GefahrgutbeauftragteR

Andere Bezeichnung(en): SicherheitsberaterIn nach dem Gefahrgut-Transportrecht

 

Ausbildung

Die Ausbildung zum/zur Gefahrgutbeauftragten erfolgt über Kurse verschiedener Weiterbildungsanbieter (z. B. WIFI, bfi). Die Grundlagen bilden eine abgeschlossene Schulausbildung mit entsprechendem Schwerpunkt (z. B. HTL), ein abgeschlossenes Universitäts- oder Fachhochschulstudium, z. B. in Chemieingenieurwesen, Umwelttechnik oder Umweltmanagement oder einschlägige Berufserfahrung im Speditions- und Transportwesen.

Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Gefahrengutverladung, Gefahrenguttransport
  • Abfall- und Gefahrengutdeklarierung
  • rechtliche Grundlagen (Gesetze, Vorschriften, Normen)
  • Logistik, Transport- und Lagertechnik
  • Hygiene- und Sicherheitstandards
  • Unfallverhütung
  • Handhabung explosionsgefährlicher Stoffe
  • Umweltmanagement, Umweltrecht
  • Zollvorschriften, Zollabwicklung
  • Projektmanagement, Dokumentation
  • Kundenberatung und -betreuung

Art: Schulausbildung

Dauer: 4 Jahre

Form: Vollzeit

NQR-Level: 4  ISCED-Level: 3  

Voraussetzungen: kommend aus:

  • Allgemein bildende höhere Schule (AHS): positiver Abschluss der achten Schulstufe
  • Neue Mittelschule (NMS): positiver Abschluss der achten Schulstufe bei positiver Beurteilung aller differenzierten Pflichtgegenstände (Deutsch, Mathematik, Fremdsprache) in grundlegender Bildung mindestens mit „Befriedigend“.
    Bei Beurteilung mit „Genügend“ Aufnahmeprüfung.
  • Polytechnische Schule (PTS): positiver Abschluss auf der 9. Schulstufe

Abschluss:

Abschlussprüfung

Berechtigungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • einschlägige Berechtigungen gemäß Gewerbeordnung

Info: Anmeldung: erfolgt ab dem ersten Tag der Semesterferien, bis spätestens 2. Freitag nach den Semesterferien, unter Vorlage des Originals der Schulnachricht der 4. Klasse

Weitere Infos: http://www.htl.at

Adressen:

Höhere Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt für chemische Industrie Wien
Rosensteingasse 79
1170 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 48 614 89
Fax: +43 (0)1 / 48 903 59
email: hblva.17@schule.at
Internet: https://www.hblva17.ac.at/

Schwerpunkte:

Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure:

  • Ausbildungsschwerpunkt Angewandte Technologien und Umweltschutzmanagement
  • Ausbildungsschwerpunkt Biochemie und Molekulare Biotechnologie
  • Ausbildungsschwerpunkt Chemiebetriebsmanagement

Fachschule für Chemie:

  • Ausbildungszweig Biochemie und Bioanalytik
  • Ausbildungszweig Chemische Technologie und Umwelttechnik

Höhere Lehranstalt (einschl. Kolleg) für Berufstätige für Chemieingenieurwesen:

  • Ausbildungsschwerpunkt Biochemie und Biochemische Technologie
  • Ausbildungsschwerpunkt Umwelttechnik und Umweltschutzmanagement

Kolleg für Chemie:

  • Ausbildungsschwerpunkt Biochemie und Gentechnik
  • Ausbildungszweig Umwelttechnik und Umweltschutzmanagement


Art: Schulausbildung

Dauer: 5 Jahre

Form: Vollzeit

NQR-Level: 5  ISCED-Level: 3 bis 5  

Voraussetzungen: kommend aus:

  • Allgemein bildende höhere Schule (AHS): positiver Abschluss der achten Schulstufe
  • Neue Mittelschule (NMS): positiver Abschluss der achten Schulstufe bei positiver Beurteilung aller differenzierten Pflichtgegenstände (Deutsch, Mathematik, Fremdsprache) in vertiefender Bildung.
    ansonsten Aufnahmeprüfung; Ausnahme: Wird in einem dieser Gegenstände positiv aber nur mit "grundlegender Bildung" beurteilt, ist eine Aufnahme bei einem positiven Beschluss der Klassenkonferenz der NMS möglich.
  • Polytechnische Schule (PTS): positiver Abschluss auf der 9. Schulstufe

