PyrotechnikerIn

Andere Bezeichnung(en): FeuerwerkerIn

 

Ausbildung

Das Pyrotechnikgesetz von 1974 legt fest, dass zum Abbrennen (Abschießen) von Feuerwerken eine besondere Bewilligung erforderlich ist. Diese wird von der jeweiligen Bezirkshauptmannschaft ausgestellt, wenn der/die AntragstellerIn entsprechende Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Pyrotechnik nachweisen kann.

Diese Kenntnisse werden in Kursen verschiedener Anbieter, wie etwa dem WIFI Oberösterreich (www.ooe.wifi.at) vermittelt. Feuerwerke werden in die Klassen I bis IV eingeteilt (Klasse IV = Großfeuerwerke). Achten Sie bei der Auswahl von Pyrotechnikkursen darauf, dass eine vollständige Ausbildung ermöglicht wird (bis Klasse IV). Manchmal werden Kurse auch als Grund- und Aufbaukurse angeboten, um die vollständigen Berechtigungen zu erlangen.

Voraussetzung für die Teilnahme an Pyrotechnik-Kursen:

  • Vollendung des 18. Lebensjahres
  • Verlässlichkeitsbescheinigung der zuständigen Bezirkshauptmannschaft

Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Veranstaltungsplanung, Veranstaltungstechnik
  • Pyrotechnik, Sprengtechnik
  • explosive Produkte und Materialien
  • pyrotechniche Spezialeffekte
  • Großfeuerwerke, Bühnenfeuerwerke
  • Sicherheitsvorschriften, Sicherheitstechnik
  • Unfallverhütung, Arbeitsschutz
  • Brandschutz
  • Gefahrgutschein für explosive Stoffe
  • Gefahrgutverladung, Gefahrenguttransport
  • Kalkulation, Kosten- und Leistungsrechnung
  • Dokumentation und Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Kundenberatung, -betreuung

Art: Sonstige Ausbildung

Dauer: Modular: bis zu 96 Lehreinheiten

Form: Berufsbegleitend

Voraussetzungen:

  • vollendetes 18. Lebensjahr
  • Verlässlichkeitsbescheinigung gemäß § 16 (7) Pyrotechnikgesetz

Abschluss:

Zeugnis

Berechtigungen:

Nach bestandener Prüfung kann bei den Behörden um den Pyrotechnik-Ausweis der jeweiligen Kategorien (F3 und P2, F4, etc.) angesucht werden.

Info:

Zielgruppe: Personen, die Feuerwerke im Rahmen gewerblicher Tätigkeiten abbrennen wollen sowie zu Festveranstaltungen, Events und privaten Anlässen.

Kosten: je nach Ausbildungsstufe: 310,00 EUR - 2.200,00 EUR

Der Lehrgang F3 (Feuerwerkskörper, die eine mittlere Gefahr darstellen) ist eine Grundvoraussetzung für den Besuch der weiteren Ausbildungstufen.

Inhalte:

  • Organisatorisches
  • Rechtskunde
  • Fachkunde
  • Fachtechnik
  • sicherheitstechnische Richtlinien und Maßnahmen
  • praktische Übungen
  • kommissionelle Abschlussprüfung

Adressen:

WIFI Niederösterreich
Mariazeller Straße 97
3100 St. Pölten

Tel.: +43 (0)2742 / 890 -2000
Fax: +43 (0)2742 / 890 -2100
email: kundenservice@noe.wifi.at
Internet: https://www.noe.wifi.at/

WIFI Oberösterreich
Wiener Straße 150
4021 Linz

Tel.: +43 (0)5 7000 -77
Fax: +43 (0)5 7000 -7609
email: kundenservice@wifi-ooe.at
Internet: http://www.wifi-ooe.at

WIFI Tirol
Egger-Lienz-Straße 116
6020 Innsbruck

Tel.: +43 (0)5 90 905 -7000
Fax: +43 (0)5 90 905 -57777
email: info@wktirol.at
Internet: http://www.tirol.wifi.at

WIFI Wien
Währinger Gürtel 97
1180 Wien

Tel.: +43 (0)1 / 476 77 -5555
Fax: +43 (0)1 / 476 77 -5588
email: Kundenservice@wifiwien.at
Internet: https://www.wifiwien.at/