Diplomierte/r Gesundheits- und KrankenpflegerIn

Andere Bezeichnung(en): Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger

 

Weiterbildung

Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege sind verpflichtet, sich über den jeweiligen Stand der fachlichen und wissenschaftlichen Erkenntnisse und Erfahrungen zu informieren und danach zu handeln. Daher sind 40 Fortbildungsstunden innerhalb von 5 Jahren nachzuweisen. Die Krankenhäuser und Pflegeheime bieten vorwiegend betriebliche, aber auch berufliche Fortbildungen an.

Die Akademie für Fortbildungen und Sonderausbildungen führt Sonderausbildungen, Weiterbildungen und Fortbildungen gemäß der Richtlinien des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GuKG) sowie Universitätslehrgänge für lehrende und leitende Pflegepersonen durch.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Überblick:

Weitere Informationen und Kontakt:
Akademie für Fortbildungen und Sonderausbildungen (FBA) für den Bereich Pflege
Spitalgasse 23
1090 Wien
Tel: ++43-(0)1-404 00-7320, -7321
Fax ++43-(0)1-404 00-7129

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

facheinschlägige berufliche Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Zertifikat

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 606 68 77 -6600
Fax: +43 (0)1 / 606 68 77 -6609
email: office@fh-campuswien.ac.at
Internet: https://www.fh-campuswien.ac.at

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelor-Studium oder vergleichbares Studium oder gleichwertige facheinschlägige berufliche Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Science in Advanced Nursing Counseling (MSc)

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 606 68 77 -6600
Fax: +43 (0)1 / 606 68 77 -6609
email: office@fh-campuswien.ac.at
Internet: https://www.fh-campuswien.ac.at

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelor-Studium oder vergleichbares Studium oder gleichwertige facheinschlägige berufliche Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 606 68 77 -6600
Fax: +43 (0)1 / 606 68 77 -6609
email: office@fh-campuswien.ac.at
Internet: https://www.fh-campuswien.ac.at

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelor-Studium oder vergleichbares Studium oder gleichwertige facheinschlägige berufliche Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Science in Advanced Nursing Practice (MSc)

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 606 68 77 -6600
Fax: +43 (0)1 / 606 68 77 -6609
email: office@fh-campuswien.ac.at
Internet: https://www.fh-campuswien.ac.at

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes Bachelorstudium oder gleichwertige Qualifikationen, schriftliche Bewerbung, Aufnahmegespräch

Abschluss:

Academic Advanced Practice Nurse

Weitere Infos: https://www.fh-ooe.at/

Adressen:

Fachhochschule Oberösterreich - Medizintechnik und Angewandte Sozialwissenschaften - Campus Linz
Garnisonstraße 21
4020 Linz

Tel.: +43 (0)5 0804 50
Fax: +43 (0)5 0804 52105
email: info@fh-linz.at
Internet: https://www.fh-ooe.at/campus-linz/

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Diplom in der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Mindestens 2 Jahre Berufserfahrung in der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Aktuelles, eintragsfreies polizeiliches Führungszeugnis (bei einem bestehenden Dienstverhältnis nicht erforderlich)
  • Abschluss:

    Akademisch geprüfte/r Pflegemanager/in

    Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

    Adressen:

    Fachhochschule Wiener Neustadt für Wirtschaft, Technik, Gesundheit und Sicherheit
    Johannes Gutenberg-Strasse 3
    2700 Wiener Neustadt

    Tel.: +43 (0)2622 / 890 84 -0
    Fax: +43 (0)2622 / 890 84 -99
    email: office@fhwn.ac.at
    Internet: http://www.fhwn.ac.at/

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

facheinschlägige Berufspraxis

Abschluss:

Zertifikat

Weitere Infos: https://www.fh-campuswien.ac.at/

Adressen:

Fachhochschule Campus Wien
Favoritenstraße 226
1100 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 606 68 77 -6600
Fax: +43 (0)1 / 606 68 77 -6609
email: office@fh-campuswien.ac.at
Internet: https://www.fh-campuswien.ac.at

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium mit Ausbildung zu einem Gesundheitsberuf (z.B. Gesundheits- und Krankenpflege, Pflegewissenschaften, Biomedizinische Analytik, Ergotherapie, Hebamme, Logopädie, Physiotherapie, Radiologietechnologie)
  • Bachelor bzw. Abschluss eines höherwertigen Studiums im Gesundheitsbereich oder Abschluss einer Ausbildung im gehobenen medizinisch-technischen Dienst oder Hebamme

Abschluss:

Master of Health Professions Education (MHPE)

Berechtigungen: Lehr- und Leitungsaufgaben in Bildungseinrichtungen für Gesundheitsberufe

Info:

Kosten: EUR 2.500,00 pro Semester

Ausbildungsschwerpunkte:

  • Bildungswissenschaft
  • Hochschuldidaktik
  • Problemorientiertes Lernen
  • E-Learning
  • Gesundheitswissenschaft
  • Wissenschaft und Forschung
  • Projektmanagement
  • Bildungsmanagement
  • Berufspraktika
  • Qualität und Evaluation der Hochschullehre
  • Reflexion beruflicher Erfahrungen
  • Gender & Diversity
  • Lebenslanges Lernen
  • Schlüsselkompetenzen

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ GmbH - Neuromed Campus
Niedernharter Straße 20
4020 Linz

Tel.: +43 (0)50 344 200-00
Fax: +43 (0)50 / 554 62 -21844
email: marketing@fhgooe.ac.at
Internet: https://www.fh-gesundheitsberufe.at/

Schwerpunkte:

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium oder gleichwertige Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Advanced Studies (MAS)

Info:

Der Masterlehrgang Integrated Care Systems stellt ein wissenschaftlich fundiertes und praxisorientiertes Ausbildungsangebot für FachexpertInnen und Führungskräfte aus den gesundheits- und sozialwirtschaftlichen, den gesundheits- und sozialpolitischen als auch den gesundheits- und sozialwissenschaftlichen Bereichen dar.

Weitere Infos: https://www.fh-ooe.at/

Adressen:

Fachhochschule Oberösterreich - Medizintechnik und Angewandte Sozialwissenschaften - Campus Linz
Garnisonstraße 21
4020 Linz

Tel.: +43 (0)5 0804 50
Fax: +43 (0)5 0804 52105
email: info@fh-linz.at
Internet: https://www.fh-ooe.at/campus-linz/

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium oder gleichwertige Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Advanced Studies – MAS

Info:

Der 5-semestrige Masterlehrgang qualifiziert Pflegende des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege zur Ausübung einer Pflegedienstleitung nach § 72 GuKG mit der Schwerpunktsetzung Interkulturalität. Pflege- und Betreuungspersonen treffen in ihrem Arbeitsalltag vermehrt auf PatientInnen/KlientInnen mit vielfältigen Kulturen und Lebenswelten.

Weitere Infos: https://www.fh-ooe.at/

Adressen:

Fachhochschule Oberösterreich - Medizintechnik und Angewandte Sozialwissenschaften - Campus Linz
Garnisonstraße 21
4020 Linz

Tel.: +43 (0)5 0804 50
Fax: +43 (0)5 0804 52105
email: info@fh-linz.at
Internet: https://www.fh-ooe.at/campus-linz/

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelor-Studium oder vergleichbares Studium oder gleichwertige facheinschlägige berufliche Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Science in Health Science Education (MSc) bzw. Master of Education (M. Ed.)

Info:

Lehrinhalte: pädagogisch-didaktische Kompetenzen, Gesundheitswesen, Pflegewesen, Patientenbetreuung- und beratung, Planung und Organisation.

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Kärnten - Standort Feldkirchen
Hauptplatz 12
9560 Feldkirchen

Tel.: +43 (0)5 90 500 -0
Fax: +43 (0)5 90 500 -4110
email: feldkirchen@fh-kaernten.at
Internet: http://www.fh-kaernten.at

fhg - Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH
Innrain 98
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 5322
Fax: +43 (0)512 5322 -75200
email: info@fhg-tirol.ac.at
Internet: https://www.fhg-tirol.ac.at/

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Diplom nach GuKG § 12 und mindestens dreijährige Berufspraxis im stationären oder extramuralen Bereich oder
  • abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium oder gleichwertiges Studium
  • Basiswissen im Bereich Schmerzversorgung

Abschluss:

Akademische/r Schmerzmanager/in

Info:

Lehrinhalte: Schmerzmanagement, Pflegemanagement, Gesundheitswissenschaften, Kommunikation und Konfliktmanagement; Forschung und wissenschaftliches Arbeiten, Berufspraktikum

Berufspraktikum: im 3. Semester ist ein Berufspraktikum im Umfang von 2 ECTS (entspricht 40 Wochenstunden) zu absolvieren. Das Berufspraktikum wird an einer von der ÖSG anerkannten Schmerzambulanz, einem Schmerzzentrum oder einer Schmerzklinik absolviert.

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Kärnten - Standort Feldkirchen
Hauptplatz 12
9560 Feldkirchen

Tel.: +43 (0)5 90 500 -0
Fax: +43 (0)5 90 500 -4110
email: feldkirchen@fh-kaernten.at
Internet: http://www.fh-kaernten.at

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Fachkräfte aus dem Gesundheits- und Sozialbereich

Abschluss:

Akademische Fachkraft für Sucht- und Gewaltprävention

Info:

Eine Kooperation zwischen Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Johannes-Kepler-Universität Linz, FH Oberösterreich und Institut Suchtprävention/pro mente OÖ.

Weitere Infos: https://www.fh-ooe.at/

Adressen:

Fachhochschule Oberösterreich - Medizintechnik und Angewandte Sozialwissenschaften - Campus Linz
Garnisonstraße 21
4020 Linz

Tel.: +43 (0)5 0804 50
Fax: +43 (0)5 0804 52105
email: info@fh-linz.at
Internet: https://www.fh-ooe.at/campus-linz/

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium (Gesundheits- und Krankenpflege)
  • mind. 2 Jahre Berufstätigkeit im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege

Abschluss:

Master of Science in Health Studies (MSc)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Lehrinhalte - Überblick:

  • Forschung und forschungsbasierte Pflegepraxis
  • Spezialisierte klinische Pflegepraxis
  • Pflegepraxis und Leadership
  • Ethisches Handeln
  • Interprofessionelle Zusammenarbeit
  • Zielgruppenorientierte Entwicklung von Gesundheits- und Pflegekompetenz
  • Grundsätze des Pflegemanagements

Berufsfelder: Experte/Expertin für bestimmte Patientengruppen mit komplexen Pflegebedürfnissen; Gesundheits-/Pflegeberatung; Mitwirken an der Ausbildung von KollegInnen als TutorIn; Pflegemanagement; in der klinischen Forschung

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Krems - IMC
Piaristengasse 1
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 802-0
Fax: +43 (0)2732 / 802-4
email: office@imc-krems.ac.at
Internet: https://www.fh-krems.ac.at/

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung oder
  • facheinschlägige berufliche Qualifikationen (z. B. Lehre, BMS-Abschluss) mit Zusatzprüfung

Abschluss:

Bachelor of Arts (BA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen Masterstudiengängen

Info:

Lehrinhalte: Gesundheitswesen, Betriebswirtschaft, Leitungskompetenzen, Planung und Organisation, Rechnungswesen, Controlling, Personalführung.

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Krems - IMC
Piaristengasse 1
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 802-0
Fax: +43 (0)2732 / 802-4
email: office@imc-krems.ac.at
Internet: https://www.fh-krems.ac.at/

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung, oder facheinschlägige berufliche Qualifikationen (z. B. Lehre, Werkmeisterabschluss, BMS-Abschluss) mit Zusatzprüfung

Abschluss:

Bachelor of Arts (BA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen Master-Studien

Info:

Lehrinhalte: Gesundheits- und Pflegewissenschaften, Vorsorgestrukturen im Gesundheitswesen, Gesundheitsrecht und Sozialpolitik, Gesundheits- und Pflegeökonomie, Wirtschaft, Management und Führung.

Berufsfelder: Leitungsfunktionen in Gesundheits-, Pflege- und Sozialeinrichtungen; Qualitätsmanagement in Gesundheitseinrichtungen; Controlling in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen; Nahtstellenmanagement.

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Kärnten - Standort Feldkirchen
Hauptplatz 12
9560 Feldkirchen

Tel.: +43 (0)5 90 500 -0
Fax: +43 (0)5 90 500 -4110
email: feldkirchen@fh-kaernten.at
Internet: http://www.fh-kaernten.at

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelor-Studium oder vergleichbares Studium oder gleichwertige facheinschlägige berufliche Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Arts (MA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Lehrinhalte: u. a. Healthcare Management, Krankenhausmanagement, Marketing, Public Health, gesundheitswissenschaftliche Methoden, Gesundheitsökonomie, Persönlichkeitsentwicklung, Netzwerksysteme, u. a.

Berufsfelder: Leitungs- und Führungsaufgaben z. B. in Krankenhäusern, bei Sozialversicherungsträgern, öffentlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens; sowie in Wissenschaft und Forschung.

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Kärnten - Standort Feldkirchen
Hauptplatz 12
9560 Feldkirchen

Tel.: +43 (0)5 90 500 -0
Fax: +43 (0)5 90 500 -4110
email: feldkirchen@fh-kaernten.at
Internet: http://www.fh-kaernten.at

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung, oder facheinschlägige berufliche Qualifikationen (z. B. Lehre, BMS-Abschluss) mit Zusatzprüfung

Abschluss:

Bachelor of Arts (BA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen Masterstudiengängen

Info:

Lehrinhalte: Gesundheitsförderung und Gesundheitsmanagement, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Technik, Soziales, Fremdsprachen.

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Burgenland - Standort Pinkafeld
Steinamangerstraße 21
7423 Pinkafeld

Tel.: +43 (0)3357 / 453 70
Fax: +43 (0)3357 / 453 70 -1010
email: office@fh-burgenland.at
Internet: https://www.fh-burgenland.at

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsermöglichend

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelor-Studium oder vergleichbares Studium oder
  • gleichwertige facheinschlägige berufliche Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Arts in Business (MA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Weitere Infos: https://www.fh-joanneum.at/

Adressen:

Fachhochschule Joanneum - Standort Bad Gleichenberg
Kaiser-Franz-Josef-Straße 24
8344 Bad Gleichenberg

Tel.: +43 (0)316 / 54 53-6700
Fax: +43 (0)316 / 22 09-670
email: info@fh-joanneum.at
Internet: https://www.fh-joanneum.at/

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelor-Studium oder vergleichbares Studium oder gleichwertige facheinschlägige berufliche Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Arts in Business (MA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Lehrinhalte: Health Care Management, International Economics & Politics, International Law, Social Skills; Unterrichtssprache ist Englisch

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

MCI - Management Center Innsbruck Fachhochschulgesellschaft mbH
Universitätsstraße 15
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 / 20 70 -0
Fax: +43 (0)512 / 20 70 -1099
email: office@mci.edu
Internet: https://www.mci.edu/

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelor-Studium oder vergleichbares Studium oder
gleichwertige facheinschlägige berufliche Qualifikationen mit Berufspraxis (z. B. MTD und Hebammen) und Zusatzprüfungen in den Kernfachbereichen Sozialkommunikative- und Selbstkompetenz, wissenschaftliche Kompetenz

Abschluss:

Master of Science in Health Studies (MSc)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ GmbH - Neuromed Campus
Niedernharter Straße 20
4020 Linz

Tel.: +43 (0)50 344 200-00
Fax: +43 (0)50 / 554 62 -21844
email: marketing@fhgooe.ac.at
Internet: https://www.fh-gesundheitsberufe.at/

Schwerpunkte:

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung facheinschlägige berufliche Qualifikationen (z. B. Lehre, BMS-Abschluss) mit Zusatzprüfung

Abschluss:

Bachelor of Arts (BA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen Masterstudiengängen

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

MCI - Management Center Innsbruck Fachhochschulgesellschaft mbH
Universitätsstraße 15
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 / 20 70 -0
Fax: +43 (0)512 / 20 70 -1099
email: office@mci.edu
Internet: https://www.mci.edu/

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung oder
  • Diplom im gehobenen Gesundheits- und Krankenpflegefachdienst
  • Eignungstest
  • Abschluss:

    Bachelor of Science in Health Studies (BSc)

    Berechtigungen:

    • Berechtigung zur Berufsausübung Physiotherapie

    Info:

    Das Gesundheitswesen befindet sich im Umbruch und braucht hochqualifizierte Fachleute. Diese Entwicklung erschließt den PhysiotherapeutInnen vielfältige Berufsfelder. Sie sind ExpertInnen für Bewegung und Aktivität des Menschen. Unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Anforderungen und Bedürfnisse der PatientInnen werden die AbsolventInnen für den Arbeitsmarkt bestens vorbereitet. Durch den hohen Praxisbezug werden während der Ausbildung umfangreiche Fertigkeiten und Kompetenzen erreicht.

    Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

    Adressen:

    Fachhochschule Burgenland - Standort Pinkafeld
    Steinamangerstraße 21
    7423 Pinkafeld

    Tel.: +43 (0)3357 / 453 70
    Fax: +43 (0)3357 / 453 70 -1010
    email: office@fh-burgenland.at
    Internet: https://www.fh-burgenland.at

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung oder
  • Diplom im gehobenen Gesundheits- und Krankenpflegefachdienst
  • Eignungstest
  • Abschluss:

    Bachelor of Science in Health Studies (BSc)

    Berechtigungen:

    • Berechtigung zur Berufsausübung Physiotherapie

    Info:

    Das Gesundheitswesen befindet sich im Umbruch und braucht hochqualifizierte Fachleute. Diese Entwicklung erschließt den PhysiotherapeutInnen vielfältige Berufsfelder. Sie sind ExpertInnen für Bewegung und Aktivität des Menschen. Unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Anforderungen und Bedürfnisse der PatientInnen werden die AbsolventInnen für den Arbeitsmarkt bestens vorbereitet. Durch den hohen Praxisbezug werden während der Ausbildung umfangreiche Fertigkeiten und Kompetenzen erreicht.

    Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

    Adressen:

    Fachhochschule Kärnten - Standort Klagenfurt
    Primoschgasse 3
    9020 Klagenfurt

    Tel.: +43 (0)5 90 500 -0
    Fax: +43 (0)5 90 500 -3110
    email: klagenfurt@fh-kaernten.at
    Internet: http://www.fh-kaernten.at

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung oder
  • Diplom im gehobenen Gesundheits- und Krankenpflegefachdienst
  • Eignungstest
  • Abschluss:

    Bachelor of Science in Health Studies (BSc)

    Berechtigungen:

    • Berechtigung zur Berufsausübung Physiotherapie

    Info:

    Das Gesundheitswesen befindet sich im Umbruch und braucht hochqualifizierte Fachleute. Diese Entwicklung erschließt den PhysiotherapeutInnen vielfältige Berufsfelder. Sie sind ExpertInnen für Bewegung und Aktivität des Menschen. Unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Anforderungen und Bedürfnisse der PatientInnen werden die AbsolventInnen für den Arbeitsmarkt bestens vorbereitet. Durch den hohen Praxisbezug werden während der Ausbildung umfangreiche Fertigkeiten und Kompetenzen erreicht.

    Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

    Adressen:

    Fachhochschule Krems - IMC
    Piaristengasse 1
    3500 Krems

    Tel.: +43 (0)2732 / 802-0
    Fax: +43 (0)2732 / 802-4
    email: office@imc-krems.ac.at
    Internet: https://www.fh-krems.ac.at/

    Fachhochschule St. Pölten GmbH
    Matthias Corvinus-Straße 15
    3100 St. Pölten

    Tel.: +43 (0)2742 / 313 228 -200
    Fax: +43 (0)2742 / 313 228 -339
    email: csc@fhstp.ac.at
    Internet: https://www.fhstp.ac.at

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung oder
  • Diplom im gehobenen Gesundheits- und Krankenpflegefachdienst
  • Eignungstest
  • Abschluss:

    Bachelor of Science in Health Studies (BSc)

    Berechtigungen:

    • Berechtigung zur Berufsausübung Physiotherapie

    Info:

    Das Gesundheitswesen befindet sich im Umbruch und braucht hochqualifizierte Fachleute. Diese Entwicklung erschließt den PhysiotherapeutInnen vielfältige Berufsfelder. Sie sind ExpertInnen für Bewegung und Aktivität des Menschen. Unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Anforderungen und Bedürfnisse der PatientInnen werden die AbsolventInnen für den Arbeitsmarkt bestens vorbereitet. Durch den hohen Praxisbezug werden während der Ausbildung umfangreiche Fertigkeiten und Kompetenzen erreicht.

    Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

    Adressen:

    Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ GmbH - Campus Gesundheit am Klinikum Wels-Grieskirchen
    Grieskirchnerstraße 34
    4600 Wels

    Tel.: +43 (0)50 344 200-00
    email: marketing@fhgooe.ac.at
    Internet: https://www.fh-gesundheitsberufe.at/

    Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ GmbH - Campus Gesundheit an der gespag-Klinik Steyr
    Sierningerstraße 170
    4040 Steyr

    Tel.: +43 (0)50 344 200-00
    email: marketing@fhgooe.ac.at
    Internet: https://www.fh-gesundheitsberufe.at/

    Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ GmbH - Med Campus VI
    Paula-Scherleitner-Weg 3
    4020 Linz

    Tel.: +43 (0)50 344 200-00
    email: marketing@fhgooe.ac.at
    Internet: https://www.fh-gesundheitsberufe.at/

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung oder
  • Diplom im gehobenen Gesundheits- und Krankenpflegefachdienst
  • Eignungstest
  • Abschluss:

    Bachelor of Science in Health Studies (BSc)

    Berechtigungen:

    • Berechtigung zur Berufsausübung Physiotherapie

    Info:

    Das Gesundheitswesen befindet sich im Umbruch und braucht hochqualifizierte Fachleute. Diese Entwicklung erschließt den PhysiotherapeutInnen vielfältige Berufsfelder. Sie sind ExpertInnen für Bewegung und Aktivität des Menschen. Unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Anforderungen und Bedürfnisse der PatientInnen werden die AbsolventInnen für den Arbeitsmarkt bestens vorbereitet. Durch den hohen Praxisbezug werden während der Ausbildung umfangreiche Fertigkeiten und Kompetenzen erreicht.

    Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

    Adressen:

    Fachhochschule Salzburg - Campus Urstein und Standort Uniklinikum Salzburg
    Urstein Süd 1
    5412 Puch/Salzburg

    Tel.: +43 / 50-2211-0
    Fax: +43 / 50-2211-1099
    email: studienberatung@fh-salzburg.ac.at
    Internet: https://www.fh-salzburg.ac.at/

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung oder
  • Diplom im gehobenen Gesundheits- und Krankenpflegefachdienst
  • Eignungstest
  • Abschluss:

    Bachelor of Science in Health Studies (BSc)

    Berechtigungen:

    • Berechtigung zur Berufsausübung Physiotherapie

    Info:

    Das Gesundheitswesen befindet sich im Umbruch und braucht hochqualifizierte Fachleute. Diese Entwicklung erschließt den PhysiotherapeutInnen vielfältige Berufsfelder. Sie sind ExpertInnen für Bewegung und Aktivität des Menschen. Unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Anforderungen und Bedürfnisse der PatientInnen werden die AbsolventInnen für den Arbeitsmarkt bestens vorbereitet. Durch den hohen Praxisbezug werden während der Ausbildung umfangreiche Fertigkeiten und Kompetenzen erreicht.

    Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

    Adressen:

    Fachhochschule Joanneum - Standort Graz
    Alte Poststraße 149
    Weitere Adressen: Alte Poststraße 147, 149, 152 + 154; Eggenberger Allee 11 + 13; Eckertstraße 30i
    8020 Graz

    Tel.: +43 (0)316 / 54 53-8200
    Fax: +43 (0)316 / 54 53-8201
    email: info@fh-joanneum.at
    Internet: https://www.fh-joanneum.at/

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung oder
  • Diplom im gehobenen Gesundheits- und Krankenpflegefachdienst
  • Eignungstest
  • Abschluss:

    Bachelor of Science in Health Studies (BSc)

    Berechtigungen:

    • Berechtigung zur Berufsausübung Physiotherapie

    Info:

    Das Gesundheitswesen befindet sich im Umbruch und braucht hochqualifizierte Fachleute. Diese Entwicklung erschließt den PhysiotherapeutInnen vielfältige Berufsfelder. Sie sind ExpertInnen für Bewegung und Aktivität des Menschen. Unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Anforderungen und Bedürfnisse der PatientInnen werden die AbsolventInnen für den Arbeitsmarkt bestens vorbereitet. Durch den hohen Praxisbezug werden während der Ausbildung umfangreiche Fertigkeiten und Kompetenzen erreicht.

    Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

    Adressen:

    fhg - Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH
    Innrain 98
    6020 Innsbruck

    Tel.: +43 (0)512 5322
    Fax: +43 (0)512 5322 -75200
    email: info@fhg-tirol.ac.at
    Internet: https://www.fhg-tirol.ac.at/

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung oder
  • Diplom im gehobenen Gesundheits- und Krankenpflegefachdienst
  • Eignungstest
  • Abschluss:

    Bachelor of Science in Health Studies (BSc)

    Berechtigungen:

    • Berechtigung zur Berufsausübung Physiotherapie

    Info:

    Das Gesundheitswesen befindet sich im Umbruch und braucht hochqualifizierte Fachleute. Diese Entwicklung erschließt den PhysiotherapeutInnen vielfältige Berufsfelder. Sie sind ExpertInnen für Bewegung und Aktivität des Menschen. Unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Anforderungen und Bedürfnisse der PatientInnen werden die AbsolventInnen für den Arbeitsmarkt bestens vorbereitet. Durch den hohen Praxisbezug werden während der Ausbildung umfangreiche Fertigkeiten und Kompetenzen erreicht.

    Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

    Adressen:

    Fachhochschule Campus Wien
    Favoritenstraße 226
    1100 Wien

    Tel.: +43 (0)1 / 606 68 77 -6600
    Fax: +43 (0)1 / 606 68 77 -6609
    email: office@fh-campuswien.ac.at
    Internet: https://www.fh-campuswien.ac.at

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

Reifeprüfung, Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung facheinschlägige berufliche Qualifikationen (z. B. Lehre, Werkmeisterabschluss, BMS-Abschluss) mit Zusatzprüfung

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Lehrinhalte: Qualitätsarbeit, gesetzliche Regelungen, Einführung und Validierung von Qualitätsmanagement-, Zertifizierungs-, und Prozessmanagementsystemen, Entwicklung und Anwendung von Maßnahmen des Qualitätsmanagements im Gesundheitswesen.

Weitere Infos: https://www.fachhochschulen.ac.at

Adressen:

fhg - Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH
Innrain 98
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 5322
Fax: +43 (0)512 5322 -75200
email: info@fhg-tirol.ac.at
Internet: https://www.fhg-tirol.ac.at/

Art: Bachelorstudium

Dauer: 7 Semester

Form: Fernstudium

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife; außerdem sind berufspraktische Kenntnisse in Form eines Grundpraktikums (13 Wochen) nachzuweisen.
Ohne (Fach-)Hochschulreife können Sie zugelassen werden, wenn Sie eine anerkannte Fortbildungsprüfung abgelegt haben.
Ohne Fortbildungsprüfung können Sie zum Studium zugelassen werden, wenn Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine danach abgeleistete mindestens zweijährige berufliche Tätigkeit nachweisen.

Abschluss:

Bachelor of Arts (B.A.)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen Masterstudiengängen

Info:

in Kooperation mit der Hamburger Fern-Hochschule

Dauer: 7 Semester

Kosten: EUR 11.340,00 (EUR 270,00 pro Monat)

Inhalt:
wissenschaftliches Arbeiten - Management in Organisationen - Management der eigenen Person - Management von Projekten - Management von Gruppen - Management von Personal - Management von Qualität im Gesundheitswesen - Nursing Leadership - Gesundheitsökonomie und Gesundheitssysteme - betriebswirtschaftliche Grundlagen - betriebliches Rechnungswesen - Finanzierung und Steuerung - Grundlagen der Organisationspsychologie - Arbeitsgestaltung in der Pflege - Gesundheit und Gesellschaft - Einführung in die Pflegeforschung - Recht in Organisationen - Beratung, Anleitung, Schulung - Sozialrecht in der Pflege - pflegewissenschaftliche Grundlagen - Pflege im Prozess - Pflegewissenschaft und Transfer - Herausforderungen für die Pflege - Bachelorarbeit

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Linz
Raimundstraße 3
4021 Linz

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)732 / 69 22 -5724
email: service.linz@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

Hamburger Fern-Hochschule (HFH) Studienzentrum Linz
Kremstalstraße 6
4050 Traun

Tel.: +43 (0)732 / 692 26 900
Fax: +43 (0)732 / 692 25 474
email: info@hamburger-fh.de
Internet: https://www.hfh-fernstudium.de/studienzentren-oesterreich

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium oder gleichwertige Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Arts (MA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Teilnahmebeitrag: € 9.800,–

Weitere Infos: https://www.phst.at/weiterbildung/masterlehrgaenge/gesundheitsfoerderung-und-gesundheitspaedagogik/

Adressen:

Pädagogische Hochschule Steiermark
Hasnerplatz 12
8010 Graz

Tel.:  +43 (0)316 / 80 67 0
Fax: +43 (0)316 / 80 67 3199
email: office@phst.at
Internet: http://www.phst.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Gehobener Gesundheits- und Krankenpflegedienst mit Bachelor-Abschluss oder vergleichbare Qualifikationen

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Inhalte:
Mit der Weiterbildung "Advanced Nursing Practice" wird Pflegenden jene beratende, kommunikative und methodische Kompetenz vermittelt, die sie befähigt, Menschen mit Pflegebedarf zu beraten, die Bedeutung komplexer Praxissituationen für die Beteiligten zu bewerten, die Entwicklung konstruktiver Umgangsmöglichkeiten zu initiieren, zu begleiten und zu reflektieren, forschungsgeleitetes Pflegewissen zielgruppenorientiert zu vermitteln, geeignete Begleitmaßnahmen für Veränderungsprozesse anzubieten und theoriegeleitetes Pflegewissen in konkreten Pflegesituationen auszuwählen und anzuwenden.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Universitäts-AbsolventInnen und Fachhochschul-AbsolventInnen (Bakkalaureats-, Magister- oder Diplomstudium)
  • AbsolventInnen allgemeinbildender und berufsbildender höherer Schulen sowie AbsolventInnen der Studienberechtigungsprüfung in Verbindung mit einer abgeschlossenen Ausbildung
  • Personen, die eine abgeschlossene fachspezifische Ausbildung besitzen AbsolventInnen allgemeinbildender und berufsbildender höherer Schulen sowie AbsolventInnen der Studienberechtigungsprüfung in Verbindung mit einer laufenden fachspezifischen Ausbildung
  • Personen, die über eine mindestens dreijährige einschlägige qualifizierte Berufserfahrung verfügen

Abschluss:

Akademische Expertin für Assistierende Technologien bzw. Akademischer Experte für Assistierende Technologien

Info:

Inhalte:
Wir bieten Ihnen Spezialwissen in Theorie und Praxis über unterstützende Technologien für Menschen mit Behinderung und wenden uns an Interessierte in den Bereichen Soziales, Integration bzw. Rehabilitation von Menschen mit Behinderungen, Medizin, (Sonder)-Pädagogik als auch Beschäftigte und TechnikerInnen aus dem Hilfsmittelbereich.

Adressen:

Universität Linz - Postgraduate
Altenbergerstraße 69
4040 Linz

Tel.: +43 (0)732 / 24 68-3211
Fax: +43 (0)732 / 24 68-3215
email: info@jku.at
Internet: http://www.jku.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Universitäts- bzw. Fachhochschulstudium einer beliebigen Studienrichtung bzw. eine gleichzuhaltende berufliche Qualifikation aufgrund facheinschlägiger Berufserfahrung
  • Nachweis von guten Englischkenntnissen
  • Nachweis von sehr guten Kenntnissen der deutschen Sprache für Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist

Abschluss:

Master of Legal Studies (MLS)

Info:

Zielgruppe:
Die Universitätslehrgänge richten sich an AbsolventInnen von Universitäten und Fachhochschulen jeglicher Studienrichtung sowie Erwerbstätige aus dem medizinnahen Umfeld in Gesundheitsberufen und Krankenanstalten, Wirtschaft und Pharmaindustrie, Interessenvertretungen und Patientenanwaltschaften, bei Bund, Land, Gemeinden und Sozialversicherungsträgern sowie bei nationalen und internationalen Organisationen.

Inhalte:
Die Schwerpunkte reichen von den nationalen und internationalen Rechtsgrundlagen über das Organisationsrecht, das Berufsrecht der Heilberufe, das Haftungsrecht, unterschiedliche Produktrechte bis hin zu aktuellen Aspekten der biomedizinischen Forschung und des rechtlichen Umgangs mit neuen Technologien in Medizin und Bioethik.

Adressen:

Universität Linz - Postgraduate
Altenbergerstraße 69
4040 Linz

Tel.: +43 (0)732 / 24 68-3211
Fax: +43 (0)732 / 24 68-3215
email: info@jku.at
Internet: http://www.jku.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Abschluss eines Bakkalaureats -, Master-, Diplom- oder Doktoratsstudiums oder eines gleichwertigen Studiums oder neben entsprechender Berufserfahrung eine vergleichbare Qualifikation.

Abschluss:

Master of Public Health (MPH)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Zielgruppen:

  • Organisationen der Gesundheits- und Krankenversorgung, der Prävention, Pflege, Rehabilitation sowie Verwaltungseinrichtungen auf Gemeinde-, Landes- und Bundesebene, pharmazeutische und Gesundheitsgüter-Industrie.
  • Erfahrene Fachpersonen aus allen Berufen im Gesundheitswesen (Medizin, Pflege, Medizinisch Technische Dienste, Verwaltung, Medizintechnik, Pharma), die bereits in leitender Position tätig sind oder eine solche anstreben.

Inhalte:
Der Universitätslehrgang dient der Heranbildung bzw. Fort- und Weiterbildung von ManagerInnen in Institutionen des Gesundheitswesens.

Adressen:

Universität Linz - Postgraduate
Altenbergerstraße 69
4040 Linz

Tel.: +43 (0)732 / 24 68-3211
Fax: +43 (0)732 / 24 68-3215
email: info@jku.at
Internet: http://www.jku.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

ECTS-Punkte: 60  

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. Bachelorniveau) mit pädagogisch-psychologischer oder medizinischer Ausrichtung
  • abgeschlossene LehrerInnen-Ausbildung an einer anerkannten in- oder aus­ländischen Pädagogischen Fachhochschule
  • abgeschlossene Ausbildung als Kindergartenpädagogin/Kindergartenpädagoge und Horterzieherin/Horterzieher mit mind. zwei Jahren Berufserfahrung
  • abgeschlossene Ausbildung zur Logopädin/zum Logopäden und zu Ergotherapeutin/ zum Ergotherapeuten

Abschluss: "Akademische Begleitexpertin/Akademischer Begleitexperte für Menschen mit Autismus-Spektrum-Lebensbedingungen"

Info:

Zielgruppe: Das Angebot richtet sich an interessierte Personen, die mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Autismus Spektrum/ mit autistischen Lebensbedingungen arbeiten bzw. arbeiten möchten. Personen aus qualifizierten, thematisch nahen Gesundheitsberufen, wie Pädagogen, Ärzte, Psychologen, Logopäden und Ergotherapeuten.

Kosten: EUR 1.200,00 pro Semester

Inhalte, u. a.:

  • Grundlagen der ASS
  • Autismus im frühen Kindesalter
  • ALL - Autismus Lesen Lernen
  • Konzepte und Methoden in der Arbeit mit Menschen mit AS
  • Neurogenetische Sichtweise bei ASS
  • Auseinandersetzung mit Struktur in Zeit, Raum und Handlungen
  • Auseinanandersetzung mit herausfordernden Verhaltensweisen
  • Empowerment und Selbstbestimmung
  • Rechtliche Grundlagen und soziale Netzwerke
  • Wahrnehmungsentwicklung udn Förderung
  • Kommunikationsförderung
  • Stärken, Perspektiven im austistsichen Alltag
  • Musik und Bewegung
  • usw.

Weitere Infos: https://www.umit.at/page.cfm?vpath=studien/universitaetslehrgaenge/autismus

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • ein international anerkannter akademischer Studienabschluss aus pflegerischen, medizinischen, wirtschafts- oder sozialwissenschaftlichen Studienrichtungen oder
  • ein Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege, eine mindest zweijährige einschlägige Berufserfahrung im Gesundheitswesen sowie weitere berufliche Qualifikationen, wenn damit eine gleich zu haltende Eignung erreicht wird oder
  • die absolvierte Hebammenakademie bzw. Akademie für Sozialarbeit bzw. Akademie für Medizin-Technische Dienste, eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung sowie weitere berufliche Qualifikationen, wenn damit eine gleich zu haltende Eignung erreicht wird.

Abschluss:

Akademische/r Pflegemanager/in

Info:

Zielgruppe:
Interessent/inn/en, die Selbstständigkeit in Arbeitsfeldern des Gesundheitswesens oder eine Führungsposition in den angeführten Einrichtungen anstreben: Krankenhäuser, Pflegeheimen, Ambulatorien, Gruppenpraxen, Laboratorien, Tageskliniken, Kuranstalten und andere Einrichtungen des Gesundheitswesens, Sozialversicherungsträger und Versicherungen, Beratungsunternehmen

Inhalte:
Der Universitätslehrgang bereitet den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege auf die Leitung einer Station oder Funktionseinheit in Einrichtungen des Gesundheitswesens vor. Fähigkeiten wie Planen, Organisieren, Anleiten, Beraten, betriebswirtschaftliche Erfordernisse erkennen und im Abteilungsgeschehen berücksichtigen, werden weiterentwickelt beziehungsweise gestärkt.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sowie alle interessierten Personen, die einen Nachweis über zwei Jahre Berufspraxis im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege erbringen können.

Abschluss:

Zertifizierte/r Case- und Care- ManagerIn / Zertifizierte/r PflegemanagerIn der mittleren Führungsebene

Info:

Inhalte:
Die Ausbildung qualifiziert umfassend zur Leitung von kleinen Einheiten des Gesundheits- und Sozialwesens sowie zur aktiven Arbeit im Entlassungsmanagement von PatientInnen und bietet zusätzlich eine Spezialisierungsmöglichkeit in der Angehörigenarbeit, der interdisziplinären Vernetzung verschiedener Angebote für Betroffene, der Gestaltung individueller Pflegearrangements und der Sicherung der Betreuungskontinuität. Kooperation: Land Steiermark, der Fachabteilung FA 8A im Haus der Gesundheit

Adressen:

Universität Salzburg - Postgraduate
Kapitelgasse 4-6
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 80 44 -0
Fax: +43 (0)662 / 80 44 -145
email: studium@sbg.ac.at
Internet: http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=94

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Abschluss eines facheinschlägigen Bachelor- oder Diplomstudiums an einer Fachhochschule oder Universität oder
  • eine abgeschlossene Ausbildung für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege bzw.
  • eine Tätigkeit in einem Bereich, der mit Planung und Durchführung von klinischen Studien befasst ist.

Abschluss:

Abschlusszeugnis

Info:

Zielgruppe: NaturwissenschafterInnen sowie Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, die mit der Planung und Durchführung klinischer Studien befasst sind.

inhaltliche Schwerpunkte:

  • Gesetze, Richtlinien und ethische Aspekte
  • Klinische Studien I
  • Klinische Studien II
  • Hospitation

Weitere Infos: https://postgraduate-school.medunigraz.at/universitaetslehrgaenge/

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Diplomierte Gesundheits- und KrankenpflegerInnen
  • facheinschlägige Berufstätigkeit von mindestens zwei Jahren und zwei Tage Hospitation an einer Diabetesgruppenschulung
  • oder ein abgeschlossenes Studium der Humanmedizin

Abschluss:

Abschlusszeugnis/Zertifikat

Info:

Zielgruppe: Personen mit Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege oder abgeschlossenem Studium der Humanmedizin

Kosten: EUR 3.470,00

Inhalte:

  • Pflege und Medizin bei Diabetes mellitus
  • Person - Interaktion – Kommunikation
  • Schulung und Beratung
  • Organisations- und Bildungsmanagement
  • Praktikum
  • Praktisches Beratungstraining
  • Diabetespflege für spezielle Personengruppen
  • Pflegewissenschaft Lehren und Lernen
  • Qualitätsmanagement

Weitere Infos: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • ein Hochschulabschluss eines ordentlichen österreichischen oder gleichwertigen ausländischen Studiums und mindestens acht Jahre studienrelevante Berufserfahrung, davon mind. drei Jahre in einer Führungsposition und die positive Beurteilung im Rahmen eines Aufnahmeverfahrens
  • oder allgemeine Hochschulreife und mindestens zwölf Jahre studienrelevante Berufserfahrung, davon mind. drei Jahre in einer Führungsposition und die positive Beurteilung im Rahmen eines Aufnahmeverfahrens

Abschluss:

Executive Master of Business Administration (EMBA)

Weitere Infos: https://www.donau-uni.ac.at/de/studium/executive-mba-in-health-care-management/25710/index.php

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Wirtschaft und Gesundheit
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: https://www.donau-uni.ac.at/de/department/wirtschaft-gesundheit/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Diplomierte Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege mit einer mindestens zweijährigen vollbeschäftigten Berufspraxis.

Abschluss:

Zertifizierte/r Pflegemanager/in der mittleren Führungsebene

Info:

Inhalte:
Diese Ausbildung befähigt zur Leitung der mittleren Führungsebene, das ist die Leitung von Stationen, Organisations- bzw. Funktionseinheiten.
Kooperation: Land Steiermark FA 8A im Bildungszentrum Haus der Gesundheit.

Adressen:

Universität Graz - Postgraduate
Universitätsplatz 3
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 380 -0
Fax: +43 (0)316 / 380 -9030
email: info@uni-graz.at
Internet: https://www.uniforlife.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Alle diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sowie alle interessierten Personen, die einen Nachweis über zwei Jahre Berufspraxis im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege sowie den Nachweis über die erfolgreiche Absolvierung von Pflegemanagement Teil I oder einer vergleichbaren Ausbildung erbringen können.

Abschluss:

Master of Science in Pflegemanagement (MSc)

Info:

Inhalte:
Die TeilnehmerInnen können Pflegemodelle und Konzepte sowie deren Bedeutung für eine Pflegeeinheit einschätzen und anwenden, die Pflegequalität sichern bzw. verbessern, die Führung und den Einsatz des Personals im Pflegebereich sicherstellen, MitarbeiterInnen instruieren, fördern und beurteilen, im eigenen Arbeitsbereich wirksame betriebswirtschaftliche Prinzipien berücksichtigen und danach handeln sowie die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen, Organisationseinheiten und Berufsgruppen forcieren. Neben dem Führungsmanagement werden Team und Handlungskompetenzen sowie soziale und kommunikative Fähigkeiten entwickelt.
Kooperation: Land Steiermark, Fachabteilung FA 8A im Haus der Gesundheit

Adressen:

Universität Graz - Postgraduate
Universitätsplatz 3
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 380 -0
Fax: +43 (0)316 / 380 -9030
email: info@uni-graz.at
Internet: https://www.uniforlife.at/

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

AbsolventInnen eines Universitätslehrganges oder Lehrganges universitären Charakters mit einer Gleichhaltung der Sonderausbildung lt. GuKG für Führungsaufgaben der Gesundheits- und Krankenpflege.

Abschluss:

Master of Science in Pflegemanagement (MSc)

Info:

Inhalte:
Das 1-semestrige Masterupgrade bietet AbsolventInnen eines Universitätslehrganges oder Lehrganges universitären Charakters mit einer Gleichhaltung der Sonderausbildung lt. GuKG für Führungsaufgaben der Gesundheits- und Krankenpflege die Möglichkeit, ihre Ausbildung zu erweitern und einen Masterabschluss (MSc) zu erwerben. Neben dem Verfassen einer Masterarbeit sind die Lehrveranstaltungen Wissenschaftliches Arbeiten: Methodologie der (Pflege-)Forschung und Ansätze und Theorien des Führungsverhaltens zu absolvieren.

Adressen:

Universität Graz - Postgraduate
Universitätsplatz 3
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 380 -0
Fax: +43 (0)316 / 380 -9030
email: info@uni-graz.at
Internet: https://www.uniforlife.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

ECTS-Punkte: 100  

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung im Sozial- oder Gesundheitswesen
  • für Pflegepersonen: Abschluss SAB-Führungsaufgaben – Basisausbildung gem. § 72 Abs. 1 und 2 GuKG sowie eine mindestens 5-jährige Berufspraxis
  • Für die Anrechnung von Lehrveranstaltungen, die an einer in- oder ausländischen Universität oder gleichzuhaltenden Einrichtung abgelegt worden sind, sind die Bestimmungen des UniStG anzuwenden.

Abschluss:

Akademische Fachkraft für Führungsaufgaben im Gesundheitswesen

Info:

Inhalte:
Der Lehrgang vermittelt berufsfachliches, medizinisches sowie wirtschaftliches bzw. organisatorisches Wissen. Die Vermittlung von praxisbezogenen betriebswirtschaftlichen Kenntnissen sowie von Managementfertigkeiten und - fähigkeiten soll dazu führen, dass die Absolventen den funktionsbedingten Anforderungen im Berufsalltag entsprechen können.

Weitere Infos: https://www.umit.at/

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Teilnahmeberechtigt sind alle Ärztinnen/Ärzte. Akademikerinnen/Akademiker mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung an einer medizinischen Institution können berücksichtigt werden.

Abschluss:

Abschlusszeugnis

Info:

Der Lehrgang qualifiziert für Management- und Führungsfunktionen in Krankenanstalten und anderen Institutionen des österreichischen Gesundheitssystems.

Kosten: EUR 4.000,00

Themenschwerpunkge:

  • Leadership
  • General Management
  • Public Health
  • Hospital Management

Weitere Infos: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Für die Ausbildung kommt jedeR Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege und des gehobenen med.techn. Dienstes in Frage, die/der die Tätigkeit als LehrerIn im Gesundheitswesen ausübt, bzw. diese anstrebt.

Abschluss:

AkademischeR LehrerIn im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege, AkademischeR LehrerIn in den gehobenen medizinisch-technischen Diensten.

Info:

Inhalte:
Ziel des Universitätslehrganges ist die Ausbildung zum/zur LehrerIn in den Gesundheitsberufen. Dies soll durch Wissensvermittlung auf der Grundlage des internationalen Standes der Wissenschaften in einem multidisziplinären Erfahrungsaustausch erfolgen. Der innovative Einsatz einer Vielfalt aktueller Instrumente der Methodik und Didaktik sichert höchsten Lernerfolg.

Adressen:

Universität Linz - gemeinsam mit Akademie für Gesundheitsberufe
Goethestraße 89
4020 Linz

Tel.: +43 (0)50 / 554 60-0
Fax: +43 (0)50 / 554 60-40099
email: contact@gespag.at
Internet: http://gesundheitsberufe.gespag.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Gesundheits-, Krankenpflege- oder Hebammendiplom
  • Mindestens 3 Jahre Berufspraxis in Gesundheits- und Krankenpflege oder als Hebamme

Abschluss:

AkademischeR LehrerIn für Gesundheits- und Krankenpflege bzw. Akademische Lehrhebamme

Info:

Inhalte:
Dieser Universitätslehrgang qualifiziert TeilnehmerInnen für Lehr- und Führungsaufgaben in der Grund- und Weiterbildung von Pflegepersonal und Hebammen. Die interdisziplinären Lehrinhalte stellen Zusammenhänge zwischen Person, Interaktion und Kommunikation her, vermitteln Wege zu didaktischer Effektivität und sozialer Kompetenz.

Adressen:

Universität Wien - Postgraduate Center
Spitalgasse 2
Campus der Universität Wien
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 42 77 -10800
Fax: +43 (0)1 / 42 77 -9108
email: info@postgraduatecenter.at
Internet: https://www.postgraduatecenter.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Universitätsstudium der Medizin
  • ein gleichwertiges an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung erfolgreich abgeschlossenes Studium
  • Kenntnisse der englischen Sprache, die das Lesen von Fachliteratur und das Verstehen von fachspezifischen Vorträgen erlauben
  • Computerkenntnisse, die eine problemlose Nutzung einer Lehr- und Lernplattform sowie die Benützung von Literaturdatenbanken ermöglichen

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Zielgruppe:
Der Universitätslehrgang „Gender Medicine“ richtet sich an berufserfahrene Fachkräfte und ExpertInnen des Gesundheitswesens mit Abschluss eines Studiums der Humanmedizin oder einem abgeschlossenen gleichwertigen ausländischen Universitätsstudium, die ein besonderes Interesse an einer weiterführenden Ausbildung in „Gender Medicine“ haben.

Inhalte:
Diese Forderungen beinhalten sowohl verstärkte Anstrengungen im Bereich der Wissenschaft und Forschung als auch Forderungen nach einer frauen/männergerechten Versorgung, sowie Rahmenbedingungen in denen die Gesundheit von Frauen und Männern erhalten, verbessert bzw. wiederhergestellt wird, da ein unzureichendes Verständnis über die Entstehung von Krankheitsprozessen, wie und warum diese von jenen bei Frauen/Männern differieren, zu unzureichenden oder falschen Interventionen sowohl in der Prävention als auch in der Diagnostik und Therapie führen kann.

Adressen:

Medizinische Universität Wien - Postgraduate Center
Mariannengasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 40160 - 40103
Fax: +43 (0)1 / 427 79 511
email: postgraduate@meduniwien.ac.at
Internet: http://meduniwien.ac.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 1 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • International anerkannter akademischer Studienabschluss (alle akademischen Abschlüsse in- und ausländischer Universitäten bzw. Fachhochschulen) oder
  • mehrjährige facheinschlägige Berufserfahrung in der ersten und zweiten hierarchischen Ebene eines Krankenhauses

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Zielgruppe:
Ärztinnen und andere Fachleute im Gesundheitswesen, die von der Notwendigkeit des Einsatzes von Managementinstrumenten zur Steuerung von zunehmend komplexer werdenden organisatorischen Umwelten, in denen sie wirken, überzeugt sind.

Inhalte:
Der ULG hat zum Ziel, den Studierenden vertiefte, spezialisierte und anwendungsorientierte wissenschaftliche Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Leitung von Gesundheitsinstitutionen zu vermitteln. Der Schwerpunkt liegt in der Auseinandersetzung mit den neuesten Forschungsergebnissen zur Leitung von Krankenanstalten.

Adressen:

Universität Klagenfurt - Postgraduate
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 / 27 00 -3014
Fax: +43 (0)463 / 27 00 -2599
email: weiterbildung@aau.at
Internet: https://www.aau.at/studium/studienangebot/universitaetslehrgaenge/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium oder gleichwertige Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Arts (MA)

Weitere Infos: http://www.postgraduatecenter.at

Adressen:

Universität Wien - Postgraduate Center
Spitalgasse 2
Campus der Universität Wien
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 42 77 -10800
Fax: +43 (0)1 / 42 77 -9108
email: info@postgraduatecenter.at
Internet: https://www.postgraduatecenter.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege sowie eine mindestens zweijährige Tätigkeit in der Pflege

Abschluss:

Akademische/r Gerontologin/e

Info:

Inhalte:
Der Lehrgang hat zum Ziel, den Studierenden anwendungsorientierte und wissenschaftsbasierende Kenntnisse im Bereich der gerontologischen Pflege zu vermitteln. Der Schwerpunkt liegt in der Auseinandersetzung mit den neuesten Forschungsergebnissen zu soziologischen und psychologischen Aspekten in einem gerontologischen Kontext. Dabei soll die Verbindung zwischen Theorie und Praxis in Bereichen wie z. B. den biologischen Grundlagen des Alterungsprozesses, der Rechtslage für ältere Menschen und Pflegemodellen hergestellt werden.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern/-pfleger mit mindestens fünfjähriger Berufserfahrung in einer spezifischen Fachrichtung der Gesundheits- und Krankenpflege

Abschluss:

Akademische/r Gesundheits- und Pflegeberater/in / Master of Science (MSc)

Info:

Inhalte: Das Ziel des Lehrgangs ist es, die Fachkompetenz des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege durch den Erwerb von Beratungskompetenz und wissenschaftliche Kompetenz zu vertiefen. Das thematische Bezugsfeld ist die patientenorientierte Pflege.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • ein Hochschulabschluss eines ordentlichen österreichischen oder gleichwertigen ausländischen Studiums oder
  • allgemeine Hochschulreife und mindestens 4 Jahre facheinschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position oder
  • bei fehlender Hochschulreife ein Mindestalter von 24 Jahren, mindestens 8 Jahre facheinschlägige Berufserfahrung in qualifizierter Position und die positive Beurteilung im Rahmen eines Aufnahmegesprächs, das von der Lehrgangsleitung festgesetzt wird

Abschluss:

Je nach Anbieter: Master of Science in Healthcare Management (MSc)
Master of Business Administration in Healthcare Management (MBA)

Info:

Zielgruppe:
Unter den TeilnehmerInnen wird eine Mischung aller in Einrichtungen des Gesundheitswesens tätigen Berufsgruppen (z. B. ÄrztInnen, Pflege- und Verwaltungspersonal, Medizinisch-Technisches Personal), die sich auf eine Führungsposition vorbereiten wollen, angestrebt. Durch diese interdisziplinäre Ausrichtung werden die TeilnehmerInnen bereits im Lehrgang mit den unterschiedlichen Denkweisen der verschiedenen Berufsgruppen vertraut.

Inhalte:
Der Universitätslehrgang vermittelt vor allem Managementkompetenz, Fachkompetenz, Soziale Kompetenz, Methodenkompetenz und Rechtskompetenz auf einem international geforderten Ausbildungsniveau durch praxisorientierte Lehrveranstaltungen und soll zu unternehmerischem Denken anregen.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Wirtschaft und Gesundheit
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: https://www.donau-uni.ac.at/de/department/wirtschaft-gesundheit/index.php

Medizinische Universität Wien - Postgraduate Center
Mariannengasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 40160 - 40103
Fax: +43 (0)1 / 427 79 511
email: postgraduate@meduniwien.ac.at
Internet: http://meduniwien.ac.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Der Abschluss eines österreichischen oder EU- approbierten Universitäts- oder Hochschulstudiums (alle Studienrichtungen), oder
  • der Abschluss eines Fachhochschulstudiengangs, oder
  • eine erfolgreiche Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung oder Matura und der Abschluss einer postsekundären Berufsausbildung mit einer mindestens dreijährigen einschlägigen Tätigkeit in einer Einrichtung des Gesundheitswesens.

Abschluss:

Akademische Health Care Managerin/Akademischer Health Care Manager

Info:

Zielgruppe:
Aktive und zukünftige Führungskräfte von Organisationen im Gesundheitssektor

Schwerpunkte:

  • Management: Theorien & Techniken
  • Gesundheitsökonomie & -politik
  • Gesundheitsmanagement
  • Management: soziale Dimension
  • Rechtliche Grundlagen
  • Interdisziplinäres Projektlernen

Adressen:

Wirtschaftsuniversität Wien - WU Executive Academy
Welthandelsplatz 1, Gebäude EA
1020 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 313 36 -4816
Fax: +43 (0)1 / 313 36 -904816
email: executiveacademy@wu.ac.at
Internet: http://www.executiveacademy.at/de

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Universitätsreife (Matura, Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung). In Ausnahmefällen kann dieses Erfordernis durch den Nachweis einschlägiger Berufserfahrung von in der Regel mindestens 5 Jahren ersetzt werden.

Abschluss:

Akademische/r Gesundheitsmanager/in

Info:

Inhalte:
Das Ziel des Universitätslehrgangs ist die Aus- und Weiterbildung von ManagerInnen in Institutionen des Gesundheitswesens. Dies soll durch Wissensvermittlung auf der Grundlage des internationalen Standes der Wissenschaften in einem multidisziplinären Erfahrungsaustausch erfolgen. Kenntnisse der Gesundheitswissenschaften bilden die Basis für die Praxis von Public Health, vor allem mit Bezug auf das österreichische Gesundheitssystem. Der innovative Einsatz einer Vielfalt aktueller Instrumente der Didaktik sichert höchsten Lernerfolg.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Wirtschaft und Gesundheit
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: https://www.donau-uni.ac.at/de/department/wirtschaft-gesundheit/index.php

Donau-Universität Krems - Zentrum Management und Qualität im Gesundheitswesen
Dr. Karl Dorrek-Straße 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893 -2640
Fax: +43 (0)2732 / 893 -4602
email: andrea.gruber@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/zqsg

Universität Linz - Postgraduate
Altenbergerstraße 69
4040 Linz

Tel.: +43 (0)732 / 24 68-3211
Fax: +43 (0)732 / 24 68-3215
email: info@jku.at
Internet: http://www.jku.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • ein Studium der Psychologie oder der Pädagogik/Erziehungswissenschaften/Bildungswissenschaften (jeweils mind. 180 ECTS)
  • oder
  • mit dem Abschluss Diplomierte Sozialarbeiterin/Sozialarbeiter die Akademie für Sozialarbeit absolviert haben, oder
  • die Fachhochschule Soziale Arbeit erfolgreich abgeschlossen haben, oder
  • an einer Bundes-Bildungsanstalt für Elementarpädagogik und Sozialpädagogik, die Ausbildung für Elementarpädagogik, das Kolleg für Elementarpädagogik oder das Kolleg für Sozialpädagogik erfolgreich absolviert haben
  • und
  • die persönliche Eignung für diesen Beruf durch die positive Absolvierung eines Orientierungsseminars und eines persönlichen Zulassungsgespräches belegen und
  • die Aufnahmeprüfung über die facheinschlägigen Kenntnisse bestehen.

Abschluss:

Akademische Frühfördererin und Familienbegleiterin / Akademischer Frühförderer und Familienbegleiter

Info:

In Kooperation zwischen der Postgraduate School der Medizinischen Universität Graz und dem Sozial- und Heilpädagogischen Förderinstitut Steiermark.

Kosten: EUR 10.400,00

Inhalte:
Neben den theoretischen und wissenschaftlichen Grundlagen in den Bereichen Pädagogik (Heil-, Sozial- und Sonderpädagogik), Psychologie, Psychotherapie, Medizin, Soziologie, Sozialarbeit und Rechtskunde, speziell bezogen auf das Säuglings- und Kleinkindalter, wird vor allem auf die Persönlichkeitsweiterentwicklung und die Entfaltung der individuellen Beratungskompetenz großer wert gelegt.

Weitere Infos: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Sozial- und Heilpädagogisches Förderinstitut Steiermark - SHFI
Puchstraße 85/1
Innovationspark Puntigam - Halle C
8020 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 39 28 05
Fax: +43 (0)316 / 39 28 05 -14
email: office@shfi.at
Internet: http://www.shfi.at

Schwerpunkte:

Lehrgang für Sozialbetreuungsberufe im Schwerpunkt Behindertenbegleitung (Fach- und Diplomniveau)

HeimhelferInnenausbildung


Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Hochschulabschluß und/oder gleichwertige Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss: Zertifikat

Info:

Zielgruppe:

  • Angehörige von Bildungs-, Gesundheits- und Sozialberufen, insbesondere ÄrztInnen, PsychologInnen, PädagogInnen, TheologInnen
  • Personalverantwortliche, PersonalvertreterInnen, PolitikerInnen
  • MedienarbeiterInnen
  • Personen, die beruflich oder ehrenamtlich Selbsthilfegruppen beraten

Inhalte:
Das zweisemestrige Certified Program in salutogener Gesprächsführung vermittelt auf wissenschaftlicher Grundlage die Qualifikationen des „dialogischen Prinzips“ sowie gezielter Sprach- und Körpersprachgestaltung zur gesundheits- und leistungsfördernder Motivation und Deeskalation in Gesprächen.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Voraussetzung für die Zulassung zum Universitätslehrgang ist ein international anerkannter akademischer Studienabschluss in Medizin.

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Zielgruppe:
Der Lehrgang wurde für Studienabsolventen der Medizin, praktische Ärzte und Fachärzte konzipiert, die eine vertiefte Ausbildung im Bereich der Schmerzmedizin anstreben.

Inhalte:
Der Postgraduale Universitätslehrgang „Interdisziplinäres Schmerzmanagement“ hat zum Ziel, den Studierenden in einem modularen Aufbau vertiefende spezialisierte und anwendungsorientierte wissenschaftliche und praktische Kenntnisse auf dem Gebiet der interdisziplinären Schmerzmedizin zu vermitteln.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Donau-Universität Krems - Zentrum Management und Qualität im Gesundheitswesen
Dr. Karl Dorrek-Straße 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893 -2640
Fax: +43 (0)2732 / 893 -4602
email: andrea.gruber@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/zqsg

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes Studium der Medizin oder Zahnmedizin
  • ein abgeschlossenes Studium der Diätologie oder Ökotrophologie
  • ein abgeschlossenes Studium der Pharmazie, Sportwissenschaft, Ernährungswissenschaft, Physiotherapie oder dgl. sowie 4 Jahre facheinschlägige Berufserfahrung im ernährungsmedizinischen Bereich
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung (DGKS/DGKP) mit Hochschulzugangsberechtigung sowie 6 Jahre Berufserfahrung im medizinischen Bereich oder
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung (DGKS/DGKP) ohne Hochschulzugangsberechtigung sowie 8 Jahre Berufserfahrung im medizinischen Bereich

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Zielgruppe:
Der Lehrgang Klinische Ernährungsmedizin spricht sowohl ÄrztInnen, ZahnärztInnen, DiätologInnen und ÖkotrophologInnen an, wie auch im ernährungsmedizinischen Bereich tätige PharmazeutInnen, SportwissenschaftlerInnen, ErnährungswissenschaftlerInnen, PhysiotherapeutInnen und Diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal.

Inhalte:
Im Rahmen des Lehrgangs klinische Ernährungsmedizin werden den Studierenden die theoretischen Grundlagen und die praktische Umsetzung aller ernährungsrelevanten Fachfragen in der klinischen Praxis vermittelt.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Abschluss eines Studiums (Bachelor-, Master- oder Diplomstudium oder gleichwertiges Studium) an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung oder gleichwertige Qualifikationen und Berufspraxis.

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Zielgruppe:
Fachpersonal aus dem deutschsprachigen Raum in sprach- und kommunikationsaffinen Arbeitsfeldern psychologischer, diagnostischer, therapeutischer und wissenschaftlicher Berufe, z.B. LogopädInnen, PsychologInnen, LinguistInnen oder vergleichbare ProfessionistInnen mit spezifischer Vorbildung/Praxis in therapeutischen oder diagnostischen Feldern.

Inhalte:
Psycho- und Neurolinguistik; Spracherwerb und -störungen, Entwicklungsstörungen; Erworbene Sprachstörungen; Diagnostische Verfahren u. Methodik; Konzeption und Struktur von Therapien bei Kindern und Erwachsenen; Wissenschaftliche Methodik, Ressourcen und wissenschaftliches Arbeiten; Spezialisierende Master-Thesis.

Adressen:

Universität Salzburg - Postgraduate
Kapitelgasse 4-6
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 80 44 -0
Fax: +43 (0)662 / 80 44 -145
email: studium@sbg.ac.at
Internet: http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=94

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Gehobener Gesundheits- und Krankenpflegedienst (allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege, Kinder- und Jugendlichenpflege, psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege) und

  • mindestens vier Jahre einschlägige Berufspraxis oder
  • international anerkannter Studienabschluss und mindestens ein Jahr facheinschlägige Berufspraxis

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Inhalte:
Komplementär Pflegen und Handeln heißt, mit Hilfe ganzheitlicher Methoden aus verschiedenen traditionellen Konzepten wie traditionellen Chinesischen Heilmethoden, Ayurveda und jüngeren ganzheitlichen Pflegemodellen, wie die Theorien der amerikanischen Pflegewissenschafterin Martha Rogers, mit wissenschaftlichen Methoden und auf Basis einer Evidence Based Care einen Zustand der Harmonisierung von Körper, Geist, Seele und Emotionen anzustreben. Complementary Health Care umfasst ein komplexes Gebiet an Beratung, Unterstützung und Hilfe, Intervention, an Selbstheilungsförderung der Klienten und Prävention zunehmender westlicher Zivilisationserkrankungen.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 19 Jahre
  • Zugangsberechtigt sind generell Personen aus dem Arbeitsfeld der (Re-)Habilitation mit pädagogischer oder therapeutischer Grundausbildung oder entsprechender Berufserfahrung; insb.:
    • Pädagoginnen und Pädagogen, Psychologinnen und Psychologen, Sonder- und Heilpädagoginnen und -pädagogen, Sportwissenschaftlerinnen und Sportwissenschaftler (Gesundheitssport)
    • Physio-, Ergo-, Sprach-, Musik- und Tanztherapeutinnen und -therapeuten
    • Volks-, Haupt-, Sonderschul- oder AHS-Lehrerinnen und -lehrer
    • Kindergarten- und Sonderkindergartenpädagoginnen und -pädagogen
    • Behinderten- und Sozialpädagoginnen und -pädagogen, Sozialbetreuerinnen und Sozialbetreuer
    • Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen
    • sowie Studierende und Absolventinnen und Absolventen der Medizinischen Universitäten

Abschluss:

Zertifikat der Universtität Wien

Info:

Zielsetzung: Konduktive Förderung als komplexes Angebot sieht den Menschen mit Beeinträchtigung in seiner Gesamtheit. Beeinträchtigung wird als ein Lernhindernis definiert, welches durch gezielte, individuelle Gestaltung des Lernprozesses überwunden werden kann. Die Entwicklung aller Persönlichkeitsbereiche wird gleichzeitig und gleichwertig unterstützt. Der Zertifikatskurs bietet eine wissenschaftlich fundierte Weiterbildung für Fachkräfte aus den Bereichen Bildung, Rehabilitation und Soziales, aufbauend auf ihren individuell vorhandenen Qualifikationen.

Der Zertifikatskurs wird in Kooperation mit der Helga Keil-Bastendorff Privatstiftung und der Donau-Universität Krems angeboten.

Kosten: EUR 2.950,00

Inhalte:

Modul 1: Theoretische Grundlagen:

  • Paradigmen und Modelle für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung
  • Medizinisch-therapeutische Grundlagen für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung
  • Psychologisch-pädagogische Grundlagen für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung
  • Komplexe Förderkonzepte für die Arbeit mit Menschen mit Behinderung

Modul 2: Praktische Grundlagen

  • Angewandte komplexe (Re-)Habilitation in der Praxis – Einführung
  • Theorie komplexer (Re-)Habilitation am Beispiel Konduktiv Mehrfachtherapeutischer Förderung
  • Praktische Anwendung & Handlungskonzepte komplexer (Re-)Habilitation am Beispiel Konduktiv Mehrfachtherapeutischer

Modul 3: Arbeitsfeldspezifische Vertiefung

  • Alters- und zielgruppenspezifische Besonderheiten z.B. Sensorische Integration, Unterstützte Kommunikation, altersspezifische Angebote

Modul 4: Prozessbegleitende Wissensüberprüfung und Abschlussarbeit

Adressen:

Universität Wien - Postgraduate Center
Spitalgasse 2
Campus der Universität Wien
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 42 77 -10800
Fax: +43 (0)1 / 42 77 -9108
email: info@postgraduatecenter.at
Internet: https://www.postgraduatecenter.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • ein international anerkannter akademischer Studienabschluss in Pflegewissenschaft oder Medizin oder
  • ein Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege und eine mindestens zweijährige Berufsausübung (Vollzeit) im Fachbereich Kontinenz und Stoma und
  • absolviertes Certified Program

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Zielgruppe:
Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern/-pfleger, Diplomierte Kinderkrankenschwestern/-pfleger und Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und Krankenschwestern/-pfleger, die ihre Kompetenz im Bereich Kontinenz- und Stomapflege bzw. -beratung erweitern wollen.

Inhalte:
Das Aufgabenfeld der „Kontinenz- und Stomaberatung“ konzentriert sich auf pflege- und beratungsbedürftige Menschen mit Stomaanlage und/oder operativer Harnableitung sowie Kontinenzstörungen. Im Certified Program erwerben die Studierenden Kompetenzen für eine umfassende, aktivierende Pflege bei den Betroffenen. Es erfolgt die Qualifizierung für Assessment, Planung, Durchführung, Überwachung und Evaluation von pflegerischen Interventionen einschließlich Dokumentation, für die Einleitung situationsgerechter Sofortmaßnahmen und für pflegerisches Agieren in Notfallsituationen.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

ECTS-Punkte: 100  

Voraussetzungen:

Dipl. Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, Dipl. Medizinisch-technische Personen und Hebammen, die eine mindestens 2-jährige spezifische Berufspraxis sowie die Berechtigung zur Zulassung zu einem ordentlichen Studium an einer Universität einbringen bzw. eine vergleichbare Qualifikation nachweisen können.

Abschluss:

Akademische/r LehrerIn für Gesundheitsberufe

Info:

Inhalte:
Ziel des Universitätslehrganges ist die Vermittlung von pädagogischem, unterrichtstheoretischem, unterrichtspraktischem, psychologischem, berufskundlichem und medizinischem Wissen und Fähigkeiten. Die Teilnehmer/innen sollen auf gehobener Ebene für pädagogisch-didaktische Aufgaben im Gesundheitswesen ausgebildet werden.

Weitere Infos: https://www.umit.at/

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Diplomierte Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, die den Nachweis einer mindestens zweijährigen vollbeschäftigten Berufspraxis vorlegen können

Abschluss:

Master of Science in der Pflegepädagogik (MSc)

Berechtigungen:

Nach Abschluss des Universitätslehrgangs sind die AbsolventInnen berechtigt, bundesweit Lehraufgaben auszuführen. Dazu zählen:

  • Lehrtätigkeit in der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Leitung nach 2-jähriger Berufserfahrung als Lehrer/in von Gesundheits- und Krankenpflegeschulen, von Sonderausbildungen und Pflegeassistenzlehrgängen

Info:

Inhalte:
Die Lehrtätigkeit umfasst die Planung, Durchführung und Auswertung des theoretischen und praktischen Unterrichts im Rahmen der Grundausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege/Pflegeassistenz sowie in der Fort-, Weiter- und Sonderausbildung. Die TeilnehmerInnen erwerben neben dem Lehrmanagement, Team- und Handlungskompetenzen sowie soziale und kommunikative Fähigkeiten, die in Konflikt- und Verhandlungssituationen optimal eingesetzt werden können. Die TeilnehmerInnen sind weiters in der Lage, die Präsentations- und Moderationstechniken nach dem aktuellen Wissensstand auszuwählen und einzusetzen.
In Kooperation mit: Land Steiermark FA 8A im Bildungszentrum Haus der Gesundheit

Adressen:

Universität Graz - Postgraduate
Universitätsplatz 3
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 380 -0
Fax: +43 (0)316 / 380 -9030
email: info@uni-graz.at
Internet: https://www.uniforlife.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, welche als Lehrkräfte für Gesundheits- und Pflegeberufe tätig sind. Für den ULG MHPE ist das erfolgreiche Absolvieren eines facheinschlägigen Lehrganges im Ausmaß von mindestens 60 ECTS.

Abschluss:

Master of Health Professional Education (MHPE)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Inhalte:
Durch Vermittlung von wissenschaftlich fundiertem pädagogischem, pflegerischem, organisatorischem und betriebswirtschaftlichem Wissen sollen die TeilnehmerInnen am ULG MHPE befähigt werden, den Unterricht an Ausbildungseinrichtungen im Gesundheitswesen in verantwortbarer Weise übernehmen zu können.

Adressen:

Universität Salzburg - Postgraduate
Kapitelgasse 4-6
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 80 44 -0
Fax: +43 (0)662 / 80 44 -145
email: studium@sbg.ac.at
Internet: http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=94

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 1 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Abschluss eines human- oder sozialwissenschaftlichen Hochschulstudiums
  • oder Abschluss einer Fachhochschule im human- oder sozialwissenschaftlichen Bereich
  • oder Abschluss einer Akademie im human- oder sozialwissenschaftlichen Bereich
  • oder Angehörige von Gesundheitsberufen wie "Gehobene medizinisch-technische Dienste" (MTD-Gesetz, BGBl Nr. 460/1992)
  • oder Angehörige von Gesundheits- und Krankenpflegeberufen (BGBl Nr. 108/1997)
  • oder PsychotherapeutInnen ab dem Status in Ausbildung unter Supervision

Abschluss:

Zertifikat

Weitere Infos: https://www.donau-uni.ac.at/de/studium/leitung-von-gruppen-im-klinischen-kontext/23134/index.php

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit
Dr. Karl Dorrek-Straße 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2639
Fax: +43 (0)2732 / 893-4630
email: margit.dirnberger@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/psymed/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Abschluss eines facheinschlägigen Diplomstudiums oder eines gleichwertigen Studiums bzw. einer facheinschlägigen Qualifikation

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Zielgruppe:
Der Lehrgang richtet sich an Primar- und OberärztInnen, Oberschwestern/-pfleger und Stationsschwestern/-pfleger

Inhalte:
Der ULG ist ein wissenschaftlich fundiertes Angebot für (Nachwuchs-) Führungskräfte in Krankenhäusern und stellt gleichermaßen eine praxisorientierte und theoretisch fundierte Weiterbildungsform dar.

Adressen:

IFF - Institut für interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (Universität Klagenfurt)
Sterneckstraße 15
9010 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 / 2700 -6111
Fax: +43 (0)463 / 2700 -99 6111
email: silke.pistotnik@uni-klu.ac.at
Internet: http://www.uni-klu.ac.at/iff

Universität Graz - Postgraduate
Universitätsplatz 3
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 380 -0
Fax: +43 (0)316 / 380 -9030
email: info@uni-graz.at
Internet: https://www.uniforlife.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Absolvent/inn/en eines Grundstudiums und verantwortlich Berufstätige aus Einrichtungen der Altenpflege, dem Gesundheitsbereich, politischen und kirchlichen Institutionen, Geriatrischen Abteilungen, der Sozial- und Bildungsarbeit, u.a.

Abschluss:

Akademische/r Gerontologin/Gereontologe

Info:

Inhalte:
Der ULG stellt eine praxisorientierte wissenschaftliche Weiterbildung für Personen aller Altersgruppen und vieler Berufsbereiche dar und vermittelt aktuelle Erkenntnisse unterschiedlicher Wissenschaftsbereiche zu Fragen des Alterns, sachliche und persönliche Auseinandersetzung mit breitgefächerter Information im Kontext unterschiedlicher Berufserfahrungen, Verständnis für gesellschaftliche und individuelle Bedingungen des Alterns, Kennenlernen unterschiedliche Positionen in der gerontologischen Forschung und deren Anwendung.

Adressen:

Universität Graz - Postgraduate
Universitätsplatz 3
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 380 -0
Fax: +43 (0)316 / 380 -9030
email: info@uni-graz.at
Internet: https://www.uniforlife.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 bis 6 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen: für Master:

  • Completed medical degree (M.D.) or
  • finished degree in nursing sciences equivalent to a Bachelor’s degree or higher
  • AND: at least two-years of professional experience in the field of dermatology
für "Basic Dermoscopy" und "Academic Expert" außerdem:
  • Degree of Bachelor in any health profession
  • Diploma in nursing with clinical assistance licensed to practice

Abschluss:

  • "Basic Dermoscopy" nach 2 Semestern: International Dermoscopy Diploma of the Medical University of Graz
  • "Academic Expert in Dermoscopy" nach 4 Semestern: Certificate of the Medical University of Graz. Granted the official title "Academic Expert in Dermoscopy"
  • nach 6 Semestern:Master of Science in Dermoscopy and Preventive Dermatooncology (M.Sc.DermPrevOncol)

Info:

Zielgruppen: vor allem Ärztinnen und Ärzte
für "Basic Dermoscopy" und "Academic Expert" auch Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege

Kosten:

  • Diplom (Basic Dermoscopy): EUR 3.500,00
  • Academic Expert: EUR 8.500,00
  • Master: EUR 12.900,00

Der Universitätslehrgang Master of Dermoscopy and Preventive Dermatooncology (M.Sc.DermPrevOncol) vermittelt auf wissenschaftlich orientierter, evidenzbasierter Grundlage spezielle Kenntnisse und praktische Fertigkeiten zur auflichtmikroskopischen Tumordiagnostik sowie zu differentialdiagnostisch relevanten Hauterkrankungen. Außerdem wird Wissen über spezifische biologische Grundlagen der Entstehung von Hauttumoren und des Weiteren Methoden und Strategien zur Vermeidung bzw Früherkennung im Sinne von Präventionsmechanismen von Hauttumoren vermittelt. (Quelle: Postgraduate School der Medizinischen Universität Graz)

Weitere Infos: https://www.medunigraz.at/dermoscopy/

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 6 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Abschluss eines facheinschlägigen Bachelors- oder Diplomstudiums an einer Universität oder Fachhochschule
  • oder eines anderen gleichwertigen facheinschlägigen Studiums an einer anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung (analog §64 Abs 5 UG idgF)
  • zusätzlich ist eine zweijährige einschlägige Berufspraxis nachzuweisen

Abschluss: Master of Health Education (MHE)

Info:

Kosten: EUR 13.000,00

Zielgruppe: Personen gesundheitsassoziierter Berufe und Pädagoginnen/Pädagogen

Inhalte:

  • Einführung in Health Education
  • Kindheit
  • Gesunde Organe/Prophylaxe
  • Stoffwechsel
  • Sucht/Drogen/Prävention
  • Nutzen und Risiko von Bewegung
  • Ernährung
  • Didaktik/Pädagogik
  • Gesunder Körper, gesunder Geist
  • Gesundheitskompetenz durch Gesundheitserziehung
  • Wissenschaftliches Arbeiten

Weitere Infos: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium oder gleichwertige Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Master of Medical Education (MA)

Weitere Infos: http://www.donau-uni.ac.at

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 bis 6 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Hochschulabschluss bzw. postsekundärer Bildungsabschluss oder
  • gleichzuhaltende berufliche Qualifikationen in entsprechender Position über mindestens fünf Jahre

Abschluss:

  • nach 2 Semestern: Practinioner in Medical Simulation
  • nach 4 Semestern: Academic Expert in Medical Simulation
  • nach 6 Semestern: Master of Medical Simulation (MMS)

Info:

Zielgruppen: Alle Angehörigen von Gesundheitsberufen sowie andere Personen mit Bezug zu simulationsbasierten Aus- und Weiterbildungsangeboten im Gesundheitssystem, die in die Entwicklung solcher Angebote involviert sind bzw. die Leitungsfunktionen in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen des Gesundheitswesen anstreben oder diese bekleiden.

Kosten:

  • Practitioner in Medical Simulation: EUR 2.400,00
  • Academic Expert: EUR 6.200,00
  • Master: EUR 12.600,00

Inhalte - Master:

  • Simulation in der Aus- und Weiterbildung in modernen Gesundheitssystemen
  • Simulationsbasierte Ausbildungsformate und Simulationstechnik
  • Crisis Resource Management (CRM)
  • Szenarienentwicklung
  • Allgemeine Briefing- und Debriefing-Skils
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Risikomanagement und PatientInnensicherheit
  • Lehren.Lernen und Leistungen überprüfen
  • Spezielle Szenarienentwicklung und Debriefingmethode
  • Veranstaltungsmanagement
  • Implementierung von Simulationsprogrammen
  • Zentrumsführung und -entwicklung

Weitere Infos: http://medical-simulation.medunigraz.at/

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 - 6 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Abschluss eines facheinschlägigen Bachelors- oder Diplomstudiums an einer Fachhochschule oder Universität oder
  • eines anderen gleichwertigen facheinschlägigen Studiums an einer anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung (analog §64 Abs 5 UG idgF)
  • zusätzlich Nachweis einer zweijährigen einschlägigen Berufspraxis

Abschluss:

Master of Public Health (MPH)

Info:

Zielgruppe: Angehörige medizinischer, pflegerischer, therapeutischer, sozialer und medizin-technischer Berufe, die in der Krankenversorgung und Rehabilitation tätig sind sowie WissenschaftlerInnen und Lehrende mit einer sozial-, geistes-, wirtschafts-, rechts-, naturwissenschaftlichen oder technischen Ausbildung, die über Erfahrungen im Gesundheitssystem verfügen.

Dauer, Kosten und konkrete Ausbildungsinhalte sind je nach Anbieter unterschiedlich.

Ziel einer Public-Health-Ausbildung ist es, erfahrenen und motivierten Fachkräften die Möglichkeit zu bieten, sich für eine gehobene Funktion im Gesundheitssystem zu qualifizieren. Im Universitätslehrgang Public Health erwerben die AbsolventInnen eine wissenschaftliche, planerische, gestalterische und gesundheitspolitische Expertise („Wissen und Können") dafür.

Inhalte:

  • Grundlagen von Public Health
  • Epidemiologie und Biostatistik
  • Health Care Management
  • Das österreichische Gesundheitssystem
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Steuerung und Leadership im Gesundheitswesen
  • Masterarbeit

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Medizinische Universität Wien - Postgraduate Center
Mariannengasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 40160 - 40103
Fax: +43 (0)1 / 427 79 511
email: postgraduate@meduniwien.ac.at
Internet: http://meduniwien.ac.at

Universität Wien - Postgraduate Center
Spitalgasse 2
Campus der Universität Wien
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 42 77 -10800
Fax: +43 (0)1 / 42 77 -9108
email: info@postgraduatecenter.at
Internet: https://www.postgraduatecenter.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • eines facheinschlägigen Bachelorstudium oder Diplomstudium an einer Universität oder Fachhochschule (mind. 180 ECTS)
  • oder eines anderen gleichwertigen facheinschlägigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung (analog §64 Abs 5 UG idgF)

Abschluss:

Master of Science (M.Sc.) Medizinische Genetik

Info:

Der Universitätslehrgang vermittelt Kenntnisse und praktische Fertigkeiten zur Diagnostik von genetisch bedingten Krankheiten und genetischen Dispositionen für Krankheiten, einschließlich des spezifischen biologischen Hintergrundes. Er befähigt zur Auswahl, Durchführung und Bewertung von Labormethoden mit humangenetisch-diagnostischer Zielsetzung, sowie zur Interpretation, Bewertung und Vermittlung der Ergebnisse in Befundform. (Quelle: Medizinische Universität Graz)

Kosten: EUR 11.990,00

Inhalte:

  • Grundlagen der medizinischen Biologie und Genetik
  • Grundlagen der Humangenetik
  • Zytogenetik
  • Molekulargenetik
  • Angewandte Molekulargenetik
  • Genetische Erkrankungen: vom Labor zur Klinik
  • Tumorgenetik
  • Wissenschaftliche Aspekte der medizinischen Genetik
  • Bioinformatik
  • Wissenschaftliches Arbeiten und genetische Datenbanken
  • Evidenz basierte Medizin
  • Qualitätmanagement
  • Management und Teamfähigkeit
  • Ethik und Recht
  • Masterarbeit und Verteidigung

Weitere Infos: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 1 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Hochschulabschluss eines ordentlichen österreichischen oder gleichwertigen ausländischen Studiums oder
  • eine abgeschlossene kaufmännische, medizinisch-technische oder pflegerische Berufsausbildung plus mindestens 2 Jahre Berufserfahrung bei Vorliegen einer Studienberechtigung (Matura) oder
  • eine abgeschlossene kaufmännische, medizinisch-technische oder pflegerische Berufsausbildung und mindestens 5 Jahre Berufserfahrung ohne Vorliegen der Studienberechtigung

Abschluss:

Zertifikat

Weitere Infos: https://www.donau-uni.ac.at/de/studium/medical-science-liaison-management/index.php

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Wirtschaft und Gesundheit
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: https://www.donau-uni.ac.at/de/department/wirtschaft-gesundheit/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Alle Ärztinnen/Ärzte in Führungsfunktionen bzw. Fachärztinnen/Fachärzte und praktische Ärztinnen/Ärzte, die die Absicht haben, derartige Funktionen zu übernehmen. Akademikerinnen/Akademiker mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung an einer medizinischen Institution können berücksichtigt werden.

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Inhalte:
Dem Grundsatz universitärer Bildung entsprechend, soll der angebotene Universitätslehrgang überregionalen Charakter besitzen und den Teilnehmerinnen/Teilnehmern das Wissen und die Voraussetzungen für den heute zunehmend geforderten Nachweis der Qualifikationen für Managementfunktionen liefern.
In Kooperation mit: Medizinische Universität mit der Steiermärkischen Krankenanstaltenges.m.b.H.

Adressen:

Medizinische Universität Wien - Postgraduate Center
Mariannengasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 40160 - 40103
Fax: +43 (0)1 / 427 79 511
email: postgraduate@meduniwien.ac.at
Internet: http://meduniwien.ac.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes österreichisches oder gleichwertiges ausländisches Hochschulstudium oder
  • Hochschulreife und mindestens vierjährige facheinschlägige Berufserfahrung oder
  • bei fehlender Hochschulreife mindestens achtjährige facheinschlägige Ausbildung und Berufserfahrung und erfolgreiches Aufnahmegespräch

Abschluss:

Master of Advanced Studies oder Master of Science (MAS / MSc)

Info:

Zielgruppe:
Personen, die im Gesundheits- und Sozialwesen oder einem anderen gesundheitsrelevanten Feld oder in einem Bereich mit Migrationsbezug tätig sind.

Inhalte:
Die demografischen Prognosen legen verstärkte Zuwanderung als einen wichtigen Aspekt der nachhaltigen Finanzierbarkeit des Sozialsystems nahe. Zudem wird im österreichischen Gesundheitswesen die Arbeitskraft von MigrantInnen dringend benötigt. Es ist daher ein Gebot der Stunde, sich den Bedürfnissen einer zunehmend ethnisch-kulturellen Vielfalt der LeistungsnehmerInnen sowie -geberInnen im Gesundheitswesen zu widmen.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Wirtschaft und Globalisierung - Department Migration und Globalisierung
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2416
Fax: +43 (0)2732 / 893-4000
email: renate.porstendorfer@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/migrationglobalisierung/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Nachweis der Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege, oder eine gleichwertige anerkannte (internationale) Berechtigung im Sinne des GuKG i.d.g.F.

Abschluss:

Akademische/r Pflegemanager/in der Mittleren Führungsebene

Info:

Das Ziel des Universitätslehrganges ist die Ausbildung von qualifizierten Fachkräften, die in der Lage sind, aufgrund von pflegewissenschaftlichen, rechtlichen und wirtschaftlichen Grundlagen und eines bio-psycho-sozialen Menschenbildes die Leitungs- und Führungsverantwortung der mittleren Führungsebene wahrzunehmen. (Quelle: Medizinische Universität Graz)

Kosten: EUR 4.518,00

Inhalte - Themenfelder:

  • Person, Interaktion und Kommunikation
  • Gesundheit, Krankheit und Gesellschaft
  • Pflegewissenschaft und Beruf
  • Führen und Leiten
  • Management und Angewandtes Pflegemanagement I sowie einen Einrichtungsautonomen Bereich und Praktikum

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • PhysiotherapeutInnen (KrankengymnastInnen), ErgotherapeutInnen, LogopädInnen (SprachheilpädagogInnen) mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung mit vorwiegend neurologischen PatientInnen
  • AbsolventInnen eines ordentlichen Medizinstudiums
  • InteressentInnen mit Universitätsabschluss oder gleichzuhaltender Qualifikation mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung mit vorwiegend neurologischen PatientInnen

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Zielgruppe:
PhysiotherapeutInnen (KrankengymnastInnen), ErgotherapeutInnen, LogopädInnen mit mind. zweijähriger Berufserfahrung mit vorwiegend neurologischen PatientInnen.

Inhalte:
Vermittelt werden – neben aktuellen Erkenntnissen auf dem Gebiet der neurologischen und neuropsychologischen Rehabilitation – die für die Planung, die Durchführung und die Evaluation von klinischen Studien notwendigen Kompetenzen auf einem international geforderten Ausbildungsniveau.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Klinische Neurowissenschaften und Präventsionsmedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893 -2631
Fax: +43 (0)2732 / 893 -4810
email: andrea.muellner@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmp/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • eine abgeschlossene kaufmännische, medizinisch-technische oder pflegerische Berufsausbildung und mindestens 2 Jahre Berufserfahrung bei Vorliegen einer Studienberechtigung
  • mindestens 5 Jahre Berufserfahrung ohne Vorliegen der Studienberechtigung

Abschluss:

Zertifikat Akademische/r OP-Koordinator/in

Weitere Infos: https://www.donau-uni.ac.at/de/studium/op-koordination/index.php

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Wirtschaft und Gesundheit
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: https://www.donau-uni.ac.at/de/department/wirtschaft-gesundheit/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 - 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Eine abgeschlossene Berufsausbildung im Gesundheits-, Pflege- oder Sozialbereich mit Praxiserfahrung oder facheinschlägige mehrjährige zertifizierte Fort- und Weiterbildung und eine mehrjährige nachweislich erfolgreiche Praxiserfahrung.

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Inhalte:
Ziel ist es, Grundhaltungen, Fachkenntnisse und Fähigkeiten in Palliative Care zu vermitteln, die die Teilnehmenden für die Arbeit mit alten Menschen und deren Angehörigen qualifizieren – aufbauend auf eigene berufliche Erfahrungen. Sensibilisierung für notwendige Veränderungsprozesse auf der Ebene der Organisationen sowie in gesellschaftlichen Vorgängen und Befähigung, solche Veränderungsprozesse zu unterstützen.

Adressen:

Universität Klagenfurt - Postgraduate
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 / 27 00 -3014
Fax: +43 (0)463 / 27 00 -2599
email: weiterbildung@aau.at
Internet: https://www.aau.at/studium/studienangebot/universitaetslehrgaenge/

Landesverband Hospiz Niederösterreich
Josefsgasse 27
2340 Mödling

Tel.: +43 (0)2236 / 860 131
Fax: +43 (0)2236 / 860 131 -99
email: office@hospiz-noe.at
Internet: http://www.hospiz-noe.at

IFF - Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (Universität Wien)
Schottenfeldgasse 29
1070 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 522 40 00 -303
Fax: +43 (0)1 / 522 40 00 -378
email: katrina.wodniansky@uni-klu.ac.at
Internet: http://www.uni-klu.ac.at/iff

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene einschlägige fachliche und/oder akademische Ausbildung
  • Erfahrung in der Betreuung und Versorgung von Menschen, die von schwerer Krankheit, Sterben, Tod, Verlusterfahrungen und Trauer betroffen sind
  • Leitungs-, Koordinations- und Verwaltungsfunktionen in entsprechenden Versorgungeinrichtungen (ambulant, stationär)
  • erfolgreicher Abschluss eines (Basis)Lehrgangs in Palliative Care im Mindestumfang von 140 Stunden

Abschluss:

Master of Advanced Studies (MAS)

Info:

Zielgruppe:
Der Universitätslehrgang richtet sich an Fachkräfte aus dem Sozial- und Gesundheitswesen, z.B. ÄrztInnen, Pflegepersonen, PsychologInnen, TherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, SeelsorgerInnen, GerontologInnen, Verwaltungs- und Leitungspersonen, WissenschaftlerInnen und LehrerInnen in den facheinschlägigen Aus- und Weiterbildungseinrichtungen

Inhalte:
Das Ziel ist, medizinische, pflegerische, psychosoziale, theologisch-ethische und organisationale Kompetenzen für die Weiterentwicklung in der palliativen Versorgung im deutschen Sprachraum produktiv zu generieren, zu nutzen und adäquate teamorientierte und klienten- bzw. patientenorientierte Versorgungsorganisationen mitzuentwickeln.

Adressen:

Universität Klagenfurt - Postgraduate
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 / 27 00 -3014
Fax: +43 (0)463 / 27 00 -2599
email: weiterbildung@aau.at
Internet: https://www.aau.at/studium/studienangebot/universitaetslehrgaenge/

IFF - Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (Universität Wien)
Schottenfeldgasse 29
1070 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 522 40 00 -303
Fax: +43 (0)1 / 522 40 00 -378
email: katrina.wodniansky@uni-klu.ac.at
Internet: http://www.uni-klu.ac.at/iff

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • ein fachlich in Frage kommendes im In- oder Ausland erfolgreich abgeschlossenes Bakkalaureat-, Bachelor-, Magister- , Master-, Diplomstudium oder Doktorat, oder
  • ein anderes fachlich in Frage kommendes gleichwertiges, an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung erfolgreich abgeschlossenes Studium

Es können auch Personen in den Universitätslehrgang aufgenommen werden, die kein abgeschlossenes Universitätsstudium nachweisen können.

  • Voraussetzung ist hier, dass diese über eine facheinschlägige, mindestens 5-jährige Berufserfahrung in leitender Position vorweisen können
  • die allgemeine Hochschulreife wird vorausgesetzt

Abschluss:

Master of Science in Quality and Safety in Healthcare (MSc)

Berechtigungen:

Der Universitätslehrgang befähigt die AbsolventInnen zur Übernahme von Leitungspositionen in jenen Bereichen des Gesundheitswesens, bei denen Qualitätssicherung & Qualitätsmanagement von Belang sind.

Info:

Zielgruppe:
Der Universitätslehrgang richtet sich nicht nur an Ärztinnen und Ärzte, sondern an alle im Gesundheitswesen tätigen Personen. Die Integration und Beteiligung der Pflegewissenschaften sowie der psychosozialen Disziplinen an Sicherheit und Qualität im Gesundheitswesen ist ein wichtiges Ziel dieses Lehrganges.

Inhalte:
Ziel ist nicht nur, die persönlichen Kompetenzen der TeilnehmerInnen zu erweiten, sondern auch einen substanziellen Beitrag für die Sicherheit im (österreichischen) Gesundheitssystem zu leisten.

Adressen:

Medizinische Universität Wien - Postgraduate Center
Mariannengasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 40160 - 40103
Fax: +43 (0)1 / 427 79 511
email: postgraduate@meduniwien.ac.at
Internet: http://meduniwien.ac.at

Universität Wien - Postgraduate Center
Spitalgasse 2
Campus der Universität Wien
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 42 77 -10800
Fax: +43 (0)1 / 42 77 -9108
email: info@postgraduatecenter.at
Internet: https://www.postgraduatecenter.at/

Art: Universitätslehrgang

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Mit Nachweis der Allgemeinen Universitätsreife mindestens 2 Jahre studienrelevante Berufserfahrung
  • Ohne Nachweis der Allgemeinen Universitätsreife mindestens 5 Jahre studienrelevante Berufserfahrung

Es können auch Aus- und Weiterbildungszeiten eingerechnet werden.

Abschluss:

Zertifikat / Certified Program

Weitere Infos: https://www.donau-uni.ac.at/de/studium/patientinnensicherheit-klinisches-risikomanagement/index.php

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Wirtschaft und Gesundheit
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: https://www.donau-uni.ac.at/de/department/wirtschaft-gesundheit/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene facheinschlägige Berufsausbildung
  • Nachweis einer mindestens 3-jährigen Tätigkeit in einer leitenden Position bzw. eine mindestens eine 3-jährige Tätigkeit in der Assistenz einer Spitzenführungskraft und Erfahrung im Zusammenhang mit dem Aufgabenfeld Organisationsentwicklung

Abschluss:

Akademische/r Organisationsentwickler/in

Info:

Zielgruppe:
Das Angebot richtet sich einerseits an die Organisationen als Arbeitgeber und Auftraggeber und andererseits an Führungskräfte und Berater wie Beraterinnen dieser Organisationen bzw. an Personen, die sich auf eine solche Funktion vorbereiten.

Inhalte:
Der Universitätslehrgang hat zum Ziel, Dienstleistungsunternehmen beim Aufbau von Kompetenzen zu unterstützen, Veränderungsprozesse produktiv zu gestalten und moderne, kundenorientierte Organisationen zu entwickeln.
Die Präsenzveranstaltungen finden in Österreich und der Schweiz statt.

Adressen:

Universität Klagenfurt - Postgraduate
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 / 27 00 -3014
Fax: +43 (0)463 / 27 00 -2599
email: weiterbildung@aau.at
Internet: https://www.aau.at/studium/studienangebot/universitaetslehrgaenge/

Universität Innsbruck - Postgraduate
Innrain 52
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 / 507 -0
Fax: +43 (0)512 / 507 -2804
email: studienabteilung@uibk.ac.at
Internet: https://www.uibk.ac.at/fakultaeten/rechtswissenschaftliche/weiterbildung/index.html.de

Schloss Hofen - Wissenschafts- und Weiterbildungs GesmbH
Hofer Straße 26
6911 Lochau

Tel.: +43 (0)5574 / 49 30 -0
Fax: +43 (0)5574 / 49 30 -22
email: info@schlosshofen.at
Internet: http://www.schlosshofen.at

IFF - Institut für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung (Universität Wien)
Schottenfeldgasse 29
1070 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 522 40 00 -303
Fax: +43 (0)1 / 522 40 00 -378
email: katrina.wodniansky@uni-klu.ac.at
Internet: http://www.uni-klu.ac.at/iff

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • ein international anerkannter akademischer Studienabschluss aus pflegerischen, medizinischen, wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Studienrichtungen oder
  • ein Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege, zweijährige facheinschlägige Berufserfahrung im Gesundheitswesen als gleichwertige berufliche Qualifikationen
  • absolvierte Hebammenakademie bzw. Akademie für Sozialarbeit bzw. Akademie für Medizin-Technische Dienste mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Zielgruppe:
Der Lehrgang wendet sich an Interessent/inn/en, die Selbstständigkeit in Arbeitsfeldern des Gesundheitswesens oder eine Führungsposition in den nachfolgend angeführten Einrichtungen anstreben:

  • Krankenhäuser, Pflegeheimen, Ambulatorien, Gruppenpraxen, Laboratorien, Tageskliniken, Kuranstalten und andere Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • Sozialversicherungsträger und Versicherungen
  • Beratungsunternehmen

Inhalte:
Die TeilnehmerInnen erwerben organisatorisches, pflegerisches und betriebswirtschaftliches Wissen, damit Sie auf die Leitung des Pflegedienstes in intra- und extramuralen Einrichtungen des Gesundheitswesens vorbereitet werden.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • akademischer Studienabschluss aus pflegerischen, medizinischen, wirtschafts- und sozialwissenschaftlichen Studienrichtungen oder
  • ein Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege, einer mindest zweijährigen facheinschlägigen Berufserfahrung im Gesundheitswesen oder
  • absolvierte Hebammenakademie bzw. Akademie für Sozialarbeit bzw. Akademie für Medizin-Technische Dienste, einer mindest zweijährigen facheinschlägigen Berufserfahrung oder weitere berufliche Qualifikationen

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Zielgruppe:
Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwestern/-pflegerInnen, MedizinerInnen, Hebammen, SozialarbeiterInnen und MitarbeiterInnen im Medizinisch-Technischen Fachdienst, die eine Lehrtätigkeit in Gesundheits-, Krankenpflege- oder Fachhochschulen bzw. in der berufsorientierten Fort- und Weiterbildung anstreben.

Inhalte:
Der MSc-Universitätslehrgang Gesundheits- und Pflegepädagogik umfasst zwei Stufen: 1) Propädeutikum Gesundheits- und Pflegepädagogik und 2) Hauptfach Gesundheits- und Pflegepädagogik. Das Lehrgangskonzept besteht aus einem Methodenmix von Präsenz- und Fernstudiumsphasen. Die Studierenden bereiten sich in den Onlinephasen auf die praxisorientierten Präsenzphasen vor.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 bis 6 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Hochschulabschluss eines ordentlichen österreichischen oder gleichwertigen ausländischen Studiums oder
  • gleichwertige Qualifikation wie folgt:
    - allgemeine Hochschulreife und mindestens 2 Jahre studienrelevante Berufserfahrung oder
    - bei fehlender Hochschulreife mindestens 5 Jahre studienrelevante Berufserfahrung

Aus- und Weiterbildungszeiten können eingerechnet werden.

Abschluss:

3 Semester: Akademische/r Experte/in (AE), 4 Semester: Master of Science (MSc), 6 Semester: Master of Business Administration (MBA)

Berechtigungen:

Mit MSc oder MBA Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Weitere Infos: https://www.donau-uni.ac.at/de/studium/pharmamanagement/12627/index.php

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester + Summer School

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Abschluss eines Bakkalaureats-, Magister-, Diplom oder Doktoratsstudiums

Abschluss:

Master of Public Health (MPH)

Info:

Zielgruppen:

  • Organisationen der Gesundheits- und Krankenversorgung, der Prävention, Pflege, Rehabilitation sowie Verwaltungseinrichtungen auf Gemeinde-, Landes- und Bundesebene, pharmazeutische und Gesundheitsgüter-Industrie.
  • Erfahrene Fachpersonen aus allen Berufen im Gesundheitswesen (Medizin, Pflege, Medizinisch Technische Dienste, Verwaltung, Medizintechnik, Pharma), die bereits in leitender Position tätig sind oder eine solche anstreben.

Inhalte:
Der Universitätslehrgang dient der Heranbildung bzw. Fort- und Weiterbildung von ManagerInnen in Institutionen des Gesundheitswesens.

Adressen:

Universität Linz - Postgraduate
Altenbergerstraße 69
4040 Linz

Tel.: +43 (0)732 / 24 68-3211
Fax: +43 (0)732 / 24 68-3215
email: info@jku.at
Internet: http://www.jku.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Hochschulabschluss bzw. postsekundärer Bildungsabschluss oder
  • gleichzuhaltende berufliche Qualifikationen in entsprechender Position und Berufspraxis

Abschluss:

Akademische/r Praxislehrer/in und Mentor/in

Weitere Infos: https://www.donau-uni.ac.at/de/studium/praxislehrepflege/index.php

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes in- oder ausländisches Hochschulstudium in den Disziplinen Pflegewissenschaft, Gesundheitswissenschaft, Medizin, Hebammenwesen und Medizin- Technischer Dienst und mindestens ein Jahr facheinschlägige Berufspraxis oder
  • die allgemeine Universitätsreife, das Diplom des Gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege und mindestens zwei Jahre facheinschlägige Berufspraxis im Gesundheitswesen und weitere berufliche Qualifikationen oder
  • das Diplom des Gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, mindestens vier Jahre facheinschlägige Berufspraxis im Gesundheitswesen und weitere berufliche Qualifikationen

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Zielgruppe:
Gehobener Gesundheits- und Krankenpflegedienst

Inhalte:
Die/der Praxislehrer/in ist in der Lage, Lernende unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lernmethoden individuell und dem Ausbildungsstand entsprechend zu fördern, führt Zwischen- und Abschlussbeurteilungen durch und wirkt bei der praktischen Diplomprüfung mit. Kooperationslehrgang mit Vienna-Med, Verein zur Förderung der Gesundheit, Team Pflegenetz

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Hochschulabschluss bzw. postsekundärer Bildungsabschluss oder
  • gleichzuhaltende berufliche Qualifikationen in entsprechender Position über mindestens fünf Jahre

Abschluss:

Zertifikat / Certified Program

Weitere Infos: https://www.donau-uni.ac.at/de/studium/pre-camp-gesundheitswissenschaft/index.php

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Abschluss eines österreichischen oder EU- approbierten Universitäts- oder Hochschulstudiums (alle Studienrichtungen), oder
  • Abschluss eines Fachhochschulstudiengangs, oder
  • eine erfolgreiche Studienberechtigungsprüfung, Berufsreifeprüfung oder Matura und der Abschluss einer postsekundären Berufsausbildung mit einer mindestens dreijährigen facheinschlägigen Tätigkeit in einer Einrichtung des Gesundheitswesens

Abschluss:

Master of Business Administration (MBA)

Info:

Zielgruppen:
Aktive und zukünftige Führungskräfte von Organisationen im Gesundheitssektor

Inhalte:
Diese erfolgreiche Ausbildung für Führungspersönlichkeiten im Gesundheitsbereich kombiniert betriebswirtschaftliches Know How, soziale Kompetenz, rechtliche Kenntnisse und fundiertes Wissen über die Funktionsweisen nationaler und internationaler Gesundheitssysteme.

Adressen:

Universität Klagenfurt - Postgraduate
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 / 27 00 -3014
Fax: +43 (0)463 / 27 00 -2599
email: weiterbildung@aau.at
Internet: https://www.aau.at/studium/studienangebot/universitaetslehrgaenge/

Medizinische Universität Wien - Postgraduate Center
Mariannengasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 40160 - 40103
Fax: +43 (0)1 / 427 79 511
email: postgraduate@meduniwien.ac.at
Internet: http://meduniwien.ac.at

Wirtschaftsuniversität Wien - WU Executive Academy
Welthandelsplatz 1, Gebäude EA
1020 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 313 36 -4816
Fax: +43 (0)1 / 313 36 -904816
email: executiveacademy@wu.ac.at
Internet: http://www.executiveacademy.at/de

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Personen, die der Zielgruppe angehören und im Gesundheitsdienst tätig sind. Mindestalter: 21 Jahre.

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Zielgruppe:
VertreterInnen von Gesundheitsberufen wie Dipl. Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, Dipl. KinderkrankenpflegerInnen, Dipl. psychiatrische Gesundheits- und KrankenpflegerInnen, Hebammen, Dipl. Ergo- und PhysiotherapeutInnen sowie an Personen (PflegehelferInnen, OperationsgehilfInnen, OrdinationsgehilfInnen…), die selbstständig oder unter Aufsicht von Ärzten/innen die Pflege und Behandlung von psychosomatischen PatientInnen eingebunden sind.

Inhalte:
Ziel ist es durch die Förderung der personalen, sozialen und beruflichen Kompetenz den StudentInnen einen professionellen Umgang mit psychosomatischen PatientInnen und deren Angehörigen zu ermöglichen.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit
Dr. Karl Dorrek-Straße 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2639
Fax: +43 (0)2732 / 893-4630
email: margit.dirnberger@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/psymed/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Medizinstudium, die Eintragung in die Ärzteliste, Umgang mit Patienten
  • Personen ohne PSY I-Diplom können mit Auflagen aufgenommen werden

Abschluss:

Zertifikat - damit kann bei der Akademie der Ärzte um Ausstellung des ÖÄK-Diploms für psychosomatische Medizin angesucht werden

Info:

Inhalte:
Ziel des Lehrgangs ist es, den einzelnen Patienten mit seinen Bedürfnissen, Hoffnungen und Ängsten stärker in den Mittelpunkt der Betrachtungen rücken. Der/die Kranke und nicht mehr sosehr seine/ihre Krankheit sind Ausgangs- und Zielpunkt aller ärztlichen Bemühungen. So möchte dieser Lehrgang einen zentralen Schwerpunkt auf die Verbesserung der Gesprächsführung und die Gestaltung der Arzt-Patient-Beziehung legen.

Adressen:

Schloss Hofen - Wissenschafts- und Weiterbildungs GesmbH
Hofer Straße 26
6911 Lochau

Tel.: +43 (0)5574 / 49 30 -0
Fax: +43 (0)5574 / 49 30 -22
email: info@schlosshofen.at
Internet: http://www.schlosshofen.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 20 Übungseinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

ÄrztInnen, die in die ÄrztInnenliste der Österreichischen Ärztekammer oder in einer gleichwertigen ÄrztInnenliste im Ausland eingetragen sind und das ÖÄK-Diplom "Psychosoziale Medizin" oder ein Äquivalent absolviert haben

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Zielgruppe:
ÄrztInnen, die ein vertieftes Verständnis im Tätigkeitsbereich der psychosomatischen Medizin erwerben wollen.

Inhalte:
Der Mensch wird in seiner „Leiblichkeit“, als männliches und weibliches Wesen, als Körper-Seele-Geist-Subjekt in einer bestimmten sozialen und ökologischen Umwelt gesehen, der seine Wurzeln in der Vergangenheit hat, im Hier und Jetzt lebt und auf die Zukunft ausgerichtet ist (Anthropologisches Konzept der Integrativen Therapie - IT). Die Narrative der Patientinnen und Patienten werden mit den Interventionstechniken der Gesprächsmedizin zugänglich gemacht.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit
Dr. Karl Dorrek-Straße 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2639
Fax: +43 (0)2732 / 893-4630
email: margit.dirnberger@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/psymed/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

anerkannter Hochschulabschluss oder gleichwertige berufliche Qualifikationen

Abschluss:

Zertifikat

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

Universität Graz - Postgraduate
Universitätsplatz 3
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 380 -0
Fax: +43 (0)316 / 380 -9030
email: info@uni-graz.at
Internet: https://www.uniforlife.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 1 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • MitarbeiterInnen von Rettungsdiensten, Feuerwehr, Exekutive, Gemeinde-, Bezirks- und Landesbehörden, Schulen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Pfarreien etc., ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen und PsychologInnen in der niedergelassenen Praxis
  • Absolvierte Grundstufe oder ein entsprechendes Äquivalent, 16 Stunden Erste-Hilfe-Kurs und beruflicher Umgang mit psychotraumatischen Personen; Mindestalter 21 Jahre

Abschluss:

Master of Science in Psychotraumatologie und Stressmanagement (MSc)

Info:

Zielgruppe:
MitarbeiterInnen von Rettungsdiensten, Feuerwehr, Exekutive, Gemeinde-, Bezirks- und Landesbehörden, Schulen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, Pfarreien etc., ÄrztInnen, PsychotherapeutInnen und PsychologInnen in der niedergelassenen Praxis.

Inhalte:
Den TeilnehmerInnen der Aufbaustufe des Universitätslehrganges "Psychotraumatologie und Stressmanagement" wird eine Vertiefung in Theorie und Praxis von Trauma und psychischen Erkrankungen mit besonderer Berücksichtigung der posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) vermittelt. Weitere Schwerpunkte stellen die spezielle Psychotraumatologie bezogen auf geschlechts-, alters- und herkunftsspezifischen Besonderheiten dar.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Psychotherapie und Biopsychosoziale Gesundheit
Dr. Karl Dorrek-Straße 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2639
Fax: +43 (0)2732 / 893-4630
email: margit.dirnberger@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/psymed/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • International anerkannter akademischer Studienabschluss (alle akademischen Abschlüsse: Magister bzw. Bakkalauerat in- und ausländischer Universtitäten bzw. Fachhochschueln)
  • facheinschlägige berufliche Praxis während des Lehrgangs im Gesundheits- oder Sozialbereich. AbsolventInnen einer facheinschlägigen Akademie mit min. 3-jährigem Studienprogramm

Abschluss:

Master of Arts (MA)

Info:

Inhalte:
Der Master-Lehrgang richtet sich an jene Personen in Organisationen des Sozial- und Gesundheitswesens, die ein einschlägiges Studuim absolviert oder sich in ihrer Tätigkeit vergleichbare Kenntnisse angeeignet haben und an einer postgradualen Vertiefung und Erweiterung ihrer Kenntnisse und ihrer Schlüsselqualifikationen interessiert sind, um für Case Management gerüstet zu sein.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Wirtschaft und Gesundheit
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: https://www.donau-uni.ac.at/de/department/wirtschaft-gesundheit/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

anerkannter Hochschulabschluss oder gleichwertige berufliche Qualifikationen

Abschluss:

Zeugnis, Zertifikat

Weitere Infos: https://www.aau.at/universitaetslehrgaenge/risikomanagement-und-patientinnensicherheit/

Adressen:

Universität Klagenfurt - Postgraduate
Universitätsstraße 65-67
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 / 27 00 -3014
Fax: +43 (0)463 / 27 00 -2599
email: weiterbildung@aau.at
Internet: https://www.aau.at/studium/studienangebot/universitaetslehrgaenge/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Alle diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, die einen Nachweis über neuneinhalb Jahre Berufspraxis im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege erbringen können

Abschluss:

Zertifizierte/r Sachverständige/r der Gesundheits- und Krankenpflege

Info:

Inhalte:
Hohe berufliche Handlungskompetenzen, vor allem im sozialen und kommunikativen Bereich, denn die Amtspflege wird in einem vielschichtigen sozialen Gefüge durchgeführt, in dem sehr unterschiedliche Interessen vorliegen. Die Tätigkeiten erfordern neben dem Fachwissen ein hohes Maß an Selbständigkeit und Sozialkompetenz. Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Gesundheits- und Sozialeinrichtungen ist als eine der zentralen Aufgaben zu sehen. Die TeilnehmerInnen sollen im Auftrag für behördliche Überprüfungen in Krankenanstalten, Pflege- und Betreuungseinrichtungen und in der Hauskrankenpflege tätig sein. In Kooperation mit: Land Steiermark, der Fachabteilung FA 8A im Haus der Gesundheit

Adressen:

Universität Graz - Postgraduate
Universitätsplatz 3
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 380 -0
Fax: +43 (0)316 / 380 -9030
email: info@uni-graz.at
Internet: https://www.uniforlife.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Voraussetzung für die spezielle Zusatzausbildung in der Anästhesiepflege ist der Nachweis der Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege oder eine gleichwertige, anerkannte (internationale) Berechtigung im Sinne des GuKG i.d.g.F. Facheinschlägige Berufserfahrung im Spezialbereich Anästhesie ist empfehlenswert.

Abschluss:

Akademische Expertin / Akademischer Experte in der Anästhesiepflege

Info:

Inhalte:
Der Universitätslehrgang soll den Absolventen/innen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen für den Spezialbereich Anästhesie vermitteln, ethische Grundsätze bewusst machen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienten/innen, Angehörigen und Mitarbeitern/innen aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten.

Pflegerisches Sachgebiet

1. Semester

  • Modul 1: Pflege und Überwachung von Patienten/-innen mit invasiven und nichtinvasiven
  • Methoden Modul 2: Angewandte Hygiene
  • Modul 3: Biomedizinische Technik und Gerätelehre 1
  • Modul 4: Kommunikation und Ethik 1
  • Modul 5: Pflegewissenschaft und Pflegeforschung 1

2. Semester

  • Modul 9: Spezielle Pflege im Anästhesiebereich
  • Modul 10: Biomedizinische Technik und Gerätelehre 2
  • Modul 11: Kommunikation und Ethik 2
  • Modul 12: Pflegewissenschaft und Pflegeforschung

Medizin-wissenschaftliches Sachgebiet

1. Semester

  • Modul 6: Reanimation und Schocktherapie
  • Modul 7: Spezielle Pharmakologie
  • Modul 8: Physiologie und Pathophysiologie; Enterale und parenterale Ernährung

2. Semester

  • Modul 13: Anästhesieverfahren
  • Modul 14: EKG-Überwachung
  • Abschlussarbeit einschließlich Präsentation

Praktikum

Weitere Infos: http://www.sonderausbildung.at

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Voraussetzung ist der Nachweis der Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege oder eine gleichwertige, anerkannte (internationale) Berechtigung im Sinne des GuKG i.d.g.F. Facheinschlägige Berufserfahrung im Spezialbereich Intensiv und/oder Anästhesie ist empfehlenswert.

Abschluss:

Akademisch geprüfte Expertin / Akademisch geprüfter Experte in der Intensivpflege

Info:

Inhalte:
Der Universitätslehrgang soll den Absolventen/innen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen für den Spezialbereich Intensiv vermitteln, ethische Grundsätze bewusst machen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienten/innen, Angehörigen und Mitarbeitern/innen aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, rechtskundliche und organisatorische Bereiche näher bringen.

Adressen:

Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Strubergasse 21
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 442 002 -0
Fax: +43 (0)662 / 442 002 -1209
email: info@pmu.ac.at
Internet: https://www.pmu.ac.at/

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Nachweis der Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege oder eine gleichwertige, anerkannte (internationale) Berechtigung. Facheinschlägige Berufserfahrung in den Spezialbereichen neonatologische, pädiatrische und/oder kinderchirurgischen Intensiv ist empfehlenswert.

Abschluss:

Akademisch geprüfte Expertin / Akademisch geprüfter Experte in der Kinderintensivpflege

Info:

Inhalte:
Der Universitätslehrgang soll den Absolventen/innen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen für den Spezialbereich Kinderintensiv vermitteln, ethische Grundsätze bewusst machen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienten/innen, Angehörigen und Mitarbeitern/innen aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, rechtskundliche und organisatorische Bereiche näher bringen.

Weitere Infos: http://www.sonderausbildung.at

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Voraussetzung ist der Nachweis der Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege oder eine gleichwertige, anerkannte (internationale) Berechtigung. Facheinschlägige Berufserfahrung im Spezialbereich Nierenersatztherapie ist empfehlenswert.

Abschluss:

Akademisch geprüfte Expertin / Akademisch geprüfter Experte in der Pflege bei Nierenersatztherapie

Info:

Inhalte:
Der Universitätslehrgang soll den Absolventen/innen spezifisches pflegerisches und medizinisches Wissen für den Spezialbereich Nierenersatztherapie vermitteln, ethische Grundsätze bewusst machen, die psychosoziale Situation und die daraus resultierenden Probleme von Patienten/innen, Angehörigen und Mitarbeitern/innen aufzeigen und Lösungsstrategien anbieten, eine Einführung in die Methoden und die Durchführung der Pflegeforschung anbieten.

Weitere Infos: http://www.sonderausbildung.at

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
  • Berufserfahrung im Operationsbereich ist empfehlenswert

Abschluss:

Akademisch geprüfte/r Expertin/e in der Pflege im Operationsbereich

Info:

Inhalte:
Ziel des Universitätslehrganges ist es, den künftigen Absolventen Kenntnisse für die allgemeinen Anforderungen und operationsspezifischen Aufgaben sowie Fertigkeiten, Verhaltensweisen und Einstellungen für die Tätigkeit im Operationsbereich zu vermitteln.

Adressen:

Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Strubergasse 21
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 442 002 -0
Fax: +43 (0)662 / 442 002 -1209
email: info@pmu.ac.at
Internet: https://www.pmu.ac.at/

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Voraussetzung ist der Nachweis der Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege, oder eine gleichwertige anerkannte (internationale) Berechtigung im Sinne des Gesundheits- und Krankenpflege-Gesetzes.

Abschluss:

Akademischer Experte/in in der Krankenhaushygiene

Info:

Das Ziel des Universitätslehrganges ist, den zukünftigen Absolventen, welche bereits in der Funktion einer Hygienefachkraft tätig sind oder eine solche anstreben, spezielle, wissenschaftlich fundierte Kenntnisse, Fertigkeiten und Verhaltensweisen für den eigenständigen, umfassenden und sehr heterogen Aufgabenbereich zu vermitteln.

Kosten: EUR 5.683,00

Zielgruppe: Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, die bereits in der Funktion einer Hygienefachkraft tätig sind oder eine solche anstreben

Inhalte:

  • Epidemiologie, Mikrobiologie und Immunologie
  • Pflegerisch-organisatorische und pflegerisch-technische Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung von Krankenhausinfektionen
  • Kommunikation, Angewandte Pädagogik, Organisation und Betriebsführung
  • Gesprächsführung und Konfliktbewältigung
  • Projektmanagement und Qualitätsmanagement in der Krankenhaushygiene
  • Gesetzliche Grundlagen der Krankenhaushygiene
  • Pflegewissenschaft und Pflegeforschung und Praktikum sowie Abschlussarbeit

Weitere Infos: https://postgraduate-school.medunigraz.at/universitaetslehrgaenge/

Adressen:

Postgraduate School der Medizinische Universität Graz
Harrachgasse 21/IV
8010 Graz

Tel.: +43 (0)316 385 -73673
email: postgraduate.school@medunigraz.at
Internet: https://postgraduate-school.medunigraz.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Abschluss eines fachlich in Frage kommenden Bakkalaureats-, Magister- oder Diplomstudiums oder vergleichbare Qualifikationen wie z. B.:

  • Akademielehrgänge Logopädie oder Ergotherapie
  • Ausbildungen zur/m Pflicht- oder SonderschullehrerIn oder SprachheillehrerIn oder SozialpädagogIn
  • Studium Psychologie oder Pädagogik oder Sprachwissenschaft oder Lehramt an Höheren Schulen
  • die TeilnehmerInnen sind als außerordentliche HörerInnen der Universität Salzburg aufgenommen

Abschluss:

Master of Advanced Studies in Speech and Language Facilitation (MAS)

Info:

Zielgruppe:
Fachpersonal in sprach- und kommunikationsfördernden Arbeitsfeldern, beratender und betreuender Berufe, also z.B. PädagogInnen (in Frühförderung, Kindergärten, LehrerInnen aller Schultypen, SprachheillehrerInnen, SozialpädagogInnen), LogopädInnen, ErgotherapeutInnen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen, LinguistInnen.

Inhalte:
Ziel ist es, PraktikerInnen und Fachleuten vertiefend wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse zu Sprache, Kommunikation, Sprachstörungen, Intervention und Förderpädagogik zu vermitteln. Die AbsolventInnen werden befähigt, als beratende, betreuende bzw. fördernde ProfessionistInnen psycholinguistische, förder- und sprachheilpädagogische Konzepte, Methoden und Materialien klientenspezifisch einzusetzen.

Adressen:

Universität Salzburg - Postgraduate
Kapitelgasse 4-6
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 80 44 -0
Fax: +43 (0)662 / 80 44 -145
email: studium@sbg.ac.at
Internet: http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=94

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • AbsolventInnen einer Gesundheits- und Krankenpflegeschule (Berufsbezeichnung: Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger bzw. Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester) oder
  • AbsolventInnen einer als gleichwertig einzustufenden Ausbildung mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung im Gesundheitswesen

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Zielgruppe:
Der Lehrgang wendet sich an Diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal welches eine besondere Qualifikation und Spezialisierung in der Pflege von PatientInnen mit neurologischen Krankheiten anstrebt.

Inhalte:
Der Universitätslehrgang hat zum Ziel, den Studierenden in einem modularen Aufbau vertiefende spezialisierte, anwendungsorientierte, wissenschaftliche und praktische Kenntnisse auf dem Gebiet der Pflege aller neurologischen Erkrankungen zu vermitteln.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Klinische Neurowissenschaften und Präventsionsmedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893 -2631
Fax: +43 (0)2732 / 893 -4810
email: andrea.muellner@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmp/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 5 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • AbsolventInnen und TeilnehmerInnen der Akademielehrgänge: Logopädie, Ergotherapie
  • Pädagogische Berufsgruppen (auch in Ausbildung): FrühförderInnen, KindergärtnerInnen, GrundschullehrerInnen (PädAk), SprachheillehrerInnen, SozialpädagogInnen
  • StudentInnen und AbsolventInnen des Studiums: Psychologie, Pädagogik, Sprachwissenschaft, Lehramt an Höheren Schulen
  • AbsolventInnen der Diplomlehrgänge: Krankenpflege, Altenpflege, Andere Berufsgruppen

Abschluss:

AkademischeR TrainerIn für Sprach- und Kommunikationsförderung

Info:

Zielgruppe:
Mit Sprache und Kommunikation befasstes Personal in pädagogischen, beratenden und betreuenden Berufen, so unter anderem PädagogInnen, ErgotherapeutInnen, AltenpflegerInnen, KrankenpflegerInnen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen, LinguistInnen.

Inhalte:
Die Zielsetzung des Universitätslehrgangs „Sprach- und Kommunikationsförderung“ ist es, PraktikerInnen und Fachleuten problemorientiert wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse zu Sprache, Kommunikation, Sprachstörungen, Intervention und Förderpädagogik zu vermitteln.

Adressen:

Universität Salzburg - Postgraduate
Kapitelgasse 4-6
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 80 44 -0
Fax: +43 (0)662 / 80 44 -145
email: studium@sbg.ac.at
Internet: http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=94

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 6 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes human-, sozial-, wirtschafts- oder geisteswissenschaftliches Studium oder
  • abgeschlossene Psychotherapieausbildung
  • Mindestalter 27 Jahre
  • Mindestens 5 Jahre Berufspraxis in facheinschlägigen Arbeitsfeldern
  • 60 Stunden Selbsterfahrung und 60 Stunden Supervisionserfahrung
  • für SozialpädagogInnen, Kindergarten-PädagogInnen, Krankenpflegepersonal und ähnliche Berufe mit supervisionsrelevanter Vorbildung samt Selbsterfahrungs- und Supervisionselementen gelten ein Mindestalter von 28 Jahren und 7 Jahre Berufspraxis.
  • Abschluss:

    Akademische/r SupervisorIn und Coach

    Info:

    Zielgruppe:

    • MitarbeiterInnen von Profit und Non-Profit Unternehmen
    • MitarbeiterInnen der öffentlichen Verwaltung sowie von Trainings- und Beratungsinstitutionen
    • Personen, die im psychosozialen Feld und im Gesundheitswesen beschäftigt sind und sich nach einigen Jahren beruflicher Praxis zur/ zum SupervisorIn und zum Coach qualifizieren wollen

    Inhalte:
    Die Lehrinhalte dieses Universitätslehrgangs umfassen neben systemischen und psychoanalytischen Zugängen auch Konfliktmanagement, Lehr- und Lernsupervision, Peergroups und praxisnahe Seminare.

    Adressen:

    Universität Wien - Postgraduate Center
    Spitalgasse 2
    Campus der Universität Wien
    1090 Wien

    Tel.: +43 (0)1 / 42 77 -10800
    Fax: +43 (0)1 / 42 77 -9108
    email: info@postgraduatecenter.at
    Internet: https://www.postgraduatecenter.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Personen mit abgeschlossenem Studium in einem pädagogischen, sozialen, medizinischen und biologischen Bereich
  • Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung in einem entsprechenden Berufsfeld (z. B. Kleinkind- und HortpädagogInnen, AltenpflegerInnen, KrankenpflegerInnen, TierpflegerInnen) nach einem Aufnahmegespräch
  • Personen mit langjähriger praktischer Erfahrung in einem entsprechenden Berufsfeld nach einem Aufnahmegespräch

Abschluss:

Zertifikat

Berechtigungen:

LehrgangsabsolventInnen sind qualifiziert für ein eigenverantwortliches, tiergestütztes therapeutisches und/oder pädagogisches sowie gesundheitsförderndes Arbeiten im Rahmen von Institutionen oder in der freien Praxis.

Info:

Inhalte:
Zielsetzung des Lehrganges ist die Qualifikation zur akademisch geprüften Fachkraft für tiergestützte Therapie und tiergestützte Fördermaßnahmen für den professionellen Einsatz von Tieren in der Betreuung von Menschen aller Altersgruppen, im Besonderen von Menschen mit einem erhöhten Förderbedarf (z. B. verhaltensauffällige, behinderte, kranke Menschen) im Sinne der Gesundheitsförderung, sowie zur Hebung der Lebensqualität und des Wohlbefindens.

Adressen:

Veterinärmedizinische Universität Wien
Veterinärplatz 1
1210 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 250 77 -0
Fax: +43 (0)1 / 250 77 -1090
email: studieninfo@vetmeduni.ac.at
Internet: https://www.vetmeduni.ac.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Personen mit mindestens 3 Jahre Tätigkeit in einem Beruf mit medizinischem oder präventivem Schwerpunkt, sowie entsprechender facheinschlägiger Zusatzausbildung in TCG oder gleichwertige Ausbildung

Abschluss:

Master of Science (MSc)

Info:

Inhalte:
Die Universitätslehrgänge "Traditionelle Chinesische Gesundheitspflege" (TCG) machen die Studierenden mit den geistig-kulturellen Grundlagen der chinesischen Medzin vertraut und vermitteln wichtige Therapieverfahren, welche sich ideal kombinieren lassen. Inhaltliche Schwerpunkte sind: Philosophische Grundlagen der TCM, Grundlagen der TCM-Diagnostik, Chinesische Kräuterlehre, Tuina, Qigong und Taijiquan, Syndromenlehre, verschieden asiatische sowie naturheilkundliche Methoden im Vergleich, präventive Gesundheitspflege in der TCM, Chinesische Ernährungslehre, medizinische Statistik sowie wissenschaftliches Forschen in der TCM.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • international anerkannter akademischer Studienabschluss aus pflegerischen, medizinischen oder sozialwissenschaftlichen Studienrichtungen oder
  • Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege und eine dreijährige facheinschlägige Berufserfahrung im Gesundheitswesen oder
  • absolvierte Hebammenakademie bzw. Akademie für Sozialarbeit bzw. Akademie für Medizin-Technische Dienste und dreijährige facheinschlägige Berufserfahrung

Abschluss:

Akademische/r Trainer/in für Deeskalationsmanagement

Info:

Inhalte:
Die Studierenden werden zum/r Trainer/in und Berater/in für den Themenkomplex Aggression – Gewalt - Deeskalation ausgebildet. Ihr Aufgabenbereich beinhaltet das Kreieren von Konzepten und Strategien, um innerhalb einer Institution Schulungen und Basiskurse in Deeskalationsmanagement durchführen und ein effizientes Sicherheits- und Aggressionsmanagement entwickeln zu können Die erworbenen Handlungskompetenzen umfassen drei Aspekte: Prävention, Krisenbewältigung und Nachsorge/Nachbereitung.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Zentrum Management und Qualität im Gesundheitswesen
Dr. Karl Dorrek-Straße 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893 -2640
Fax: +43 (0)2732 / 893 -4602
email: andrea.gruber@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/zqsg

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 3 bis 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • einschlägige Fachausbildungen
  • Nachweis von Berufserfahrung
  • Eigenerfahrung in den Bereichen Coaching, Supervision und Selbsterfahrung
  • Aufnahmegespräch

Masterprogramm:

  • Absolvierung der 3-semestrigen Fachausbildung und
  • Hochschulabschluss oder vergleichbare Qualifikation
    Vergleichbare Qualifikationen sind:
    • gleichwertiger Abschluss ausländischer Studien
    • Universitätsreife (Matura, Studienberechtigungsprüfung oder Berufsreifeprüfung) in Verbindung mit 3 Jahren Berufstätigkeit
    • gleichwertige Qualifikationen: Studienzulassungsprüfung für Personen ohne Matura bzw. Gleichwertigkeitsprüfung für Personen ohne Matura mit vergleichbaren Qualifikationen (mehrjährige Berufserfahrung in Leitungspositionen, mehrsemestrige Aus-, Fort- und Weiterbildungen, etc.)

Abschluss:

nach 3 Semestern: Akademische/r Transkulturelle/r BeraterIn

nach 4 Semestern: Master of Arts - M.A. (Transkulturelle Arbeit & Migration)

Info:

Inhalte

3 Semester

  • Transkulturelle Kommunikation - Kultur, Sprache, Normen, Wertorientierung
  • Flucht nach Europa - Herausforderung für Politik, Sicherheitssysteme und Zivilgesellschaft
  • Trauma-Erfahrung, Migration, Flucht, Asyl
  • Systemisches Denken und Handeln
  • Migration in Österreich / Flüchtlingsarbeit
  • Fremdenrecht in der transkulturellen Arbeit - Rechte und Pflichten von MigrantInnen
  • Transkulturelle Arbeit mit speziellen MigrantInnengruppen I
  • Modelle des Zusammenlebens unterschiedlicher Kulturen
  • Gesellschafts- und Kulturtheorie
  • Transkulturelle Arbeit mit speziellen MigrantInnengruppen II
  • Ethnopsychoanalyse und transkulturelle Psychiatrie
  • Ethnomedizin und Medizinanthropologie
  • Frauengesundheit im Migrationskontext
  • Rollenkonflikte bei Männern im transkulturellen Kontext
  • Transkulturelle Arbeit mit speziellen MigrantInnengruppen III
  • Der Einfluss von Religion in der transkulturellen Arbeit
  • Feldforschung und Evaluation
  • Transkulturelles Management in Organisationen
  • Transkulturelle Kompetenz - Grenzgang zwischen Kulturen
  • Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit

Masterprogramm (1 Semester):

  • Themenfindung und Richtlinien für die MasterThesis
  • Wissenschaftliche Techniken
  • Qualitative und Quantitative Forschungsmethoden I
  • Qualitative und Quantitative Forschungsmethoden II
  • Masterseminar

Weitere Infos: https://www.bildungsmanagement.ac.at/studienangebote/universitaetslehrgaenge-master-msc-mba-ma.html

Adressen:

ARGE Bildungsmanagement Wien
Friedstraße 23
1210 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 26 323 12
Fax: +43 (0)1 / 26 323 12 -20
email: office@bildungsmanagement.ac.at
Internet: https://www.bildungsmanagement.ac.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium oder gleichwertige Qualifikationen und Berufspraxis

Abschluss:

Zertifikat

Weitere Infos: https://www.meduniwien.ac.at/

Adressen:

Medizinische Universität Wien - Postgraduate Center
Mariannengasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 40160 - 40103
Fax: +43 (0)1 / 427 79 511
email: postgraduate@meduniwien.ac.at
Internet: http://meduniwien.ac.at

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Zulassung zum Universitätslehrgang (ULG Grundlagen) sind das Gesund­heits- und Krankenpflegediplom und eine rechtmäßige zweijährige vollbeschäftigte Berufsausübung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege oder entsprechend länger bei Teilzeitbeschäftigung. Es werden Grundfertigkeiten im Umgang mit Computer vorausgesetzt: Mail, Inter­net, Word.

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Inhalte:
Das Ziel des ULG ist die Vermittlung von wissenschaftlichen Grundkenntnissen und pädagogischem, pflegerischem, organisatorischem und betriebswirtschaftlichem Basiswissen. Die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit und der Erwerb pädagogischer Fähigkeiten sind ebenso wichtig wie die Kenntnisse der facheinschlägigen Rechtsvorschriften und der neuen Entwicklungen in der Pädagogik, dem Management und der Organisationslehre.

Adressen:

Universität Salzburg - Postgraduate
Kapitelgasse 4-6
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 80 44 -0
Fax: +43 (0)662 / 80 44 -145
email: studium@sbg.ac.at
Internet: http://www.uni-salzburg.at/index.php?id=94

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

gehobener Gesundheits- und Krankenpflegedienst mit mindestens vier Jahren facheinschlägiger Berufspraxis im Gesundheitswesen

Abschluss:

Akademische/r Wundmanager/in

Info:

Inhalte:
Die Absolvent/inn/en planen die Wundpflege und führen die Wundpflege prozess- und ergebnisorientiert durch. Sie erkennen Früh- und Spätkomplikationen, können Betroffene und/oder Bezugspersonen und Nachversorger zu präventiven Maßnahmen bzw. in Fragen der Behandlung beraten, zu pflegerischen Interventionen anleiten, pflegetherapeutische Maßnahmen einleiten und diese evaluieren.

Adressen:

Donau-Universität Krems - Fakultät für Gesundheit und Medizin - Department Gesundheitswissenschaften und Biomedizin
Dr.-Karl-Dorrek-Str. 30
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 / 893-2600
Fax: +43 (0)2732 / 893-4600
email: dieter.falkenhagen@donau-uni.ac.at
Internet: http://www.donau-uni.ac.at/de/department/kmbt/index.php

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 5 Tage

Form: Berufsbegleitend

ECTS-Punkte: 3  

Voraussetzungen:

  • Healthcare & health policy organizations, national HTA Agencies
  • Pharmaceutical & medical device industry
  • Academia and research institutions
  • Health insurances/sickness funds
  • Consultancy organizations

Abschluss:

Certificate

Info:

Inhalte:
Clinical epidemiology is the application of epidemiologic principles and methods to problems encountered in public health and clinical medicine. It provides important information for clinicians and health policy decision makers in order to identify risk factors for deseases and to determine optimal preventive, diagnostic and therapeutic strategies for individuals and populations. Language: English.

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Universitätslehrgang

Dauer: 2 Semester

Form: Berufsbegleitend

ECTS-Punkte: 30  

Voraussetzungen:

Diplomierte Pflegepersonen in leitenden Funktionen bzw. diplomierte Pflegepersonen, die leitende Funktionen anstreben

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Inhalte:
Die Zielsetzung des Zertifikatslehrganges ist, die bestehende Weiterbildung für basales und mittleres Pflegemanagement in den universitären pflegewissenschaftlichen Bildungsbereich überzuführen. In Kooperation mit: AZW Innsbruck

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Doktoratsstudium/PhD

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 8  ISCED-Level: 8  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Masterstudium

Abschluss:

Doctor of Philosophy (PhD)

Weitere Infos: https://www.medunigraz.at/

Adressen:

Medizinische Universität Graz
Auenbruggerplatz 2
8036 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 385
Fax: +43 (0)316 / 380 -9667
email: studium@medunigraz.at
Internet: https://www.medunigraz.at/

Art: Doktoratsstudium/PhD

Dauer: 6 Semester

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

NQR-Level: 8  ISCED-Level: 8  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Master-Studium

Abschluss:

Doktorat der Pflegewissenschaften (PhD)

Info:

Mit dem Programm werden die Doktoratsstudierenden auf die komplexen Herausforderungen in der Wissenschaft oder in anderen professionellen Positionen außerhalb des Hochschul- und Forschungsbetriebes vorbereitet und ihre frühe wissenschaftliche Selbständigkeit unterstützt.

Lehrinhalte und Berufsfelder: Das Doktoratsstudium zum Ph.D. in Nursing & Allied Health Sciences baut im Rahmen eines thematisch fokussierten Forschungsprogramms sowie eines strukturierten Qualifizierungskonzeptes auf einer Graduiertenschule auf. Absolventinnen und Absolventen erhalten eine erweiterte wissenschaftliche Qualifikation für die Lehre und Forschung im Rahmen dieser Graduiertenschule. Dazu gehören auch eine intensive Betreuung, eine ideelle Förderung und der Austausch mit anderen Doktoratsstudierenden aus den Bezugsdisziplinen.

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Strubergasse 21
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 442 002 -0
Fax: +43 (0)662 / 442 002 -1209
email: info@pmu.ac.at
Internet: https://www.pmu.ac.at/

Art: Doktoratsstudium/PhD

Dauer: 6 Semester

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

NQR-Level: 8  ISCED-Level: 8  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Abschluss des Masterstudiums der Gesundheits- und Pflegewissenschaft

Abschluss:

DoktorIn der Pflegewissenschaften (Dr. rer. cur.)

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium Pflegewissenschaften oder
  • abgeschlossenes einschlägiges FH-Studium oder
  • abgeschlossenes einschlägiges Universitätsstudium in den Fächern Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Medizin, Medizininformatik, Gesundheitswissenschaften, zumindest auf dem Niveau eines Bachelors in Verbindung mit einer Ergänzungsprüfung
  • weitere Zugangsmöglichkeiten in den Informationen der Universität

Abschluss:

Master of Science in Nursing (MScN)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Ab WS 2019/2020 vorbehaltlich der Genehmigung durch die AQ Austria.

Zielgruppe: Absolventen und Absolventinnen, die über den Abschluss eines Bachelor-Studiums der Pflegewissenschaft oder eines FH-Bachelorstudienganges der Gesundheits- und Krankenpflege oder über den Abschluss eines Hochschulstudiums in den Fächern Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Medizininformatik, Gesundheitswissenschaften in Verbindung mit einer Ergänzungsprüfung oder den Abschluss eines nicht einschlägigen Hochschulstudiums in Verbindung mit einer Ergänzungsprüfung verfügen.

Inhalte:

  • Empirische Sozialforschung
  • Public Health
  • Angewandte empirische Sozialforschung
  • Advanced Nursing Practice
  • Health Management – Betriebswirtschaftslehre
  • Professional Leadership
  • Clinical Assessment
  • Fachspezifische Konsultation
  • Professionelle Zusammenarbeit
  • Forschung und Praxis
  • Ethische Entscheidungsfindung
  • Zielgruppenorientierte Edukation
  • Forschungsorientiertes Praxisprojekt

Weitere Infos: https://www.umit.at/page.cfm?vpath=studien/magistermaster/advanced-nursing-practice

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium, z. B. in Medizin, Pflegewissenschaften oder Humanwissenschaften
  • Nachweis der Bezüge zum Gesundheitswesen abgeschlossener Studiengang z. B. von Fachhochschulen, Akademien für Höhere Medizinisch-Technische Berufe, Sozialakademien, plus Einstiegsprüfung

Abschluss:

Master der Gesundheitswissenschaften (MA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium Pflegewissenschaften oder
  • abgeschlossenes einschlägiges FH-Studium oder
  • abgeschlossenes einschlägiges Universitätsstudium in den Fächern Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Medizin, Medizininformatik, Gesundheitswissenschaften, zumindest auf dem Niveau eines Bachelors in Verbindung mit einer Ergänzungsprüfung
  • weitere Zugangsmöglichkeiten in den Informationen der Universität

Abschluss:

Master of Arts (MA)Master of Arts (MA)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Ab WS 2019/2020 vorbehaltlich der Genehmigung durch die AQ Austria.

Deutsch- und Englischsprachiges Masterstudium

Zielgruppe: Absolventen und Absolventinnen, die über den Abschluss eines Bachelor-Studiums der Pflegewissenschaft oder eines FH-Bachelorstudienganges der Gesundheits- und Krankenpflege oder über den Abschluss eines FH-Bachelorstudienganges in den gehobenen medizinisch technischen Diensten bzw. zur Hebamme oder über den Abschluss eines Hochschulstudiums in den Fächern Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Medizininformatik, Gesundheitswissenschaften in Verbindung mit einer Ergänzungsprüfung oder den Abschluss eines nicht einschlägigen Hochschulstudiums in Verbindung mit einer Ergänzungsprüfung verfügen.

Inhalte:

  • Empirische Sozialforschung
  • Public Health
  • Angewandte empirische Sozialforschung
  • Kommunikation
  • Health Management – Betriebswirtschaftslehre
  • Advanced Health Management
  • Forschungsorientiertes Praxisprojekt

Weitere Infos: https://www.umit.at/page.cfm?vpath=studien/magistermaster/pflege--und-gesundheitsmanagement

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Bachelorstudium Pflegewissenschaften oder
  • abgeschlossenes einschlägiges FH-Studium oder
  • abgeschlossenes einschlägiges Universitätsstudium in den Fächern Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Medizin, Medizininformatik, Gesundheitswissenschaften, zumindest auf dem Niveau eines Bachelors in Verbindung mit einer Ergänzungsprüfung
  • weitere Zugangsmöglichkeiten in den Informationen der Universität

Abschluss:

Master of Health Professions Education (MHPE)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Info:

Ab WS 2019/2020 vorbehaltlich der Genehmigung durch die AQ Austria.

Deutsch- und Englischsprachiges Masterstudium

Zielgruppe: Absolventen und Absolventinnen, die über den Abschluss eines Bachelor-Studiums der Pflegewissenschaft oder eines FH-Bachelorstudienganges der Gesundheits- und Krankenpflege oder über den Abschluss eines FH-Bachelorstudienganges in den gehobenen medizinisch technischen Diensten bzw. zur Hebamme oder über den Abschluss eines Hochschulstudiums in den Fächern Pädagogik, Psychologie, Soziologie, Medizininformatik, Gesundheitswissenschaften in Verbindung mit einer Ergänzungsprüfung oder den Abschluss eines nicht einschlägigen Hochschulstudiums in Verbindung mit einer Ergänzungsprüfung verfügen.

Inhalte:

  • Empirische Sozialforschung
  • Public Health
  • Angewandte empirische Sozialforschung
  • Advanced Nursing Practice
  • Health Education – Allgemeine Didaktik und Methodik
  • Health Management – Betriebswirtschaftslehre
  • Berufspädagogik
  • Health Education - Fachdidaktik
  • Forschungsorientiertes Praxisprojekt

Weitere Infos: https://www.umit.at/page.cfm?vpath=studien/magistermaster/pflege--und-gesundheitspaedagogik

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Bachelorstudium

Dauer: 6 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 6  ISCED-Level: 6  ECTS-Punkte: 180  

Voraussetzungen:

  • Reifeprüfung (Matura), Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung

Abschluss:

Bachelor der Pflegewissenschaften (BScN)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen Masterstudien

Info:

an der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität als Online-Studium

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Strubergasse 21
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 442 002 -0
Fax: +43 (0)662 / 442 002 -1209
email: info@pmu.ac.at
Internet: https://www.pmu.ac.at/

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Universität Wien
Universitäts-Ring 1
1010 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 42 77 -0
email: studentpoint@univie.ac.at
Internet: https://www.univie.ac.at/

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

abgeschlossenes facheinschlägiges Bachelorstudium, Abschluss eines mindestens sechssemestrigen Bildungsganges (Akademien für höhere medizinsich-technische Berufe, Fachhochschulen, Sozialakademien) in Verbindung mit Einstiegsprüfung

Abschluss:

Master of Arts (MA), Master of Science in Pflegewissenschaften (MScN)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu facheinschlägigen PhD-Studien

Weitere Infos: http://www.studienwahl.at

Adressen:

Paracelsus Medizinische Privatuniversität
Strubergasse 21
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 442 002 -0
Fax: +43 (0)662 / 442 002 -1209
email: info@pmu.ac.at
Internet: https://www.pmu.ac.at/

Medizinische Universität Graz
Auenbruggerplatz 2
8036 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 385
Fax: +43 (0)316 / 380 -9667
email: studium@medunigraz.at
Internet: https://www.medunigraz.at/

Universität Wien
Universitäts-Ring 1
1010 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 42 77 -0
email: studentpoint@univie.ac.at
Internet: https://www.univie.ac.at/

Art: Masterstudium

Dauer: 4 Semester

Form: Vollzeit

NQR-Level: 7  ISCED-Level: 7  ECTS-Punkte: 120  

Voraussetzungen:

  • allgemeine oder besondere Hochschulreife und
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. Bakkalaureat-/Bachelorniveau bzw. Diplomstudium) an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungs­einrichtung aus den Fachgebieten Humanmedizin oder Zahnmedizin, oder
  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium (mind. Bakkalaureat-/Bachelorniveau bzw. Diplomstudium) an einer anerkannten in- oder ausländischen postsekundären Bildungs­einrichtung aus Fachgebieten mit Bezug zum Gesundheitswesen, z. B. Gesundheitswissenschaften, Pflegewissenschaften, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Mathematik, Statistik, Epidemiologie, Psychologie, Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften oder Informatik, und verwandte Fächer mit Gesundheitsbezug

Abschluss:

Master of Public Health (MPH)

Berechtigungen:

Zugangsberechtigung zu PhD- und Doktoratsstudien

Info:

Unterrichtssprache ist teilweise Englisch

Zielgruppen: Personen mit einem abgeschlossenen Grundstudium auf mindestens Bachelorniveau oder Bacheloräquivalent (z.B. Humanmedizin, Zahnmedizin, Naturwissenschaften, Pflegewissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Psychologie, Informatik u.a.),

  • die eine Zusatzausbildung in Public Health anstreben
  • die eine gehobene oder leitende Tätigkeit im Gesundheitswesen anstreben
  • die eine hochwertige und vertiefende Ausbildung in Public Health mit Methoden- und Praxisbezug absolvieren möchten
  • die bereits im Gesundheitswesen arbeiten und für die eine Public Health-Spezialisierung eine Voraussetzung für einen beruflichen Um- oder Aufstieg darstellt

Kosten: EUR 490,00 pro Semester

Zielsetzung: Das Master-Studium hat zum Ziel, wissenschaftlich ausgebildete Fachkräfte für hochqualifizierte bzw. leitende Tätigkeiten in gesundheitswissenschaftlichen Aufgabenbereichen auszubilden. Qualifikationsziel ist dabei, Fachkräfte für Planungs- und Entscheidungsprozesse im Gesundheitswesen und gesundheitsrelevanten Politikfeldern, für die Entwicklung, Durchführung und Evaluation präventiver und gesundheitsfördernder Programme, für die Forschung und Lehre in Public Health und/oder Serviceaufgaben im öffentlichen Gesundheitswesen zu qualifizieren.

(Quelle: UMIT)

Inhalte, u.a.:

  • Grundlagen in Public Health und Epidemiologie
  • Gesundheitspolitik und -systeme
  • Biostatistik
  • Gesundheits- und Medizinrecht
  • Management und Organisation im Gesundheitswesen
  • Gesundheitsökonomie
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Gesundheitspsychologie und -kommunikation
  • Ethik und Soziale Verantwortung
  • Methoden in Public Health

Weitere Infos: https://www.umit.at/page.cfm?vpath=studien/magistermaster/public-health

Adressen:

UMIT - Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik GmbH
Eduard-Wallnöfer-Zentrum 1
6060 Hall in Tirol

Tel.: +43 (0)50 / 86 48 -3000
Fax: +43 (0)50 / 86 48 -673001
email: rektorat@umit.at
Internet: https://www.umit.at/

Art: Lehrgang

Dauer: 244 Unterrichtseinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 21 Jahre
  • abgeschlossene Schul- und/oder Berufsausbildung
  • Kennenlern-Gespräch

Abschluss: Dipl. Systemische/r Coach und NLP Practitioner Zertifikat

Info:

Dauer: 244 UE an 24 Ausbildungstagen

Kosten: 4 Wochenendseminare à EUR 294,00 + 2 Sommercamp-Wochen à EUR 1.764,00

Inhalte:

  • Modul: Die Psyhologie des Glücks
  • Modul: Wie Kommunikation gelingt!
  • Modul: Konflikte einfach lösen
  • Modul: NLP Practitioner Sommercamp
  • Modul: NLP Practitioner Testival
  • Modul: Integratives Coaching-Camp

Weitere Infos: https://www.il-institut.at/portfolio-items/systemisches-coaching/

Adressen:

il Aus- und Weiterbildung GmbH
Göglstraße 8
3500 Krems

Tel.: +43 (0)2732 930 81
Fax: +43 (0)2732 930 81 -4
email: team@il.co.at
Internet: https://www.il-institut.at/

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: mind. 600 Stunden (Theorie + Praxis)

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
  • Vor der Aufnahme kann ein Aufnahmegespräch oder ein Aufnahmetest durchgeführt werden
  • Abschluss:

    Mündliche, schriftliche Einzelprüfung und Projektarbeit

    Berechtigungen:

    Die positiv absolvierte Basisausbildung berechtigt zur Teilnahme an den speziellen Sonder- und Zusatzausbildungen Intensivpflege, Pflege bei Nierenersatztherapie, Anästhesiepflege, Kinderintensivpflege

    Adressen:

    KABEG-Bildungszentrum
    Feschnigstraße 11
    9020 Klagenfurt am Wörthersee

    Tel.: +43(0)463 / 538 -50131
    Fax: +43 (0)463 / 538 -50139
    email: bildungszentrum@kabeg.at
    Internet: http://bildungszentrum.kabeg.at

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: mind. 600 Stunden (Theorie + Praxis)

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
  • Vor der Aufnahme kann ein Aufnahmegespräch oder ein Aufnahmetest durchgeführt werden
  • Abschluss:

    Mündliche, schriftliche Einzelprüfung und Projektarbeit

    Berechtigungen:

    Die positiv absolvierte Basisausbildung berechtigt zur Teilnahme an den speziellen Sonder- und Zusatzausbildungen Intensivpflege, Pflege bei Nierenersatztherapie, Anästhesiepflege, Kinderintensivpflege

    Adressen:

    Kepler Universitätsklinikum - Ausbildungszentrum am Med Campus VI
    Paula-Scherleitner-Weg 3
    4021 Linz

    Tel.: +43 (0)5 7680 83 -3290
    Fax: +43 (0)5 7680 83 -743290
    email: mc6@kepleruniklinikum.at
    Internet: https://www.kepleruniklinikum.at

    Schwerpunkte:

    Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

    Fach-Sozialbetreuung im Schwerpunkt Altenarbeit

    Schule für Medizinische Assistenzberufe

    Ausbildung in der Pflegeassistenz

    Ausbildung in der Pflegefachassistenz

    Sonderausbildung in der Intensivpflege

    Sonderausbildung in der OP-Pflege

    Sonderausbildung Pflege in der Nierenersatztherapie


    Ordensklinikum Linz - Barmherzige Schwestern
    Langgasse 4
    4010 Linz

    Tel.: +43 (0)732 / 7677 -7398
    Fax: +43 (0)732 / 7677 -7198
    email: bhs@ordensklinikum.at
    Internet: https://www.ordensklinikum.at/de/karriere/ausbildung-pflege/

    Schwerpunkte:

    Kombistudium Pflege - in Zusammenarbeit mit der UMIT Hall in Tirol

    Ausbildung Pflegefachassistenz

    Basisausbildung in der Intensivpflege, Kinderintensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie

    Sonderausbildung in der Intensivpflege

    Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie


Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: mind. 600 Stunden (Theorie + Praxis)

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
  • Vor der Aufnahme kann ein Aufnahmegespräch oder ein Aufnahmetest durchgeführt werden
  • Abschluss:

    Mündliche, schriftliche Einzelprüfung und Projektarbeit

    Berechtigungen:

    Die positiv absolvierte Basisausbildung berechtigt zur Teilnahme an den speziellen Sonder- und Zusatzausbildungen Intensivpflege, Pflege bei Nierenersatztherapie, Anästhesiepflege, Kinderintensivpflege

    Adressen:

    Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Feldkirch
    Dorfstraße 13b
    6800 Feldkirch

    Tel.: +43 (0)5522 / 303 -5600
    Fax: +43 (0)5522 / 303 -7513
    email: gkps@lkhf.at
    Internet: http://www.krankenpflegeschulen.at

    Schwerpunkte:

    Kombistudium Pflegewissenschaft

    Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

    Verkürzte Ausbildung für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege für PflegehelferInnen

    Verkürzte Ausbildung für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege für Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

    Ausbildung in der Pflegefachassistenz

    Ausbildung in der Pflegeassistenz

    Sonderausbildung OP-Pflege

    Sonderausbildung Intensivpflege

    Ausbildung zur Gipsassistenz

    Ausbildung zur Operationsassistenz

    Pflegehilfeausbildung in Kooperation mit dem BFI


Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: mind. 600 Stunden (Theorie + Praxis)

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
  • Vor der Aufnahme kann ein Aufnahmegespräch oder ein Aufnahmetest durchgeführt werden
  • Abschluss:

    Mündliche, schriftliche Einzelprüfung und Projektarbeit

    Berechtigungen:

    Die positiv absolvierte Basisausbildung berechtigt zur Teilnahme an den speziellen Sonder- und Zusatzausbildungen Intensivpflege, Pflege bei Nierenersatztherapie, Anästhesiepflege, Kinderintensivpflege

    Adressen:

    Ausbildungszentrum am AKH der Stadt Wien
    Lazarettgasse 14
    1090 Wien

    Tel.: +43 (0)1 40 400 -73200
    Fax: +43 (0)1 40 400 -71290
    email: post_akh_sfzp@akhwien.at
    Internet: http://www.wienkav.at/ausbildung

    Schwerpunkte:

    Weiterbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

    Weiterbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

    Sonderausbildungen


    Pflegeakademie der Barmherzigen Brüder Wien
    Johannes von Gott-Platz 1
    1020 Wien

    Tel.: +43 (0)1 / 211 21 -1310
    Fax: +43 (0)1 / 211 21 -1315
    Internet: http://www.barmherzige-brueder.at/site/pflegeakademie/home

Art: Lehrgang

Dauer: 240 Übungseinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen: keine spezifischen Voraussetzungen

Abschluss: Zertifikat

Info:

Zielgruppe: Der Lehrgang richtet sich insbesondere an Menschen aus dem Gesundheits- und Sozialbereich.

Kosten: EUR 3.600,00 (Förderberatung wird angeboten)

Inhalte:
Die Teilnehmer_innen erlangen in drei Semestern solide Kenntnisse in Österreichischer Gebärdensprache. Im Lehrgang werden die Inhalte bis Kursstufe B1.2 unterrichtet:

  • Einführung in die Kultur und Sprache der Gehörlosen
  • Fingeralphabet
  • Wortschatzaufbau
  • Grammatik
  • Kommunikationsübungen
  • Unterstützte Kommunikation
  • Praktikum

Weitere Infos: https://www.equalizent.com

Adressen:

equalizent Schulungs- und Beratungs GmbH
Obere Augartenstraße 20
1020 Wien

Tel.: +43 (0)1 409 83 18
Fax: +43 (0)1 409 83 18 -21
email: office@equalizent.com
Internet: https://www.equalizent.com

Art: Fachhochschullehrgang

Dauer: 3 Semester

Form: Berufsbegleitend

ECTS-Punkte: 65  

Voraussetzungen:

  • Diplom im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege
  • positive Freistellung durch die Stationsleitung
  • positiver Aufnahmetest über die Grundkenntnisse in Anatomie, Physiologie und Terminologie

Abschluss: Akademische/r ExpertIn in der Anästhesiepflege

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Anästhesiepflege

Info:

Ausbildungsinhalte, insb.:

  • Spezielle Physiologie und Pathophysiologie
  • Spezielle Pharmakologie
  • Reanimation und Schocktherapie
  • Enterale und parenterale Ernährung
  • Recht, Berufskunde und Pflegeprozess in Anästhesie, Intensiv und Nierenersatztherapie
  • Biomedizinische Technik und Gerätelehre
  • Allgemeine und spezielle Anästhesieverfahren
  • Beatmungsverfahren und Beatmungstherapie in der Anästhesie
  • Schmerzmanagement in der Anästhesie
  • Dimensionen pflegerischen Denken und Handelns: Pflege und Überwachung von Menschen aller Altersstufen
  • Dimensionen pflegerischen Denken und Handelns: Medizinische Diagnostik und Therapie in Anästhesie, Intensiv und Nierenersatztherapie
  • Angewandte Hygiene
  • Kommunikation und Ethik
  • Berufspraktika

Adressen:

fhg - Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH
Innrain 98
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 5322
Fax: +43 (0)512 5322 -75200
email: info@fhg-tirol.ac.at
Internet: https://www.fhg-tirol.ac.at/

Art: Lehrgang

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Sporttauglichkeitsprüfung wird empfohlen

Abschluss:

Diplom SeniorentrainerIn

Info:

Zielgruppe: Personen die in Fitnessstudios, Sport- und Freizeitanlagen oder Gesundheitseinrichtungen als TrainerInnen für SeniorInnen tätig sein möchten

Kosten: EUR 1.990,00, Blended Learning-Variante EUR 1.790,00

Kursaufbau:

  • Fachseminar Sportkompetenz (Sportanatomie, Physiologie, Trainingslehre, Sporternährung u.v.m.)
  • Diplomlehrgang Seniorentrainer/In

Lerninhalte:

  • Alle Inhalte der Sportkompetenz
  • Ausdauertraining im Alter
  • Beckenbodentraining, Beweglichkeitstraining und Mobilität, Gerontolgische Grundlagen, Gymnastik bei Mobilitätsproblemen
  • Krafttraining im Alter, Wirbelsäulengymnastik
  • Lernen im Alter - Gedächtnistraining, Sturzprophylaxe und altersgerechte Bewegungen, Psychologie und Unterstützung im Alter
  • spezielle Ernährung im Alter
  • Spezielle Physiologie und Pathologie, Training bei diversen Krankheitsbildern
  • Trainingslehre speziell Seniorentraining

Dieser Lehrgang kann in der Lernvariante "Blended Learning" absolviert werden.

Durch flexible Ausbildungsmöglichkeiten und Kursvarianten variiert die Ausbildungdauer.

Adressen:

Flexyfit Sports Academy (Flexyfit Plus GmbH) - Klagenfurt
in Kooperation mit Partnerstudios
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)1 / 997 27 38
email: info@sportausbildung.com
Internet: https://www.sportausbildung.com

Schwerpunkte:

Die Flexyfit Sports Academy bietet Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich (Sport, Fitness). Schwerpunkte sind:

  • Bewegung und Sport
  • Vitalität und Gesundheit
  • Sportspezialisierung
  • Athletics
  • Massage

Art: Lehrgang

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Sporttauglichkeitsprüfung wird empfohlen

Abschluss:

Diplom SeniorentrainerIn

Info:

Zielgruppe: Personen die in Fitnessstudios, Sport- und Freizeitanlagen oder Gesundheitseinrichtungen als TrainerInnen für SeniorInnen tätig sein möchten

Kosten: EUR 1.990,00, Blended Learning-Variante EUR 1.790,00

Kursaufbau:

  • Fachseminar Sportkompetenz (Sportanatomie, Physiologie, Trainingslehre, Sporternährung u.v.m.)
  • Diplomlehrgang Seniorentrainer/In

Lerninhalte:

  • Alle Inhalte der Sportkompetenz
  • Ausdauertraining im Alter
  • Beckenbodentraining, Beweglichkeitstraining und Mobilität, Gerontolgische Grundlagen, Gymnastik bei Mobilitätsproblemen
  • Krafttraining im Alter, Wirbelsäulengymnastik
  • Lernen im Alter - Gedächtnistraining, Sturzprophylaxe und altersgerechte Bewegungen, Psychologie und Unterstützung im Alter
  • spezielle Ernährung im Alter
  • Spezielle Physiologie und Pathologie, Training bei diversen Krankheitsbildern
  • Trainingslehre speziell Seniorentraining

Dieser Lehrgang kann in der Lernvariante "Blended Learning" absolviert werden.

Durch flexible Ausbildungsmöglichkeiten und Kursvarianten variiert die Ausbildungdauer.

Adressen:

Flexyfit Sports Academy (Flexyfit Plus GmbH) - Linz
Bockgasse 2b, G04
1. Stock
4020 Linz

Tel.: +43 (0)1 / 997 27 38
email: info@sportausbildung.com
Internet: https://www.sportausbildung.com

Schwerpunkte:

Die Flexyfit Sports Academy bietet Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich (Sport, Fitness). Schwerpunkte sind:

  • Bewegung und Sport
  • Vitalität und Gesundheit
  • Sportspezialisierung
  • Athletics
  • Massage

Art: Lehrgang

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Sporttauglichkeitsprüfung wird empfohlen

Abschluss:

Diplom SeniorentrainerIn

Info:

Zielgruppe: Personen die in Fitnessstudios, Sport- und Freizeitanlagen oder Gesundheitseinrichtungen als TrainerInnen für SeniorInnen tätig sein möchten

Kosten: EUR 1.990,00, Blended Learning-Variante EUR 1.790,00

Kursaufbau:

  • Fachseminar Sportkompetenz (Sportanatomie, Physiologie, Trainingslehre, Sporternährung u.v.m.)
  • Diplomlehrgang Seniorentrainer/In

Lerninhalte:

  • Alle Inhalte der Sportkompetenz
  • Ausdauertraining im Alter
  • Beckenbodentraining, Beweglichkeitstraining und Mobilität, Gerontolgische Grundlagen, Gymnastik bei Mobilitätsproblemen
  • Krafttraining im Alter, Wirbelsäulengymnastik
  • Lernen im Alter - Gedächtnistraining, Sturzprophylaxe und altersgerechte Bewegungen, Psychologie und Unterstützung im Alter
  • spezielle Ernährung im Alter
  • Spezielle Physiologie und Pathologie, Training bei diversen Krankheitsbildern
  • Trainingslehre speziell Seniorentraining

Dieser Lehrgang kann in der Lernvariante "Blended Learning" absolviert werden.

Durch flexible Ausbildungsmöglichkeiten und Kursvarianten variiert die Ausbildungdauer.

Adressen:

Flexyfit Sports Academy (Flexyfit Plus GmbH) - Salzburg
in Kooperation mit Partnerstudios
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)1 / 997 27 38
email: info@sportausbildung.com
Internet: https://www.sportausbildung.com

Schwerpunkte:

Die Flexyfit Sports Academy bietet Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich (Sport, Fitness). Schwerpunkte sind:

  • Bewegung und Sport
  • Vitalität und Gesundheit
  • Sportspezialisierung
  • Athletics
  • Massage

Art: Lehrgang

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Sporttauglichkeitsprüfung wird empfohlen

Abschluss:

Diplom SeniorentrainerIn

Info:

Zielgruppe: Personen die in Fitnessstudios, Sport- und Freizeitanlagen oder Gesundheitseinrichtungen als TrainerInnen für SeniorInnen tätig sein möchten

Kosten: EUR 1.990,00, Blended Learning-Variante EUR 1.790,00

Kursaufbau:

  • Fachseminar Sportkompetenz (Sportanatomie, Physiologie, Trainingslehre, Sporternährung u.v.m.)
  • Diplomlehrgang Seniorentrainer/In

Lerninhalte:

  • Alle Inhalte der Sportkompetenz
  • Ausdauertraining im Alter
  • Beckenbodentraining, Beweglichkeitstraining und Mobilität, Gerontolgische Grundlagen, Gymnastik bei Mobilitätsproblemen
  • Krafttraining im Alter, Wirbelsäulengymnastik
  • Lernen im Alter - Gedächtnistraining, Sturzprophylaxe und altersgerechte Bewegungen, Psychologie und Unterstützung im Alter
  • spezielle Ernährung im Alter
  • Spezielle Physiologie und Pathologie, Training bei diversen Krankheitsbildern
  • Trainingslehre speziell Seniorentraining

Dieser Lehrgang kann in der Lernvariante "Blended Learning" absolviert werden.

Durch flexible Ausbildungsmöglichkeiten und Kursvarianten variiert die Ausbildungdauer.

Adressen:

Flexyfit Sports Academy (Flexyfit Plus GmbH) - Graz
Rossegerstraße 27
8053 Graz

Tel.: +43 (0)1 / 997 27 38
email: info@sportausbildung.com
Internet: https://www.sportausbildung.com

Schwerpunkte:

Die Flexyfit Sports Academy bietet Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich (Sport, Fitness). Schwerpunkte sind:

  • Bewegung und Sport
  • Vitalität und Gesundheit
  • Sportspezialisierung
  • Athletics
  • Massage

Art: Lehrgang

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Sporttauglichkeitsprüfung wird empfohlen

Abschluss:

Diplom SeniorentrainerIn

Info:

Zielgruppe: Personen die in Fitnessstudios, Sport- und Freizeitanlagen oder Gesundheitseinrichtungen als TrainerInnen für SeniorInnen tätig sein möchten

Kosten: EUR 1.990,00, Blended Learning-Variante EUR 1.790,00

Kursaufbau:

  • Fachseminar Sportkompetenz (Sportanatomie, Physiologie, Trainingslehre, Sporternährung u.v.m.)
  • Diplomlehrgang Seniorentrainer/In

Lerninhalte:

  • Alle Inhalte der Sportkompetenz
  • Ausdauertraining im Alter
  • Beckenbodentraining, Beweglichkeitstraining und Mobilität, Gerontolgische Grundlagen, Gymnastik bei Mobilitätsproblemen
  • Krafttraining im Alter, Wirbelsäulengymnastik
  • Lernen im Alter - Gedächtnistraining, Sturzprophylaxe und altersgerechte Bewegungen, Psychologie und Unterstützung im Alter
  • spezielle Ernährung im Alter
  • Spezielle Physiologie und Pathologie, Training bei diversen Krankheitsbildern
  • Trainingslehre speziell Seniorentraining

Dieser Lehrgang kann in der Lernvariante "Blended Learning" absolviert werden.

Durch flexible Ausbildungsmöglichkeiten und Kursvarianten variiert die Ausbildungdauer.

Adressen:

Flexyfit Sports Academy (Flexyfit Plus GmbH) - Innsbruck
in Kooperation mit Partnerstudios
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)1 / 997 27 38
email: info@sportausbildung.com
Internet: https://www.sportausbildung.com

Schwerpunkte:

Die Flexyfit Sports Academy bietet Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich (Sport, Fitness). Schwerpunkte sind:

  • Bewegung und Sport
  • Vitalität und Gesundheit
  • Sportspezialisierung
  • Athletics
  • Massage

Art: Lehrgang

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Sporttauglichkeitsprüfung wird empfohlen

Abschluss:

Diplom SeniorentrainerIn

Info:

Zielgruppe: Personen die in Fitnessstudios, Sport- und Freizeitanlagen oder Gesundheitseinrichtungen als TrainerInnen für SeniorInnen tätig sein möchten

Kosten: EUR 1.990,00, Blended Learning-Variante EUR 1.790,00

Kursaufbau:

  • Fachseminar Sportkompetenz (Sportanatomie, Physiologie, Trainingslehre, Sporternährung u.v.m.)
  • Diplomlehrgang Seniorentrainer/In

Lerninhalte:

  • Alle Inhalte der Sportkompetenz
  • Ausdauertraining im Alter
  • Beckenbodentraining, Beweglichkeitstraining und Mobilität, Gerontolgische Grundlagen, Gymnastik bei Mobilitätsproblemen
  • Krafttraining im Alter, Wirbelsäulengymnastik
  • Lernen im Alter - Gedächtnistraining, Sturzprophylaxe und altersgerechte Bewegungen, Psychologie und Unterstützung im Alter
  • spezielle Ernährung im Alter
  • Spezielle Physiologie und Pathologie, Training bei diversen Krankheitsbildern
  • Trainingslehre speziell Seniorentraining

Dieser Lehrgang kann in der Lernvariante "Blended Learning" absolviert werden.

Durch flexible Ausbildungsmöglichkeiten und Kursvarianten variiert die Ausbildungdauer.

Adressen:

Flexyfit Sports Academy (Flexyfit Plus GmbH) - Dornbirn
in Kooperation mit Partnerstudios
6850 Dornbirn

Tel.: +43 (0)1 / 997 27 38
email: info@sportausbildung.com
Internet: https://www.sportausbildung.com

Schwerpunkte:

Die Flexyfit Sports Academy bietet Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich (Sport, Fitness). Schwerpunkte sind:

  • Bewegung und Sport
  • Vitalität und Gesundheit
  • Sportspezialisierung
  • Athletics
  • Massage

Art: Lehrgang

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Sporttauglichkeitsprüfung wird empfohlen

Abschluss:

Diplom SeniorentrainerIn

Info:

Zielgruppe: Personen die in Fitnessstudios, Sport- und Freizeitanlagen oder Gesundheitseinrichtungen als TrainerInnen für SeniorInnen tätig sein möchten

Kosten: EUR 1.990,00, Blended Learning-Variante EUR 1.790,00

Kursaufbau:

  • Fachseminar Sportkompetenz (Sportanatomie, Physiologie, Trainingslehre, Sporternährung u.v.m.)
  • Diplomlehrgang Seniorentrainer/In

Lerninhalte:

  • Alle Inhalte der Sportkompetenz
  • Ausdauertraining im Alter
  • Beckenbodentraining, Beweglichkeitstraining und Mobilität, Gerontolgische Grundlagen, Gymnastik bei Mobilitätsproblemen
  • Krafttraining im Alter, Wirbelsäulengymnastik
  • Lernen im Alter - Gedächtnistraining, Sturzprophylaxe und altersgerechte Bewegungen, Psychologie und Unterstützung im Alter
  • spezielle Ernährung im Alter
  • Spezielle Physiologie und Pathologie, Training bei diversen Krankheitsbildern
  • Trainingslehre speziell Seniorentraining

Dieser Lehrgang kann in der Lernvariante "Blended Learning" absolviert werden.

Durch flexible Ausbildungsmöglichkeiten und Kursvarianten variiert die Ausbildungdauer.

Adressen:

Flexyfit Sports Academy (Flexyfit Plus GmbH) - Wien
Dietrichgasse 27 E.EG2
1030 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 997 27 38
Fax: +43 (0)7289 / 72 110
email: info@sportausbildung.com
Internet: https://www.sportausbildung.com

Schwerpunkte:

Die Flexyfit Sports Academy bietet Aus- und Weiterbildung im Gesundheitsbereich (Sport, Fitness). Schwerpunkte sind:

  • Bewegung und Sport
  • Vitalität und Gesundheit
  • Sportspezialisierung
  • Athletics
  • Massage

Art: Lehrgang

Dauer: 376 UE (inkl. Praxisnachweis)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen: für die Teilnahme an der Abschlussprüfung:

  • Nachweis einer abgeschlossenen (Berufs-)Ausbildung und Mindestalter von 21 Jahren
  • den Ausbildungsnachweisen (Teilnahmebestätigungen über die Module A bis G)
  • eine vertiefende Übung in Form von 20 Std. Praxisnachweisen
  • für medizinische Laien: eine Bestätigung über die Absolvierung eines Erste Hilfe Kurses (max. 2 Jahre alt)
  • nur für DGKS/DGKP: für die Anerkennung nach § 64 GuKG ist zusätzlich eine Fachbereichsarbeit im Umfang von ca. 25 Seiten abzugeben

Abschluss: Dipl. Aromapraktiker/in

Berechtigungen:

für DGKS/DGKP eine anerkannte Weiterbildung nach §64 GuKG „Komplementäre Pflege – Aromapflege“

Info:

Zielgruppe: Personen die in Pflegeberufen oder anderen Gesundheitsberufen tätig sind und den richtigen Einsatz von Aromaamwendungen erlernen möchten.

Kosten: EUR 3.168,00 zusätzlich Anmelde- und Prüfungsgebühren

Inhalte - Überblick:
Modul A: Von der Pflanze in den Körper
Modul B: Biochemie
Modul C: Botanik
Modul D: Aromaanwendungen
Modul E: Haut / Kosmetik
Modul F: Mikrobiologie und Ökothrophologie
Modul G: Praxismanagement

Prüfung unter ärztlicher Aufsicht

Weitere Infos: https://www.aromainfo.at/diplomierter-aromapraktiker-in-in-graz/

Adressen:

Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.
Wiener Straße 199/Top 6
8051 Graz

Tel.: +43 (0)316 68 15 00
Fax: +43 (0)316 68 15 00 - 15
email: office@aromainfo.at
Internet: http://www.aromainfo.at

Art: Lehrgang

Dauer: 160 UE (8 Module)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • eine pflegerische Vorbildung ist NICHT erforderlich

Abschluss: Zertifikat nach schriftlicher Abschlussprüfung
Die Ausbildung zur MAS Demenztrainerin / zum MAS Demenztrainer wird nach dem OÖ Sozialberufegesetz für die verpflichtende Fortbildung für Personal im Bereich Altenarbeit angerechnet.

Info:

Organisationsform: Die Ausbildung besteht aus 8 theoretischen Modulen mit 160 Übungseinheiten und 50 Stunden Praktikum
Unterschiedliche Kursorte

Kosten: EUR 1.870,00; Kursunterlagen werden online zur Verfügung gestellt.

Zielgruppe: MitarbeiterInnen aus dem Pflege-, Sozial- und Gesundheitsbereich, sowie engagierte und kreative Menschen, die gerne mit älteren Personen zusammenarbeiten.

Ausbildungsinhalte:

  • Modul 1: Alzheimer: stadienspezifische Betrachtung und Retrogenese
  • Modul 2: Kommunikation mit Personen mit Demenz
  • Modul 3: Neuropsychologische Grundlagen und stadienspezifisches retrogenetisches Training (SSRT) I
  • Modul 4: Stadienspezifisches retrogenetisches Training (SSRT) II und praktische Gestaltung einer Trainingseinheit
  • Modul 5: Stadienspezifisches retrogenetisches Training (SSRT) III
  • Modul 6: Bewegungstraining für Personen mit Demenz
  • Modul 7: Angehörigenarbeit und Psychohygiene für TrainerInnen
  • Modul 8: Abschluss und Evalution

Weitere Infos: http://www.alzheimerakademie.at/mas_trainer_ausbildung.html

Adressen:

MAS Alzheimerakademie
Lindaustraße 28
4820 Bas Ischl

Tel.: +43 (0)6132 / 214 10 -15
Fax: +43 (0)6132 / 214 10 -10
email: verein@mas.or.at
Internet: http://www.alzheimerakademie.at

Schwerpunkte:
Ausbildungsstandorte in Bad Ischl, Linz, St. Pölten und Deutschlandsberg

Art: Lehrgang

Dauer: mind. 600 Stunden (Theorie + Praxis)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)
  • Positiv absolvierte Basisausbildung in der Intensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Intensivpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst ein gemeinsames Basismodul mit der Sonderausbildungen zur Anästhesiepflege und der Pflege bei Nierenersatzgherapie und eine speziellen Zusatzausbildung in der Intensivpflege. Die erfolgreiche Absolvierung einer Sonderausbildung in der Intensivpflege berechtigt auch zur Ausübung der Anästhesiepflege.

  • das Basismodul dauert mindestens 4 Monate und umfasst mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung.
  • die Sonderausbildung in der Intensivpflege (Aufbaumodul) dauert mindestens 4 Monate und umfasst ebenfalls mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung (240 Stunden Theorie + 360 Stunden Praxis).

Ausbildungsinhalte:
Sonderausbildung Intensivpflege - Aufbaumodul
Theoretische Ausbildung

  • Spezielle Pflege im Intensivbereich
  • Biomedizinische Technik und Gerätelehre
  • Kommunikation und Ethik II
  • Forschung
  • Grundlagen der Intensivtherapie
  • Beatmung und Beatmungstherapie
  • Grundlagen der Intensivtherapie
  • Anästhesieverfahren
Praktische Ausbildung
  • Pflege im Intensivbereich
  • Pflege im Bereich Anästhesie oder Nierenersatztherapie
  • Pflege im intra- oder extramuralen Bereich
schriftliche Abschlussarbeit und kommissionelle Abschlussprüfung

Adressen:

KABEG-Bildungszentrum
Feschnigstraße 11
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tel.: +43(0)463 / 538 -50131
Fax: +43 (0)463 / 538 -50139
email: bildungszentrum@kabeg.at
Internet: http://bildungszentrum.kabeg.at

Art: Lehrgang

Dauer: mind. 600 Stunden (Theorie + Praxis)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)
  • Positiv absolvierte Basisausbildung in der Intensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Intensivpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst ein gemeinsames Basismodul mit der Sonderausbildungen zur Anästhesiepflege und der Pflege bei Nierenersatzgherapie und eine speziellen Zusatzausbildung in der Intensivpflege. Die erfolgreiche Absolvierung einer Sonderausbildung in der Intensivpflege berechtigt auch zur Ausübung der Anästhesiepflege.

  • das Basismodul dauert mindestens 4 Monate und umfasst mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung.
  • die Sonderausbildung in der Intensivpflege (Aufbaumodul) dauert mindestens 4 Monate und umfasst ebenfalls mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung (240 Stunden Theorie + 360 Stunden Praxis).

Ausbildungsinhalte:
Sonderausbildung Intensivpflege - Aufbaumodul
Theoretische Ausbildung

  • Spezielle Pflege im Intensivbereich
  • Biomedizinische Technik und Gerätelehre
  • Kommunikation und Ethik II
  • Forschung
  • Grundlagen der Intensivtherapie
  • Beatmung und Beatmungstherapie
  • Grundlagen der Intensivtherapie
  • Anästhesieverfahren
Praktische Ausbildung
  • Pflege im Intensivbereich
  • Pflege im Bereich Anästhesie oder Nierenersatztherapie
  • Pflege im intra- oder extramuralen Bereich
schriftliche Abschlussarbeit und kommissionelle Abschlussprüfung

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Mostviertel Amstetten
Krankenhausstraße 12
3300 Amstetten

Tel.: +43 (0)7472 / 9004 -15751
Fax: +43 (0)7472 / 9004 -49257
email: gukps@amstetten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Basiskurs für Intensiv- und Nierenersatztherapie

Aufbaukurs Intensivpflege

Aufbaukurs Nierenersatztherapie


Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63661
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: gukps@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Sonderausbildung Kinder- und Jugendlichenpflege
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Sonderausbildung Pflege im Operationsbereich
  • zweites Ausbildungsjahr Pflegefachassistenz für Pflegeassistenz

  • Weiterbildung mittleres und basales Pflegemanagement
  • Weiterbildung Onkologische Pflege
  • Weiterbildung Pflege bei Demenz
  • Weiterbildung Pflege von beatmeten Menschen
  • Weiterbildung Endoskopische Pflege


Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Thermenregion Neunkirchen
Wiener Straße 70
2620 Neunkirchen

Tel.: +43 (0)2635 / 9004 -17900
Fax: +43 (0)2635 / 9004 -49390
email: gukps@neunkirchen.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Operationsassistenz
  • Ausbildung Gipsassistenz
  • Basismodul für MAB-Berufe
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Weiterbildung Palliativpflege


Art: Lehrgang

Dauer: mind. 600 Stunden (Theorie + Praxis)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)
  • Positiv absolvierte Basisausbildung in der Intensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Intensivpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst ein gemeinsames Basismodul mit der Sonderausbildungen zur Anästhesiepflege und der Pflege bei Nierenersatzgherapie und eine speziellen Zusatzausbildung in der Intensivpflege. Die erfolgreiche Absolvierung einer Sonderausbildung in der Intensivpflege berechtigt auch zur Ausübung der Anästhesiepflege.

  • das Basismodul dauert mindestens 4 Monate und umfasst mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung.
  • die Sonderausbildung in der Intensivpflege (Aufbaumodul) dauert mindestens 4 Monate und umfasst ebenfalls mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung (240 Stunden Theorie + 360 Stunden Praxis).

Ausbildungsinhalte:
Sonderausbildung Intensivpflege - Aufbaumodul
Theoretische Ausbildung

  • Spezielle Pflege im Intensivbereich
  • Biomedizinische Technik und Gerätelehre
  • Kommunikation und Ethik II
  • Forschung
  • Grundlagen der Intensivtherapie
  • Beatmung und Beatmungstherapie
  • Grundlagen der Intensivtherapie
  • Anästhesieverfahren
Praktische Ausbildung
  • Pflege im Intensivbereich
  • Pflege im Bereich Anästhesie oder Nierenersatztherapie
  • Pflege im intra- oder extramuralen Bereich
schriftliche Abschlussarbeit und kommissionelle Abschlussprüfung

Adressen:

Kepler Universitätsklinikum - Ausbildungszentrum am Med Campus VI
Paula-Scherleitner-Weg 3
4021 Linz

Tel.: +43 (0)5 7680 83 -3290
Fax: +43 (0)5 7680 83 -743290
email: mc6@kepleruniklinikum.at
Internet: https://www.kepleruniklinikum.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Fach-Sozialbetreuung im Schwerpunkt Altenarbeit

Schule für Medizinische Assistenzberufe

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Sonderausbildung in der OP-Pflege

Sonderausbildung Pflege in der Nierenersatztherapie


Ordensklinikum Linz - Barmherzige Schwestern
Langgasse 4
4010 Linz

Tel.: +43 (0)732 / 7677 -7398
Fax: +43 (0)732 / 7677 -7198
email: bhs@ordensklinikum.at
Internet: https://www.ordensklinikum.at/de/karriere/ausbildung-pflege/

Schwerpunkte:

Kombistudium Pflege - in Zusammenarbeit mit der UMIT Hall in Tirol

Ausbildung Pflegefachassistenz

Basisausbildung in der Intensivpflege, Kinderintensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie


Art: Lehrgang

Dauer: mind. 600 Stunden (Theorie + Praxis)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)
  • Positiv absolvierte Basisausbildung in der Intensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Intensivpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst ein gemeinsames Basismodul mit der Sonderausbildungen zur Anästhesiepflege und der Pflege bei Nierenersatzgherapie und eine speziellen Zusatzausbildung in der Intensivpflege. Die erfolgreiche Absolvierung einer Sonderausbildung in der Intensivpflege berechtigt auch zur Ausübung der Anästhesiepflege.

  • das Basismodul dauert mindestens 4 Monate und umfasst mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung.
  • die Sonderausbildung in der Intensivpflege (Aufbaumodul) dauert mindestens 4 Monate und umfasst ebenfalls mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung (240 Stunden Theorie + 360 Stunden Praxis).

Ausbildungsinhalte:
Sonderausbildung Intensivpflege - Aufbaumodul
Theoretische Ausbildung

  • Spezielle Pflege im Intensivbereich
  • Biomedizinische Technik und Gerätelehre
  • Kommunikation und Ethik II
  • Forschung
  • Grundlagen der Intensivtherapie
  • Beatmung und Beatmungstherapie
  • Grundlagen der Intensivtherapie
  • Anästhesieverfahren
Praktische Ausbildung
  • Pflege im Intensivbereich
  • Pflege im Bereich Anästhesie oder Nierenersatztherapie
  • Pflege im intra- oder extramuralen Bereich
schriftliche Abschlussarbeit und kommissionelle Abschlussprüfung

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Feldkirch
Dorfstraße 13b
6800 Feldkirch

Tel.: +43 (0)5522 / 303 -5600
Fax: +43 (0)5522 / 303 -7513
email: gkps@lkhf.at
Internet: http://www.krankenpflegeschulen.at

Schwerpunkte:

Kombistudium Pflegewissenschaft

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Verkürzte Ausbildung für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege für PflegehelferInnen

Verkürzte Ausbildung für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege für Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Sonderausbildung OP-Pflege

Sonderausbildung Intensivpflege

Ausbildung zur Gipsassistenz

Ausbildung zur Operationsassistenz

Pflegehilfeausbildung in Kooperation mit dem BFI


Art: Lehrgang

Dauer: mind. 600 Stunden (Theorie + Praxis)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)
  • Positiv absolvierte Basisausbildung in der Intensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Intensivpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst ein gemeinsames Basismodul mit der Sonderausbildungen zur Anästhesiepflege und der Pflege bei Nierenersatzgherapie und eine speziellen Zusatzausbildung in der Intensivpflege. Die erfolgreiche Absolvierung einer Sonderausbildung in der Intensivpflege berechtigt auch zur Ausübung der Anästhesiepflege.

  • das Basismodul dauert mindestens 4 Monate und umfasst mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung.
  • die Sonderausbildung in der Intensivpflege (Aufbaumodul) dauert mindestens 4 Monate und umfasst ebenfalls mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung (240 Stunden Theorie + 360 Stunden Praxis).

Ausbildungsinhalte:
Sonderausbildung Intensivpflege - Aufbaumodul
Theoretische Ausbildung

  • Spezielle Pflege im Intensivbereich
  • Biomedizinische Technik und Gerätelehre
  • Kommunikation und Ethik II
  • Forschung
  • Grundlagen der Intensivtherapie
  • Beatmung und Beatmungstherapie
  • Grundlagen der Intensivtherapie
  • Anästhesieverfahren
Praktische Ausbildung
  • Pflege im Intensivbereich
  • Pflege im Bereich Anästhesie oder Nierenersatztherapie
  • Pflege im intra- oder extramuralen Bereich
schriftliche Abschlussarbeit und kommissionelle Abschlussprüfung

Adressen:

Ausbildungszentrum am AKH der Stadt Wien
Lazarettgasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 40 400 -73200
Fax: +43 (0)1 40 400 -71290
email: post_akh_sfzp@akhwien.at
Internet: http://www.wienkav.at/ausbildung

Schwerpunkte:

Weiterbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Weiterbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildungen


Pflegeakademie der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes von Gott-Platz 1
1020 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 211 21 -1310
Fax: +43 (0)1 / 211 21 -1315
Internet: http://www.barmherzige-brueder.at/site/pflegeakademie/home

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 1 Jahr

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss:

Diplom für Kinder- und Jugendlichenpflege

Berechtigungen:

Berufsausübung als Diplomierter Kinderkrankenpfleger bzw. diplomierte Kinderkrankenpflegerin

Weitere Infos: https://www.abc.berufsbildendeschulen.at/

Adressen:

Ausbildungszentrum für Gesundheitsberufe Klagenfurt
St. Veiter Straße 47
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 / 538 -22544
Fax: +43 (0)463 / 538 -23050
email: abt6.schuleguk@ktn.gv.at
Internet: http://www.ausbildungszentrum.ktn.gv.at

Schwerpunkte:

Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Schule für Kinder- und Jugendlichenpflege

Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Kinder- und Jugendlichenpflege

Sonderausbildung für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege


Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 1 Jahr

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss:

Diplom für Kinder- und Jugendlichenpflege

Berechtigungen:

Berufsausübung als Diplomierter Kinderkrankenpfleger bzw. diplomierte Kinderkrankenpflegerin

Weitere Infos: https://www.abc.berufsbildendeschulen.at/

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63661
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: gukps@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Sonderausbildung Kinder- und Jugendlichenpflege
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Sonderausbildung Pflege im Operationsbereich
  • zweites Ausbildungsjahr Pflegefachassistenz für Pflegeassistenz

  • Weiterbildung mittleres und basales Pflegemanagement
  • Weiterbildung Onkologische Pflege
  • Weiterbildung Pflege bei Demenz
  • Weiterbildung Pflege von beatmeten Menschen
  • Weiterbildung Endoskopische Pflege


Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 1 Jahr

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss:

Diplom für Kinder- und Jugendlichenpflege

Berechtigungen:

Berufsausübung als Diplomierter Kinderkrankenpfleger bzw. diplomierte Kinderkrankenpflegerin

Weitere Infos: https://www.abc.berufsbildendeschulen.at/

Adressen:

Bildungszentrum der Salzburger Landeskliniken Betriebsges.m.b.H.
Müllner Hauptstraße 48
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)5 7255 -20601
Fax: +43 (0)5 7255 -20799
email: schulen@salk.at
Internet: http://www.salk.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Kinder- und Jugendlichenpflege

Sonderausbildung für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich

Ausbildung für medizinische Assistenzberufe - Modul Operationsassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz


Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 1 Jahr

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss:

Diplom für Kinder- und Jugendlichenpflege

Berechtigungen:

Berufsausübung als Diplomierter Kinderkrankenpfleger bzw. diplomierte Kinderkrankenpflegerin

Weitere Infos: https://www.abc.berufsbildendeschulen.at/

Adressen:

Ausbildungszentrum am AKH der Stadt Wien
Lazarettgasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 40 400 -73200
Fax: +43 (0)1 40 400 -71290
email: post_akh_sfzp@akhwien.at
Internet: http://www.wienkav.at/ausbildung

Schwerpunkte:

Weiterbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Weiterbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildungen


Ausbildungszentrum am Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien - Standort Floridotower
Floridsdorfer Hauptstraße 1
1210 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 404 00 -74310
Fax: +43 (0)1 / 404 00 -74440
email: post_akh_skp@akhwien.at
Internet: http://www.wienkav.at/kav/ausbildung

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Kinder- und Jugendlichenpflege

Ausbildung in der Pflegeassistenz


Art: Lehrgang

Dauer: mind. 400 Stunden (Therie + Praxis)

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Nierenersatztherapie

Info:

Die Ausbildung umfasst ein gemeinsames Basismodul mit der Sonderausbildungen zur Intensivpflege und Anästhesiepflege und eine speziellen Zusatzausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie.

  • das Basismodul umfasst mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung.
  • die Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie (Aufbaumodul) dauert mindestens 3 Monate und umfasst mindestens 400 Stunden theoretische und praktische Ausbildung (160 Stunden Theorie + 240 Stunden Praxis).

Ausbildungsinhalte:
Sonderausbildung Nierenersatztherapie - Aufbaumodul
Theoretische Ausbildung

  • Spezielle Pflege im Nierenersatztherapie
  • Biomedizinische Technik und Gerätelehre
  • Kommunikation und Ethik II
  • Forschung
  • Akute und chronische Niereninsuffizienz bei Patienten/-innen aller Altersgruppen
  • Eliminationsverfahren
Praktische Ausbildung
  • Pflege im Intensivbereich
  • Pflege im Bereich der Nierenersatztherapie und/oder extrakorporalen Eliminationsverfahren
  • Pflege in intra- oder extramuralen Bereichen der Nierenersatztherapie und/oder extrakorporalen Eliminationsverfahren
schriftliche Abschlussarbeit und kommissionelle Abschlussprüfung

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Mostviertel Amstetten
Krankenhausstraße 12
3300 Amstetten

Tel.: +43 (0)7472 / 9004 -15751
Fax: +43 (0)7472 / 9004 -49257
email: gukps@amstetten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Basiskurs für Intensiv- und Nierenersatztherapie

Aufbaukurs Intensivpflege

Aufbaukurs Nierenersatztherapie


Art: Lehrgang

Dauer: mind. 400 Stunden (Therie + Praxis)

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Nierenersatztherapie

Info:

Die Ausbildung umfasst ein gemeinsames Basismodul mit der Sonderausbildungen zur Intensivpflege und Anästhesiepflege und eine speziellen Zusatzausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie.

  • das Basismodul umfasst mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung.
  • die Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie (Aufbaumodul) dauert mindestens 3 Monate und umfasst mindestens 400 Stunden theoretische und praktische Ausbildung (160 Stunden Theorie + 240 Stunden Praxis).

Ausbildungsinhalte:
Sonderausbildung Nierenersatztherapie - Aufbaumodul
Theoretische Ausbildung

  • Spezielle Pflege im Nierenersatztherapie
  • Biomedizinische Technik und Gerätelehre
  • Kommunikation und Ethik II
  • Forschung
  • Akute und chronische Niereninsuffizienz bei Patienten/-innen aller Altersgruppen
  • Eliminationsverfahren
Praktische Ausbildung
  • Pflege im Intensivbereich
  • Pflege im Bereich der Nierenersatztherapie und/oder extrakorporalen Eliminationsverfahren
  • Pflege in intra- oder extramuralen Bereichen der Nierenersatztherapie und/oder extrakorporalen Eliminationsverfahren
schriftliche Abschlussarbeit und kommissionelle Abschlussprüfung

Adressen:

Kepler Universitätsklinikum - Ausbildungszentrum am Med Campus VI
Paula-Scherleitner-Weg 3
4021 Linz

Tel.: +43 (0)5 7680 83 -3290
Fax: +43 (0)5 7680 83 -743290
email: mc6@kepleruniklinikum.at
Internet: https://www.kepleruniklinikum.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Fach-Sozialbetreuung im Schwerpunkt Altenarbeit

Schule für Medizinische Assistenzberufe

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Sonderausbildung in der OP-Pflege

Sonderausbildung Pflege in der Nierenersatztherapie


Ordensklinikum Linz - Barmherzige Schwestern
Langgasse 4
4010 Linz

Tel.: +43 (0)732 / 7677 -7398
Fax: +43 (0)732 / 7677 -7198
email: bhs@ordensklinikum.at
Internet: https://www.ordensklinikum.at/de/karriere/ausbildung-pflege/

Schwerpunkte:

Kombistudium Pflege - in Zusammenarbeit mit der UMIT Hall in Tirol

Ausbildung Pflegefachassistenz

Basisausbildung in der Intensivpflege, Kinderintensivpflege, Anästhesiepflege und Pflege bei Nierenersatztherapie

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie


Art: Lehrgang

Dauer: mind. 400 Stunden (Therie + Praxis)

Form: Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Nierenersatztherapie

Info:

Die Ausbildung umfasst ein gemeinsames Basismodul mit der Sonderausbildungen zur Intensivpflege und Anästhesiepflege und eine speziellen Zusatzausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie.

  • das Basismodul umfasst mindestens 600 Stunden theoretische und praktische Ausbildung.
  • die Sonderausbildung in der Pflege bei Nierenersatztherapie (Aufbaumodul) dauert mindestens 3 Monate und umfasst mindestens 400 Stunden theoretische und praktische Ausbildung (160 Stunden Theorie + 240 Stunden Praxis).

Ausbildungsinhalte:
Sonderausbildung Nierenersatztherapie - Aufbaumodul
Theoretische Ausbildung

  • Spezielle Pflege im Nierenersatztherapie
  • Biomedizinische Technik und Gerätelehre
  • Kommunikation und Ethik II
  • Forschung
  • Akute und chronische Niereninsuffizienz bei Patienten/-innen aller Altersgruppen
  • Eliminationsverfahren
Praktische Ausbildung
  • Pflege im Intensivbereich
  • Pflege im Bereich der Nierenersatztherapie und/oder extrakorporalen Eliminationsverfahren
  • Pflege in intra- oder extramuralen Bereichen der Nierenersatztherapie und/oder extrakorporalen Eliminationsverfahren
schriftliche Abschlussarbeit und kommissionelle Abschlussprüfung

Adressen:

Ausbildungszentrum am AKH der Stadt Wien
Lazarettgasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 40 400 -73200
Fax: +43 (0)1 40 400 -71290
email: post_akh_sfzp@akhwien.at
Internet: http://www.wienkav.at/ausbildung

Schwerpunkte:

Weiterbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Weiterbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildungen


Pflegeakademie der Barmherzigen Brüder Wien
Johannes von Gott-Platz 1
1020 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 211 21 -1310
Fax: +43 (0)1 / 211 21 -1315
Internet: http://www.barmherzige-brueder.at/site/pflegeakademie/home

Art: Lehrgang

Dauer: mind. 7 Monate (mind. 1.000 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege im Operationsbereich

Info:

Die Ausbildung umfasst mindestens 500 Stunden Theorie und mindestens 500 Stunden Praxis. Der tatsächliche Ausbildungsumfang und Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Das Ausbildungsziel ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Übernahme und Durchführung sämtlicher Tätigkeiten, die für die Wahrnehmung der Spezialaufgaben erforderlich sind.

Ausbildungsinhalte:

  • Spezielle Pflege im Operationsbereich
  • Planung und Organisation im Operationsbereich
  • Grundlagen der Pflegeforschung
  • Kommunikation und Ethik
  • Hygiene und Medizintechnik
  • Chirurgische Anatomie
  • Allgemeine chirurgische Gebiete
  • Spezielle chirurgische Gebiete
  • Grundlagen der Anästhesie und Pharmakologie
  • Praxis im OP

Adressen:

KABEG-Bildungszentrum
Feschnigstraße 11
9020 Klagenfurt am Wörthersee

Tel.: +43(0)463 / 538 -50131
Fax: +43 (0)463 / 538 -50139
email: bildungszentrum@kabeg.at
Internet: http://bildungszentrum.kabeg.at

Art: Lehrgang

Dauer: mind. 7 Monate (mind. 1.000 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege im Operationsbereich

Info:

Die Ausbildung umfasst mindestens 500 Stunden Theorie und mindestens 500 Stunden Praxis. Der tatsächliche Ausbildungsumfang und Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Das Ausbildungsziel ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Übernahme und Durchführung sämtlicher Tätigkeiten, die für die Wahrnehmung der Spezialaufgaben erforderlich sind.

Ausbildungsinhalte:

  • Spezielle Pflege im Operationsbereich
  • Planung und Organisation im Operationsbereich
  • Grundlagen der Pflegeforschung
  • Kommunikation und Ethik
  • Hygiene und Medizintechnik
  • Chirurgische Anatomie
  • Allgemeine chirurgische Gebiete
  • Spezielle chirurgische Gebiete
  • Grundlagen der Anästhesie und Pharmakologie
  • Praxis im OP

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63661
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: gukps@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Sonderausbildung Kinder- und Jugendlichenpflege
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Sonderausbildung Pflege im Operationsbereich
  • zweites Ausbildungsjahr Pflegefachassistenz für Pflegeassistenz

  • Weiterbildung mittleres und basales Pflegemanagement
  • Weiterbildung Onkologische Pflege
  • Weiterbildung Pflege bei Demenz
  • Weiterbildung Pflege von beatmeten Menschen
  • Weiterbildung Endoskopische Pflege


Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Wiener Neustadt
Corvinusring 20
2700 Wiener Neustadt

Tel.: +43 (0)2622 / 9004 -2755
Fax: +43 (0)2622 / 9004 -2674
email: gukps@wienerneustadt.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Sonderausbildung Pflege im Operationsbereich
  • zweites Ausbildungsjahr Pflegefachassistenz für Pflegeassistenz


Art: Lehrgang

Dauer: mind. 7 Monate (mind. 1.000 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege im Operationsbereich

Info:

Die Ausbildung umfasst mindestens 500 Stunden Theorie und mindestens 500 Stunden Praxis. Der tatsächliche Ausbildungsumfang und Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Das Ausbildungsziel ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Übernahme und Durchführung sämtlicher Tätigkeiten, die für die Wahrnehmung der Spezialaufgaben erforderlich sind.

Ausbildungsinhalte:

  • Spezielle Pflege im Operationsbereich
  • Planung und Organisation im Operationsbereich
  • Grundlagen der Pflegeforschung
  • Kommunikation und Ethik
  • Hygiene und Medizintechnik
  • Chirurgische Anatomie
  • Allgemeine chirurgische Gebiete
  • Spezielle chirurgische Gebiete
  • Grundlagen der Anästhesie und Pharmakologie
  • Praxis im OP

Adressen:

Kepler Universitätsklinikum - Ausbildungszentrum am Med Campus VI
Paula-Scherleitner-Weg 3
4021 Linz

Tel.: +43 (0)5 7680 83 -3290
Fax: +43 (0)5 7680 83 -743290
email: mc6@kepleruniklinikum.at
Internet: https://www.kepleruniklinikum.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Fach-Sozialbetreuung im Schwerpunkt Altenarbeit

Schule für Medizinische Assistenzberufe

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Sonderausbildung in der OP-Pflege

Sonderausbildung Pflege in der Nierenersatztherapie


Art: Lehrgang

Dauer: mind. 7 Monate (mind. 1.000 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege im Operationsbereich

Info:

Die Ausbildung umfasst mindestens 500 Stunden Theorie und mindestens 500 Stunden Praxis. Der tatsächliche Ausbildungsumfang und Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Das Ausbildungsziel ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Übernahme und Durchführung sämtlicher Tätigkeiten, die für die Wahrnehmung der Spezialaufgaben erforderlich sind.

Ausbildungsinhalte:

  • Spezielle Pflege im Operationsbereich
  • Planung und Organisation im Operationsbereich
  • Grundlagen der Pflegeforschung
  • Kommunikation und Ethik
  • Hygiene und Medizintechnik
  • Chirurgische Anatomie
  • Allgemeine chirurgische Gebiete
  • Spezielle chirurgische Gebiete
  • Grundlagen der Anästhesie und Pharmakologie
  • Praxis im OP

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege Feldkirch
Dorfstraße 13b
6800 Feldkirch

Tel.: +43 (0)5522 / 303 -5600
Fax: +43 (0)5522 / 303 -7513
email: gkps@lkhf.at
Internet: http://www.krankenpflegeschulen.at

Schwerpunkte:

Kombistudium Pflegewissenschaft

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Verkürzte Ausbildung für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege für PflegehelferInnen

Verkürzte Ausbildung für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege für Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und KrankenpflegerInnen

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Sonderausbildung OP-Pflege

Sonderausbildung Intensivpflege

Ausbildung zur Gipsassistenz

Ausbildung zur Operationsassistenz

Pflegehilfeausbildung in Kooperation mit dem BFI


Art: Lehrgang

Dauer: mind. 7 Monate (mind. 1.000 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss: Diplom

Berechtigungen:

Berufsberechtigung zum Gehobenen Dienst in der Gesundheits- und Krankenpflege im Operationsbereich

Info:

Die Ausbildung umfasst mindestens 500 Stunden Theorie und mindestens 500 Stunden Praxis. Der tatsächliche Ausbildungsumfang und Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Anbieter.

Das Ausbildungsziel ist die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten zur Übernahme und Durchführung sämtlicher Tätigkeiten, die für die Wahrnehmung der Spezialaufgaben erforderlich sind.

Ausbildungsinhalte:

  • Spezielle Pflege im Operationsbereich
  • Planung und Organisation im Operationsbereich
  • Grundlagen der Pflegeforschung
  • Kommunikation und Ethik
  • Hygiene und Medizintechnik
  • Chirurgische Anatomie
  • Allgemeine chirurgische Gebiete
  • Spezielle chirurgische Gebiete
  • Grundlagen der Anästhesie und Pharmakologie
  • Praxis im OP

Adressen:

Ausbildungszentrum am AKH der Stadt Wien
Lazarettgasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 40 400 -73200
Fax: +43 (0)1 40 400 -71290
email: post_akh_sfzp@akhwien.at
Internet: http://www.wienkav.at/ausbildung

Schwerpunkte:

Weiterbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Weiterbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildungen


Art: Lehrgang

Dauer: 1 bis 2 Jahre (1.600 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss:

Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegerin/Diplomierter Psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpfleger

Berechtigungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst insgesamt 1.600 Stunden (davon 800 Stunden Theorie und 800 Stunden Praxis).
Die Ausbildungskosten sind abhängig vom Anbieter.

Inhalte:

  • Betreuung und Pflege von Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen aller Alters- und Entwicklungsstufen sowie die Förderung der psychischen Gesundheit
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege sowie Assistenz bei medizinischen Maßnahmen sowohl im stationären, teilstationären, ambulanten als auch im extramuralen und komplementären Bereich von Menschen mit akuten und chronischen psychischen Störungen, einschließlich untergebrachten Menschen, Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und geistig abnormen Rechtsbrechern (§ 21 StGB) sowie von Menschen mit Intelligenzminderung
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege von Menschen mit neurologischen Erkrankungen und sich daraus ergebenden psychischen Begleiterkrankungen
  • Beschäftigung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen
  • Gesprächsführung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen sowie deren Angehörigen
  • psychosoziale Betreuung
  • psychiatrische und neurologische Rehabilitation und Nachbetreuung und
  • Übergangspflege

Adressen:

Ausbildungszentrum für Gesundheitsberufe Klagenfurt
St. Veiter Straße 47
9020 Klagenfurt

Tel.: +43 (0)463 / 538 -22544
Fax: +43 (0)463 / 538 -23050
email: abt6.schuleguk@ktn.gv.at
Internet: http://www.ausbildungszentrum.ktn.gv.at

Schwerpunkte:

Schule für Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Schule für Kinder- und Jugendlichenpflege

Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Kinder- und Jugendlichenpflege

Sonderausbildung für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege


Art: Lehrgang

Dauer: 1 bis 2 Jahre (1.600 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss:

Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegerin/Diplomierter Psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpfleger

Berechtigungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst insgesamt 1.600 Stunden (davon 800 Stunden Theorie und 800 Stunden Praxis).
Die Ausbildungskosten sind abhängig vom Anbieter.

Inhalte:

  • Betreuung und Pflege von Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen aller Alters- und Entwicklungsstufen sowie die Förderung der psychischen Gesundheit
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege sowie Assistenz bei medizinischen Maßnahmen sowohl im stationären, teilstationären, ambulanten als auch im extramuralen und komplementären Bereich von Menschen mit akuten und chronischen psychischen Störungen, einschließlich untergebrachten Menschen, Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und geistig abnormen Rechtsbrechern (§ 21 StGB) sowie von Menschen mit Intelligenzminderung
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege von Menschen mit neurologischen Erkrankungen und sich daraus ergebenden psychischen Begleiterkrankungen
  • Beschäftigung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen
  • Gesprächsführung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen sowie deren Angehörigen
  • psychosoziale Betreuung
  • psychiatrische und neurologische Rehabilitation und Nachbetreuung und
  • Übergangspflege

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Donauregion Tulln
Alter Ziegelweg 10
3430 Tulln

Tel.: +43 (0)2272 / 9004 -40100
Fax: +43 (0)2272 / 9004 -40111
email: gukps@tulln.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
  • Sonderausbildung in der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege
  • Pflegeassistenz (=Pflegehilfe)
  • Pflegefachassistenz


Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Thermenregion Baden
Leesdorfer Hauptstraße 35
2500 Baden

Tel.: +43 (0)2252 / 9004 -15505
Fax: +43 (0)2252 / 9004 -15555
email: gukps@baden.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung in der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

Heimhilfelehrgang


Art: Lehrgang

Dauer: 1 bis 2 Jahre (1.600 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss:

Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegerin/Diplomierter Psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpfleger

Berechtigungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst insgesamt 1.600 Stunden (davon 800 Stunden Theorie und 800 Stunden Praxis).
Die Ausbildungskosten sind abhängig vom Anbieter.

Inhalte:

  • Betreuung und Pflege von Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen aller Alters- und Entwicklungsstufen sowie die Förderung der psychischen Gesundheit
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege sowie Assistenz bei medizinischen Maßnahmen sowohl im stationären, teilstationären, ambulanten als auch im extramuralen und komplementären Bereich von Menschen mit akuten und chronischen psychischen Störungen, einschließlich untergebrachten Menschen, Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und geistig abnormen Rechtsbrechern (§ 21 StGB) sowie von Menschen mit Intelligenzminderung
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege von Menschen mit neurologischen Erkrankungen und sich daraus ergebenden psychischen Begleiterkrankungen
  • Beschäftigung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen
  • Gesprächsführung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen sowie deren Angehörigen
  • psychosoziale Betreuung
  • psychiatrische und neurologische Rehabilitation und Nachbetreuung und
  • Übergangspflege

Adressen:

Kepler Universitätsklinikum - Ausbildungszentrum am Neuromed Campus
Niedernharter Strasse 20
4020 Linz

Tel.: +43 (0)5 7680 87 -21841
Fax: +43 (0)5 7680 87 -21844
email: schule.wj@gespag.at
Internet: https://www.kepleruniklinikum.at/

Schwerpunkte:

Schule für psychiatrische und neurologische Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung in der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

2in1-Modell-Pflege


Art: Lehrgang

Dauer: 1 bis 2 Jahre (1.600 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss:

Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegerin/Diplomierter Psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpfleger

Berechtigungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst insgesamt 1.600 Stunden (davon 800 Stunden Theorie und 800 Stunden Praxis).
Die Ausbildungskosten sind abhängig vom Anbieter.

Inhalte:

  • Betreuung und Pflege von Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen aller Alters- und Entwicklungsstufen sowie die Förderung der psychischen Gesundheit
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege sowie Assistenz bei medizinischen Maßnahmen sowohl im stationären, teilstationären, ambulanten als auch im extramuralen und komplementären Bereich von Menschen mit akuten und chronischen psychischen Störungen, einschließlich untergebrachten Menschen, Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und geistig abnormen Rechtsbrechern (§ 21 StGB) sowie von Menschen mit Intelligenzminderung
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege von Menschen mit neurologischen Erkrankungen und sich daraus ergebenden psychischen Begleiterkrankungen
  • Beschäftigung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen
  • Gesprächsführung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen sowie deren Angehörigen
  • psychosoziale Betreuung
  • psychiatrische und neurologische Rehabilitation und Nachbetreuung und
  • Übergangspflege

Adressen:

Bildungszentrum der Salzburger Landeskliniken Betriebsges.m.b.H.
Müllner Hauptstraße 48
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)5 7255 -20601
Fax: +43 (0)5 7255 -20799
email: schulen@salk.at
Internet: http://www.salk.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Kinder- und Jugendlichenpflege

Sonderausbildung für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung in der Intensivpflege

Sonderausbildung in der Pflege im Operationsbereich

Ausbildung für medizinische Assistenzberufe - Modul Operationsassistenz

Ausbildung in der Pflegefachassistenz


Art: Lehrgang

Dauer: 1 bis 2 Jahre (1.600 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss:

Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegerin/Diplomierter Psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpfleger

Berechtigungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst insgesamt 1.600 Stunden (davon 800 Stunden Theorie und 800 Stunden Praxis).
Die Ausbildungskosten sind abhängig vom Anbieter.

Inhalte:

  • Betreuung und Pflege von Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen aller Alters- und Entwicklungsstufen sowie die Förderung der psychischen Gesundheit
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege sowie Assistenz bei medizinischen Maßnahmen sowohl im stationären, teilstationären, ambulanten als auch im extramuralen und komplementären Bereich von Menschen mit akuten und chronischen psychischen Störungen, einschließlich untergebrachten Menschen, Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und geistig abnormen Rechtsbrechern (§ 21 StGB) sowie von Menschen mit Intelligenzminderung
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege von Menschen mit neurologischen Erkrankungen und sich daraus ergebenden psychischen Begleiterkrankungen
  • Beschäftigung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen
  • Gesprächsführung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen sowie deren Angehörigen
  • psychosoziale Betreuung
  • psychiatrische und neurologische Rehabilitation und Nachbetreuung und
  • Übergangspflege

Adressen:

EMG Akademie für Gesundheit GmbH & Co KG
Waldweg 6
Airbase one
8401 Kalsdorf

Tel.: +43 (0)720 310 380
Fax: +43 (0)720 11 61 36
email: office@akademie-gesundheit.at
Internet: http://www.akademie-gesundheit.at

ProPraxis Seminarzentrum für Aus- und Weiterbildung Graz GmbH
Harterstrasse 1/2
8053 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 474747-14
Fax: +43 (0)316 / 474 747-11
email: office@propraxis.at
Internet: http://www.propraxis.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Verkürzte Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege für Pflegeassistenz

Sonderausbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Hinweis - Schulstandort
Propraxis Graz GmbH
Haushamer Straße 2/2
im UniCredit Tower
8054 Seiersberg


Art: Lehrgang

Dauer: 1 bis 2 Jahre (1.600 Stunden)

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege gem. den Bestimmungen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes. (Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege)

Abschluss:

Diplomierte Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflegerin/Diplomierter Psychiatrischer Gesundheits- und Krankenpfleger

Berechtigungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege

Info:

Die Ausbildung umfasst insgesamt 1.600 Stunden (davon 800 Stunden Theorie und 800 Stunden Praxis).
Die Ausbildungskosten sind abhängig vom Anbieter.

Inhalte:

  • Betreuung und Pflege von Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen aller Alters- und Entwicklungsstufen sowie die Förderung der psychischen Gesundheit
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege sowie Assistenz bei medizinischen Maßnahmen sowohl im stationären, teilstationären, ambulanten als auch im extramuralen und komplementären Bereich von Menschen mit akuten und chronischen psychischen Störungen, einschließlich untergebrachten Menschen, Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und geistig abnormen Rechtsbrechern (§ 21 StGB) sowie von Menschen mit Intelligenzminderung
  • Beobachtung, Betreuung und Pflege von Menschen mit neurologischen Erkrankungen und sich daraus ergebenden psychischen Begleiterkrankungen
  • Beschäftigung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen
  • Gesprächsführung mit Menschen mit psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen sowie deren Angehörigen
  • psychosoziale Betreuung
  • psychiatrische und neurologische Rehabilitation und Nachbetreuung und
  • Übergangspflege

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Sozialmedizinisches Zentrum Baumgartner Höhe
Baumgartner Höhe 1
1140 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 910 60 -15030
Fax: +43 (0)1 / 910 60 -15039
email: ows.sps@wienkav.at
Internet: http://www.wienkav.at/kav/ausbildung/psych/ows

Schwerpunkte:

Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege - auslaufend

Pflegehilfeausbildung

Einjährige Sonderausbildung zur psychiatrischen Pflege


Art: Lehrgang

Dauer: 72 UE (in 4 Modulen)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen: einschlägige Vorbildung oder praktische Erfahrung

Abschluss: Teilnahmebestätigung je abgeschlossenem Modul

Info:

Basierend auf dem erworbenen Wissen rund um die Herstellung von kosmetischen Produkten (Seifen, Cremes, Salben, Badezusätze etc.) und Wirkstoffkunde bzw. Dermatologie erhalten die TeilnehmerInnen sämtliche Informationen, die für den Verkauf von selbst hergestellten Kosmetikprodukten erforderlich sind. In der Ausbildung lernen die TeilnehmerInnen, wie sie bei der Produktion von Aromakosmetik den strengen Richtlinien der Europäischen Kosmetikverordnung und dem österreichischen Lebensmittelbuch gerecht werden. Die Kontrollen bei Kosmetikherstellern sind sehr streng. Nach der Ausbildung wissen die TeilnehmerInnen, welche Auflagen sie erfüllen müssen und erhalten auch Vorlagen zur Erfüllung Ihrer Dokumentationspflichten. (Quelle: www.aromainfo.at)

Zielgruppe: Dipl. AromapraktikerInnen, Aroma(fach)-BeraterInnen, AbsolventInnen einer Aromapflege-Ausbildung nach § 64 GuKG „Komplementäre Pflege – Aromapflege“, ÄrztInnen und TierärztInnen, PKAs, DrogistInnen, ApothekerInnen, KräuterpädagogInnen, KosmetikherstellerInnen, die bereits den Gewerbeschein besitzen, aber ihr Wissen betreffend Anforderungen lt. europäischer Kosmetikverordnung, GMP, Notifizierung etc. erweitern möchten; Damen und Herren, die bereits wissen, wie kosmetische Produkte (Seifen, Cremes, Salben, Balsame, Badepflegeprodukte u.v.m.) in der Praxis hergestellt werden, diese verkaufen möchten.

Kosten: EUR 1.620,00 + Anmelde- und Prüfungsgebühren

Inhalte:

  • Modul 1: Grundlagen der Kosmetikerzeugung
  • Modul 2: Die Sicherheitsbewertung
  • Modul 3: Hygiene und GMP
  • Modul 4: Geschäftsaufbau, Recht & Marketing

Weitere Infos: https://www.aromainfo.at/kosmetikerzeugung/

Adressen:

Ingrid Karner - aromainfo.at e.U.
Wiener Straße 199/Top 6
8051 Graz

Tel.: +43 (0)316 68 15 00
Fax: +43 (0)316 68 15 00 - 15
email: office@aromainfo.at
Internet: http://www.aromainfo.at

Art: Lehrgang

Dauer: 380 Stunden

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Berufsbefähigungsnachweise (Diplome, Abschlusszeugnisse)

Abschluss:

Abschlussprüfung, Präsentation der Projektarbeit und Erwerb der Berufsbezeichnung "Fachkraft für Kinder- und Jugendpsychiatrie".

Info:

Zielgruppe: Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, PflegehelferInnen, Personen mit pädagogischer, psychologischer, medizinischer oder therapeutischer Vorbildung und praktischer Erfahrung in der Betreuung Kinder und Jugendlicher (zB SozialpädagogInnen, Sonder- und HeilpädagogInnen,...)

Zielsetzungen: Erwerb fachlicher, persönlicher und sozialer Kompetenzen zur Begleitung Kinder und Jugendlicher bei der Bewältigung von Problemen und bei der Eingliederung in den Lebensalltag.

Adressen:

Universität Linz - gemeinsam mit Akademie für Gesundheitsberufe
Goethestraße 89
4020 Linz

Tel.: +43 (0)50 / 554 60-0
Fax: +43 (0)50 / 554 60-40099
email: contact@gespag.at
Internet: http://gesundheitsberufe.gespag.at

Art: Lehrgang

Dauer: 300 Stunden inkl. Praktikum

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Berufsbefähigungsnachweise (Diplome, Abschlusszeugnisse)

Abschluss:

Projektarbeit, Erwerb der Berufsbezeichnung "Fachkraft Palliative Care"

Info:

Zielgruppe: Ärzte/Ärztinnen, diplomiertes Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, medizinisch-technisches Personal, SeelsorgerInnen, PsychotherapeutInnen, Sozial- und LebensberaterInnen.

Ziele: Verbesserung der Lebensqualität für sterbende Menschen und deren Bezugspersonen, Zusammenarbeit eines interdisziplinären Teams, etc.

Adressen:

Universität Linz - gemeinsam mit Akademie für Gesundheitsberufe
Goethestraße 89
4020 Linz

Tel.: +43 (0)50 / 554 60-0
Fax: +43 (0)50 / 554 60-40099
email: contact@gespag.at
Internet: http://gesundheitsberufe.gespag.at

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 428 Stunden inkl. Praktikum

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Berufsbefähigungsnachweise (Diplome, Abschlusszeugnisse)

Abschluss:

mündliche Abschlussprüfung, Präsentation der Projektarbeit und Erwerb der Berufsbezeichnung "Pflegefachkraft für Psychosomatik"

Info:

Zielgruppen: Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, Personen mit psychologischer, medizinischer oder therapeutischer Vorbildung und praktischer Erfahrung

Zielsetzungen: Erwerb fachlicher, persönlicher und sozialer Kompetenzen, um psychosomatisch erkrankte Menschen bei der Bewältigung von Problemen zu unterstützen.

Adressen:

Universität Linz - gemeinsam mit Akademie für Gesundheitsberufe
Goethestraße 89
4020 Linz

Tel.: +43 (0)50 / 554 60-0
Fax: +43 (0)50 / 554 60-40099
email: contact@gespag.at
Internet: http://gesundheitsberufe.gespag.at

Art: Lehrgang

Dauer: 7 Monate

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst Gesundheits- und Krankenpflege

Abschluss:

Zertifikat

Info:

mind. 160 Stunden Theorie inkl. Sterilkundelehrgang II / ca. 80 Stunden Praktikum inkl. Sterilkundelehrgang II

Weitere Infos: https://pflegeschulen-noe.at/ausbildung/fort-und-weiterbildung/weiterbildung-endoskopische-pflege.html

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63661
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: gukps@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Sonderausbildung Kinder- und Jugendlichenpflege
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Sonderausbildung Pflege im Operationsbereich
  • zweites Ausbildungsjahr Pflegefachassistenz für Pflegeassistenz

  • Weiterbildung mittleres und basales Pflegemanagement
  • Weiterbildung Onkologische Pflege
  • Weiterbildung Pflege bei Demenz
  • Weiterbildung Pflege von beatmeten Menschen
  • Weiterbildung Endoskopische Pflege


Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossene Ausbildung für Gesundheits- und Krankenpflege und mehrjährige Berufspraxis

Adressen:

ProPraxis Seminarzentrum für Aus- und Weiterbildung Graz GmbH
Harterstrasse 1/2
8053 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 474747-14
Fax: +43 (0)316 / 474 747-11
email: office@propraxis.at
Internet: http://www.propraxis.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Verkürzte Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege für Pflegeassistenz

Sonderausbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Hinweis - Schulstandort
Propraxis Graz GmbH
Haushamer Straße 2/2
im UniCredit Tower
8054 Seiersberg


Ausbildungszentrum am AKH der Stadt Wien
Lazarettgasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 40 400 -73200
Fax: +43 (0)1 40 400 -71290
email: post_akh_sfzp@akhwien.at
Internet: http://www.wienkav.at/ausbildung

Schwerpunkte:

Weiterbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Weiterbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildungen


Art: Lehrgang

Dauer: 1300 UE

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

abgeschlossene Ausbildung für Gesundheits- und Krankenpflege und mehrjährige Berufspraxis

Info:

300 Stunden Praktikum in Bildungseinrichtungen müssen zusätzlich geleistet werden.

Adressen:

ProPraxis Seminarzentrum für Aus- und Weiterbildung Graz GmbH
Harterstrasse 1/2
8053 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 474747-14
Fax: +43 (0)316 / 474 747-11
email: office@propraxis.at
Internet: http://www.propraxis.at

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege

Verkürzte Ausbildung im gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege für Pflegeassistenz

Sonderausbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst der Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildung für Psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege

Ausbildung in der Pflegeassistenz

Hinweis - Schulstandort
Propraxis Graz GmbH
Haushamer Straße 2/2
im UniCredit Tower
8054 Seiersberg


Ausbildungszentrum am AKH der Stadt Wien
Lazarettgasse 14
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 40 400 -73200
Fax: +43 (0)1 40 400 -71290
email: post_akh_sfzp@akhwien.at
Internet: http://www.wienkav.at/ausbildung

Schwerpunkte:

Weiterbildung für Führungsaufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Weiterbildung für Lehraufgaben für den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege

Sonderausbildungen


Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 1 Semester

Form: Abendschule

Voraussetzungen:

  • Berufsberechtigung im gehobenen Dienst Gesundheits- und Krankenpflege
  • mind. 1 Jahr Berufserfahrung

Abschluss: Zeugnis

Weitere Infos: https://pflegeschulen-noe.at/ausbildung/

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Waldviertel Zwettl
Am Satzenberg 3
3910 Zwettl

Tel.: +43 (0)2822 / 9004 -8900
Fax: +43 (0)2822 / 9004 -8900
email: gukps@zwettl.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege
  • Ausbildung in der Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • zweites Ausbildungsjahr Pflegefachassistenz für Pflegeassistenz
  • Weiterbildung Kardiologische Pflege


Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 1 Jhr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst Gesundheits- und Krankenpflege

Weitere Infos: https://pflegeschulen-noe.at/ausbildung

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63661
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: gukps@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Sonderausbildung Kinder- und Jugendlichenpflege
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Sonderausbildung Pflege im Operationsbereich
  • zweites Ausbildungsjahr Pflegefachassistenz für Pflegeassistenz

  • Weiterbildung mittleres und basales Pflegemanagement
  • Weiterbildung Onkologische Pflege
  • Weiterbildung Pflege bei Demenz
  • Weiterbildung Pflege von beatmeten Menschen
  • Weiterbildung Endoskopische Pflege


Art: Lehrgang

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Berufsberechtigung im gehobenen Dienst Gesundheits- und Krankenpflege

Abschluss:

Zertifikat

Info:

160 Stunden Theorie / ca. 80 Stunden Praktikum

Weitere Infos: https://pflegeschulen-noe.at/ausbildung/fort-und-weiterbildung/weiterbildung-onkologische-pflege.html

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63661
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: gukps@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Sonderausbildung Kinder- und Jugendlichenpflege
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Sonderausbildung Pflege im Operationsbereich
  • zweites Ausbildungsjahr Pflegefachassistenz für Pflegeassistenz

  • Weiterbildung mittleres und basales Pflegemanagement
  • Weiterbildung Onkologische Pflege
  • Weiterbildung Pflege bei Demenz
  • Weiterbildung Pflege von beatmeten Menschen
  • Weiterbildung Endoskopische Pflege


Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 1 Semester

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

    Berufsberechtigung im gehobenen Dienst Gesundheits- und Krankenpflege oder
  • Berufsberechtigung als Pflegehelferin / Pflegehelfer

Weitere Infos: https://pflegeschulen-noe.at/ausbildung

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum Thermenregion Neunkirchen
Wiener Straße 70
2620 Neunkirchen

Tel.: +43 (0)2635 / 9004 -17900
Fax: +43 (0)2635 / 9004 -49390
email: gukps@neunkirchen.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Operationsassistenz
  • Ausbildung Gipsassistenz
  • Basismodul für MAB-Berufe
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Weiterbildung Palliativpflege


Art: Lehrgang

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Für Pflegedienstleitungen und Stationsleitungen sowie deren Stellvertretungen; diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, PflegeassistentInnen und dergleichen.

Abschluss:

Zertifikat

Info:

256 Stunden Theorie / 80 Stunden Praktikum

Weitere Infos: https://pflegeschulen-noe.at/ausbildung/fort-und-weiterbildung/weiterbildung-pflege-bei-demenz.html

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63661
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: gukps@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Sonderausbildung Kinder- und Jugendlichenpflege
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Sonderausbildung Pflege im Operationsbereich
  • zweites Ausbildungsjahr Pflegefachassistenz für Pflegeassistenz

  • Weiterbildung mittleres und basales Pflegemanagement
  • Weiterbildung Onkologische Pflege
  • Weiterbildung Pflege bei Demenz
  • Weiterbildung Pflege von beatmeten Menschen
  • Weiterbildung Endoskopische Pflege


Ausbildungszentrum West für Gesundheitsberufe der TILAK GmbH - Innsbruck
Innrain 98
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512 5322 -0
Fax: +43 (0)512 5322 -75200
email: info@azw.ac.at
Internet: https://www.azw.ac.at

Art: Lehrgang

Dauer: 1 Jahr

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Pflegedienstleitungen und Stationsleitungen sowie deren Stellvertretungen; diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, welche in der Langzeitpflege bzw. der Intensiv- und Beatmungspflege tätig sein werden oder bereits tätig sind.

Abschluss: Zertifikat

Info:

184 Stunden Theorie / 120 Stunden Praktikum

Weitere Infos: https://pflegeschulen-noe.at/ausbildung/fort-und-weiterbildung/weiterbildung-pflege-von-beatmeten-menschen.html

Adressen:

Schule für Gesundheits- und Krankenpflege am Landesklinikum St. Pölten
Matthias-Corvinus-Straße 26
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 9004 -63661
Fax: +43 (0)2742 / 9004 -63690
email: gukps@stpoelten.lknoe.at
Internet: https://pflegeschulen-noe.at/

Schwerpunkte:

Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege:

  • Ausbildung Pflegeassistenz
  • Ausbildung Pflegefachassistenz
  • Sonderausbildung Kinder- und Jugendlichenpflege
  • Sonderausbildung Intensivpflege
  • Sonderausbildung Pflege im Operationsbereich
  • zweites Ausbildungsjahr Pflegefachassistenz für Pflegeassistenz

  • Weiterbildung mittleres und basales Pflegemanagement
  • Weiterbildung Onkologische Pflege
  • Weiterbildung Pflege bei Demenz
  • Weiterbildung Pflege von beatmeten Menschen
  • Weiterbildung Endoskopische Pflege


Art: Lehrgang

Dauer: 280 UE

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

facheinschlägige Berufsausbildung und Berufspraxis

Abschluss:

Zertifikat

Adressen:

Universität Linz - gemeinsam mit Akademie für Gesundheitsberufe
Goethestraße 89
4020 Linz

Tel.: +43 (0)50 / 554 60-0
Fax: +43 (0)50 / 554 60-40099
email: contact@gespag.at
Internet: http://gesundheitsberufe.gespag.at

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 45-91 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

  • Grundkenntnisse im Massagebereich von Vorteil

Abschluss:

Zeugnis oder Diplom

Info:

je nach WIFI modular; die Module können auch einzeln besucht werden. Die Kurse basieren auf der Akupunkt-Massage nach Penzel (AMP).

Gesamtkosten: ca 1.200,00 EUR - 1.300,00 EUR

Zielgruppe: MasseurInnen, PhysiotherapeutInnen, ÄrztInnen, Hebammen und Krankenpflegepersonal

Inhalte:

  • Einführung in die Grundlagen der Energielehre
  • Verlauf der Meridiane und deren Aufgabe
  • Erkennen von Energiefluss-Störungen
  • energetische Befunderhebung
  • die Meridian-Therapie

Adressen:

WIFI Niederösterreich
Mariazeller Straße 97
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 890 -2000
Fax: +43 (0)2742 / 890 -2100
email: kundenservice@noe.wifi.at
Internet: https://www.noe.wifi.at/

WIFI Salzburg
Julius-Raab-Platz 2
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 88 88 -411
Fax: +43 (0)662 / 88 32 14
email: info@sbg.wifi.at
Internet: http://www.wifisalzburg.at

WIFI Steiermark
Körblergasse 111-113
8021 Graz

Tel.: +43 (0)316 / 602 -1234
Fax: +43 (0)316 / 602 -301
email: info@wifi.wkstmk.at
Internet: http://www.stmk.wifi.at

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 112-294 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • abgeschlossene Schul- bzw. Berufsausbildung

Abschluss:

Diplom

Info:

Kosten: 2.850,00 EUR - 3.990,00 EUR

Zielgruppe: Personen, die bereits in verwandten Bereichen der Gesundheitsvorsorge arbeiten (Lebens- und SozialberaterInnen, FitnesstrainerInnen, LebensmittelverkäuferInnen, MasseureInnen) bzw. Personen, die als TherapeutInnen, ÜbungsleiterInnen in Gesundheitszentren, DentalhygienikerInnen u.ä. tätig sind, sowie Gesundheits- und Krankenschwestern und OrdinationsassistentInnen

Inhalte:

  • Einführung in die Anatomie und Physiologie des Menschen
  • Ernährungslehre
  • Gesundheitslehre
  • Erhebungsmethoden zur Beurteilung des Ernährungsstatus
  • Lebensmittelkunde
  • Deklaration und Lebensmittelrecht
  • Landwirtschaft
  • Vermarktung von Lebensmitteln
  • Physiologie
  • Lebensmitteltoxikologie
  • spezielle Zielgruppen (Kinder, Senioren/-innen, Schwangere etc.)
  • alternative Ernährungsformen (z.B. Vegetarismus, Vollwerternährung, Fasten)
  • Beratungsmodelle
  • Berufsorientierung/Selbstmarketing
  • Berufsrecht
  • betriebliche Gesundheitsförderung
  • Küchenpraxis (kreatives Kochen, zielgruppenorientiert und anlassbezogen)

Adressen:

WIFI Oberösterreich
Wiener Straße 150
4021 Linz

Tel.: +43 (0)5 7000 -77
Fax: +43 (0)5 7000 -7609
email: kundenservice@wifi-ooe.at
Internet: http://www.wifi-ooe.at

WIFI Wien
Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 476 77 -5555
Fax: +43 (0)1 / 476 77 -5588
email: Kundenservice@wifiwien.at
Internet: https://www.wifiwien.at/

Art: Lehrgang

Dauer: 584-674 UE (5 Semester)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 24 Jahre
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • Teilnahme am Info-Abend
  • Absolvierung des Entscheidungsseminars Lebens- und Sozialberater/in

Abschluss:

Diplom

Berechtigungen:

Nach Erfüllung aller Erfordernisse kann der gebundenen Gewerbeschein Lebens- und Sozialberatung gelöst werden.

Info:

Zielgruppe:
Personen aus sozialen, pädagogischen, kulturellen, therapeutischen, medizinischen, pflegerischen und beratenden Berufen; Energetiker sowie Mitarbeiter von Behörden, Non-Profit-Organisationen, Selbsthilfegruppen; Betriebsräte; Führungskräfte sowie alle Interessierte

Inhalt:
Berufsfeld der Lebens- und Sozialberatung LSB; angrenzende Berufe und Einrichtungen im Sozialwesen; Definition und Aufgabe der Beratung; Unterschiede, Abgrenzungen und Gemeinsamkeiten zwischen LSB, Psychotherapie, Psychologie; psychologische und pädagogische sowie kommunikations-theoretische Grundlagen (kommunikationstheoretische Modelle, klienten- und personenzentrierter Ansatz); Überblick über verschiedene Beratungsmodelle (personen-/klientenzentrierter Ansatz, lösungsorientierter Ansatz, systemischer Ansatz); Überblick über verschiedene Themenbereiche der LSB (Beruf, Beziehung, Familie, Coaching, Stress, Resilienz...); spezielle Beratungsfelder wie Supervision, Selbsterfahrung, Mediation, Mobbing; Gesprächsführung; Erstgespräch und Anamnese; Gesprächstechniken; Interventionstechniken; spezielle Settings: Paarberatung, Teamcoaching; Phasen und Symptome von Krisen; Interventionen und Beratung in der Krise; allgemeine Rechtsfragen; Grundfähigkeiten und Grundhaltung für Berater; Berufsbild und Berufsorganisation; Standes- und Ausübungsregeln; steuerrechtliche Fragen; Einnahmen-Ausgaben-Rechnung; Gewerbeschein; Gruppenselbsterfahrung und Abschluss

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Niederösterreich - Service-Center Gmünd
Weitraer Straße 19
3950 Gmünd

Tel.: +43 (0) 2852 / 545 35
Fax: +43 (0) 2852 / 545 35 -740
email: gmuend@bfinoe.at
Internet: https://www.bfinoe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Niederösterreich - Service-Center St. Pölten
Herzogenburger Straße 18
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 313 500
Fax: +43 (0)2742 / 313 500 -444
email: stpoelten@bfinoe.at
Internet: https://www.bfinoe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Niederösterreich - Service-Center Wiener Neustadt
Lise-Meitner-Straße 1
2700 Wiener Neustadt

Tel.: +43 (0)2622 / 853 00
Fax: +43 (0)2622 / 835 00 -195
email: wrneustadt@bfinoe.at
Internet: https://www.bfinoe.at

Art: Lehrgang

Dauer: 584-674 UE (5 Semester)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 24 Jahre
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • Teilnahme am Info-Abend
  • Absolvierung des Entscheidungsseminars Lebens- und Sozialberater/in

Abschluss:

Diplom

Berechtigungen:

Nach Erfüllung aller Erfordernisse kann der gebundenen Gewerbeschein Lebens- und Sozialberatung gelöst werden.

Info:

Zielgruppe:
Personen aus sozialen, pädagogischen, kulturellen, therapeutischen, medizinischen, pflegerischen und beratenden Berufen; Energetiker sowie Mitarbeiter von Behörden, Non-Profit-Organisationen, Selbsthilfegruppen; Betriebsräte; Führungskräfte sowie alle Interessierte

Inhalt:
Berufsfeld der Lebens- und Sozialberatung LSB; angrenzende Berufe und Einrichtungen im Sozialwesen; Definition und Aufgabe der Beratung; Unterschiede, Abgrenzungen und Gemeinsamkeiten zwischen LSB, Psychotherapie, Psychologie; psychologische und pädagogische sowie kommunikations-theoretische Grundlagen (kommunikationstheoretische Modelle, klienten- und personenzentrierter Ansatz); Überblick über verschiedene Beratungsmodelle (personen-/klientenzentrierter Ansatz, lösungsorientierter Ansatz, systemischer Ansatz); Überblick über verschiedene Themenbereiche der LSB (Beruf, Beziehung, Familie, Coaching, Stress, Resilienz...); spezielle Beratungsfelder wie Supervision, Selbsterfahrung, Mediation, Mobbing; Gesprächsführung; Erstgespräch und Anamnese; Gesprächstechniken; Interventionstechniken; spezielle Settings: Paarberatung, Teamcoaching; Phasen und Symptome von Krisen; Interventionen und Beratung in der Krise; allgemeine Rechtsfragen; Grundfähigkeiten und Grundhaltung für Berater; Berufsbild und Berufsorganisation; Standes- und Ausübungsregeln; steuerrechtliche Fragen; Einnahmen-Ausgaben-Rechnung; Gewerbeschein; Gruppenselbsterfahrung und Abschluss

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Salzburg
Schillerstraße 30
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 88 30 81 -513
Fax: +43 (0)662 / 88 32 32
email: info@bfi-sbg.or.at
Internet: http://www.bfi-sbg.at

Art: Lehrgang

Dauer: 584-674 UE (5 Semester)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • Mindestalter 24 Jahre
  • eine abgeschlossene Berufsausbildung
  • Teilnahme am Info-Abend
  • Absolvierung des Entscheidungsseminars Lebens- und Sozialberater/in

Abschluss:

Diplom

Berechtigungen:

Nach Erfüllung aller Erfordernisse kann der gebundenen Gewerbeschein Lebens- und Sozialberatung gelöst werden.

Info:

Zielgruppe:
Personen aus sozialen, pädagogischen, kulturellen, therapeutischen, medizinischen, pflegerischen und beratenden Berufen; Energetiker sowie Mitarbeiter von Behörden, Non-Profit-Organisationen, Selbsthilfegruppen; Betriebsräte; Führungskräfte sowie alle Interessierte

Inhalt:
Berufsfeld der Lebens- und Sozialberatung LSB; angrenzende Berufe und Einrichtungen im Sozialwesen; Definition und Aufgabe der Beratung; Unterschiede, Abgrenzungen und Gemeinsamkeiten zwischen LSB, Psychotherapie, Psychologie; psychologische und pädagogische sowie kommunikations-theoretische Grundlagen (kommunikationstheoretische Modelle, klienten- und personenzentrierter Ansatz); Überblick über verschiedene Beratungsmodelle (personen-/klientenzentrierter Ansatz, lösungsorientierter Ansatz, systemischer Ansatz); Überblick über verschiedene Themenbereiche der LSB (Beruf, Beziehung, Familie, Coaching, Stress, Resilienz...); spezielle Beratungsfelder wie Supervision, Selbsterfahrung, Mediation, Mobbing; Gesprächsführung; Erstgespräch und Anamnese; Gesprächstechniken; Interventionstechniken; spezielle Settings: Paarberatung, Teamcoaching; Phasen und Symptome von Krisen; Interventionen und Beratung in der Krise; allgemeine Rechtsfragen; Grundfähigkeiten und Grundhaltung für Berater; Berufsbild und Berufsorganisation; Standes- und Ausübungsregeln; steuerrechtliche Fragen; Einnahmen-Ausgaben-Rechnung; Gewerbeschein; Gruppenselbsterfahrung und Abschluss

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Wien
Alfred-Dallinger-Platz 1
1030 Wien

Tel.: +43 1 811 78-10140
Fax: +43 1 811 78-10118
email: information@bfi.wien
Internet: https://www.bfi.wien

Schwerpunkte:

Servicecenter für Information, Beratung und Anmeldung


Art: Lehrgang

Dauer: 6 Monate (800 UE)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Berufsberechtigung als medizinischer/e Masseur/in

Abschluss:

Zeugnis

Berechtigungen:

Nach positiver Absolvierung haben Sie die Berechtigung, klassische Massage, Packungsanwendungen, Thermotherapie, Ultraschalltherapie und Spezialmassagen zu Heilzwecken nach ärztlicher Anordnung eigenverantwortlich und selbstständig durchzuführen.

Info: Die Ausbildung stellt eine Zusatzqualifikation zur Ausbildung medizinischer Masseure/innen dar.

Inhalt:
Recht und Ethik - allgemeine Physik - Anatomie und Physiologie - Kommunikation - Pathologie - Dokumentation - Hygiene und Umweltschutz - Massagetechniken zu Heilzwecken - Erste Hilfe - praktische Übungen

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Burgenland - Gesundheitsausbildungszentrum Oberwart
Grazer Straße 86
7400 Oberwart

Tel.: +43 (0)3352 / 389 80 -2125
Fax: +43 (0)3352 / 389 80 -2128
email: e.weinhofer@bfi-burgenland.at
Internet: http://www.bfi-burgenland.at/gesundheitsausbildungszentrum-oberwart

Schwerpunkte:

Schule für medizinische Assistenzberufe


BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Ried
Peter-Rosegger-Straße 26
4910 Ried

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)7752 / 80 018 -3044
email: service.ried@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

Art: Lehrgang

Dauer: 1.690 UE

Form: Berufsbegleitend und Vollzeit

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:

  • Mindestalter 17 Jahre
  • persönliche Reife (positive Absolvierung der 9. Schulstufe oder Absolvierung eines erweiterten Aufnahmegespräches)
  • Körperliche und geistige Eignung (Ärztliches Attest)
  • Erforderliche Vertrauenswürdigkeit (polizeiliches Führungszeugnis)
  • positives Bewerbungsgespräch

Abschluss:

Zeugnis

Berechtigungen:

Berufsberechtigung "Medizinische/r Masseur/in"

Info:

Dauer:2 Semester / 1.690 Einheiten

Kosten: EUR 5.510,00 inkl. Kursskripten; unterschiedliche Kosten je Bundesland möglich

Absolvierung der Ausbildung zum/r medizinischen Masseur/in nach dem "Medizinischer Masseur- und Heilmasseurgesetz- MMHmG" vom 23.12.2002 inkl. kommissioneller Abschlussprüfung.

Inhalt:

  • Modul A: Anatomie und Physiologie, Hygiene, Erste Hilfe und Verbandstechnik, Pathologie, Thermotherapie, Ultraschalltherapie, Packungsanwendung, Massagetechnik zu Heilzwecken
  • Modul B: Sanitäts-, Arbeits- und Sozialversicherungsrecht, Berufe und Einrichtungen des Gesundheitswesens, Dokumentation, Umweltschutz, Pathologie, Grundlagen der Kommunikation, Massagetechniken zu Heilzwecken einschließlich vertiefender spezieller Anatomie und Pathologie, praktische Übungen und praktische Ausbildungen.

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Burgenland - Gesundheitsausbildungszentrum Oberwart
Grazer Straße 86
7400 Oberwart

Tel.: +43 (0)3352 / 389 80 -2125
Fax: +43 (0)3352 / 389 80 -2128
email: e.weinhofer@bfi-burgenland.at
Internet: http://www.bfi-burgenland.at/gesundheitsausbildungszentrum-oberwart

Schwerpunkte:

Schule für medizinische Assistenzberufe


BFI Berufsförderungsinstitut Niederösterreich - Service-Center St. Pölten
Herzogenburger Straße 18
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 313 500
Fax: +43 (0)2742 / 313 500 -444
email: stpoelten@bfinoe.at
Internet: https://www.bfinoe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Ried
Peter-Rosegger-Straße 26
4910 Ried

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)7752 / 80 018 -3044
email: service.ried@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

Art: Lehrgang

Dauer: 120-200 UE

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Es sind keine besonderen Vorkenntnisse notwendig.

Abschluss:

Zeugnis, Diplom

Info:

Zielgruppe:
Heimhelfer/innen, Pflegehelfer/innen, diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Mitarbeiter/innen von Senior/innenvereinen

Inhalt:
Grundlagen der Gerontologie - Kommunikation - Bewegungsprogramme - kreatives Gestalten - Lern- und Gedächtnistraining - Entspannung und Stressmanagement - Unterhaltungsangebote - Methodik und Didaktik - Animation - Motivation - Verlaufsdokumentation - Praktikum in Altenbetreuungseinrichtungen

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Burgenland - Gesundheitsausbildungszentrum Oberwart
Grazer Straße 86
7400 Oberwart

Tel.: +43 (0)3352 / 389 80 -2125
Fax: +43 (0)3352 / 389 80 -2128
email: e.weinhofer@bfi-burgenland.at
Internet: http://www.bfi-burgenland.at/gesundheitsausbildungszentrum-oberwart

Schwerpunkte:

Schule für medizinische Assistenzberufe


BFI Berufsförderungsinstitut Burgenland - Oberwart
Grazerstraße 86
7400 Oberwart

Tel.: +43 (0)3352 / 389 80 - 0
Fax: +43 (0)3352 / 389 80 - 2204
email: info@bfi-burgenland.at
Internet: http://www.bfi-burgenland.at/bfi-landkarte/servicecenter-oberwart

Schwerpunkte:

Berufsreifeprüfung - Lehre mit Matura - Sozial- und Berufspädagogik - EDV - Sprachen - Transport und technische Dienstleistungen


Art: Lehrgang

Dauer: 120-200 UE

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Es sind keine besonderen Vorkenntnisse notwendig.

Abschluss:

Zeugnis, Diplom

Info:

Zielgruppe:
Heimhelfer/innen, Pflegehelfer/innen, diplomierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Mitarbeiter/innen von Senior/innenvereinen

Inhalt:
Grundlagen der Gerontologie - Kommunikation - Bewegungsprogramme - kreatives Gestalten - Lern- und Gedächtnistraining - Entspannung und Stressmanagement - Unterhaltungsangebote - Methodik und Didaktik - Animation - Motivation - Verlaufsdokumentation - Praktikum in Altenbetreuungseinrichtungen

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Aichfeld
Robert-Stolz-Gasse 24
8720 Knittelfeld

Tel.: +43 05 7270 DW 6100
Fax: +43 05 7270 DW 6199
email: knittelfeld@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/aichfeld

Schwerpunkte:

Lehrlingsausbildung (ÜBA) AMS-Qualifizierungsmaßnahmen für WiedereinsteigerInnen und Beschäftigungslose - Ausbildungen im Bereich Gesundheit (HeimhelferIn, Ordinationsgehilfe/in, Tagesmutter/-vater /KinderbetreuerIn, Diplomausbildung zum/zur SeniorenanimateurIn) - Ausbildungen im Bereich Wellness (Massageausbildungen, Diplomausbildung zum/zur EntspannungstrainerIn…) - EDV-Ausbildungen - Lehre mit Matura und Berufsreifeprüfung


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Graz West
Eggenberger Allee 15
8020 Graz

Tel.: +43 (0)5 7270 -2200
Fax: + 43 (0)5 7270 -2299
email: grazwest@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/graz-west

BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Hartberg
Weidenstraße 3
8230 Hartberg

Tel.: +43 05 7270 DW 3100
Fax: +43 05 7270 DW 3199
email: hartberg@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/hartberg

Schwerpunkte:

Bau-Holz - Transport/Verkehr/Logistik - Gesundheit/Soziales - ÜBA - EDV - Bewerbungscoaching


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Kapfenberg
Wiener Straße 16
8605 Kapfenberg

Tel.: +43 05 7270 DW 4001
Fax: +43 05 7270 DW 4099
email: kapfenberg@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/kapfenberg

Schwerpunkte:

Management | Wirtschaft - Gesundheit | Soziales - Transport - Sprachen - EDV - Berufsreifeprüfung | Lehre mit Matura


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Leoben
Erzstraße 21
8700 Leoben

Tel.: +43 05 7270 DW 6004
Fax: +43 05 7270 DW 6099
email: leobenerz@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/leoben-erzstrasse

Schwerpunkte:

Lehre mit Matura | Berufsreifeprüfung - Elektrotechnik - IWS – International Welding Specialist / SchweißwerkmeisterIn Kranausbildung - Lehrlingsausbildung (Triality/Profi!Lehre) - Pneumatik | Hydraulik - Zerspanungstechnik - Schweißausbildungen Diplomausbildung Sicherheitsfachkraft - Weiterbildung BerufskraftfahrerInnen – Personenkraftverkehr/Güterkraftverkehr | StaplerfahrerInnenausbildung - bfi-Werkmeisterschulen - HeimhelferIn | PflegehelferIn | SeniorenanimateurIn | Tagesmutter/-vater/KinderbetreuerIn - Bewerbungscoaching - Qualikompass


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Rottenmann
Technologiepark 4/3
8786 Rottenmann

Tel.: +43 05 7270 DW 6400
Fax: +43 05 7270 DW 6499
email: rottenmann@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/rottenmann

Schwerpunkte:

Werkmeisterschule - Berufsreifeprüfung - Lehre mit Matura - EDV - Transport | Verkehr | Logistik - Überbetriebliche Lehrausbildung Ausbildungen im Gesundheitsbereich - Maßgeschneiderte und individuell zusammengestellte Firmenschulungen für jedes Unternehmen


Art: Lehrgang

Dauer: 100 UE

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:

  • vollendetes 18.Lebensjahr
  • keine Einschränkungen der körperlichen/geistigen Belastungsfähigkeit, die eine 100% aktive Teilnahme an allen Lehreinheiten und dem Abschluss der Ausbildung unmöglich machen
  • Erste-Hilfe-Ausbildung (mind. 8 Std.), die nicht älter als 3 Jahre zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung sein darf

Abschluss:

Zeugnis

Info:

Zielgruppe:
Personen, die sich mit dieser Ausbildung die Voraussetzungen für eine selbstständige, verantwortungsbewusste und zielorientierte Tätigkeit im Bereich Seniorenfitness schaffen möchten.

Inhalt:
Tätigkeitsfelder, Aufgaben und Handlungskompetenzen - Ziele und Aufgaben von gesundheitsfördernden Bewegungsangeboten - Sportorganisation und rechtliche Grundlagen - anatomische und physiologische Grundlagen - Grundbegriffe der Sportmethodik, Trainingslehre und Bewegungslehre - Kennzeichen, Ziele, Folgen und Bedeutung der sportmotorischen Beanspruchungsformen - funktionelles Muskeltraining (Mobilisieren, Kräftigen, Dehnen) - einfache, altersadäquate Trainingsformen zur Verbesserung der motorischen Fähigkeiten - Krankheitsbilder - Kommunikation in der Gruppe und mit SeniorInnen - Stundenpläne für Seniorenfit-Bewegungsstunden - Vermittlung von vielfältigen Übungs-, Spiel- und Bewegungsformen (mit Hand-, Spiel- und Kleintrainingsgeräten) für die fünf jeweiligen Elemente einer Bewegungsstunde - eigenständiges Erarbeiten von Stundenbildern und Bewegungsinhalten - Modellstunden Seniorenfitness - Rhythmus, Bewegung und Verwendung von Musik -Entspannungsformen -Lehrauftritte

Lehrgang in Kooperation mit der ASKÖ Wien

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Wien
Alfred-Dallinger-Platz 1
1030 Wien

Tel.: +43 1 811 78-10140
Fax: +43 1 811 78-10118
email: information@bfi.wien
Internet: https://www.bfi.wien

Schwerpunkte:

Servicecenter für Information, Beratung und Anmeldung


Art: Lehrgang

Dauer: 16+72 UE (Stufe 1+2-Diplom)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Der Diplomlehrgang richtet sich an Personen, die hochqualifiziertes, energetisches Wissen als Zusatzausbildung nutzen wollen und an Personen in Gesundheitsberufen.

Abschluss:

Diplom Prana Energiearbeit

Berechtigungen:

Nach erfolgreichem Kursabschluss haben Sie die Möglichkeit, den Gewerbeschein des "Energetikers" bzw. der "Energetikerin" zu lösen und den Beruf "Diplomierte/r Prana EnergiearbeiterIn" auszuüben.

Info:

Inhalt:

  • Stufe 1:
    Das Basistraining beinhaltet einfache Abtastübungen, um den Zustand der Aura und der Energiezentren zu eruieren. Sie lernen, wie Sie mit Hilfe der Hände "Disharmonien" aus dem Energiekörper entfernen und wie Sie frische, harmonisierende Lebensenergie auf diesen übertragen. Sie lernen die Bedeutung der Energiezentren und ihre Verbindungen zu den Organen und Drüsen. Atemtechniken zur Erhöhung der eigenen Energie. Selbstbehandlung. Fernbehandlung. Meditation für Frieden und Erleuchtung.
  • Stufe 2 bis Diplom: Der zweite Teil befasst sich mit Methoden, die stärker und schneller wirken. Sie lernen die Eigenschaften der kraftvollen Farbpranas. Techniken zur Übertragung von Farbprana. Fortgeschrittene Reinigungs- und Energetisierungstechniken. Praktische Beispiele und Anwendungsmöglichkeiten. Stufe 3: Dieser Teil geht auf die psychischen Auswirkungen energetischer Disharmonien ein. Die Energiezentren und ihre psychischen Funktionen. Traumatische psychische Energien und Gedankenformen. Negative Elementare. Disharmonien der Energiezentren und deren Schutzgewebe Sucht, Depression. Phobien, Traumata, Stress uvm. Diplomtraining I - Prana Energiearbeit: Vertiefende Einsichten in die Arbeit mit Prana Energiearbeit und konkrete ethische, praktische und theoretische Themen werden erarbeitet und vermittelt. Diplomtraining II - Prana Energiearbeit: Im letzten Abschnitt wird speziell auf die zukünftige Praxis Bezug genommen und die abschließende Vorbereitung auf die berufliche Arbeit mit Prana Energiearbeit vermittelt.

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Niederösterreich - Service-Center Amstetten
Franz-Kollmann-Straße 2/7
3300 Amstetten

Tel.: +43 (0)7472 / 633 38
Fax: +43 (0) 7472 / 633 38 -444
email: amstetten@bfinoe.at
Internet: https://www.bfinoe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Niederösterreich - Service-Center Gmünd
Weitraer Straße 19
3950 Gmünd

Tel.: +43 (0) 2852 / 545 35
Fax: +43 (0) 2852 / 545 35 -740
email: gmuend@bfinoe.at
Internet: https://www.bfinoe.at

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 24-32 UE

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Vorwissen im Gesundheits- und Pflegebereich von Vorteil

Abschluss:

Kinaesthetics Abschlusszertifikat bzw. Kursbestätigung

Info:

Zielgruppe:
Pflegehelfer/innen, DGKS / DGKP, Physiotherapeut/innen, Behindertenpädagog/innen, Interessierte

Inhalt:
Einführung in die Kinästhetik-Konzepte - gezielte Wahrnehmung und Schulung des eigenen Körperempfindens - Fähigkeiten der Klient/innen erkennen und fördern - Lernen durch eigenes Tun - Einzel- und Partner/innenerfahrungen - praxisnahe Beispiele zum Üben im Kurs

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Kärnten - Ausbildungszentrum St.Stefan
Hauptstraße 47
9431 St.Stefan/Lavanttal

Tel.: +43 (0)5 78 78 - 3500
Fax: +43 (0)5 78 78 - 3599
email: info@bfi-kaernten.at
Internet: http://www.bfi-kaernten.at/aut_de_html-5-standorte.php?pageId=bfi-st-stefan-42

Schwerpunkte:

Lehrlingsausbildung Lehrberufe: Maschinenbautechniker, Zerspanungstechniker, Maschinenfertigungstechniker, Metallberufe allg. - Aus- und Weiterbildung in den Bereichen: Technik, Transport, EDV, Sprachen, Berufsorientierung - Werkmeisterschule Fachrichtung: Maschinenbau, Elektrotechnik


BFI Berufsförderungsinstitut Kärnten - Ausbildungszentrum Villach
Kaiser-Josef-Platz 1
9500 Villach

Tel.: +43 (0) 5 78 78 - 3100
Fax: +43 (0) 5 78 78 - 3199
email: claudia.mandl@bfi-kaernten.at
Internet: http://www.bfi-kaernten.at/aut_de_html-5-standorte.php?pageId=bfi-villach-40

Schwerpunkte:

EDV - Sprachen - Persönlichkeitsentwicklung - Lehrlinge und Vorbereitung auf die Lehrabschlussprüfung Logistik, Marketing - Werkmeisterschule


Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: 24-32 UE

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
Vorwissen im Gesundheits- und Pflegebereich von Vorteil

Abschluss:

Kinaesthetics Abschlusszertifikat bzw. Kursbestätigung

Info:

Zielgruppe:
Pflegehelfer/innen, DGKS / DGKP, Physiotherapeut/innen, Behindertenpädagog/innen, Interessierte

Inhalt:
Einführung in die Kinästhetik-Konzepte - gezielte Wahrnehmung und Schulung des eigenen Körperempfindens - Fähigkeiten der Klient/innen erkennen und fördern - Lernen durch eigenes Tun - Einzel- und Partner/innenerfahrungen - praxisnahe Beispiele zum Üben im Kurs

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Aichfeld
Robert-Stolz-Gasse 24
8720 Knittelfeld

Tel.: +43 05 7270 DW 6100
Fax: +43 05 7270 DW 6199
email: knittelfeld@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/aichfeld

Schwerpunkte:

Lehrlingsausbildung (ÜBA) AMS-Qualifizierungsmaßnahmen für WiedereinsteigerInnen und Beschäftigungslose - Ausbildungen im Bereich Gesundheit (HeimhelferIn, Ordinationsgehilfe/in, Tagesmutter/-vater /KinderbetreuerIn, Diplomausbildung zum/zur SeniorenanimateurIn) - Ausbildungen im Bereich Wellness (Massageausbildungen, Diplomausbildung zum/zur EntspannungstrainerIn…) - EDV-Ausbildungen - Lehre mit Matura und Berufsreifeprüfung


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Feldbach
Schillerstraße 3
8330 Feldbach

Tel.: ++43 05 7270 DW 3500
Fax: ++43 05 7270 DW 3599
email: feldbach@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/feldbach

Schwerpunkte:

Wirtschaft und Management - Sprachen - EDV - Gesundheit/Soziales - Transport/Verkehr/Logistik - Vorbereitungslehrgänge zur Berufsreifeprüfung - Lehre mit Matura - Vorbereitung auf die außerordentliche Lehrabschlussprüfung (Einzelhandelskaufmann/ -frau, Bürokaufmann/- frau) - individuell und maßgeschneiderte Firmenschulungen


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Fürstenfeld
Burgenlandstraße 15a
8280 Fürstenfeld

Tel.: ++43 05 7270 DW 3200
Fax: ++43 05 7270 DW 3299
email: fuerstenfeld@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/fuerstenfeld

Schwerpunkte:

Lehrlingsausbildung - Berufsreifeprüfung - Lehre mit Matura - Tourismus und Gastronomie - EDV - Transport - Management Sprachen - Firmenschulungen - Integrative Berufsausbildung inklusive Berufsorientierung und Berufsvorbereitung


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Gleisdorf
Rathausplatz 6a
8200 Gleisdorf

Tel.: +43 (0)5 7270 -3000
Fax: +43 (0)5 7270 -3099
email: gleisdorf@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/gleisdorf

Schwerpunkte:

Berufsreifeprüfung - Lehre mit Matura - Vorbereitungslehrgänge zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung - Office - Persönlichkeitsbildung - Management - EDV - Gesundheit / Soziales - Transport / Verkehr / Logistik - individuelle und maßgeschneiderte Firmenschulungen - Jobfit - Jugenddrehscheibe und Projob


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Graz West
Eggenberger Allee 15
8020 Graz

Tel.: +43 (0)5 7270 -2200
Fax: + 43 (0)5 7270 -2299
email: grazwest@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/graz-west

BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Mürzzuschlag
Grüne Insel 2
8680 Mürzzuschlag

Tel.: +43 05 7270 DW 4100
Fax: +43 05 7270 DW 4199
email: muerzzuschlag@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/muerzzuschlag

Schwerpunkte:

AMS: ÜBA 2, Perspektivenwerkstatt, Metallausbildungen, Girls just do ist, Deutsch als Fremdsprache (DAF) - Vorbereitungslehrgänge zur Berufsreifeprüfung, Lehrlingsausbildung im Projekt Triality, ECDL, StaplerfahrerInnen- und KranführerInnenprüfung, technische Ausbildungen für Erwachsene (Drehen, Fräsen, Schweißen, CNC …) - Individualqualifikationen für Unternehmen - Werkmeisterschule für Berufstätige für Maschinenbau-Betriebstechnik - Diplom-Ausbildung zum/zur Sozial- und Berufspädagogen/in - Ausbildung zum/zur Führungskraft


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Rottenmann
Technologiepark 4/3
8786 Rottenmann

Tel.: +43 05 7270 DW 6400
Fax: +43 05 7270 DW 6499
email: rottenmann@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/rottenmann

Schwerpunkte:

Werkmeisterschule - Berufsreifeprüfung - Lehre mit Matura - EDV - Transport | Verkehr | Logistik - Überbetriebliche Lehrausbildung Ausbildungen im Gesundheitsbereich - Maßgeschneiderte und individuell zusammengestellte Firmenschulungen für jedes Unternehmen


Art: Lehrgang

Dauer: 200 UE

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

Anforderungsprofil:
vollendetes 17. Lebensjahr; positiver Abschluss der 9. Schulstufe; Zeugnis über die körperliche und geistige Eignung; einwandfreier Leumund (polizeiliches Führungszeugnis); positives Aufnahmegespräch

Abschluss:

Zertifikat

Info:

Inhalt:
allgemeine Anatomie - spezifische Anatomie - allgemeine Pathologie - spezifische Pathologie - Physiologie - Anwendungsgebiete der Massage - Kontraindikationen - Massagetechniken

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Tirol - Innsbruck
Ing.-Etzel-Straße 7
6010 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512/59 6 60-0
Fax: +43 (0)512/59 6 60-27
email: info@bfi-tirol.at
Internet: https://www.bfi-tirol.at

Art: Lehrgang

Dauer: ca. 2 Semester (mind. 120 Stunden)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehre, Berufsbildende mittlere Schule, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege usw.)
  • Zulassungsansuchen an einer öffentlichen höheren Schule (unabhängig davon, wo die Vorbereitungskurse besucht werden)
  • Antritt zur letzten Teilprüfung nicht vor Vollendung des 19. Lebensjahres
  • aus Berufspraxis (dem beruflichen Umfeld) und der vorangegangenen Ausbildung erworbenes Fachwissen auf Maturaniveau

Abschluss:

Teilzeugnis der Berufsreifeprüfung für den Fachbereich Gesundheit und Soziales

Berechtigungen:

Die Berufsreifeprüfung vermittelt die selben Zugangsberechtigungen wie eine schulische Reifeprüfung (AHS-, BHS-Matura), d.h. den uneingeschränkten Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, Akademien und Kollegs.

Info:

Der Vorbereitungslehrgang bereitet auf die Teilprüfung im Fachbereich Gesundheit und Soziales der Berufsreifeprüfung vor. Die Dauer, Kosten und organisatorische Gestaltung der Vorbereitungslehrgänge ist unterschiedliche je nach Anbieter, umfasst aber laut Berufsreifeprüfungscurriculaverordnung für die gesamte Vorbereitung mindestens 120 Stunden.

Kosten: Die Kosten für den Vorbereitungslehrgang sind unterschiedlich je nach Ausbildungseinrichtung. Neben der Teilnahmegebühr für den Lehrgang fallen auch Prüfungsgebühren an.

Dauer: Die Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Ausbildungsanbieter beträgt aber mindestens 120 Stunden meist über ca. 2 bis 3 Semester

WICHTIG: Die Berufsreifeprüfung unterliegt den Regeln der sogenannten "Zentralmatura" (teilstandardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung).

Die Teilprüfung aus dem Fachbereich umfasst eine schriftliche Prüfung im Umfang von 5 Stunden über ein Thema aus dem Berufsfeld des Prüfungskandidaten/der Prüfungskandidatin und eine mündliche Prüfung (Teilmaturazeugnis im jeweiligen Fachbereich). An Stelle der schriftlichen Prüfung kann auch eine Projektarbeit einschließlich Präsentation und Diskussion abgelegt werden.

Inhalte:
Der Lehrplan im Fachbereich orientiert sich an der Verordnung des Bundesministeriums über kompetenzbasierte Curricula an anerkannten Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung:

  • Hygiene und Ernährung
  • Betreuungsmaßnahmen und Gesundheitstraining
  • Biomechanik und Stoffwechsel
  • angewandte Psychologie
  • soziale Verwaltung und Sanitätsrecht
  • Sozialpsychologie und Psychosomatik
  • Betriebswirtschaftslehre: Kaufvertrag - Marketing - Leistungserstellung in verschiedenen Wirtschaftssparten - Managementprozess - Unternehmensführung - Volkswirtschaft

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Niederösterreich - Service-Center Amstetten
Franz-Kollmann-Straße 2/7
3300 Amstetten

Tel.: +43 (0)7472 / 633 38
Fax: +43 (0) 7472 / 633 38 -444
email: amstetten@bfinoe.at
Internet: https://www.bfinoe.at

BFI Berufsförderungsinstitut Niederösterreich - Service-Center St. Pölten
Herzogenburger Straße 18
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 313 500
Fax: +43 (0)2742 / 313 500 -444
email: stpoelten@bfinoe.at
Internet: https://www.bfinoe.at

Art: Lehrgang

Dauer: ca. 2 Semester (mind. 120 Stunden)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehre, Berufsbildende mittlere Schule, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege usw.)
  • Zulassungsansuchen an einer öffentlichen höheren Schule (unabhängig davon, wo die Vorbereitungskurse besucht werden)
  • Antritt zur letzten Teilprüfung nicht vor Vollendung des 19. Lebensjahres
  • aus Berufspraxis (dem beruflichen Umfeld) und der vorangegangenen Ausbildung erworbenes Fachwissen auf Maturaniveau

Abschluss:

Teilzeugnis der Berufsreifeprüfung für den Fachbereich Gesundheit und Soziales

Berechtigungen:

Die Berufsreifeprüfung vermittelt die selben Zugangsberechtigungen wie eine schulische Reifeprüfung (AHS-, BHS-Matura), d.h. den uneingeschränkten Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, Akademien und Kollegs.

Info:

Der Vorbereitungslehrgang bereitet auf die Teilprüfung im Fachbereich Gesundheit und Soziales der Berufsreifeprüfung vor. Die Dauer, Kosten und organisatorische Gestaltung der Vorbereitungslehrgänge ist unterschiedliche je nach Anbieter, umfasst aber laut Berufsreifeprüfungscurriculaverordnung für die gesamte Vorbereitung mindestens 120 Stunden.

Kosten: Die Kosten für den Vorbereitungslehrgang sind unterschiedlich je nach Ausbildungseinrichtung. Neben der Teilnahmegebühr für den Lehrgang fallen auch Prüfungsgebühren an.

Dauer: Die Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Ausbildungsanbieter beträgt aber mindestens 120 Stunden meist über ca. 2 bis 3 Semester

WICHTIG: Die Berufsreifeprüfung unterliegt den Regeln der sogenannten "Zentralmatura" (teilstandardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung).

Die Teilprüfung aus dem Fachbereich umfasst eine schriftliche Prüfung im Umfang von 5 Stunden über ein Thema aus dem Berufsfeld des Prüfungskandidaten/der Prüfungskandidatin und eine mündliche Prüfung (Teilmaturazeugnis im jeweiligen Fachbereich). An Stelle der schriftlichen Prüfung kann auch eine Projektarbeit einschließlich Präsentation und Diskussion abgelegt werden.

Inhalte:
Der Lehrplan im Fachbereich orientiert sich an der Verordnung des Bundesministeriums über kompetenzbasierte Curricula an anerkannten Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung:

  • Hygiene und Ernährung
  • Betreuungsmaßnahmen und Gesundheitstraining
  • Biomechanik und Stoffwechsel
  • angewandte Psychologie
  • soziale Verwaltung und Sanitätsrecht
  • Sozialpsychologie und Psychosomatik
  • Betriebswirtschaftslehre: Kaufvertrag - Marketing - Leistungserstellung in verschiedenen Wirtschaftssparten - Managementprozess - Unternehmensführung - Volkswirtschaft

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Oberösterreich - Standort Linz
Raimundstraße 3
4021 Linz

Tel.: +43 (0)810 / 004 005
Fax: +43 (0)732 / 69 22 -5724
email: service.linz@bfi-ooe.at
Internet: https://www.bfi-ooe.at

WIFI Oberösterreich
Wiener Straße 150
4021 Linz

Tel.: +43 (0)5 7000 -77
Fax: +43 (0)5 7000 -7609
email: kundenservice@wifi-ooe.at
Internet: http://www.wifi-ooe.at

Art: Lehrgang

Dauer: ca. 2 Semester (mind. 120 Stunden)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehre, Berufsbildende mittlere Schule, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege usw.)
  • Zulassungsansuchen an einer öffentlichen höheren Schule (unabhängig davon, wo die Vorbereitungskurse besucht werden)
  • Antritt zur letzten Teilprüfung nicht vor Vollendung des 19. Lebensjahres
  • aus Berufspraxis (dem beruflichen Umfeld) und der vorangegangenen Ausbildung erworbenes Fachwissen auf Maturaniveau

Abschluss:

Teilzeugnis der Berufsreifeprüfung für den Fachbereich Gesundheit und Soziales

Berechtigungen:

Die Berufsreifeprüfung vermittelt die selben Zugangsberechtigungen wie eine schulische Reifeprüfung (AHS-, BHS-Matura), d.h. den uneingeschränkten Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, Akademien und Kollegs.

Info:

Der Vorbereitungslehrgang bereitet auf die Teilprüfung im Fachbereich Gesundheit und Soziales der Berufsreifeprüfung vor. Die Dauer, Kosten und organisatorische Gestaltung der Vorbereitungslehrgänge ist unterschiedliche je nach Anbieter, umfasst aber laut Berufsreifeprüfungscurriculaverordnung für die gesamte Vorbereitung mindestens 120 Stunden.

Kosten: Die Kosten für den Vorbereitungslehrgang sind unterschiedlich je nach Ausbildungseinrichtung. Neben der Teilnahmegebühr für den Lehrgang fallen auch Prüfungsgebühren an.

Dauer: Die Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Ausbildungsanbieter beträgt aber mindestens 120 Stunden meist über ca. 2 bis 3 Semester

WICHTIG: Die Berufsreifeprüfung unterliegt den Regeln der sogenannten "Zentralmatura" (teilstandardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung).

Die Teilprüfung aus dem Fachbereich umfasst eine schriftliche Prüfung im Umfang von 5 Stunden über ein Thema aus dem Berufsfeld des Prüfungskandidaten/der Prüfungskandidatin und eine mündliche Prüfung (Teilmaturazeugnis im jeweiligen Fachbereich). An Stelle der schriftlichen Prüfung kann auch eine Projektarbeit einschließlich Präsentation und Diskussion abgelegt werden.

Inhalte:
Der Lehrplan im Fachbereich orientiert sich an der Verordnung des Bundesministeriums über kompetenzbasierte Curricula an anerkannten Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung:

  • Hygiene und Ernährung
  • Betreuungsmaßnahmen und Gesundheitstraining
  • Biomechanik und Stoffwechsel
  • angewandte Psychologie
  • soziale Verwaltung und Sanitätsrecht
  • Sozialpsychologie und Psychosomatik
  • Betriebswirtschaftslehre: Kaufvertrag - Marketing - Leistungserstellung in verschiedenen Wirtschaftssparten - Managementprozess - Unternehmensführung - Volkswirtschaft

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Salzburg
Schillerstraße 30
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 88 30 81 -513
Fax: +43 (0)662 / 88 32 32
email: info@bfi-sbg.or.at
Internet: http://www.bfi-sbg.at

BFI Berufsförderungsinstitut Salzburg - Pongau
Kasernenstraße 21
5600 St. Johann im Pongau

Tel.: +43 (0) 6412/53 92
Fax: + 43 (0) 6412/53 92-21
email: st.johann@bfi-sbg.at
Internet: http://www.bfi-sbg.at

Schwerpunkte:

Lehre mit Matura - Lehrabschluss im zweiten Bildungsweg - Fachtrainer/innen-Ausbildung


WIFI Salzburg
Julius-Raab-Platz 2
5020 Salzburg

Tel.: +43 (0)662 / 88 88 -411
Fax: +43 (0)662 / 88 32 14
email: info@sbg.wifi.at
Internet: http://www.wifisalzburg.at

Art: Lehrgang

Dauer: ca. 2 Semester (mind. 120 Stunden)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehre, Berufsbildende mittlere Schule, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege usw.)
  • Zulassungsansuchen an einer öffentlichen höheren Schule (unabhängig davon, wo die Vorbereitungskurse besucht werden)
  • Antritt zur letzten Teilprüfung nicht vor Vollendung des 19. Lebensjahres
  • aus Berufspraxis (dem beruflichen Umfeld) und der vorangegangenen Ausbildung erworbenes Fachwissen auf Maturaniveau

Abschluss:

Teilzeugnis der Berufsreifeprüfung für den Fachbereich Gesundheit und Soziales

Berechtigungen:

Die Berufsreifeprüfung vermittelt die selben Zugangsberechtigungen wie eine schulische Reifeprüfung (AHS-, BHS-Matura), d.h. den uneingeschränkten Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, Akademien und Kollegs.

Info:

Der Vorbereitungslehrgang bereitet auf die Teilprüfung im Fachbereich Gesundheit und Soziales der Berufsreifeprüfung vor. Die Dauer, Kosten und organisatorische Gestaltung der Vorbereitungslehrgänge ist unterschiedliche je nach Anbieter, umfasst aber laut Berufsreifeprüfungscurriculaverordnung für die gesamte Vorbereitung mindestens 120 Stunden.

Kosten: Die Kosten für den Vorbereitungslehrgang sind unterschiedlich je nach Ausbildungseinrichtung. Neben der Teilnahmegebühr für den Lehrgang fallen auch Prüfungsgebühren an.

Dauer: Die Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Ausbildungsanbieter beträgt aber mindestens 120 Stunden meist über ca. 2 bis 3 Semester

WICHTIG: Die Berufsreifeprüfung unterliegt den Regeln der sogenannten "Zentralmatura" (teilstandardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung).

Die Teilprüfung aus dem Fachbereich umfasst eine schriftliche Prüfung im Umfang von 5 Stunden über ein Thema aus dem Berufsfeld des Prüfungskandidaten/der Prüfungskandidatin und eine mündliche Prüfung (Teilmaturazeugnis im jeweiligen Fachbereich). An Stelle der schriftlichen Prüfung kann auch eine Projektarbeit einschließlich Präsentation und Diskussion abgelegt werden.

Inhalte:
Der Lehrplan im Fachbereich orientiert sich an der Verordnung des Bundesministeriums über kompetenzbasierte Curricula an anerkannten Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung:

  • Hygiene und Ernährung
  • Betreuungsmaßnahmen und Gesundheitstraining
  • Biomechanik und Stoffwechsel
  • angewandte Psychologie
  • soziale Verwaltung und Sanitätsrecht
  • Sozialpsychologie und Psychosomatik
  • Betriebswirtschaftslehre: Kaufvertrag - Marketing - Leistungserstellung in verschiedenen Wirtschaftssparten - Managementprozess - Unternehmensführung - Volkswirtschaft

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Gleisdorf
Rathausplatz 6a
8200 Gleisdorf

Tel.: +43 (0)5 7270 -3000
Fax: +43 (0)5 7270 -3099
email: gleisdorf@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/gleisdorf

Schwerpunkte:

Berufsreifeprüfung - Lehre mit Matura - Vorbereitungslehrgänge zur außerordentlichen Lehrabschlussprüfung - Office - Persönlichkeitsbildung - Management - EDV - Gesundheit / Soziales - Transport / Verkehr / Logistik - individuelle und maßgeschneiderte Firmenschulungen - Jobfit - Jugenddrehscheibe und Projob


BFI Berufsförderungsinstitut Steiermark - Bildungszentrum Köflach
Alter Rathausplatz 1
8580 Köflach

Tel.: +43 05 7270 DW 7200
Fax: +43 05 7270 DW 7299
email: koeflach@bfi-stmk.at
Internet: https://www.bfi-stmk.at/bildungszentrum/koeflach

Schwerpunkte:

Gesundheit/Soziales (PflegehelferIn, HeimhelferIn…) - Technik: Schweißausbildungen mit Normprüfungen EN 287-1, Ausbildung zum/zur MaschinenbautechnikerIn mit LAP, Zerspanungstechnik /CNC-Technik, CAD/CAM, Kompetenzzertifizierung im Bereich Metalltechnik nach ISO 17024 - EDV /Konstruktion: ECDL, ECDL Advanced, Pro – E, AUTOCAD) - Transport/Verkehr/Logistik (Kran-, StaplerfahrerIn, BerufskraftfahrerIn) - Vorbereitungslehrgänge zur Berufsreifeprüfung - Lehre mit Matura - bfi-Werkmeisterschulen: Maschinenbau- Betriebstechnik - Management/ Persönlichkeitsbildung - Firmenschulungen: individuell und maßgeschneidert - Vorbereitung auf die außerordentliche LAP (Einzelhandelskaufmann/ -frau, Bürokaufmann/- frau) - Projekt Quest: Qualifizierung – Eingliederung – Soziales Training für Personen mit Erwerbsverminderungen - Arbeitsstiftungen - Berufsorientierung, Karriereplanung


bit Maturaschule
Kärntner Straße 311
8054 Graz

Tel.: +43 (0) 664 6199715
email: office@deineschule.at
Internet: http://www.deineschule.at

Art: Lehrgang

Dauer: ca. 2 Semester (mind. 120 Stunden)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehre, Berufsbildende mittlere Schule, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege usw.)
  • Zulassungsansuchen an einer öffentlichen höheren Schule (unabhängig davon, wo die Vorbereitungskurse besucht werden)
  • Antritt zur letzten Teilprüfung nicht vor Vollendung des 19. Lebensjahres
  • aus Berufspraxis (dem beruflichen Umfeld) und der vorangegangenen Ausbildung erworbenes Fachwissen auf Maturaniveau

Abschluss:

Teilzeugnis der Berufsreifeprüfung für den Fachbereich Gesundheit und Soziales

Berechtigungen:

Die Berufsreifeprüfung vermittelt die selben Zugangsberechtigungen wie eine schulische Reifeprüfung (AHS-, BHS-Matura), d.h. den uneingeschränkten Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, Akademien und Kollegs.

Info:

Der Vorbereitungslehrgang bereitet auf die Teilprüfung im Fachbereich Gesundheit und Soziales der Berufsreifeprüfung vor. Die Dauer, Kosten und organisatorische Gestaltung der Vorbereitungslehrgänge ist unterschiedliche je nach Anbieter, umfasst aber laut Berufsreifeprüfungscurriculaverordnung für die gesamte Vorbereitung mindestens 120 Stunden.

Kosten: Die Kosten für den Vorbereitungslehrgang sind unterschiedlich je nach Ausbildungseinrichtung. Neben der Teilnahmegebühr für den Lehrgang fallen auch Prüfungsgebühren an.

Dauer: Die Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Ausbildungsanbieter beträgt aber mindestens 120 Stunden meist über ca. 2 bis 3 Semester

WICHTIG: Die Berufsreifeprüfung unterliegt den Regeln der sogenannten "Zentralmatura" (teilstandardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung).

Die Teilprüfung aus dem Fachbereich umfasst eine schriftliche Prüfung im Umfang von 5 Stunden über ein Thema aus dem Berufsfeld des Prüfungskandidaten/der Prüfungskandidatin und eine mündliche Prüfung (Teilmaturazeugnis im jeweiligen Fachbereich). An Stelle der schriftlichen Prüfung kann auch eine Projektarbeit einschließlich Präsentation und Diskussion abgelegt werden.

Inhalte:
Der Lehrplan im Fachbereich orientiert sich an der Verordnung des Bundesministeriums über kompetenzbasierte Curricula an anerkannten Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung:

  • Hygiene und Ernährung
  • Betreuungsmaßnahmen und Gesundheitstraining
  • Biomechanik und Stoffwechsel
  • angewandte Psychologie
  • soziale Verwaltung und Sanitätsrecht
  • Sozialpsychologie und Psychosomatik
  • Betriebswirtschaftslehre: Kaufvertrag - Marketing - Leistungserstellung in verschiedenen Wirtschaftssparten - Managementprozess - Unternehmensführung - Volkswirtschaft

Adressen:

BFI Berufsförderungsinstitut Tirol - Innsbruck
Ing.-Etzel-Straße 7
6010 Innsbruck

Tel.: +43 (0)512/59 6 60-0
Fax: +43 (0)512/59 6 60-27
email: info@bfi-tirol.at
Internet: https://www.bfi-tirol.at

WIFI Tirol
Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)5 90 905 -7000
Fax: +43 (0)5 90 905 -57777
email: info@wktirol.at
Internet: http://www.tirol.wifi.at

Art: Lehrgang

Dauer: ca. 2 Semester (mind. 120 Stunden)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehre, Berufsbildende mittlere Schule, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege usw.)
  • Zulassungsansuchen an einer öffentlichen höheren Schule (unabhängig davon, wo die Vorbereitungskurse besucht werden)
  • Antritt zur letzten Teilprüfung nicht vor Vollendung des 19. Lebensjahres
  • aus Berufspraxis (dem beruflichen Umfeld) und der vorangegangenen Ausbildung erworbenes Fachwissen auf Maturaniveau

Abschluss:

Teilzeugnis der Berufsreifeprüfung für den Fachbereich Gesundheit und Soziales

Berechtigungen:

Die Berufsreifeprüfung vermittelt die selben Zugangsberechtigungen wie eine schulische Reifeprüfung (AHS-, BHS-Matura), d.h. den uneingeschränkten Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, Akademien und Kollegs.

Info:

Der Vorbereitungslehrgang bereitet auf die Teilprüfung im Fachbereich Gesundheit und Soziales der Berufsreifeprüfung vor. Die Dauer, Kosten und organisatorische Gestaltung der Vorbereitungslehrgänge ist unterschiedliche je nach Anbieter, umfasst aber laut Berufsreifeprüfungscurriculaverordnung für die gesamte Vorbereitung mindestens 120 Stunden.

Kosten: Die Kosten für den Vorbereitungslehrgang sind unterschiedlich je nach Ausbildungseinrichtung. Neben der Teilnahmegebühr für den Lehrgang fallen auch Prüfungsgebühren an.

Dauer: Die Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Ausbildungsanbieter beträgt aber mindestens 120 Stunden meist über ca. 2 bis 3 Semester

WICHTIG: Die Berufsreifeprüfung unterliegt den Regeln der sogenannten "Zentralmatura" (teilstandardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung).

Die Teilprüfung aus dem Fachbereich umfasst eine schriftliche Prüfung im Umfang von 5 Stunden über ein Thema aus dem Berufsfeld des Prüfungskandidaten/der Prüfungskandidatin und eine mündliche Prüfung (Teilmaturazeugnis im jeweiligen Fachbereich). An Stelle der schriftlichen Prüfung kann auch eine Projektarbeit einschließlich Präsentation und Diskussion abgelegt werden.

Inhalte:
Der Lehrplan im Fachbereich orientiert sich an der Verordnung des Bundesministeriums über kompetenzbasierte Curricula an anerkannten Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung:

  • Hygiene und Ernährung
  • Betreuungsmaßnahmen und Gesundheitstraining
  • Biomechanik und Stoffwechsel
  • angewandte Psychologie
  • soziale Verwaltung und Sanitätsrecht
  • Sozialpsychologie und Psychosomatik
  • Betriebswirtschaftslehre: Kaufvertrag - Marketing - Leistungserstellung in verschiedenen Wirtschaftssparten - Managementprozess - Unternehmensführung - Volkswirtschaft

Adressen:

VHS Götzis
Am Garnmarkt 12
6840 Götzis

Tel.: +43 (0) 5523 / 55 1500
email: info@vhs-goetzis.at
Internet: www.vhs-goetzis.at

Art: Lehrgang

Dauer: ca. 2 Semester (mind. 120 Stunden)

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene berufliche Erstausbildung (z. B. Lehre, Berufsbildende mittlere Schule, Schule für Gesundheits- und Krankenpflege usw.)
  • Zulassungsansuchen an einer öffentlichen höheren Schule (unabhängig davon, wo die Vorbereitungskurse besucht werden)
  • Antritt zur letzten Teilprüfung nicht vor Vollendung des 19. Lebensjahres
  • aus Berufspraxis (dem beruflichen Umfeld) und der vorangegangenen Ausbildung erworbenes Fachwissen auf Maturaniveau

Abschluss:

Teilzeugnis der Berufsreifeprüfung für den Fachbereich Gesundheit und Soziales

Berechtigungen:

Die Berufsreifeprüfung vermittelt die selben Zugangsberechtigungen wie eine schulische Reifeprüfung (AHS-, BHS-Matura), d.h. den uneingeschränkten Zugang zu Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, Akademien und Kollegs.

Info:

Der Vorbereitungslehrgang bereitet auf die Teilprüfung im Fachbereich Gesundheit und Soziales der Berufsreifeprüfung vor. Die Dauer, Kosten und organisatorische Gestaltung der Vorbereitungslehrgänge ist unterschiedliche je nach Anbieter, umfasst aber laut Berufsreifeprüfungscurriculaverordnung für die gesamte Vorbereitung mindestens 120 Stunden.

Kosten: Die Kosten für den Vorbereitungslehrgang sind unterschiedlich je nach Ausbildungseinrichtung. Neben der Teilnahmegebühr für den Lehrgang fallen auch Prüfungsgebühren an.

Dauer: Die Ausbildungsdauer ist abhängig vom jeweiligen Ausbildungsanbieter beträgt aber mindestens 120 Stunden meist über ca. 2 bis 3 Semester

WICHTIG: Die Berufsreifeprüfung unterliegt den Regeln der sogenannten "Zentralmatura" (teilstandardisierte kompetenzorientierte Reifeprüfung).

Die Teilprüfung aus dem Fachbereich umfasst eine schriftliche Prüfung im Umfang von 5 Stunden über ein Thema aus dem Berufsfeld des Prüfungskandidaten/der Prüfungskandidatin und eine mündliche Prüfung (Teilmaturazeugnis im jeweiligen Fachbereich). An Stelle der schriftlichen Prüfung kann auch eine Projektarbeit einschließlich Präsentation und Diskussion abgelegt werden.

Inhalte:
Der Lehrplan im Fachbereich orientiert sich an der Verordnung des Bundesministeriums über kompetenzbasierte Curricula an anerkannten Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Berufsreifeprüfung:

  • Hygiene und Ernährung
  • Betreuungsmaßnahmen und Gesundheitstraining
  • Biomechanik und Stoffwechsel
  • angewandte Psychologie
  • soziale Verwaltung und Sanitätsrecht
  • Sozialpsychologie und Psychosomatik
  • Betriebswirtschaftslehre: Kaufvertrag - Marketing - Leistungserstellung in verschiedenen Wirtschaftssparten - Managementprozess - Unternehmensführung - Volkswirtschaft

Adressen:

Maturaschule Dr. Roland GmbH
Neubaugasse 43
1070 Wien

Tel.: +43 (0)1 523 14 88
Fax: +43 (0)1 523 12 45
email: info@roland.at
Internet: https://www.roland.at

VHS polycollege Siebenbrunnengasse
Siebenbrunnengasse 37
1050 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 891 74 -105 001
Fax: +43 (0)1 / 891 74 -305 000
email: siebenbrunnengasse@vhs.at
Internet: http://www.vhs.at/polycollege

VHS Wien - Die Wiener Volkshochschulen GmbH
Lustkandlgasse 50
1090 Wien

Tel.: +43 (0)1 893 00 83
Fax: +43 (0)1 89174 -300 000
email: info@vhs.at
Internet: http://www.vhs.at

Schwerpunkte:
Verschiedene Standorte

WIFI Wien
Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 476 77 -5555
Fax: +43 (0)1 / 476 77 -5588
email: Kundenservice@wifiwien.at
Internet: https://www.wifiwien.at/


Informationen und Suchmöglichkeiten zu Weiterbildungsmöglichkeiten bieten zum Beispiel: