HolztechnikerIn

Weiterbildung

HolztechnikerInnen sind beruflich immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Innovationen und Weiterentwicklungen machen regelmäßige Weiterbildung zu einer Notwendigkeit für HolztechnikerInnen. Zusatzqualifikationen (z. B. in den Bereichen Einkauf, Verkauf, Betriebswirtschaft, Produktion, Holzwirtschaft, Qualitätssicherung, Werk- und Baustofftechnik, Holzbautechnik und Innenausbau) können die Aufstiegschancen verbessern. Entsprechende Weiterbildungen werden an Universitäten, Fachhochschulen, am WIFI bzw. bfi und diversen privaten Bildungseinrichtungen angeboten.

Neue Entwicklungen und Weiterbildungsbereiche für HolztechnikerInnen:

Insbesondere bieten sich für HolztechnikerInnen Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung und Höherqualifizierung in Form eines Bachelor- oder Masterstudiums, bzw. (falls man bereits ein abgeschlossenes Studium hat) in Form eines Zweitstudiums oder weiterführenden PhD-Studiums. Vor allem bieten Fachhochschul- und Universitätslehrgänge eine gute Gelegenheit sich in oben genannten Bereichen weiter zu bilden und höher zu qualifizieren.

Fachspezifische Weiterbildungskurse (z. B. Holzmess- und Sortierkurse) werden im Holztechnikum (Höhere Technische Lehranstalt des Schulvereins der Sägewerker Österreichs) in Kuchl (Salzburg) angeboten. Auch an der Höheren Technischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt in Mödling (Niederösterreich) finden berufsspezifische Weiterbildungskurse statt.


Art: Lehrgang

Dauer: 135 Trainingseinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • positiver, facheinschlägiger Lehrabschluss (Holzbauer/in, Maurer/in, Schalungsbauer/in, Tiefbauer/in, Betonbauer/in oder Zimmerer/in) oder
  • mind. 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung in den o.a. Fachbereichen

Abschluss:

Zeugnis

Info:

Kosten: 1.950,00 EUR

Zielgruppe:Baufacharbeiter/innen z.B. Holzbauer/in, Maurer/in, Schalungsbauer/in, Tiefbauer/in, Betonbauer/in, Zimmerer/in

Inhalt

  • ARBEITSSICHERHEIT
    Arbeitnehmerschutzverordnung - Bauarbeiterschutzverordnung - Unfallverhütung - Gefahrenquellen erkennen und vermeiden - Fit am Arbeitsplatz - Sicherheitsmanagement - proaktives Baufehlermanagement
  • BAUBETRIEB
    Baudokumentation: das richtige Dokumentieren von Baustellen - Aufmaßdokumentation - praktische Beispiele
    Baustellenorganisation: Materialbestellung - Materialübernahme - Baustelleneinrichtung - der Bauzeitplan, Bauablauf - praktische Übungen
    Arbeitsvorbereitung: Grundlagen einer effizienten Arbeitsvorbereitung - Baurecht
  • HOLZBAUKUNDE
    Konstruktionslehre - konstruktiver Holzbau - Wandkonstruktionen - Dachkonstruktionen - Dachausmittlung - Stiegenbau - praktische Übungen - Bauphysik & Baustatik - Grundlagen Bauphysik - Grundlagen Baustatik
  • BAUSTOFFKUNDE
    Baustoffkunde: Wandbaustoffe - Dämmstoffe und Putze - Beton & Stahlbeton - sonstige Baumaterialien (Fertigkamin)
    Bauwerksabdichtung: das Abdichten wasserdurchdrungener Bauteile
  • FACHRECHNEN / FACHZEICHNEN
    Fachrechnen: Flächen- und Volumenberechnungen - Massenermittlung und Übungen
    Fachzeichnen: Planlesen im Hochbau - Anfertigen von Handskizzen: Details und Aufmaß - praktische Übungen
  • KOMMUNIKATION & MITARBEITERFÜHRUNG
    Grundlagen der richtigen Kommunikation mit Kunden, Kollegen, Behörden - Rollenverständnis des Vorgesetzten inkl. Führungsverhalten - praktische Übungen
  • VERMESSUNG
    Grundlagen der Längenmessung, Höhenmessung - Winkelabsteckung - Gerätekunde - praktische Beispiele

Adressen:

Bauakademie Oberösterreich
Lachstatt 41
4221 Steyregg

Tel.: +43 (0)732 / 245 928
Fax: +43 (0)732 / 245 928 -21
email: office@ooe.bauakademie.at
Internet: http://www.ooe.bauakademie.at

Schwerpunkte:

Werkmeisterschule für Berufstätige für Bauwesen - Hochbau

Werkmeisterschule für Berufstätige für Bauwesen - Tiefbau


Art: Werkmeisterschule

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

ISCED-Level: 5  

Voraussetzungen:

  • FacharbeiterInnen mit einschlägigem Lehrabschluss ZimmererIn oder Baunebengewerbe und zwei Jahre facheinschlägige Praxis oder
  • positiver Abschluss einer Schule, die den Ersatz einer einschlägigen Lehrabschlussprüfung vermittelt (Fachschule) und 2 Jahre facheinschlägige Praxis

Abschluss:

Abschlussprüfung

Info:

Schwerpunkte:

  • Energieeffizienz und Vorfertigung
  • Konstruktionslehre und Technisches Zeichnen
  • Industrieholz
  • CNC-Programmierung

Weitere Infos: http://www.bauakademie.at

Adressen:

Bauakademie Niederösterreich
Krumpöckallee 21
3550 Langenlois

Tel.: +43 (0) 2734 / 26 93
Fax: +43 (0) 2734 / 26 93 -50
email: office@noe.bauakademie.at
Internet: http://www.noe.bauakademie.at

Schwerpunkte:

Werkmeisterschule für Berufstätige für Bauwesen - Hochbau

Werkmeisterschule für Berufstätige für Bauwesen - Tiefbau

Werkmeisterschule für Berufstätige für Holztechnik (Holzbau)


Bauakademie Tirol
Egger-Lienz-Straße 132
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 / 578 624
Fax: +43 (0)512 / 578 624 -24
email: office@tirol.bauakademie.at
Internet: http://www.tirol.bauakademie.at

Schwerpunkte:

Werkmeisterschule für Berufstätige für Bauwesen - Hochbau

Werkmeisterschule für Berufstätige für Bauwesen - Tiefbau

Werkmeisterschule für Berufstätige für Bauwesen - Holzbau


Art: Werkmeisterschule

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

ISCED-Level: 5  

Voraussetzungen:

  • Facheinschlägiger Lehrabschluss z. B. Zimmerei, Tischlerei, Tischlereitechnik, Holz- und Sägetechnik, Fertigteilhausbau, Holztechnik oder
  • positiver Abschluss einer Fachschule mit vergleichbarem Schwerpunkt
  • Anrechnungen von Ausbildungen und weiter Aufnahmemöglichkeiten auf Anfrage

Abschluss:

Abschlussprüfung

Abschluss: WerkmeisterIn "Holztechnik-Produktion"

Berechtigungen:

  • Staatlich anerkanntes, europaweit gültiges Diplom
  • Ersatz der Fachbereichsprüfung der Berufsreifeprüfung
  • Berechtigung zur Lehrlingsausbildung
  • Anrechnung der Unternehmerprüfung

Info:

Kosten EUR 1.300,00 pro Semester

Inhalte, u.a.:

  • Wirtschaft und Recht
  • Mitarbeiterführung und -ausbildung
  • Angewandte Mathematik
  • Angewandte Informatik und Informationssysteme
  • Holzbe- und Holzverarbeitung
  • Holztechnologie
  • Unternehmensführung
  • Betriebstechnik
  • Elektrotechnik, Mess- und Regeltechnik
  • Ressourcenmanagement, Energie- und Umwelttechnik
  • Projektmanagement
  • Englisch
  • Holzbau
  • Säge- und Holzbearbeitungstechnik
  • Holzwerkstoffe
  • Möbel- und Innenausbau
  • Material- und Produktprüfung
  • Konstruktionsübungen

Weitere Infos: http://www.holztechnikum.at/werkmeister/

Adressen:

Holztechnikum Kuchl - HTL & Fachschule
Markt 136
5431 Kuchl

Tel.: +43 (0)6244 / 53 72 -0
Fax: +43 (0)6244 / 53 72 -2
email: office@holztechnikum.at
Internet: https://www.holztechnikum.at/

Schwerpunkte:

Fachschule für Holzwirtschaft

Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Holzbautechnik

Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Holztechnik

Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure - Tischlereitechnik

Werkmeisterschule für Berufstätige für Holztechnik - Produktion


Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

AbsolventInnen anderer Studienrichtungen von Universitäten oder sekundären Bildungseinrichtungen des In- und Auslandes. Ebenso gilt dieses Angebot für FacharbeiterInnen mit Grundkenntnissen aus der Chemie und Physik, die nach mehrjähriger Berufserfahrung ihre Kenntnisse vertiefen wollen.

Abschluss:

Akademisch geprüfte/r Papieringenieur/in

Info:

Inhalte:
Der Universitätslehrgang Paper and Pulp Technology befähigt Sie für eine höhere berufliche Tätigkeit in der Papier- und Zellstoffindustrie. Damit soll insbesondere dem stark steigenden Bedarf an qualifizierten Fachleuten in den zahlreichen verschiedenen Wirtschaftssektoren entsprochen werden, die sich mit der Papier- und Zellstofftechnik befassen.

Adressen:

Technische Universität Graz
Rechbauerstraße 12
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 873 -0
Fax: +43 (0)316 / 873 -6125
email: info@TUGraz.at
Internet: https://www.tugraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes Hochschulstudium der Architektur oder des Bauingenieurwesens oder vergleichbare, langjährige Berufspraxis. Abgabe einer Dokumentation in Form eines Portfolios bisheriger Arbeiten inklusive Lebenslauf und Ausbildungsverlauf.

Abschluss:

Akademische Holzfachfrau bzw. Holzfachmann oder Master of Science (MSc) Culture Timber Architecture

Info:

Zielgruppe:
ArchitektInnen und BauingenieurInnen sowie AbsolventInnen von Fachhochschulen und HTLs, Zimmererfachleute, MitarbeiterInnen der Holz-bzw. Baubranche und der Bauverwaltung mit entsprechender Berufserfahrung.

Inhalte:
Eine interdisziplinäre Ausbildung von Architekten, Tragwerksplanern und Holzbauern bereitet den Boden für innovative und hochwertige Holzbauten. Der unmittelbare Austausch mit einem Lehrteam aus international renommierten Holzbauexperten ermöglichen die rasche Weiterentwicklung von Know-how und Erfahrungen. In Kooperation mit der Arch+Ing Akademie und Möbel- und Holzbaucluster (MHC)

Weitere Infos: http://www.ufg.ac.at/

Adressen:

Kunstuniversität Linz
Hauptplatz 6
4010 Linz

Tel.: +43 (0)732 / 78 98 -0
Fax: +43 (0)732 / 78 35 -08
email: ufg.presse@lists.ufg.at
Internet: https://www.ufg.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Zugelassen sind Personen mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium sowie Personen mit einer gleichzuhaltenden Eignung. Diese liegt bei Personen vor, die eine einem/einer Hochschulabsolventen/in gleichwertige Tätigkeit ausüben bzw. über eine entsprechende Berufserfahrung verfügen.

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Zielgruppe:
Das MSc Programm steht qualifizierten AbsolventInnen der Bereiche Architektur, Stadtplanung und Hochbau offen. Es richtet sich an all jene, die eine führende Rolle in der ökologisch nachhaltigen Stadtentwicklung anstreben.

Inhalte:
Das MSc Programm "Urban Wood" vermittelt den TeilnehmerInnen eine solide Wissensgrundlage für die weiterführende Forschung sowie die nötigen Fähigkeiten für die Leitung der Planung und Konstruktion von Holzbauten im urbanen Kontext. Die bessere technologische und wirtschaftliche Beherrschung des Werkstoffes ermöglicht es den TeilnehmerInnen, die große Flexibilität des Baustoffes Holz voll auszuschöpfen. Unterrichtssprache ist Englisch. In Kooperation mit dem Politecnico di Torino

Adressen:

Technische Universität Wien - Continuing Education Center
Operngasse 11/17
1040 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 588 01 -41701
Fax: +43 (0)1 / 588 01 -41799
email: office@cec.tuwien.ac.at
Internet: http://cec.tuwien.ac.at

Schwerpunkte:

Vienna University of Technologoy - Continuing Education Center
- Engineering School
- Business School
- TU College
- TU-WIFI-College


Art: Lehrgang

Dauer: Modular

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Mehrjährige einschlägige Berufserfahrung und Vorkenntnisse in der EDV sind notwendig.

Abschluss:

Zeugnis mit dem Prädikat "Holzbau-CAD-Techniker"

Info:

Zielgruppen:
Gelernte Zimmerer, Poliere, Zimmermeister, Absolventen von Bauhandwerkerschulen und Fachschulen.

Inhalt:

  • CAD 1:
    Grundlagen des SEMA-Holzbau-CAD-Programms. Erstellen von Grundrissen, Dachausmittlungen, Dachstuhlprofilen und Aufmasse (Roh- und Sichtschalung) im SEMA. Berechnung und Konstruktion von Grat- und Kehlsparren, Profilen, Sparrenlagen mit Sparren und Pfetten, Spitzgaube und Schleppengaube, Zeichnen von Grundrissen, Er- lernen der Bearbeitungsfunktionen. Erstellen eines gesamten Objektes. Übernahme der Holzliste.
  • CAD 2:
    Erstellen von Objekten, Geschossen, Wand und Deckenkörpern, Einsetzen von Fenster und Türen, Erarbeiten von Makros und Stammdaten für den Holzsystembau, Einstellen von Decken und Wandkonstruktionen, Übergabe der Hölzer in die Holzliste.
  • CAD 3:
    Abschlussprüfung CAD-Holzbau

Adressen:

WIFI Oberösterreich
Wiener Straße 150
4021 Linz

Tel.: +43 (0)5 7000 -77
Fax: +43 (0)5 7000 -7609
email: kundenservice@wifi-ooe.at
Internet: http://www.wifi-ooe.at


Informationen und Suchmöglichkeiten zu Weiterbildungsmöglichkeiten bieten zum Beispiel: