Einzelfällen sowie bei Absolvierung einer Ausbildung zur Ordinationsassistenz kann eine Person, die noch keine berufliche Erstausbildung absolviert hat, in eine Ausbildung auch nur in einem medizinischen Assistenzberuf aufgenommen werden.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Inhalte Basismodul:

  • Erste Hilfe und Verbandslehre
  • Einführung in das Gesundheitswesen einschl. Gesundheitsberufe
  • Ethische Aspekte der Gesundheitsversorgung
  • Einführung in die allgemeine Hygiene
  • Angewandte Ergonomie, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung
  • Kommunikation und Teamarbeit
  • Medizinische Terminologie und Dokumentation

Es ist möglich parallel oder zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Module bzw. die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz zu absolvieren. Das Basismodul ist dabei nur einmal zu absolvieren. Die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz umfasst mind. 2.500 Stunden und muss mindestens drei Medizinische Assistenzberufe (Aufbaumodule im Ausmaß von mind. 2.300 Stunden) umfassen.

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Burgenland - Gesundheitsausbildungszentrum Oberwart
Grazer Straße 86
7400 Oberwart

Tel.: +43 (0)3352 / 389 80 -2125
Fax: +43 (0)3352 / 389 80 -2128
email: e.weinhofer@bfi-burgenland.at
Internet: http://www.bfi-burgenland.at/gesundheitsausbildungszentrum-oberwart

Schwerpunkte:

Schule für medizinische Assistenzberufe


Art: Schulausbildung

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 17 Jahren (teilweise auch 18 Jahre)
  • körperliche und geistige Eignung zur Berufsausübung (Nachweis mittels ärztlichem Attest)
  • Vertrauenswürdigkeit und Unbescholtenheit (Strafregisterauszug)
  • positiv abgeschlossene Schulpflicht (neun positiv absolvierte Schulstufen) UND für die Aufnahme in ein nachfolgendes Aufbaumodul ist eine abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehrberuf, berufsbildende mittlere oder höhere Schule, anderer Gesundheits- und Pflegeberuf) erforderlich (Ausnahmen möglich)

Abschluss: Kommissionelle Prüfung

Berechtigungen:

Absolvierung von Aufbaumodulen zu medizinischen Assistenzberufen

Info:

Das Basismodul ist eine Voraussetzung für den Besuch eines Aufbaumoduls und wird häufig in Kombination mit einem der Aufbaumodule angeboten. Wurde das MAB-Basismodul bereits im Rahmen einer anderen Ausbildung (z. B. an einer berufsbildenden mittleren oder höheren Schule) positiv absolviert, wird dieses bei den Ausbildungen zur medizinischen Fachassistenz bzw. in einem der Assistenzberufe angerechnet (soweit inhaltlich und umfangmäßig gleichwertig).

Zielgruppe: Personen, die Absolvierung einer Schule für medizinische Assistenzberufe oder dieAbsolvierung eines MAB-Aufbaumoduls anstreben.

WICHTIG: Personen, die ihre berufliche Erstausbildung absolvieren, dürfen nur in eine Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz aufgenommen werden. Nur in begründeten Einzelfällen sowie bei Absolvierung einer Ausbildung zur Ordinationsassistenz kann eine Person, die noch keine berufliche Erstausbildung absolviert hat, in eine Ausbildung auch nur in einem medizinischen Assistenzberuf aufgenommen werden.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Inhalte Basismodul:

  • Erste Hilfe und Verbandslehre
  • Einführung in das Gesundheitswesen einschl. Gesundheitsberufe
  • Ethische Aspekte der Gesundheitsversorgung
  • Einführung in die allgemeine Hygiene
  • Angewandte Ergonomie, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung
  • Kommunikation und Teamarbeit
  • Medizinische Terminologie und Dokumentation

Es ist möglich parallel oder zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Module bzw. die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz zu absolvieren. Das Basismodul ist dabei nur einmal zu absolvieren. Die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz umfasst mind. 2.500 Stunden und muss mindestens drei Medizinische Assistenzberufe (Aufbaumodule im Ausmaß von mind. 2.300 Stunden) umfassen.

Adressen:

KABEG-Bildungszentrum
Feschnigstraße 11
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tel.: +43(0)463 / 538 -50131
Fax: +43 (0)463 / 538 -50139
email: bildungszentrum@kabeg.at
Internet: http://bildungszentrum.kabeg.at

ÖIFAM - Österreichisches Institut für Allgemeinmedizin in Kärtnen
St.-Veiter-Straße 34/2. Stock
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 55 449
Fax: +43 (0)463 514 626
email: institut@allmed.at
Internet: https://www.allmed.at/

Art: Schulausbildung

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 17 Jahren (teilweise auch 18 Jahre)
  • körperliche und geistige Eignung zur Berufsausübung (Nachweis mittels ärztlichem Attest)
  • Vertrauenswürdigkeit und Unbescholtenheit (Strafregisterauszug)
  • positiv abgeschlossene Schulpflicht (neun positiv absolvierte Schulstufen) UND für die Aufnahme in ein nachfolgendes Aufbaumodul ist eine abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehrberuf, berufsbildende mittlere oder höhere Schule, anderer Gesundheits- und Pflegeberuf) erforderlich (Ausnahmen möglich)

Abschluss: Kommissionelle Prüfung

Berechtigungen:

Absolvierung von Aufbaumodulen zu medizinischen Assistenzberufen

Info:

Das Basismodul ist eine Voraussetzung für den Besuch eines Aufbaumoduls und wird häufig in Kombination mit einem der Aufbaumodule angeboten. Wurde das MAB-Basismodul bereits im Rahmen einer anderen Ausbildung (z. B. an einer berufsbildenden mittleren oder höheren Schule) positiv absolviert, wird dieses bei den Ausbildungen zur medizinischen Fachassistenz bzw. in einem der Assistenzberufe angerechnet (soweit inhaltlich und umfangmäßig gleichwertig).

Zielgruppe: Personen, die Absolvierung einer Schule für medizinische Assistenzberufe oder dieAbsolvierung eines MAB-Aufbaumoduls anstreben.

WICHTIG: Personen, die ihre berufliche Erstausbildung absolvieren, dürfen nur in eine Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz aufgenommen werden. Nur in begründeten Einzelfällen sowie bei Absolvierung einer Ausbildung zur Ordinationsassistenz kann eine Person, die noch keine berufliche Erstausbildung absolviert hat, in eine Ausbildung auch nur in einem medizinischen Assistenzberuf aufgenommen werden.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Inhalte Basismodul:

  • Erste Hilfe und Verbandslehre
  • Einführung in das Gesundheitswesen einschl. Gesundheitsberufe
  • Ethische Aspekte der Gesundheitsversorgung
  • Einführung in die allgemeine Hygiene
  • Angewandte Ergonomie, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung
  • Kommunikation und Teamarbeit
  • Medizinische Terminologie und Dokumentation

Es ist möglich parallel oder zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Module bzw. die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz zu absolvieren. Das Basismodul ist dabei nur einmal zu absolvieren. Die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz umfasst mind. 2.500 Stunden und muss mindestens drei Medizinische Assistenzberufe (Aufbaumodule im Ausmaß von mind. 2.300 Stunden) umfassen.

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Thermenregion Neunkirchen
Wiener Straße 70
2620 Neunkirchen

Tel.: +43 (0)2635 / 9004 -17900
Fax: +43 (0)2635 / 9004 -49390
email: gukps@neunkirchen.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Operationsassistenz
  • Ausbildung Gipsassistenz
  • Basismodul für MAB-Berufe
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Weiterbildung Palliativpflege


Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Waldviertel Horn
Gymnasiumstraße 12
3580 Horn

Tel.: +43 (0)2982 / 9004 -6810
Fax: +43 (0)2982 / 9004 -6820
email: gukps@horn.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
  • Ausbildung Operationsassistenz
  • Ausbildung Gipsassistenz
  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Basismodul für MAB-Berufe


Schule für medizinische Assistenzberufe des Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63951
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: mab.schule@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

WIFI Niederösterreich
Mariazeller Straße 97
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 890 -2000
Fax: +43 (0)2742 / 890 -2100
email: kundenservice@noe.wifi.at
Internet: https://www.noe.wifi.at/

Art: Schulausbildung

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 17 Jahren (teilweise auch 18 Jahre)
  • körperliche und geistige Eignung zur Berufsausübung (Nachweis mittels ärztlichem Attest)
  • Vertrauenswürdigkeit und Unbescholtenheit (Strafregisterauszug)
  • positiv abgeschlossene Schulpflicht (neun positiv absolvierte Schulstufen) UND für die Aufnahme in ein nachfolgendes Aufbaumodul ist eine abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehrberuf, berufsbildende mittlere oder höhere Schule, anderer Gesundheits- und Pflegeberuf) erforderlich (Ausnahmen möglich)

Abschluss: Kommissionelle Prüfung

Berechtigungen:

Absolvierung von Aufbaumodulen zu medizinischen Assistenzberufen

Info:

Das Basismodul ist eine Voraussetzung für den Besuch eines Aufbaumoduls und wird häufig in Kombination mit einem der Aufbaumodule angeboten. Wurde das MAB-Basismodul bereits im Rahmen einer anderen Ausbildung (z. B. an einer berufsbildenden mittleren oder höheren Schule) positiv absolviert, wird dieses bei den Ausbildungen zur medizinischen Fachassistenz bzw. in einem der Assistenzberufe angerechnet (soweit inhaltlich und umfangmäßig gleichwertig).

Zielgruppe: Personen, die Absolvierung einer Schule für medizinische Assistenzberufe oder dieAbsolvierung eines MAB-Aufbaumoduls anstreben.

WICHTIG: Personen, die ihre berufliche Erstausbildung absolvieren, dürfen nur in eine Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz aufgenommen werden. Nur in begründeten Einzelfällen sowie bei Absolvierung einer Ausbildung zur Ordinationsassistenz kann eine Person, die noch keine berufliche Erstausbildung absolviert hat, in eine Ausbildung auch nur in einem medizinischen Assistenzberuf aufgenommen werden.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Inhalte Basismodul:

  • Erste Hilfe und Verbandslehre
  • Einführung in das Gesundheitswesen einschl. Gesundheitsberufe
  • Ethische Aspekte der Gesundheitsversorgung
  • Einführung in die allgemeine Hygiene
  • Angewandte Ergonomie, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung
  • Kommunikation und Teamarbeit
  • Medizinische Terminologie und Dokumentation

Es ist möglich parallel oder zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Module bzw. die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz zu absolvieren. Das Basismodul ist dabei nur einmal zu absolvieren. Die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz umfasst mind. 2.500 Stunden und muss mindestens drei Medizinische Assistenzberufe (Aufbaumodule im Ausmaß von mind. 2.300 Stunden) umfassen.

Adressen:

A.ö. Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried/Innkreis
Schloßberg 1
4910 Ried/Innkreis

Tel.: +43 (0)7752 / 602 -3800
Fax: +43 (0)7752 / 602 -95800
email: RIEDVinzentinum@bhs.at
Internet: http://www.bhs-ried.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege - Bachelorstudiengang am FH Campus Wien

Lehrgang für medizinische Assistenzberufe - Modul Operationsassistenz; in Kooperation mit bfi OÖ/Ried


BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Bad Ischl
Gartenstraße 9
4810 Bad Ischl

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
email: service.voecklabruck@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Gmunden
Kaltenbrunerstraße 45
4810 Gmunden

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)7672 / 213 99 -1755
email: service.voecklabruck@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Linz
Raimundstraße 3
4021 Linz

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)732 / 69 22 -5724
email: service.linz@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Ried
Peter-Rosegger-Straße 26
4910 Ried

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)7752 / 80 018 -3044
email: service.ried@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Wels
Roseggerstraße 14
4600 Wels

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)7242 / 2055 - 3244
email: service.wels@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am Landeskrankenhaus Freistadt
Krankenhausstraße 2
4240 Freistadt

Tel.: +43 (0)50 55476 -21801
Fax: +43 (0)50 55476 -1014
email: aloisia.schober@gespag.at
Internet: https://www.gespag.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Fach-Sozialbetreuungsberufe im Schwerpunkt Altenarbeit inkl. Pflegeassistenz
  • Medizinische Assistenzberufe inkl. Pflegeassistenz
  • Medizinische Assistenzberufe mit Basismodul


Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege am Landeskrankenhaus Kirchdorf
Hausmanningerstraße 8
4560 Kirchdorf

Tel.: +43 (0)50 55467-21801
Fax: +43 (0)50 55467-41801
email: contact.ci@gespag.at
Internet: http://www.gespag.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Fach-Sozialbetreuungsberufe im Schwerpunkt Altenarbeit inkl. Pflegeassistenz
  • Medizinische Assistenzberufe inkl. Pflegeassistenz
  • Medizinische Assistenzberufe mit Basismodul


Art: Schulausbildung

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Mindestalter von 17 Jahren (teilweise auch 18 Jahre)
  • körperliche und geistige Eignung zur Berufsausübung (Nachweis mittels ärztlichem Attest)
  • Vertrauenswürdigkeit und Unbescholtenheit (Strafregisterauszug)
  • positiv abgeschlossene Schulpflicht (neun positiv absolvierte Schulstufen) UND für die Aufnahme in ein nachfolgendes Aufbaumodul ist eine abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehrberuf, berufsbildende mittlere oder höhere Schule, anderer Gesundheits- und Pflegeberuf) erforderlich (Ausnahmen möglich)

Abschluss: Kommissionelle Prüfung

Berechtigungen:

Absolvierung von Aufbaumodulen zu medizinischen Assistenzberufen

Info:

Das Basismodul ist eine Voraussetzung für den Besuch eines Aufbaumoduls und wird häufig in Kombination mit einem der Aufbaumodule angeboten. Wurde das MAB-Basismodul bereits im Rahmen einer anderen Ausbildung (z. B. an einer berufsbildenden mittleren oder höheren Schule) positiv absolviert, wird dieses bei den Ausbildungen zur medizinischen Fachassistenz bzw. in einem der Assistenzberufe angerechnet (soweit inhaltlich und umfangmäßig gleichwertig).

Zielgruppe: Personen, die Absolvierung einer Schule für medizinische Assistenzberufe oder dieAbsolvierung eines MAB-Aufbaumoduls anstreben.

WICHTIG: Personen, die ihre berufliche Erstausbildung absolvieren, dürfen nur in eine Ausbildung in der medizinischen Fachassistenz aufgenommen werden. Nur in begründeten Einzelfällen sowie bei Absolvierung einer Ausbildung zur Ordinationsassistenz kann eine Person, die noch keine berufliche Erstausbildung absolviert hat, in eine Ausbildung auch nur in einem medizinischen Assistenzberuf aufgenommen werden.

Kosten: Je nach Anbieter unterschiedliche Kosten und Fördermöglichkeiten und Regelungen zur Sozialversicherung

Inhalte Basismodul:

  • Erste Hilfe und Verbandslehre
  • Einführung in das Gesundheitswesen einschl. Gesundheitsberufe
  • Ethische Aspekte der Gesundheitsversorgung
  • Einführung in die allgemeine Hygiene
  • Angewandte Ergonomie, Gesundheitsschutz und Gesundheitsförderung
  • Kommunikation und Teamarbeit
  • Medizinische Terminologie und Dokumentation

Es ist möglich parallel oder zu einem späteren Zeitpunkt ein weiteres Module bzw. die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz zu absolvieren. Das Basismodul ist dabei nur einmal zu absolvieren. Die Ausbildung zur Medizinischen Fachassistenz umfasst mind. 2.500 Stunden und muss mindestens drei Medizinische Assistenzberufe (Aufbaumodule im Ausmaß von mind. 2.300 Stunden) umfassen.

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Aichfeld
Robert-Stolz-Gasse 24
8720 Knittelfeld

Tel.: +43 05 7270 DW 6100
Fax: +43 05 7270 DW 6199
email: knittelfeld@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/aichfeld

Schwerpunkte:

Lehrlingsausbildung (ÜBA) AMS-Qualifizierungsmaßnahmen für WiedereinsteigerInnen und Beschäftigungslose - Ausbildungen im Bereich Gesundheit (HeimhelferIn, Ordinationsgehilfe/in, Tagesmutter/-vater /KinderbetreuerIn, Diplomausbildung zum/zur SeniorenanimateurIn) - Ausbildungen im Bereich Wellness (Massageausbildungen, Diplomausbildung zum/zur EntspannungstrainerIn…) - EDV-Ausbildungen - Lehre mit Matura und Berufsreifeprüfung


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Deutschlandsberg
Liechtensteinstraße 46
8530 Deutschlandsberg

Tel.: +43 05 7270 DW 7001
Fax: +43 05 7270 DW 7099
email: deutschlandsberg@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/deutschlandsberg

BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Graz West
Eggenberger Allee 15
8020 Graz

Tel.: +43 (0)5 7270 -2200
Fax: + 43 (0)5 7270 -2299
email: grazwest@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/graz-west