Bauwerksabdichtungstechnik (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Ausbildung

Die Ausbildung im Lehrberuf Bauwerksabdichtungstechnik ist ab 1. August 2019 möglich.

Die Berufsschulstandorte sind derzeit noch nicht bekannt.


Wichtige Ausbildungsinhalte:

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz
  • Umweltschutz und rationelle Energie- und Materialverwendung
  • Bau- und Bauhilfsstoffe
  • Werkzeugen, Maschinen und Geräte
  • Arbeitsverfahren und -techniken
  • Bauphysik
  • Prüfen von Abdichtungsuntergründen
  • Abdichten von Bauwerken gegen Bodenfeuchtigkeit, gegen nichtdrückendes und gegen drückendes Wasser
  • Abdichten von Dächern
  • Abdichten von Verkehrsflächen
  • Qualitätskontrolle
  • Fachrechnen: Längen- und Flächenberechnungen, Volums- und Masseberechnungen, Prozent- und Proportionsrechnungen, Materialbedarfsrechnungen
  • Fachzeichnen
  • Herstellen einer zweilagigen Abdichtung mit Bitumenbahnen gegen drückendes Wasser an waagrechten, lotrechten, geneigten und geformten Flächen mit Ecken, Kanten, Vor- und Rücksprüngen sowie Herstellen von rückläufigen Stößen, umgelegten Stößen oder Bewegungsfugen
  • Herstellen einer einlagigen Abdichtung mit mechanisch befestigten Kunststoffbahnen einschließlich Einbauen einer Wärmedämmung und Dampfsperre sowie Einbauen und Abdichten von Durchdringungen
  • Herstellen eines Detailanschlusses mit einer Flüssigkunststoffabdichtung

Lehrabschluss im zweiten Bildungsweg (außerordentliche Zulassung zur Lehrabschlussprüfung):

Neben Lehrlingen, die ihre festgelegte Lehrzeit beendet haben und Personen, die aufgrund einer schulischen Ausbildung keine Lehrzeit zurücklegen müssen, werden ausnahmsweise auch folgende Personen zur Lehrabschlussprüfung zugelassen:

a) Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und glaubhaft machen können, dass sie die erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse für den betreffenden Lehrberuf auf andere Weise erworben haben (z. B. durch entsprechende Anlernzeiten, praktische Tätigkeiten oder Kursveranstaltungen).

oder

b) Personen, die mindestens die Hälfte der Lehrzeit eines Lehrberufes absolviert haben (bei einer Lehrzeit von 3 Jahren also 1 1/2 Jahre) und keine Möglichkeit haben, für die restliche Zeit einen Lehrvertrag abzuschließen.

Für die Fachtheorie empfiehlt sich der Besuch entsprechender Kurse (oder der Berufsschule).

Hier geht es zu den Lehrlingstellen der Wirtschaftskammern Österreichs: » Lehrlingsstellen

Hier geht es zur Ausbildungsordnung & Prüfungsordnung: Ausbildungsordnung & Prüfungsordnung