IndustrietechnikerIn

Ausbildung

Auf Grundlage einer technischen Berufsbildung absolvieren IndustrietechnikerInnen neben ihrer beruflichen Tätigkeit eine spezifische Ausbildung, die den Werkmeister - etwa als Maschinenbau-, Werkstoff- oder ZerpanungstechnikerIn - beinhaltet. Die meisten technischen Lehrberufe haben einen inhaltlichen Schwerpunkt, der sich mit der Ausbildung zum/zur IndustrietechnikerIn vereinbaren lässt. Ob der Lehrberuf diese Ausbildung ermöglicht, entscheidet das Unternehmen selbst von Fall zu Fall und übernimmt dann dafür auch die Kosten. Gegliedert wird die Ausbildung folgendermaßen:

  • Allgemeine Berufsausbildung - Lehre (Dauer 3-4 Jahre)
  • Industrietechnikerprüfung 1 - Werkmeisterprüfung (Dauer 2 Jahre)
  • Industrietechnikerprüfung 2 - Matura (Dauer 1 1/2 Jahre)

IndustrietechnikerInnen haben durch die Ablegung der Reifeprüfung nach Absolvierung ihrer Ausbildung die Möglichkeit ein Studium zu beginnen.

Die Ausbildung zum/zur IndustrietechnikerIn wird zur Zeit in den Bundesländern Niederösterreich, Salzburg und Steiermark angeboten. Nähere Informationen zur Ausbildung siehe unter www.industrietechniker.at

Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Industrietechnik
  • Industriemathematik
  • Technische Mathematik
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Maschinenbau
  • Anlagenbautechnik
  • Produktions- und Fertigungstechnik
  • Produktionsleitung
  • Automatisierungstechnik, Steuer- und Regelungstechnik
  • Elektronik, Mechatronik
  • Betriebswirtschaft, Betriebsführung, Management
  • Projektmanagement, Teamführung
  • technische Dokumentation