Abschluss:

Reife- und Diplomprüfung (Matura)

Berechtigungen:

  • berechtigt zur Ausübung einschlägiger Gewerbe laut Gewerbeordnung und Ingenieursgesetz
  • Studienberechtigung
  • Anwartschaft auf die Standesbezeichnung Ingenieur/in (Zertifizierungsverfahren einschl. Fachgespräch)

Info: Anmeldung: ab dem ersten Tag der Semesterferien; Vorlage des Orignals der Schulnachricht der 4. Klasse erforderlich

Weitere Infos: http://www.htl.at

Adressen:

Höhere Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt für chemische Industrie Wien
Rosensteingasse 79
1170 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 48 614 89
Fax: +43 (0)1 / 48 903 59
email: hblva.17@schule.at
Internet: https://www.hblva17.ac.at/

Schwerpunkte:

Höhere Lehranstalt für Chemieingenieure:

  • Ausbildungsschwerpunkt Angewandte Technologien und Umweltschutzmanagement
  • Ausbildungsschwerpunkt Biochemie und Molekulare Biotechnologie
  • Ausbildungsschwerpunkt Chemiebetriebsmanagement

Fachschule für Chemie:

  • Ausbildungszweig Biochemie und Bioanalytik
  • Ausbildungszweig Chemische Technologie und Umwelttechnik

Höhere Lehranstalt (einschl. Kolleg) für Berufstätige für Chemieingenieurwesen:

  • Ausbildungsschwerpunkt Biochemie und Biochemische Technologie
  • Ausbildungsschwerpunkt Umwelttechnik und Umweltschutzmanagement

Kolleg für Chemie:

  • Ausbildungsschwerpunkt Biochemie und Gentechnik
  • Ausbildungszweig Umwelttechnik und Umweltschutzmanagement


Art: Schulausbildung

Dauer: 5 Jahre

Form: Vollzeit

NQR-Level: 5  ISCED-Level: 3 bis 5  

Voraussetzungen:

  • positiver Abschluss der 8. Schulstufe oder Polytechnischen Schule

Abschluss:

Reife- und Diplomprüfung (Matura)

Berechtigungen:

  • berechtigt zur Ausübung einschlägiger Gewerbe laut Gewerbeordnung und Ingenieursgesetz
  • Studienberechtigung
  • Anwartschaft auf die Standesbezeichnung Ingenieur/in (Zertifizierungsverfahren einschl. Fachgespräch)

Info: Anmeldung: ab dem ersten Tag der Semesterferien; Vorlage des Orignals der Schulnachricht der 4. Klasse erforderlich

Weitere Infos: http://www.htl.at

Adressen:

Höhere Technische Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt Dornbirn
Höchster Straße 73
6851 Dornbirn

Tel.: +43 (0)5572 / 38 83 -0
Fax: +43 (0)5572 / 38 83 -44
email: htl.dornbirn@cnv.at
Internet: https://www.htldornbirn.at

Schwerpunkte:

Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieurwesen:

  • Ausbildungsschwerpunkt Betriebsinformatik
  • Ausbildungsschwerpunkt Maschinenbau
  • Ausbildungsschwerpunkt Logistik
  • Ausbildungsschwerpunkt Produktmanagement und FutureTecs

Höhere Lehranstalt für Chemieingenieurwesen:

  • Ausbildungsschwerpunkt Textilchemie
  • Ausbildungsschwerpunkt Chemische Betriebs- und Umwelttechnik

Fachschule für Informationstechnik (mit Betriebspraktikum)

Fachschule für Chemische Betriebstechnik

Höhere Lehranstalt für Mode - Schulautonome Vertiefung Mode und Produktionstechnik

Fachschule für Bekleidungstechnik

Fachschule für Textiltechnik


Art: Bachelorstudium

Dauer: 7 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung (Matura), Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung

Abschluss:

Bachelor of Science (BSc)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen Masterstudien

Info:

Schwerpunkte: Verfahrenstechnik, Ver- und Entsorgungstechnik, Umwelttechnik, Altlasten, Recycling und Anlagenbau. Weitere Informationen zu den Studienplänen und zu Spezialisierungsmöglichkeiten (Studienzweige) finden Sie unter http://www.mu-leoben.at

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

Montanuniversität Leoben
Franz Josef-Straße 18
8700 Leoben

Tel.: +43 (0)3842 / 402-0
Fax: +43 (0)3842 / 402-7702
email: office@unileoben.ac.at
Internet: https://www.unileoben.ac.at/

Art: Masterstudium

Dauer: 3 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudiium

Abschluss:

DiplomingenieurIn (Dipl.-Ing.; DI)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Schwerpunkte: Verfahrenstechnik, Ver- und Entsorgungstechnik, Umwelttechnik, Altlasten, Recycling und Anlagenbau. Weitere Informationen zu den Studienplänen und zu Spezialisierungsmöglichkeiten (Studienzweige) finden Sie unter http://www.mu-leoben.at

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

Montanuniversität Leoben
Franz Josef-Straße 18
8700 Leoben

Tel.: +43 (0)3842 / 402-0
Fax: +43 (0)3842 / 402-7702
email: office@unileoben.ac.at
Internet: https://www.unileoben.ac.at/

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 32-48 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Anwesenheitspflicht während der gesamten Kursdauer! Die Kurse und Prüfungen werden in deutscher Sprache abgehalten, daher sind ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich!

Abschluss:

Zertifikat, das in allen ADR-Mitgliedstaaten gültig ist

Berechtigungen:

Das Zertifikat berechtigt zur Tätigkeit als „Externe/r BeraterIn für Gefahrguttransporte" in Österreich und in allen ADR-Mitgliedstaaten.

Info:

Kosten: ca. 850,00 EUR - 1.300,00 EUR

Neben einem allgemeinen Teil muss je nach Beförderungsart (Straße, Schiene) ein besonderer Ausbildungsteil absolviert werden.

Inhalte:

Bestimmungen des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) und die dazu geltenden EU-Richtlinien sind die Grundlage dieser Ausbildung.
  • Aufgaben Gefahrgutbeauftragte/r
  • Rechts- und Verwaltungsvorschriften (ADR, GGBG, GGBV)
  • Klassifizierung gefährlicher Güter
  • Verpackungsvorschriften
  • Versandarten und Abfertigungsbeschränkungen
  • Vorsichtsmaßnahmen beim Zusammenladen
  • mitzuführende Papiere
  • Überwachungspflichten
  • Praxisbeispiele

Adressen:

WIFI Kärnten
Europaplatz 1
9021 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)5 9434 -901
Fax: +43 (0)5 9434 -911
email: wifi@wifikaernten.at
Internet: https://www.wifikaernten.at/

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 32-48 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Anwesenheitspflicht während der gesamten Kursdauer! Die Kurse und Prüfungen werden in deutscher Sprache abgehalten, daher sind ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich!

Abschluss:

Zertifikat, das in allen ADR-Mitgliedstaaten gültig ist

Berechtigungen:

Das Zertifikat berechtigt zur Tätigkeit als „Externe/r BeraterIn für Gefahrguttransporte" in Österreich und in allen ADR-Mitgliedstaaten.

Info:

Kosten: ca. 850,00 EUR - 1.300,00 EUR

Neben einem allgemeinen Teil muss je nach Beförderungsart (Straße, Schiene) ein besonderer Ausbildungsteil absolviert werden.

Inhalte:

Bestimmungen des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) und die dazu geltenden EU-Richtlinien sind die Grundlage dieser Ausbildung.
  • Aufgaben Gefahrgutbeauftragte/r
  • Rechts- und Verwaltungsvorschriften (ADR, GGBG, GGBV)
  • Klassifizierung gefährlicher Güter
  • Verpackungsvorschriften
  • Versandarten und Abfertigungsbeschränkungen
  • Vorsichtsmaßnahmen beim Zusammenladen
  • mitzuführende Papiere
  • Überwachungspflichten
  • Praxisbeispiele

Adressen:

WIFI Niederösterreich
Mariazeller Straße 97
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 890 -2000
Fax: +43 (0)2742 / 890 -2100
email: kundenservice@noe.wifi.at
Internet: https://www.noe.wifi.at/

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 32-48 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Anwesenheitspflicht während der gesamten Kursdauer! Die Kurse und Prüfungen werden in deutscher Sprache abgehalten, daher sind ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich!

Abschluss:

Zertifikat, das in allen ADR-Mitgliedstaaten gültig ist

Berechtigungen:

Das Zertifikat berechtigt zur Tätigkeit als „Externe/r BeraterIn für Gefahrguttransporte" in Österreich und in allen ADR-Mitgliedstaaten.

Info:

Kosten: ca. 850,00 EUR - 1.300,00 EUR

Neben einem allgemeinen Teil muss je nach Beförderungsart (Straße, Schiene) ein besonderer Ausbildungsteil absolviert werden.

Inhalte:

Bestimmungen des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) und die dazu geltenden EU-Richtlinien sind die Grundlage dieser Ausbildung.
  • Aufgaben Gefahrgutbeauftragte/r
  • Rechts- und Verwaltungsvorschriften (ADR, GGBG, GGBV)
  • Klassifizierung gefährlicher Güter
  • Verpackungsvorschriften
  • Versandarten und Abfertigungsbeschränkungen
  • Vorsichtsmaßnahmen beim Zusammenladen
  • mitzuführende Papiere
  • Überwachungspflichten
  • Praxisbeispiele

Adressen:

WIFI Oberösterreich
Wiener Straße 150
4021 Linz

Tel.: +43 (0)5 7000 -77
Fax: +43 (0)5 7000 -7609
email: kundenservice@wifi-ooe.at
Internet: http://www.wifi-ooe.at

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 32-48 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Anwesenheitspflicht während der gesamten Kursdauer! Die Kurse und Prüfungen werden in deutscher Sprache abgehalten, daher sind ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich!

Abschluss:

Zertifikat, das in allen ADR-Mitgliedstaaten gültig ist

Berechtigungen:

Das Zertifikat berechtigt zur Tätigkeit als „Externe/r BeraterIn für Gefahrguttransporte" in Österreich und in allen ADR-Mitgliedstaaten.

Info:

Kosten: ca. 850,00 EUR - 1.300,00 EUR

Neben einem allgemeinen Teil muss je nach Beförderungsart (Straße, Schiene) ein besonderer Ausbildungsteil absolviert werden.

Inhalte:

Bestimmungen des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) und die dazu geltenden EU-Richtlinien sind die Grundlage dieser Ausbildung.
  • Aufgaben Gefahrgutbeauftragte/r
  • Rechts- und Verwaltungsvorschriften (ADR, GGBG, GGBV)
  • Klassifizierung gefährlicher Güter
  • Verpackungsvorschriften
  • Versandarten und Abfertigungsbeschränkungen
  • Vorsichtsmaßnahmen beim Zusammenladen
  • mitzuführende Papiere
  • Überwachungspflichten
  • Praxisbeispiele

Adressen:

WIFI Salzburg
Julius-Raab-Platz 2
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 88 88 -411
Fax: +43 (0)662 / 88 32 14
email: info@sbg.wifi.at
Internet: http://www.wifisalzburg.at

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 32-48 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Anwesenheitspflicht während der gesamten Kursdauer! Die Kurse und Prüfungen werden in deutscher Sprache abgehalten, daher sind ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich!

Abschluss:

Zertifikat, das in allen ADR-Mitgliedstaaten gültig ist

Berechtigungen:

Das Zertifikat berechtigt zur Tätigkeit als „Externe/r BeraterIn für Gefahrguttransporte" in Österreich und in allen ADR-Mitgliedstaaten.

Info:

Kosten: ca. 850,00 EUR - 1.300,00 EUR

Neben einem allgemeinen Teil muss je nach Beförderungsart (Straße, Schiene) ein besonderer Ausbildungsteil absolviert werden.

Inhalte:

Bestimmungen des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) und die dazu geltenden EU-Richtlinien sind die Grundlage dieser Ausbildung.
  • Aufgaben Gefahrgutbeauftragte/r
  • Rechts- und Verwaltungsvorschriften (ADR, GGBG, GGBV)
  • Klassifizierung gefährlicher Güter
  • Verpackungsvorschriften
  • Versandarten und Abfertigungsbeschränkungen
  • Vorsichtsmaßnahmen beim Zusammenladen
  • mitzuführende Papiere
  • Überwachungspflichten
  • Praxisbeispiele

Adressen:

WIFI Steiermark
Körblergasse 111-113
8021 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 602 -1234
Fax: +43 (0)316 / 602 -301
email: info@wifi.wkstmk.at
Internet: http://www.stmk.wifi.at

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 32-48 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Anwesenheitspflicht während der gesamten Kursdauer! Die Kurse und Prüfungen werden in deutscher Sprache abgehalten, daher sind ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich!

Abschluss:

Zertifikat, das in allen ADR-Mitgliedstaaten gültig ist

Berechtigungen:

Das Zertifikat berechtigt zur Tätigkeit als „Externe/r BeraterIn für Gefahrguttransporte" in Österreich und in allen ADR-Mitgliedstaaten.

Info:

Kosten: ca. 850,00 EUR - 1.300,00 EUR

Neben einem allgemeinen Teil muss je nach Beförderungsart (Straße, Schiene) ein besonderer Ausbildungsteil absolviert werden.

Inhalte:

Bestimmungen des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) und die dazu geltenden EU-Richtlinien sind die Grundlage dieser Ausbildung.
  • Aufgaben Gefahrgutbeauftragte/r
  • Rechts- und Verwaltungsvorschriften (ADR, GGBG, GGBV)
  • Klassifizierung gefährlicher Güter
  • Verpackungsvorschriften
  • Versandarten und Abfertigungsbeschränkungen
  • Vorsichtsmaßnahmen beim Zusammenladen
  • mitzuführende Papiere
  • Überwachungspflichten
  • Praxisbeispiele

Adressen:

WIFI Tirol
Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)5 90 905 -7000
Fax: +43 (0)5 90 905 -57777
email: info@wktirol.at
Internet: http://www.tirol.wifi.at

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 32-48 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Anwesenheitspflicht während der gesamten Kursdauer! Die Kurse und Prüfungen werden in deutscher Sprache abgehalten, daher sind ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich!

Abschluss:

Zertifikat, das in allen ADR-Mitgliedstaaten gültig ist

Berechtigungen:

Das Zertifikat berechtigt zur Tätigkeit als „Externe/r BeraterIn für Gefahrguttransporte" in Österreich und in allen ADR-Mitgliedstaaten.

Info:

Kosten: ca. 850,00 EUR - 1.300,00 EUR

Neben einem allgemeinen Teil muss je nach Beförderungsart (Straße, Schiene) ein besonderer Ausbildungsteil absolviert werden.

Inhalte:

Bestimmungen des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) und die dazu geltenden EU-Richtlinien sind die Grundlage dieser Ausbildung.
  • Aufgaben Gefahrgutbeauftragte/r
  • Rechts- und Verwaltungsvorschriften (ADR, GGBG, GGBV)
  • Klassifizierung gefährlicher Güter
  • Verpackungsvorschriften
  • Versandarten und Abfertigungsbeschränkungen
  • Vorsichtsmaßnahmen beim Zusammenladen
  • mitzuführende Papiere
  • Überwachungspflichten
  • Praxisbeispiele

Adressen:

WIFI Vorarlberg
Bahnhofstraße 24
6850 Dornbirn

Tel.: +43 (0)5572 / 38 94 -425
Fax: +43 (0)5572 / 38 94 -171
email: info@vlbg.wifi.at
Internet: http://www.vlbg.wifi.at

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 32-48 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Anwesenheitspflicht während der gesamten Kursdauer! Die Kurse und Prüfungen werden in deutscher Sprache abgehalten, daher sind ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift erforderlich!

Abschluss:

Zertifikat, das in allen ADR-Mitgliedstaaten gültig ist

Berechtigungen:

Das Zertifikat berechtigt zur Tätigkeit als „Externe/r BeraterIn für Gefahrguttransporte" in Österreich und in allen ADR-Mitgliedstaaten.

Info:

Kosten: ca. 850,00 EUR - 1.300,00 EUR

Neben einem allgemeinen Teil muss je nach Beförderungsart (Straße, Schiene) ein besonderer Ausbildungsteil absolviert werden.

Inhalte:

Bestimmungen des Europäischen Übereinkommens über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße (ADR) und die dazu geltenden EU-Richtlinien sind die Grundlage dieser Ausbildung.
  • Aufgaben Gefahrgutbeauftragte/r
  • Rechts- und Verwaltungsvorschriften (ADR, GGBG, GGBV)
  • Klassifizierung gefährlicher Güter
  • Verpackungsvorschriften
  • Versandarten und Abfertigungsbeschränkungen
  • Vorsichtsmaßnahmen beim Zusammenladen
  • mitzuführende Papiere
  • Überwachungspflichten
  • Praxisbeispiele

Adressen:

WIFI Wien
Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 476 77 -5555
Fax: +43 (0)1 / 476 77 -5588
email: Kundenservice@wifiwien.at
Internet: https://www.wifiwien.at/