Metalltechnik - Metallbearbeitungstechnik (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 1/2 Jahre

Andere Bezeichnung(en): früher: SchlosserIn

 

Berufsbeschreibung

Der Lehrberuf Metalltechnik - Metallbbearbeitungstechnik wurde mit 1. Juni 2011 durch den Modullehrberuf Metalltechnik ersetzt. Die Ausbildung im Lehrberuf Metalltechnik - Metallbearbeitungstechnik erfolgt im Lehrberuf Metalltechnik - Metallbau- und Blechtechnik (Modullehrberuf).

MetalltechnikerInnen im Bereich Metallbearbeitungstechnik bearbeiten metallische Werkstoffe von Hand und maschinell und stellen daraus Bauteile, Rahmen, Gitter, Tore, Geländer oder Zäune her. Sie fertigen mit Hilfe von Konstruktionsprogrammen ( CAD, computer aided design) technische Zeichnungen an und programmieren und bedienen computergestützte ( CNC, computer numeric control) Werkzeugmaschinen. MetalltechnikerInnen im Bereich Metallbearbeitungstechnik arbeiten in Gewerbe- und Industriebetrieben in Werkstätten und Werkhallen im Team mit BerufskollegInnen, Vorgesetzten und verschiedenen Fach- und Hilfskräften aus Bauwesen und Metallbearbeitung.

MetalltechnikerInnen im Bereich Metallbearbeitungstechnik fertigen und montieren Bauteile, Konstruktionselemente sowie Gitter, Geländer, Tore, Zäune etc. aus metallischen Werkstoffen wie z. B. Eisen, Schmiedeeisen, Stahl, Aluminium oder  Kupfer. Sie legen die Arbeitsschritte fest, stellen die Materialien und Werkzeuge bereit und fertigen die Werkstücke nach technischen Plänen und Zeichnungen an. Sie messen die einzelnen Teile ab und schneiden sie nach Schablonen zu. Bei der Herstellung der Werkstücke kommen metallbearbeitende Verfahren wie z. B. Schmieden, Härten, Glühen, Biegen, Löten, Nieten oder Schweißen zum Einsatz. Bei diesen Arbeiten werden auch computergesteuerte (CNC-)Werkzeugmaschinen eingesetzt, welche von den MetallbearbeitungstechnikerInnen programmiert und bedient werden. Die fertigen Werkstücke werden durch Oberflächenbehandlungen (z. B. Härten, Polieren, Lackieren, Versiegeln) veredelt und vor  Korrosion geschützt.

Weiters gehören verschiedene Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten zu den Aufgaben von MetalltechnikerInnen - Metallbearbeitungstechnik. Dabei untersuchen und prüfen sie die Produkte, suchen Fehler und Defekte wie z. B. Risse, Sprünge und beseitigen diese. Sie reinigen und entrosten Metalloberflächen z. B. durch Sandstrahlen und Polieren und bringen Korrosionsschutz auf.

MetalltechnikerInnen - Metallbearbeitungstechnik bedienen verschiedene Anlagen, Geräte und Maschinen wie z. B. Schweiß- und Lötgeräte, Schneidbrenner, Schleif- und Bohrmaschinen und bedienen und programmieren computergesteuerte (CNC-)Werkzeugmaschinen. Sie verwenden Handwerkzeuge wie Feilen, Schraubenzieher und Schraubenschlüssel und hantieren mit verschiedenen Werkstoffen und Materialien, wie Blechen, Metallteilen, Eisen- und Stahlteilen usw. Weiters lesen und verwenden sie technische Unterlagen, Werkskizzen, Bau- und Montagepläne und führen Arbeitsprotokolle und Wartungsjournale.

MetalltechnikerInnen - Metallbearbeitungstechnik arbeiten in Werkstätten und Werkhallen bzw. bei Montagearbeiten auf Baustellen und bei den KundInnen vor Ort. Sie arbeiten im Team mit BerufskollegInnen, Vorgesetzten und verschiedenen Fach- und Hilfskräften, siehe z. B. ArchitektIn, BautechnikerIn, Metallbearbeitung (Lehrberuf), Metalldesign (Lehrberuf), MetallgestalterIn, MaschinenbedienerIn.
Sie haben weiters Kontakt zu KundInnen sowie zu den LieferantInnen von Werkstoffen und Materialien.

  • technische Unterlagen lesen und anwenden
  • Arbeitsschritte, Arbeitsmitteln und Arbeitsmethoden festlegen
  • Arbeitsabläufe planen und koordinieren
  • die erforderlichen Materialien auswählen, beschaffen und prüfen
  • computergesteuerte (CNC-) Werkzeugmaschinen programmieren und bedienen
  • Werkstücke, Bau- und Konstruktionsteilen aus Metall, z. B. Tore, Gitter, Stiegen, Rahmen, Geländer,  Beschläge fertigen
  • dabei verschiedene metallverarbeitende Verfahren und Techniken anwenden wie z. B.: Bohren, Schweißen, Schleifen, Sägen, Löten, Warm- und Kaltbiegen, Autogen- und Elektroschweißen, Stemmen, Lochen, Stanzen
  • Bauteile, Geräte, sicherheitstechnische Anlagen, Schlösser etc. zusammenbauen und montieren
  • Fehlern und Defekte aufsuchen und beheben
  • Reparaturen und Wartungsarbeiten ausführen
  • Oberflächenbehandlungen durchführen (z. B. Lackieren, Versiegeln, Korrosionsschutz anbringen)
  • Sicherheitsvorschriften, Normen und Umweltstandards berücksichtigen
  • technische Daten erfassen, Arbeitsverlauf und Arbeitsergebnisse dokumentieren
  • KundInnen beraten und informieren
  • Betriebe der Stahl- und Metallbauindustrie
  • gewerbliche Schlossereien

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 CNC CNC-Maschine Dublieren elektromagnetische Gravur entgraten Legierung Metallurgie Schweißtechniken

Gallery

Berufsinfo-Videos

Erfolgreich bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deiner Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.